Startseite » Forum » Kinderwunsch » Allgemeines » wie funktioniert eine adoption? was für vorschriften muss eine familie dafür haben?

wie funktioniert eine adoption? was für vorschriften muss eine familie dafür haben?

daniangel
hallo an alle :-)
mein mann und ich würden gerne ein mädchen adoptieren was schon älter sein kann.. wir haben 2kinder.2 söhne. da ich durch eine op keine kinder mehr bekommen kann wir aber gerne noch ein mädchen zu unserer familie dazu zählen würden haben wir uns zu einer adoption entschieden. das kind könnte so ab einem alter von 3jahre aufwärts sein :-) .. aber mich würde es interessieren wie sowas abläuft und wo man sich melden sollte und was für vorraussetzungen wir haben müssen dafür.. danke schon mal für antworten (top)
von daniangel am 25.08.2008 12:05h
Mamiweb - das Babyforum

11 Antworten


8
Edith71
Grund....
Da es in Deutschland mehr Adoptionsbewerber als zur Adoption freigegebene Kinder gibt und die leiblichen Eltern meist auch ein Mitspracherecht haben, ist die Wahrscheinlichkeit, dass man bei leiblichen Kindern in der Familie ausgewählt wird, gleich Null.....einfach, um den kinderlosen Paaren auch eine Chance zu geben. Bei einer Auslandsadoption sieht dies allerdings anders aus. Aber auch hier gibt es Länder, für die leibliche Kinder ein Ausschlusskriterium sind....sie haben einfach Angst, dass die leiblichen Kinder doch irgendwie anders behandelt werden und dass sich evtl. ein Adoptivkind immer nur an 2. Stelle sieht. viele Grüße Edith71
von Edith71 am 25.09.2008 20:59h

7
daniangel
??
echt man kann wenn man schon selber kinder hat keins mehr adoptieren zumindest stehen die chancen dann schlecht?? wieso denn das?? @sisu ich wünsche euch viel glück das ihr ganz schnell ein anruf bekommt :-) und danke für die antworten :-)
von daniangel am 05.09.2008 19:09h

6
Edith71
Adoption
Hallo daniangel, also mit 2 leiblichen Kindern werden Eure Chancen hier in Deutschland auf ein Adoptivkind wohl eher bei Null liegen . Und im Ausland wird schon drauf geachtet, dass das neue Kind in der Familie auch das jüngste ist....ist in der normalen Konstellation ja auch so. Wir haben 2 Kinder aus Kolumbien adoptiert. Eure erste Anlaufstelle ist Euer Jugendamt, denn auch wenn Ihr im Ausland adoptieren möchtet erstellen die dann Euren Sozialbericht . Zusätzlich könnt Ihr Euch schon mal auf http://www.adoptionsinfo.de/ informieren, welche Vermittlungsstellen aus welchen Ländern vermitteln und welche Voraussetzungen die verschiedenen Länder fordern . liebe Grüße Edith71
von Edith71 am 04.09.2008 10:29h

5
Sisu
Adoption
Liebe daniangel, ich habe mich heute zum ersten mal eingelockt.Und da deine frage gut zu unserer derzeitigen Lebensituation passt, möchte ich dir gerne antworten. Wir sind jetzt mit dem Verfahren fertig und haben leider dafür fast ein jahr gebraucht.Wir haben bereits einen 6 jährigen Sohn und uns war das Geschlecht des anderen Kindes egal es kann o-3 Jahre alt sein.... Nun warten wir jeden Tag sehr gespannt auf einen Anruf.Alle reden nur von dem langen Verfahren, aber das Warten finde ich sehr viel mehr nervenraubend, und den Tip :Loslassen, dann kommt es schon. Tja den Schalter kenn ich noch nicht bei mir. Falls Du noch mehr Fragen zu dem Verfahren hast beantworte ich es Dir gerne, soweit ich kann.Im übrigen wird bei uns kein Kind vermittelt was älter als Dein eigenes jüngstes Kind ist, aber das ist von Bundesland zu Bundesland anders.ich find das jedenfalls sinnvoll Liebe Grüße sisu
von Sisu am 29.08.2008 16:40h

4
daniangel
danke :-)
danke für eure antworten :-) also wir würden auch ausm ausland adptieren haben da keine vorurteile was das angeht.. naja verheiraten sind wa erst 2 1/2 jahre.. hmm.. also ein baby wollten wir nicht nochmal da unser kleinster erst 15monate ist deshalb haben wir an ein älteres kind gedacht.. eigentlich ja schade das die mit dem alter so streng sind weil ich meine wie viele kinder gibt es die einfach dringend in eine neue familie müssten damit denen nichts passiert da macht es mich immer wütend wenn man wieder schreckliche sachen über tote babys und kinder liest das dass jugendamt nicht eingreift und kinder in eine andere familie gibt.. leider kenne ich auch so eine familie die ihre kinder mehr als vernachlässigen aber das jugendamt unternimmt nichts.. leider.. genau aus solchem grund haben wir uns dazu auch noch entschieden einem kind eine liebe familie zu schenken :-)
von daniangel am 25.08.2008 12:22h

3
miii
also...
das mit dem verheiratet würd ich sagen, stimmt nicht... meine eltern sind auch nicht verheiratet... und haben mittlerweile schon 3 kinder adoptiert, also mich und meine beiden geschwister, bei meiner kleinen schwester ist das jetzt gut 5 jahre her. du wirst da auf herz und nieren geprüft, hat bei meinen eltern für die erste adoption fast 6 monate gedauert... ab 3 jahren aufwärts? ich kann dir nur sagen, dass je älter das kind ist, es um so schwieriger wird im allgemeinen was vertrauen und sozialverhalten angeht... hat zumindest meine ma gesagt, weil mein bruder war 6wochen alt, ich 5 monate und meine kleine schwester schon 2, 5 jahre als sie uns aufgenommen haben. musst du aber selber wissen :) wo du dich melden musst? alle nötigen infos bekommst du eigentlich beim jugendamt oder kinderpflegedienst liebe grüße und viel erfolg
von miii am 25.08.2008 12:13h

2
emilysmami2007
@melemi
ist immer noch so... di chance für eine adoption sind hier in deutschland super schwer......... wir wurden abgelehnt.... wir sind zu alt
von emilysmami2007 am 25.08.2008 12:09h

1
melemi261
der letzte stand
den ich weiß: du musst mindestens 5 jahre verheiratet sein, darfst zusammengerechnet nicht älter als 70 sein und ihr und eure sämtliche verwandtschaft werden geprüft von wegen strafdelikte und sowas. so war es damals bei einer bekannten. ist allerdings schon über 10 jahre her.
von melemi261 am 25.08.2008 12:07h


Ähnliche Fragen



Kind zur Adoption freigeben
19.12.2011 | 4 Antworten

Adoption erwachsener kinder
02.06.2011 | 5 Antworten


Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter