Suche Infos, Erfahrungen zum Thema Gehörgangsabszess

Sille2
Sille2
10.06.2008 | 2 Antworten
Bei meiner Tochte wurde vor fast 2 Jahren ein Gehörgangsabszess festgestellt. Sie wurde im Krankenhaus mit Salbenstreifen behandelt. Einige Tage war nicht klar ob eine Operation oder nicht. Der Anästhesist, kam damals zu dem Entschluß, dass eine Narkose in keinem Verhältnis zur eigentlichen OP steht. Bei Erwachsenen schneidet man das wohl einfach unter örtlicher Betäubung auf. Aber bei Kindern wäre die Gefahr zu groß, dass sie dabei den Kopf bewegen. Dann ging der Abszess auf der einen Seite weg, kam auf der anderen. Teilweise war der Gehörgang so zugeschwollen, dass sie kaum etwas hören konnte. Seit fast 2 Jahren hat sie immer wieder Probleme damit. Ich habe jetzt die Empfehlung bekommen es mit einem Homöopathischen Mittel Namens "Myristica sebifera (Talgmuskatnußbaum)" zu versuchen.
Allerdings habe ich mit Homöopatischen Mittel nur die Erfahrung gemacht, dass sie bei mir zumindest nicht wirken.
Sie bekam auch Antibiotika wurde mit Jellin - Neomycin Creme und Ichtholan Salbe behandelt und teilweise mit einer Cortison haltigen Salbe zur Abschwellung. Teebaumöl haben wir auch eine zeitlang probiert. Ich habe so das Gefüh, dass die Entzündung nie wirklich 100%ig weg geht und bei jeder Kleinigkeit, wie Zugluft, Kälte, Nässe, sofort wieder da ist.
Hat hier jemand Erfahrungen mit Gehörgangsabszessen? Oder Homöopathie?
Mamiweb - das Mütterforum

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

2 Antwort
tipp
hömöopathisch hilft: Urtinktur in Tropfenform ins Ohr . Innerlich zur Unterstützung Graphites D6 Ganz toller Homöopatischer Arzt ist Dr. Friese in Weil der Stadt, nicht weit von Stuttgart entfernt. Er ist Experte für Neurodermitis und ähnliches, obwohl er HNO Arzt ist. Hat ne kassenärztliche Zulassung, berät auch telefonisch.
luzluz
luzluz | 24.07.2008
1 Antwort
Homöopathie ist sehr individuell
such dir professionelle beratung, also jemanden der sich zu 100% damit auskennt. homöopathie würde ziemlich sicher helfen könne, aber nur wenn die richtige mittel auf der richtigen art und weise verabreicht werden. ein beispiel: chamomilla empfehlt man oft bei entzündungen, oder bei unruhezustädnen wie dreimonatskoliken und zahnen. allerdings gibt es kinder -die eher ruhigere- die auf chamomilla grundsätzlich nciht wirklich reagieren, da ihr wesen sowieso ruhiger ist und auf chamomilla einfach nicht "anspringt". es gibt auch kinder die durch chamomilla noch wilder drauf sind, und wiederum ganz viele, bei denen es wirklich hilft. fazit: bei homöopathie muss man das mittel genau kennen, man muss das problem richtig einschätzen und auch das kind. such dir also einen profi und ich denke, dann hast du wriklich ncihts zu verlieren ;-) lg, mameha
mameha
mameha | 10.06.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Dringend brauche Infos
31.07.2012 | 9 Antworten
Wer hat Infos zur Donog Ins?
13.07.2012 | 5 Antworten
autotransfer24 erfahrungen?
04.03.2011 | 4 Antworten
Infos zum PARI BOY und der Krankenkasse
04.02.2011 | 18 Antworten

Fragen durchsuchen