Was muss ich alles bei einer künstlichen Befruchtung beachten

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
31.03.2009 | 3 Antworten
Ich möchte im April eine künstliche Befruchtung (ICSI + Embryonentransfer) machen lassen.
Die Voraussetzungen habe ich alle erfüllt, der Antrag ist genehmigt. Aber ich möchte alles richtig machen (wenn sowas überhaupt geht).
Wie verhalte ich mich zum Beispiel nach dem Transfer? Habe überlegt, eine Woche Urlaub zu nehmen und einfach ruhig zu Hause zu bleiben.
Und was sollte ich vor dem Transfer beachten, damit alles gut klappt?
Ich bin total aufgeregt und machen mir wahrscheinlich viel zu viele Gedanken..aber ich hätte doch so gerne Kinder *schnief*
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten (neue Antworten zuerst)

3 Antwort
...
also ich hatte meine 1. ICSI 2005, hab mich ganz normal verhalten, eigentl. wie immer, und es hat geklappt. Meine 2. ICSI hatte ich jetzt im Februar, hatte danach meine Mens. bekommen, hab dann gedacht:"na sollte wohl diesmal nicht sein"; habe es dann irgenwie abgetan. War dann gestern beim FA und siehe da, eine Fruchthöhle zu sehen, bin wohl 5.SSW. Verhalte dich eigentl. normal mach dich nicht verrückt. Drücke dir ganz fest die Daumen Lg
Matimama
Matimama | 01.04.2009
2 Antwort
mach dir kein kopf
der arzt wird dir alles detailiert erklären. habe gestern nen fernsebeitrag dazu gesehen. die mussten sich 2 tage danach sehr schonen ansonsten war da nix. wünsche dir das alles klappt
wiktoris
wiktoris | 01.04.2009
1 Antwort
...
Ich habe mich eigentlich verhalten wie immer. Bei mir war der zweite Versuch erfolgreich! Ich wünsche dir alles alles Gute und viel Glück! Ganz liebe Grüße!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.03.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kann man die Befruchtung spüren?
12.01.2010 | 2 Antworten
befruchtung,schwangerschaft
24.04.2009 | 6 Antworten

Kategorie: Kinderwunsch

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading