Leistenbruch-OP

Juleni
Juleni
25.02.2008 | 9 Antworten
Hallo, meine Grosse (4) wird übermorgen am Leistenbruch operiert. hat jemand das Gleiche mitgemacht und kann mir sagen, wie es den Kids danach geht?Wie haben sie das weggesteckt und wie lange hat der Heilungsprozess gedauert? Danke !
Mamiweb - das Mütterforum

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
narkose
ich denke die narkose, bzw die aufwachzeit ist wirklich nicht ohne, aber das stimmt schon, die eltern sind im grossen und ganzen bestimmt schlechter drauf. bruno konnte und durfte danach nicht laufen. er hatte auch bis zum nächsten morgen ein drainage in der Op-wunde. er wurde ins bettchen vom OP-tisch rübergehoben und dann wurde er mit dem bettchen nach der aufenthalt im aufwachraum auf die station geschoben. lg, mameha
mameha
mameha | 25.02.2008
8 Antwort
DANKE
für die schnellen Antworten....
Juleni
Juleni | 25.02.2008
7 Antwort
Danke,
ich denke auch, dass ich eher diejenige bin, die sich Gedanken macht. Meine Große hat erstmal im Kindergarten "stolz" erzählt, dass sie ins Krankenhaus geht ...Sie weiß auch was passiert und wie der Ablauf ist und so, aber ich habe echt großen respekt vor dieser Narkose.Könne die Lütten danach eigentlich laufen, oder müssen sie getragen werden???
Juleni
Juleni | 25.02.2008
6 Antwort
***********************
Mein Sohn ist mit sechs Wochen operiert worden! Waren dann vier Tage im KH! Ihm gings nach der op total super nachdem er sich erst mal ausgeschlafen hatte! Alles halb so schlimm!
Fledermaus3
Fledermaus3 | 25.02.2008
5 Antwort
Der Sohn eines Arbeitskollegen
hatte letzten Herbst eine Leistenbruch-OP. Der Kleine war ein paar Tage im KH , wenn man ihn gefragt hat wo es weh tut hat er nur auf den Handrücken gedeutet, weil er da eine Infusion drin hatte. Das Schlimmste war, dass er einige Wochen nicht mit dem Bobycar fahren durfte, weil das Druck auf die Narbe ausgeübt hätte. War alles sehr aufregend - auch für uns "Unbeteiligten" - ist aber alles gut gegangen. Normalerweise bekommen die Zwerge auch dosiert Schmerzmittel, was nach einer Vollnarkose etwas kritisch ist, ist das Aufwachen. Wenn die Mäuse langsam wach werden und merken, dass irgendwann "komisch" ist und nicht verstehen, warum sie sich merkwürdig fühlen. Da ist die Mama ganz wichtig! Toi, toi, toi für Übermorgen!
thingamajig
thingamajig | 25.02.2008
4 Antwort
vor 4 wochen...
...hat das mein grosser sohn auch mitgemacht. er hatte ein wasserbruch, was nur eine vorstufe ist zu leistenbruch aber ich denke die OP läuft bestimmt zum teil ähnlich. bruno hat eine vollnarkose bekommen, vorher beruhigungsmittel und er ging ganz locker mit den schwestern in die OP. nach einer stunde durften wir auch schon in den aufwachraum zu ihm. er war nach 35 minuten wach...naja so halbwach. hat immer wieder die geschehnisse kommentiert, aber ganz waage und immer mit verzögerung. man konnte es sehen dass er was gehört hat und eine halbe minute später darauf reagiert...dazwischen hat er geschlafen. als die narkose richtig nachgelassen hat ging es ihm besser und er konnte auch ein nickerchen machen. die nacht hat er mit papa im KH verbracht und sie haben beide tief und fest geschlafen. am nächsten vormittag wurden sie auch schon entlassen. die narbe war wunderbar geheilt, nach ca eine woche waren die nähte bereits aufgelöst. schmerzen hatte er nicht, am tag der OP hat er schmerzmittel bekommen, danach war es nicht nötig. es gab 2-3 wochen schonzeit danach, und jetzt ist die sache für ihn quasi vergessen. ich drücke euch die daumen dass bei euch alles gut läuft lg, mameha
mameha
mameha | 25.02.2008
3 Antwort
Das wird in
unserer Klinik auch mittlerweile ambulant operiert und fast alle stecken das hervorragend weg . Sie schlummern ein bisschen nach der Narkose und dann kommt der härteste Job der WElt für die Eltern, die körperliche Schonung für ein paar Wochen. Das ist Schwerstarbeit.
Tine118
Tine118 | 25.02.2008
2 Antwort
Unsere wurde mit 4 Wochen...
...an der Leiste operiert... Ihr ging es danach erstaunlich gut heute sieht man die Narbe überhaupt nicht mehr... Ich durfte mit in den Narkoseraum bis sie eingeschlafen war... Das war sehr schrecklich für mich... Sie hat mich festgehalten und mit ihren traurigen Augen angeschaut als wollte sie sagen: "Mama was machen die hier mit mir!" Es war sehr schlimm für mich und meinen Mann...
Jacqueline84
Jacqueline84 | 25.02.2008
1 Antwort
also eerwachsene bekommen sowas ambulant operiert
und sind nach paar stunden wieder fit und gehen nach hause ....muss nur die wundheilung kontrolliert werden. bei kinder kann ich das nicht sagen aber ich denke das sie mehr angst haben davor weil sie nicht wissen was passiert und das nicht umsetzen können das es notwendig ist......aber toi toi toi wird schon werden
claudimaus81
claudimaus81 | 25.02.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Opertierter Leistenbruch
26.12.2010 | 7 Antworten
leistenbruch
09.10.2010 | 3 Antworten
Schwangerschaft nach Leistenbrüchen
13.04.2010 | 2 Antworten

Fragen durchsuchen