Startseite » Forum » Kinderwunsch » Allgemeines » Muss die (Haus)Katze wirklich gehen, wenn das Kind kommt?

Muss die (Haus)Katze wirklich gehen, wenn das Kind kommt?

nikre
Ich habe zuhause zwei katzen, und bin mit meinem Mann in der Planung ein Kind zu zeugen innerhalb der nächsten Jahre. Aber eine Frage ist bis jetzt unbeantwortet.. Was passiert mit den Katzen?! Ich hab schon eins-zwei-drei Artikel gelesen.. Aber die Autoren sind sich alle NICHT einig.. Also was nun? Wer kann mir weiter helfen? :) Schon mal danke im voraus!
von nikre am 10.07.2007 12:42h
Mamiweb - das Babyforum

16 Antworten


13
Gelöschter Benutzer
Baby kommt, Katze trotzdem behalten
Hallo, natürlich sollte man die Katzen nicht weggeben. Aber bitte die Katzen nie mit dem Baby alleine in einem Zimmer lassen. Ich habe gelesen, dass die wärmeliebenden Katzen sich sehr gerne zum Baby ins Bettchen legen. Wenn die Katze sich ungünstig auf das Kind legt, kann das Baby ersticken. Soll schon vorgekommen sein. Wegen Toxoplasmose habe ich keine Bedenken. Es ist nur gefährlich, wenn man erst während der Schwangerschaft mit den Toxoplasmoseerregern in Kontakt kommt. Hat man schon lange Kontakt mit den eigenen Katzen, sollte es da keine Schwierigkeiten geben. Vorsichtshalber während der Schwangerschaft keine fremden Katzen anfassen, die könnten ja den Erreger haben.
von Gelöschter Benutzer am 07.01.2008 16:46h

12
Gelöschter Benutzer
Könnte ich nicht über's Herz bringen
Hi, wir tragen uns auch mit dem Gedanken Schwanger zu werden. Meine süße Fellnase wird dieses Jahr 10 Jahre alt. Ich könnte sie NIE weggeben. Sie hat mir durch eine sehr sehr schwierige Zeit geholfen, als mein Exmann und ich uns getrennt haben. Und sie war die ganzen Jahre schon so etwas wie ein Kindersatz. Allerdings habe ich auch Angst, dass Madame es nicht so leicht verkraften wird, wenn dann plötzlich so ein kleiner Schreihals im Haus ist. Sie ist ne reine Wohnungskatze und auch ziemlich ängstlich. Sie kann Krach nicht ausstehen. Aber vielleicht ist DAS ja dann etwas anderes? Hat von Euch jemand Erfahrung mit ängstlicher Katze und einem Baby? Lunakatz
von Gelöschter Benutzer am 18.07.2007 21:48h

11
Norik
wird alles nur hochgespielt
Ich habe selbst auch eine HAUSKatze. Bei denen ist es sowieso nicht so schlimm, deine ist ja sicherlich entwurmt! Ich habe in der Schwangerschaft auch das Katzenklo ohne Mundschutz u.s.w. sauber gemacht. Das nächste ist, wenn du als Kind schon Kontakt zu Katzen hattest, die keine Hauskatzen waren, ist die Wahrscheinlichkeit, dass du gegen Toxoplasmose nicht immun bist, sehr gering. Von daher, mach dich nicht verrückt. Sie nur zu, dass die Katze entwurmt ist und wenn sie eh nur in der Wohnung rumtigert, würd ich mir keine Sorgen machen!
von Norik am 17.07.2007 21:56h

10
sommersnoopy
Katzen
Wir hatten 2 Katzen als ich schwanger war. Interessant fand ich beim lesen gerade, dass man die Tiere auch auf Toxoplasmose testen lassen kann. Hätt ich das gewußt.. Manche haben zu mir gesagt, man muß die Tiere abschaffen wenn man schwanger ist - totaler Quatsch! Das würde zum Tierheim-Dauerbetrieb führen. Leider mußten wir uns nach der Schwangerschaft von einer Katze trennen, weil sie mit dem Zuwachs nicht klar kam. LG sommersnoopy
von sommersnoopy am 14.07.2007 19:16h

9
Magnusmama
Katze + Kind ?!
Hab seit Jahren eine Katze und unser Sohn 1 1/2 wächst mit ihr auf. Klar solltest du, wenn du schwanger bis das "intensive "schmußen und das Katzenklo deinem Mann überlassen, aber ansonsten klapt es bei uns sehr gut. Später aufpassen, das die Katzen nicht im Kinderbett liegen.
von Magnusmama am 11.07.2007 20:40h

8
noname_6032
Katzen
Nein, die Katzen MÜSSEN nicht weggegeben werden. Selbst wenn du keine Immunität gegen Toxoplasmose hast, ist das kein Grund. Lass jemand anderen das Katzenklo säuberen. Auch eine Katzenallergie ist kein Grund. Der Körper kann sich auf diese Reize einstellen und so eine Immunität gegen diese spezielle Katze entwickeln. Wenn das nicht klappt, kann man beim Arzt immer noch eine Hyposensibilisierung machen lassen. Bei mir wurde eine Immunität gegen Toxoplasmose festgestellt. Aber selbst wenn das nicht gewesen wäre, hätte ich meinen Kater nicht weggegeben. Ich bin übrigens auch gegen Katzen allergisch. Aber nur gegen fremde Tiere.
von noname_6032 am 10.07.2007 19:12h

7
janin_81
Katzen
Bei mir ging es auch um die Toxoplasmose. Also Katzenklodienst an den Mann übergeben :-) - ist ja auch mal nicht schlecht, nicht unbedingt von den Katzen abschlecken lassen und rohes Fleisch meiden . Manche Frauen meiden auch rohen Käse, erkundige Dich da vielleicht noch mal bei Deiner Frauenärztin. Unseren Kater haben wir behalten. Es gibt ja Menschen, die schieben Tiere aufgrund einer Schwangerschaft ab. Das kann ich nicht befürworten. Der Kater gehört genauso zur Familie. Alles Gute.
von janin_81 am 10.07.2007 13:55h

6
Solo-Mami
Katzen können bleiben
tue sie blos nicht weg. Sie gehören zur Familie und ausserdem sind sie VOR dem Kind da, d.h. Baby wird hineingeboren. Und es ist erwiesen, das Kinder welche mit Haustieren aufwachsen, gesundheitlich und sozial besser drann sind als andere DU solltest auf jedenfall pfrüfen lassen ob Du Antikörper für Toxoplasmose besitzt, wenn nicht bekommst Du ne Spritze und das Thema hat sich erledigt. Meine Mädels lieben ihren Kater Paul, nur er hat manchmal etwas zu leiden :-) LG, die Mami
von Solo-Mami am 10.07.2007 13:25h

5
dula
Katzen
Hallo wir haben auch 2 Katzen. Du musst nur während der SS aufpassen, dass du nicht mit Katzenkot in berührung kommst wegen der Toxoplasmose. Aber bei mir wurde mit dem ersten Bluttest festgestellt, dass ich keine Antikörper dagegen habe und so hat mein Partner die Katzentoilette brav alleine gemacht. Hat bei euch jemand eine Katzenallergie in der Familie? Bei uns mein Bruder und so musste ich aufpassen, obs der Kleine nicht auch hat - dann hätten wir sie weggeben müssen. Aber es ist alles in bester Ordnung und ich denke für Kinder ist es auch gut in Tiergesellschaft aufzuwachsen.
von dula am 10.07.2007 13:06h

4
Kiki2608
Alles halb so wild
Wir haben auch einen Kater. Den haben wir beim Tierarzt testen lassen auf Toxoplasmose. Der Befunnd war negativ, da er eine reine Hauskatze ist. Aber ich wurde auch beim Gyn getestet. Das Katzenklo hat solange mein Mann gemacht. Und heute ist es wirklich schön zu sehen, wie Kater und Sohnemann sich immer näher kommen und auch gut verstehen.
von Kiki2608 am 10.07.2007 13:03h

3
nikre
katzenhärchen??
Ich dachte immer, dass es auch darum ging, das die katzen so feine härchen haben, die in die atemwege des kleinen gelangen können und er daran ersticken oder asthmatische anfälle bekommen kann??!!
von nikre am 10.07.2007 13:02h

2
schmusipuh
katzen
ich hatte auch drei katzen. ist alles immer halb so wild. nur das katzenklo sollte in der schwangerschaft dein partner sauber machen. aber mit der katze selber ist das gar kein problem. ich finde meine katze hat es in meiner schwangerschaft gemerkt wenn es mir nicht gut ging und schmuste mit mir. das tat echt gut.
von schmusipuh am 10.07.2007 12:56h

1
Windelwinnie
es geht dabei ja um Toxoplasmose
Katzenkot kann Toxoplasmose übertagen. Da du die Katzen schon ne Weile hast könntest du schon Antikörper dagegen haben. Das knnst du bei deinem Gyn testen lassen - kostet dich halt Geld. Bei uns waren es 25Euro. Meine Freundin und auch meine Cousine haben die Katze nicht abgeschafft. Beide haben nur das Katzenklo nicht gemacht sonder der Mann. Ansonsten wüßte ich nicht was dagegen spricht die Katzen zu behalten. Wenn du ganz sicher sein willst lass dich testen. Übrigens haben laut meiner Hebamme mehr Leute Antikörper gegen diese Erkrankung als man denkt - kannst du nämlich auch über blumenerde bekommen
von Windelwinnie am 10.07.2007 12:48h


Ähnliche Fragen






Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter