bin verzweifelt:-(

hoffebaldmami23
hoffebaldmami23
04.09.2012 | 29 Antworten
Muss wohl doch meinen geliebten hund weggeben:-( bis her hat es mit den kindern und ihm gut geklappt rer hat sie immer nur angeknurrt wenn sie was machen wollten was oihm nich passte aber heute ging mein drei jahriger sohn stenkermà?ig auf ihn zu und engte ihn ein wollte meinen sohn gerade ermahnen da happste er zu mein sohn hat nun ein leicht blaues auge ich fühl mich schuldig hab ich nich gut genug aufgepasst??oder den hund vernachlàssigt?? Ich hab ihn schon 10 jahre und es tut nir in dedr seele weh ihn abzugeben aber was wenn ich ma nich in der nàhe bin und unser hund ma richtig zubei?t? :-(
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

29 Antworten (neue Antworten zuerst)

29 Antwort
Du hast gefragt, was wäre, wenn du mal nicht in der Nähe bist. Daher der Kommentar, Hund und Kleinkind sollen niemals alleine gelassen werden. Das nächste Problem ist, dass euer Hund sich in der Rangordnung über deinem Sohn empfindet und durch knurren und schnappen deinem Sohn zu verstehen geben will, dass er sich gefälligst auf seinem ihm zustehenden Platz trollen soll. Ihr hättet damals schon durchgreifen müssen und dem Hund klar machen, dass er niemals vor einem Menschen kommt, auch wenn es "nur" ein Kind ist. Klar bestehen jetzt Differenzen zwischen den beiden, sie buhlen um den bessren Platz, bzw sieht sich der Hund in seiner Rangposition bedroht, es ist ihm ja nie klar gemacht wirden, dass er von anfang an hinten an stand. Mit 10 Jahren sind aber manche Hunde zudem wirklich mit lebhaften Kindern überfordert und Terrier sind eh kleine Giftspritzen. Versuchs mit Hundeschule oder Hundetrainer und wenn das alles nicht hilft, dann kannst du über ein Weggeben nachdenken.
Rhavi
Rhavi | 04.09.2012
28 Antwort
vor drei jahren also im ersten halben jahrhatte unser sohn noch welpenschutz dann fing unser hund plotzlich an sich vor den kleinen in den weg zu legeb und hier und da ma zuknurren ganz komisch lies dir bitte noch mal meine antworten durch, das iss genau das was ich beschrieen habe.die beiden weren immer ihre diferenzen haben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.09.2012
27 Antwort
@hoffebaldmami23 nicht aufregen, du hast gefragt, und wir versuchen dir zu helfen, wenns garnicht geht, vieleicht gibt es jemanden dem du dein hund anvertrauen kasst, deine aussage nur die beiden hatten von anfang an ihre differenzen mein hund hatte ihn auch erst ncih akzeptiert und ihn grundlos anfangs angeknurrt dabnn is es klar das mein sohn dann zu dem hund keine bindung hat -- bestätigt meine befürchtung, lass es dir durch den kopf gehn, was für beide gut iss, dein kind und dein hund.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.09.2012
26 Antwort
@hoffebaldmami23 Würde es auch mit einem Hundetrainer versuchen, der nach Hause kommt, denn da kann er die "kritischen" Situationen beobachten und Tipps zur Vermeidung geben. Wünsche dir viel Glück und das ihr einen guten Weg findet :)
Knödelchen
Knödelchen | 04.09.2012
25 Antwort
Besser dann ein Hundertrainer, der zu euch nach Hause kommt...
JonahElia
JonahElia | 04.09.2012
24 Antwort
Wie haben einen großen HundEmma kam zu uns, da war johanna noch keine Zwei. und wir mussten da erst mal das Kind erziehen, wie man mit einem Hund umgeht!Jhanna durfte nicht zur Decke, nicht wenn der Hund frisst anfassen, wie streichelt man einen Hund ect. Emma liebt Johannajohanna nun fast fünf und Emma drei), sie wacht nachts vor der Tür spielt Johanna draußen liegt sie vor der Haustür. dennoch lasse ich das Kind NIEMALS mit dem Hund alleine!!!! Der Hund braucht sich nur erschecken, wenn was runter fällt oder Johanna sie ärgert und schon ist es passiert!!! Ihr hättet da viel eher reagiern müssen!!!! Als der Hund knurrte, war es schon zu spät!!! Da kann das Kind und der Hund nix für, den Schuh müsst ihr Erwachsen euch anziehen! Sollte unser Hund JEMALS IN WELCHER FORM auch immer agressiev gegnüber Johanna werden, würde ich sie ohne diskusion weggeben!!!!! Ich kann dich da mal nicht verstehen und finde es schon Kindeswohlgefärdent!!!!!!!
261107
261107 | 04.09.2012
23 Antwort
Danke euch zweien endlich bekommt man auch mal zuspruch und wird nich nur verurteilt , vor drei jahren also im ersten halben jahrhatte unser sohn noch welpenschutz dann fing unser hund plotzlich an sich vor den kleinen in den weg zu legeb und hier und da ma zuknurren ganz komisch immer ja und jetzt hab ich das gefuhl die beiden harmonieren wenn es soweiter geht nie zusammen aber ich versuchs nochmal mit der schule danke:-)
hoffebaldmami23
hoffebaldmami23 | 04.09.2012
22 Antwort
Bei deinen Gedanken solltest du deinen Hund wirklich abgeben, dass ist nicht böse gemeint, aber du weißt jetzt keinen anderen Weg und siehst jetzt schon den schlimmsten Fall vor Augen, da werdet ihr alle zusammen nicht mehr glücklich...wie hat es denn die letzten drei Jahre geklappt?
JonahElia
JonahElia | 04.09.2012
21 Antwort
@hoffebaldmami23 das ist das problem. auch wenn man daneben sitzt, kann man nicht eingreifen... Da kann man gar nicht shcnell genug reagieren... Bei uns im Ort wurde das Kind ins Gesicht gebissen... Ich finde gut, dass du weiter denkst. Und dass du dich immer für dein Kind entscheiden würdest. Vllt. hilft eine Hundeshcule ja weiter, aber wie du sagst, du kannst den Hund ja schlecht immer in nen anderen Raum einsperren... Wünsche dir alles, alles gute!
Yvi88
Yvi88 | 04.09.2012
20 Antwort
Zu einigen die hier schreiben ich muss. Meinem sohn das klar machen ihr solltet mal lesenda stand das ich ihm bescheid gegeben hab undich wei? das mein hund im recht war aber trotz allem muss ich weiter denken und ich hab die beiden auch nich allein gelassen es ging einfach zu schnell wie es leider schon in vielen familien vorkam wo es leider schlimmer ausging:-(
hoffebaldmami23
hoffebaldmami23 | 04.09.2012
19 Antwort
Also mein sohn ist ganz sicher nicht schlechterzogen nur die beiden hatten von anfang an ihre differenzen mein hund hatte ihn auch erst ncih akzeptiert und ihn grundlos anfangs angeknurrt dabnn is es klar das mein sohn dann zu dem hund keine bindung hat wei? ja nich vielleicht gibt es ja kinder die perfekt und berechenbar auf die welt kommen:-d aber ma im ernst ich liebe meinen hund abe r soll ich riskieren das er meinen sohn irgendwann lebensgefahrlich verletzt und er dann womôglich eingeschlàfert wird?? Ich danke fur den vorschlag mit derhundeschule und werdendas auch ausprobieren.aber ich kann aja auchnich beide andauernd voneinander trennen oder immer in irgendeinem zimmer einsperren !! Jedenfallsnich dauerhaft:-( er ist ja nich nur alt sondern auch ein terrier hoffe aber man kann uns helfen
hoffebaldmami23
hoffebaldmami23 | 04.09.2012
18 Antwort
finde manche meinungen echt daneben muss mam da recht geben kinder sind unberechenbar und bevor wein hund mein kind beißt gebe ich ihn weg denn familienmitglied hin oder her MEIN KIND GEHT VOR
lusani
lusani | 04.09.2012
17 Antwort
ich würde spontan sagen, dass dein sohn schlecht erzogen ist! mein sohn weiß, wie er sich unserem hund zu nähern hat! und dazu kommt, dass du dem hund anscheinend keine rückzugsmöglichkeit bietest. der hund wird mit sicherheit ein tolles zu hause finden, so alte tiere gehen immer als erstes weg!
assassas81
assassas81 | 04.09.2012
16 Antwort
@Mam_von_4 10 Jahre alt ist der Hund mindestens. Denn so lange hat sie ihn ja schon :-)
Yvi88
Yvi88 | 04.09.2012
15 Antwort
wie alt iss der hund? ich sag immer rentnerhude, haben ganz erhebliche pobleme mit kindern vorallem mit kleinkindern, zudem kommt noch hin zu das der hund vor den kindern da war, hunde sind rudeltiere sie leben in einer diktatur demzu folge stehn deine kinder unter dem hund, auch wenn du anderer meinung bist, endweder gehst du zu einem hundeplatz dort gibt es auch hunderhreaner oder du gibst den hund ab, denn es wird icht besser sondern schlimmer werden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.09.2012
14 Antwort
Knurren ist nicht schlimm, sondern ein Warnzeichen...da hättest du schon viel eher drauf eingehen müssen...
JonahElia
JonahElia | 04.09.2012
13 Antwort
@Mam_von_4 so denke ich auch... ICh bin auch mit Hund groß geworden. Sie war echt ne treue Seele, aber meine Eltern hätten NIE die Hand für den Hund ins Feuer gelegt. Und wenn der einmal gebissen oder zugeschnappt hätte, dann hätte er gehen müssen. Ein Tier sollte niemals mit einem Kind/Menschen gleichgestellt werden. Besonders ein Kind sollte immer über einem Tier stehen. Hunde sind unberechenbar, man weiß nicht in welchser stimmung sie sind und kann sie nicht einschätzen... Ich würde nicht lange überlegen... Aber für mich kommt Hund und Kind auch nicht in Frage... Habe einfach zu viel Angst...
Yvi88
Yvi88 | 04.09.2012
12 Antwort
ein Hund kann sich nicht anders wehren als zu schnappen. Du musst Deinem Sohn begreiflich machen, daß er das nicht darf, und mit Deinem Hund in die Hundeschule. Notfalls dürfen sie nicht zusammen in einem Zimmer sein.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 04.09.2012
11 Antwort
Ich finde es sehr wichtig, dass ein Hund knurrt und so zeigt, wenn ihm was nicht passt. Das ist ein wichtiges Warnzeichen, das man nicht abtrainieren sollte. Zuschnappen ist da schon wieder was ganz anderes. bevor ich den Hund abgebe, würde ich mit ihm aber erstmal ne gute Hundeschule besuchen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.09.2012
10 Antwort
ich versteh garnicht was hier darüber rumdiskutiert wird, der hund hat schon in vergangenheit geknurrt, kinder sind nu mal unberechenbar punkt, willst du den hund anbieden oder deine kinder. wenn sich rauskistalisiert das haustiere egal ab kleintiere hunde oder sonst was sich mit den kinder nicht verträgt, sollte man so viel veratwortung haben und das haustier abgeben. und es brauch mir jetzt auch keiner damit komm, das kinder das lernen müssen, sie sind und bleiben unberechenbar, auserdem bin ich auch mit hunden groß geworden aber kein hund den ich kannte hatte kinder angekurrt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.09.2012

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

In den Fragen suchen


uploading