Mein Mann will kein 3. Kind mehr :'(

Biancamaus1986
Biancamaus1986
19.10.2013 | 11 Antworten
Hallo ihr Lieben. Ich habe schon länger wieder einen Kinderwunsch und hatte das auch mal angesprochen. Er sagte, dass es kein weiteres Kind geben wird bzw. er dann nicht der Vater sei (sprich ich soll einen anderen Deppen dafür suchen -.- )! So nun ist es so, dass Verhütung nicht ganz einfach bei uns ist. Ich vertrage die Pille nicht und will sie auch nicht nehmen ( hab sämtliche durch und überall starke NW wie Depression und Brustschmerzen, keine Libido mehr)! Selbst mein Mann will deswegen nicht, dass ich sie nochmal nehme. NuvaRing mag ich nicht, stört beim GV. Mirena ist verrutscht und macht Schmerzen wg. Kaiserschnittnarbe. Deswegen auch keine Kuperspirale oder Gynefix. So nun möchte er sich sterilisieren lassen. Hat sich aber auch null erkundigt, wie teuer das ist oder einfach mal ein Beratungsgespräch gemacht! NICHTS!!!! Verhütung bleibt immer an
mir hängen, dabei will ER kein Kind mehr. Verhüten mit NFP und Kondom bis zur ehM und dann ohne! Nur: 1. Wollen wir beide eigentlich keine Gummis ( nervt/ stört) und 2. sind wir einfach zu doof dazu ;)! Naja, das eine mal hatten wir nichts mehr da und ER war dran zu kaufen. Es war direkt nach Mens und da war seine Lust größer als seine Vernunft und mir ist's ja wurscht. Hab ihm
ja gesagt, dass ES noch nicht war und neuer Zyklus ist. Hatten an diesem Abend auch einen Streit, wo ich mich mal ausgekotzt habe und ihm an den Kopf geknallt habe, dass ich mich um alles kümmern muss und er nachher Abtreibung schreit, wenn's schief geht. Da wurde er richtig böse mit mir und meinte, dass er sowas NIE von mir verlangen würde. So 3 Tage danach kommt er mit neuer Pckg. Kondome an. Hä ???? Erst ohne Gummi, nun doch wieder. Dann hatten wir am vermutlichem ES ein Gummi was stecken geblieben ist und ggf. etwas ausgelaufen sein könnte, kein Wort wg. PiDaNa!! Sonst wollte er das immer wenn was zur gefährlichen Zeit schief ging! Ich versteh ihn nicht! 1 Tag später sagt er in Gegenward von Freunden, dass wir Babysschale und Co verkaufen können, ein 3. gibt's nicht mehr !!! Man was denn jetzt? Ich WILL keine Gummis mehr und hibbeln bei jeder Panne und ich will, dass er Klartext redet und mal den Arsch hoch kriegt und sich kümmert!!!! Bis ich 30 bin, kann ich mir noch ein 3. vorstellen. Danach will ich nicht mehr. Dann sind meine Kids knapp 9 und 6. ( bin jetzt 27 1/2 )! Was haltet ihr von der Situation bzw. wie soll ich mich verhalten?? Ich muss seinen Wunsch so akzeptieren und was ist andersrum??? Ich muss kleinbei geben, wo ich doch diejenige bin, die für die Kids zuständig ist?!?!? Das ist nicht fair! :( danke für's lesen:)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
xD
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.10.2013
10 Antwort
@Biancamaus1986 Ich finde auch, dass er sich einen Orden verdient mit seinem Verhalten. Das zeugt von wenig Verantwortungsgefühl. Aber mal ehrlich, ich habe meinen Mann kennen gelernt, als er 30 war. Da war er weit entfernt von Verantwortungsgefühl in Puncto Beziehung und Familie. Der ist erst mit ca. 40 erwachsen geworden. Ich meine einfach, dass du ihm die Verantwortung da auch besser nicht überlassen solltest, denn ich finde so ein Verhalten unberechenbar. Es geht hier nicht um unfair oder fair. Es geht darum, dass DU diejenige bist, die unter Umständen seine Verantwortungslosigkeit ausbadet, weil er im Moment des Verkehrs schwanzgesteuert ist und ihm alles egal ist. Und dann bist du schwanger und wenn du Pech hast, ist er weg. Er verlangst vielleicht nicht, dass du einen Abbruch machst, aber vielleicht geht er dann. Schon mal drüber nachgedacht? Mit 30 kann er problemlos ein neues Leben anfangen. Andere Frauen haben da noch nicht mal angefangen, eine Familie zu gründen. Ich bin einfach der Meinung, dass du dich weniger daran aufhängen solltest, dass er erwachsen ist und sich selber auch drum kümmern soll, sondern eher darüber nachdenken solltest, was für dich entscheidend ist. Und dazu gehört vielleicht auch, ein drittes Kind nicht alleine groß ziehen zu müssen, weil dein Kerl sich vom Acker macht. Und wenn es dich so aufregt, dass er sich einen Dummen angehen lässt, wenn es um Verhütung geht, dann kann du ihn ja mal ne Zeitlang auf Eis legen und DEINE Konsequenzen daraus ziehen. Deine Konsequenz sollte nicht sein, gegen seinen Willen schwanger zu werden. Deine Konsequenz sollte eher sein, ihn am langen Arm verhungern zu lassen, damit er lernt, dass auch er Verantwortung tragen muss.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.10.2013
9 Antwort
Dann soll er sich so schnell wie möglich sterilisieren lassen, so würde ich es sagen. Ihn praktisch dazu drängen. Dann bleibt die Verhütung nimmer an dir hängen.
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 20.10.2013
8 Antwort
@Maulende-Myrthe: nun ja mein Mann ist fast 30 und somit ein erwachsener Mann der eigentlich wissen sollte was er tut. Ich meine, 1. weiß er was ich mir wünsche und bin ehrlich mit meiner Verhütungsmethode , 2. hat er gesagt, dass er nie wollen würde, dass ich unser Kind weg lassen machen soll falls ich schwanger werden würde ( heißt nicht, dass ich's mit Absicht drauf anlegen würde!!) 3. hat er ja die Möglichkeit sich sterilisieren zu lassen. Mit "unfair" meine ich, seine eigene Wünsche ohne konkrete Agumentation vor den des Partners zu stellen, aber sich auch um nichts kümmern. Er möchte nicht- ok! Dann soll er sich wie geplant sterilisieren lassen. Ich akzeptiere seinen Wunsch, nur kann ich sein wechselndes Verhalten nicht nachvollziehen. @BieneMaya1987: ich bin dankbar für meine gesunden Kinder. Hab ich ja auch nicht anders behauptet und ja ich liebe meinen Mann und muss seine Entscheidung akzeptieren, aber WO steht geschrieben, dass ich mich deswegen um die Verhütung kümmern muss, wenn a: ER kein Kind mehr will, b: ich dass in all den 10 Jahren gemacht habe und sämtliche Sachen leider nicht vertrage was in Richtung Hormone geht und c: mein Mann sagt, er will sich sterilisieren lassen!?
Biancamaus1986
Biancamaus1986 | 20.10.2013
7 Antwort
hmmm, vl sagst ihm das nochmal dass du ein 3. Möchstest bis du 30 bist und hinterher ist dann bei dir die Gewnze, weil du es so möchtest und es dir wünscht. wenn du bei beiden nen Ks hattest, dann kannst ja auch beim 3. Ks dich “sterilisieren“ lassen. finds irgendwie schon doof dass er es ohne dich entscheidet ob ihr die Babyschale verkauft oder nicht. andererseits wenn du/ihr ohne Gummi euren Spaß in der “gefährlichen“ Zeit haben wollt, dann sagst es ihm halt und sagst dass du dir noch ein drittes wünscht und ihr es ohne macht bis es halt soweit ist und dann wird hinterher endgültig was dafür getan...
MausiIn
MausiIn | 19.10.2013
6 Antwort
Sei froh das ihr 2 Kinder habt. Ich würde wenn ich meinen Mann liebe seine Entscheidung akzeptieren. Und sorry es gibt so viele Verhütungen die Frau nehmen kann da ist sicher was dabei.
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 19.10.2013
5 Antwort
@Biancamaus1986 Hm ich verstehe was du meinst. Das Kinderwunsch Thema war bei uns in letzter zeit auch ganz groß, als Streitpunkt. Auch ich wollte und er wollte zwar an sich auch ein Kind, aber sich noch mehr Zeit lassen. Da sind dann schonmal die Fetzen geflogen, weil ich nicht verstanden habe worauf er wartet. Und dann hat er, trotz dass ich die Pille für ihn nehme gesagt, wie schön es doch wär wenn ich wieder schwanger wäre und so. Da hätt ich immer durch die Decke gehen können. Jetzt hat er "nachgegeben" und freut sich auch wirklich und ehrlich auf eine neue Schwangerschaft. Ich musste zwar schon ganz schön betteln, aber er hat ja gesagt und ich weiß dass er sich es in seinem herz ja auch wünscht. Ich denke auch da muss man drüber reden. Vielleicht habt ihr auch jemand unabhängigen der unparteiisch euch da ein bisschen zur Seite stehen kann?
Zenit
Zenit | 19.10.2013
4 Antwort
Ich glaube nicht, dass er sprunghaft ist. Er hat nur keinen Bock, sich Gedanken zu machen, weil er dann einfach vögeln will. Manche Männer schalten erst ihren Kopp ein, wenn es zu spät ist. Ich weiß nicht, ob ich mit einem Mann, der so wenig kooperativ ist, überhaupt noch ein drittes Kind haben wollen würde. Im Prinzip geht es doch hier in gewisser Weise darum, dass jeder seinen Kopf durchsetzen will. Nur dass es nicht um die größe des neuen Autos oder den neuen Fernseher geht sondern um ein Kind. Und da hört es dann halt auf, da müssen sich beide einig sein. Das hat auch nichts mit unfair zu tun. Du willst eins, er nicht. Ich finde daran nichts unfair, darüber kann man sich einigen oder es gibt kein drittes Kind . Es gibt einfach Dinge, die muss man akzeptieren, wie sie sind. Und ich wäre da an deiner Stelle auch vorsichtig mit ungeschütztem Verkehr, denn wenn du Pech hast, packt er egoistisch seine Koffer und lässt dich mit den anderen beiden Kindern und einem Ungeborenen im Bauch sitzen, weil er nicht mehr will und überfordert ist. Und da steht ihr einfach beide in der Verantwortung. Wenn es nicht vollkommen klar ist, was ihr BEIDE wollt, würde ich ihm in seiner "Geilheit" in dem Moment nicht die Entscheidung überlassen, die er später bereut, wenn sein Kopf wieder klar ist. Da zu sagen, er hätte nicht aufgepasst, obwohl du weißt, dass er kein drittes Kind will, finde ich in gewisser Weise dann auch von dir unverantwortlich, weil die Folgen einfach unüberschaubar wären, wenn er dann geht. Letztendlich ist es deine Entscheidung, ob du das so laufen lässt, aber ich wäre an deiner Stelle sehr vorsichtig, ihm da die Verantwortung zu übergeben. Es gibt übrigens noch Persona, was relativ zuverlässig ist, wenn man einen regelmäßigen Zyklus hat. Ich habe damit einige Zeit verhütet und der Aufwand hält sich nach einer Gewöhnungsphase in Grenzen. Mir war es nur zu unsicher, weil ich keinesfalls noch ein Kind möchte.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.10.2013
3 Antwort
@Biancamaus1986 da hilft nur mal ganz in ruhe ernsthaft reden. dabei sollte rauskommen, ob ihr noch eins wollt oder nicht. im letzteren fall macht danach gemeinsam nen termin beim FA zwecks vasektomie. im anderen falle einigt euch auf einen zeitpunkt und verhütet solange mit gummies. ihr macht euch mit dieser unklaren lage selber das leben schwer und natürlich gibt es deshalb dann streit. deshalb so schwer es ist, einigt euch und das gilt dann.
ostkind
ostkind | 19.10.2013
2 Antwort
@loehne2010: also ich habe nie gesagt, dass ich ihm ein Kind unter jubeln will! Mir ist schon klar, dass da 2 zu gehören und ich bin die ganze Zeit offen und ehrlich mit dem Thema und auch mit Verhütung. ER ist sprunghaft und ich habe es mehrfach angesprochen. Vielleicht weiß er noch nicht was er will ich hab keine Ahnung, das heißt aber ja nicht, dass in unsere Ehe grundlegend was nicht stimmt. Unsere Ehe läuft sonst gut und wir lieben uns sehr. Nur dieses Thema ist so'n Knackpunkt und ich muss sagen, dass ich nicht wüsste, was ICH an der Sache anders machen sollte. Ich rede ja im Gegesatz zu ihm...
Biancamaus1986
Biancamaus1986 | 19.10.2013
1 Antwort
So wie sich das liest, stimmt bei euch in der Beziehung grundlegend was nicht. Aber einfach drauf ankommen lassen, kannst du es nicht. Es gehören immer zwei dazu. Und wenn er nicht will, kannst du nichts machen. Das hat nichts damit zu tun, das du dich kümmerst. Er muß immerhin die Familie ernähren und ein drittes Kind muß auch passen. Vielleicht solltest du ihm einfach Zeit lassen nocheinmal über ein drittes Kind nachzudenken. Aber ich denke, bei euch wären erst einmal ein paar klärende Gespräche notwendig, denn irgendwie paßt es in euerer Beziehnung nicht so ganz. Nicht böse nehmen, ist meine Meinung und liest sich für mich so.
loehne2010
loehne2010 | 19.10.2013

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Was haltet ihr davon?
06.02.2012 | 132 Antworten
hilfe ich glaube mein mann ist einsam
11.07.2011 | 5 Antworten
Neuer Mann-Kinderwunsch?
04.09.2010 | 13 Antworten
kind sagt zu anderen frauen mama
10.08.2010 | 6 Antworten
Mann will nun doch noch nen Monat warten
26.06.2010 | 18 Antworten

Kategorie: Kinderwunsch

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading