Startseite » Forum » Gesundheit » Kinder » Wer kennt sich aus mit Nabelbruch-OP?

Wer kennt sich aus mit Nabelbruch-OP?

071739710172
Unser Sohn ist jatzt 4 Jahre und Hat noch einen kleinen Nabelbruch, der jetzt doch operiert werden sollte. Als Mutter ist man doch etwas ängstlich. Hat vielleicht jemand sowas schon hinter sich mit seinem Kind?
von 071739710172 am 27.02.2008 11:37h
Mamiweb - das Babyforum

7 Antworten


4
gina87
teil3
keine narben oder so zurück...meist bekommen die kinder nen verband um den bauch gewickelt aber der schnitt an sich is wirklich minimal und später ist der gar nich mehr zu sehen...aber es muss eben operiert werden da es im alter nachher zu komplikationen kommen kann die nich ohne sind...und wenn die würmer noch so klein sind is alles schnell vergessen glaub mir..klar op is gerade für die eltern immer schlimm aber das is echt n routineeingriff und solange das kind auch wieder nach haus darf danach is es noch besser...zuhause hat es seine gewohnte umgebung und muss nich in irgendnem sterilem zimmer mit fremden kindern liegen wies damals mal war...das risiko is echt mega gering und es wird alles gut gehen
von gina87 am 27.02.2008 12:01h

3
gina87
teil2
Über solche seltene Komplikationen wie Verletzungen von Nerven, Gefäßen oder Darm oder Entzündungen wird Ihr Arzt Sie vor der Operation umfassend aufklären. Was müssen Sie vor dem Eingriff beachten? 6 Stunden vor dem Eingriff sollte Ihr Kind nüchtern bleiben, d.h. nichts essen oder trinken und auch kein Kaugummi kauen. Was geschieht nach dem Eingriff und was ist zu beachten? Auch bei der ambulanten Nabelbruchoperation bleibt Ihr Kind nach dem Eingriff noch für einige Zeit unter Beobachtung – so lange bis es fit genug für den Heimweg ist. Die Narkose wird relativ schnell nachlassen, sodass Ihr Kind bald wieder ansprechbar und munter ist. 24 Stunden nach dem Eingriff muss auch zu Hause immer eine Aufsichtsperson anwesend sein. Eventuell auftretende Schmerzen können durch normale Schmerz-Fiebermittel behoben werden. In den ersten Tagen sollte Wasserkontakt der Wunde möglichst vermieden werden. Soweit es bei kleineren Kindern möglich ist, sollten Sie darauf achten, dass sich Ihr Kind in den ersten Wochen nach dem Eingriff körperlich noch etwas schont. Wann Ihr Kind wieder in den Kindergarten bzw. in die Schule kann, wird Ihr Arzt abhängig vom Heilungsverlauf entscheiden und mit Ihnen besprechen. hört sich alles schlimmer an als es wirklich ist..wir haben damals auch keine schäden bekommen und es ist wirklich sehr selten das dabei komplikationen auftreten..wenn erstmal wieder wasser an die wunde kommen darf ist schon wieder alles vergessen..da bleiben auch
von gina87 am 27.02.2008 11:57h

2
gina87
ich weiß das teil1
ich es hatte als ich klein war und meine beiden geschwister auch...dmals waren wir deswegen ne woche ungefähr im kh..heute wirds vielleicht schon ambulant gemacht..ich weiß davon nix mehr weil ich noch sehr klein war.. Was geschieht bei diesem Eingriff? Durch einen kleinen Hautschnitt am Nabelrand wird der Bruchsack aufgesucht. Der Inhalt wie Darmschlingen und Fett wird zurück in den Bauchraum geschoben und der Bruchsack entfernt und vernäht. Anschließend werden die Bauchmuskeln und die Muskelhaut . Anschließend wird die Hautwunde mit selbst auflösenden Fäden vernäht. Der Nabel selbst bleibt unverändert erhalten, er wird also nicht „aufgeknotet“. Die Operation des Nabelbruchs erfolgt bei Kindern in Vollnarkose. Der Eingriff dauert etwa 20 - 30 Minuten. Die operative Behandlung eines Nabelbruchs ist im Kindesalter ein sehr risikoarmer Eingriff. Wie bei jedem operativen Eingriff können Komplikationen natürlich nicht hundertprozentig ausgeschlossen werden.
von gina87 am 27.02.2008 11:56h

1
MamiVon5Maedels
2 meiner
kinder haben das mit 5 gemacht bekommen...wird ambulant gemacht ist nciht schlimm
von MamiVon5Maedels am 27.02.2008 11:40h


Ähnliche Fragen


nabelbruch und blähungen (koliken)
25.07.2012 | 4 Antworten

nabelbruch in der schwangerschaft
14.04.2011 | 1 Antworten

nabelbruch
14.09.2010 | 2 Antworten


Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter