Startseite » Forum » Gesundheit » Kinder » ADHS bei Erwachsene und Kinder

ADHS bei Erwachsene und Kinder

XUweX
Hallo,
ich suche Erfahrungsaustausch mit Leuten die selber als erwachsene ADHS haben und auch solche die mit ihren Kindern wegen ADHS in behandlung sind.
Ich würde mich freuen wenn man sich auf diesen Weg austauschen kann, mein Arzt sagt es wäre sehr gut wenn man die Erfahrungen anderer kennen lernt und eigene auch einbringen kann.
Mein Sohn hat ADHS er ist 11 und ich habe ADHS ich bin 39.

Gruß Uwe
von XUweX am 11.02.2008 09:26h
Mamiweb - das Babyforum

16 Antworten


13
rosadiskus
ADHkinder
also ich kann nur bestätigen das es auch adhs bei erwachsenen gibt. bin mir sicher das mein mann daran leidet und bei mir vermute ich ads. mein erwaschsener sohn 27 hat als kind mit 100% sicherheit adhs gehabt, allerdings kann man das ja auch in der pubertät verlieren und das ist bei ihm geschehn. gottseidank. damals was adhs keine krankheit sondern die folge von falscher erziehung. wir haben immer gesagt bekommen, wir sollen ihn mal zügeln. hab mir auch schon mal überlegt ob ich mich testen lasse, irgendeine scheu hält mich davon zurück. mein jüngster sohn 12 leidet ebenfalls an adhs und ist in behandlung, leider mit ritalin. zeigt aber nicht den gewünschten erfolg. ich bin in einer selbsthilfegruppe, die es überall git, kann jedem nur empfehlen da mal vorbeizuschauen und man merkt man ist nicht alleine, dass hilft ungemein. lg conny
von rosadiskus am 11.02.2008 10:35h

12
green4est
Der Tipp mit der KK ist s ...
Der Tipp mit der KK ist super. Da werde ich Montag anrufen.
von green4est am 09.02.2008 19:42h

11
XUweX
Hallo liebe Nicole,
...

Hallo liebe Nicole,

ich habe dir ausführlich alles in einer Mail oder besser 2 geschrieben.

Laß dich bitte nicht entmutigen, wie du siehst sind unsere Erfahrungen und Erlebnisse sehr gleich.

Es liegt in der Natur des Menschen, zuerst immer die Schuld bei anderen zu suchen, es sind doch immer die anderen! Die anderen machen alles falsch, die anderen sind dumm, die anderen könnten sich mal ändern. Das kennen wir doch.

Suche wie wir weiter, du wirst den richtige Arzt finden. Wenn ich darf helfe ich dir gerne. Du kannst auch die Krankenkasse anrufen und Fachärzte erfragen. Wenn der Weg mal weiter ist, nimm es in Kauf! Dein Junge wird dich eines Tages von herzen Lieben und danke sagen das du so für ihn gekämpft hast.

Mach weiter!

Ganz viel Mut und Geduld und Kraft wünsche ich dir!

Uwe und Familie
von XUweX am 09.02.2008 19:26h

10
green4est
Danke, für deine Antwort ...
Danke, für deine Antwort Uwe. Wir haben schon früh versucht mit unserem Kinderarzt über das Thema zu sprechen, aber der hat uns abblitzen lassen. Von wegen wir würden falsch erziehen. Erst als wir ihm gesagt haben, dass der Große sich selbst verletzt und nach seinen "Anfällen" sich an nichts was passiert ist erinnern kann, hat er und zugehört.

Unser Sohn war auch schon immer schwierig. Als Baby hat er oft stundenlang geschrien und kann bis heute nicht gut schlafen und zur Ruhe kommen.

Die Seiten, die du erwähnt hast kenne ich. Als ich das gelesen habe, hatte ich auch das Gefühl " das könnte auch ich geschrieben haben.

Schönen Abend noch.
Nicole
von green4est am 09.02.2008 19:17h

9
XUweX
http://www.info-adhs.de/i ...
http://www.info-adhs.de/index.php?id=718

Das ist die Seite, es für ADHS´ler Typich alles zu vergessen! Ich hoffe ihr seht mir das nach :-)

Aber bitte schaut mal rein!

Gruß Uwe
von XUweX am 09.02.2008 17:02h

8
XUweX
Ich kann diese Seite im I ...
Ich kann diese Seite im Internet jedem Empfehlen zu lesen.
Wenn eines eurer Kinder ADHS/ADS hat , werdet ihr eure Kinder in irgendeiner Weise darin wider finden. Ich habe es damals gelesen und mein Gedanke war nur, dass schreiben die von meinem Jungen, woher kennen die den nur! Mir war wirklich so als wenn man in dem Fallbeispiel nur den Namen auswechseln braucht, und dann von meinem Sohn spricht!

Im Interesse eurer Kinder und auch in euren Interesse, lasst das/die Kind/Kinder untersuchen und behandeln, ich bin als Kind nicht behandelt worden, ich habe die Hölle hinter mir, erspart das euren Kindern, BITTE!

Gruß Uwe
von XUweX am 09.02.2008 17:01h

7
XUweX
Hallo liebe Nicole,
...

Hallo liebe Nicole,
wie gesagt hat mein Sohn ADHS. Wir haben mit den Jungen schon mit der Geburt bis jetzt NUR Probleme gehabt. Er war und ist immer sehr schwierig gewesen. Er läßt sich schwer erziehen, hat was ihn angeht ein sehr ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden, ist aber uns gegenüber oft sehr frech und ungerecht. Das ist aber etwas was man mit der Erziehung beeinflussen muss, dass hat mit ADHS nichts zu tun! Nun ja, meine Schwägerin hat ein ADHS-Jungen er ist jetzt 14, und sie hat uns immer gesagt wir sollen unseren Sohn mal darauf untersuchen lassen, sie hat den Verdacht das er auch ADHS hat. Ihr Sohn ist grenzwertig, aber mein Sohn hat es wesentlich stärker ausgeprägt. Durch die Kinderärztin bin ich auf den Gedanken gebracht worden mich auch untersuchen zu lassen, sie hat mir einen SUPER guten Arzt empfohlen in Jülich.
Es dauert eine Zeit bis die Diagnose steht, aber wenn es raus ist kann man gezielt an das Problem heran gehen.Es ist für die Beziehung auch Probe.Gruß Uwe
von XUweX am 09.02.2008 16:55h

6
green4est
Hallo Uwe,
finde ich ...

Hallo Uwe,
finde ich gut, dass du Thema angesprochen hast. Viele gehen immer noch davon aus, das es eine "Kinderkrankheit" ist.
Mein Mann ist auf der Suche, nach einem Arzt, der sich mit dem Thema auskennt.
Wie hast du denn den "Richtigen" gefunden?

Lieben Gruß
Nicole D.
von green4est am 09.02.2008 15:22h

5
XUweX
Zusatzinformationen bekom ...
Zusatzinformationen bekommt ihr hier!

http://www.lilly-pharma.de/gesundheit/adhs.html

Es lohnt sich hier mal reinzusehen und sein Wissenshunger zu stillen.

Bei Fragen stehe ich gerne zu Verfügung!

Gruß Uwe
von XUweX am 09.02.2008 09:34h

4
XUweX
Liebe Nicole,

ic ...

Liebe Nicole,

ich möchte dir ans Herz legen dich auf ADHS unteruchen zu lassen, hast du Zeugnisse von der Grundschule?Die können schon aufschluss darüber geben! Gemeint sind die Zeugnisse mit den ausführlichen Beurteilungen. Wenn du selber etwas mehr hintergrundwissen hast, kannst du 1&1 selber zusammen rechnen und richtig schlussvolgern. Wenn du es hast, dann haben deine Probleme plötzlich Namen! Und wenn man etwas beim Namen nennen kann, kann man viel besser damit umgehen.

Wenn du mir deine Email adesse schickst schicke ich dir eine Broschüre über ADHS bei Erwachsene. Warin wird alles beschrieben, ich habe mich sofort darin widergefunden!
Du kannst mir gerne an xxblauxx@yahoo.de eine Email schreiben.

Da ich die Untersuchungen auf ADHS hinter mir habe, kann ich dir auch da gut weiterhelfen, zumindest wie ein guter Psychiologe vorgehen wird! Es wird viel recherchiert. Dein Umfeld wird befragt, Partner, Kinder Freunde usw.

Gruß Uwe
von XUweX am 09.02.2008 09:22h

3
XUweX
Hallo liebe Nicole,
...

Hallo liebe Nicole,

in der Regel sind öfters die Jungs betroffen, und auch wesentlich anfälliger für ADS/ADHS, wustest du das es 2 Formen der ADS/ADHS gibt?Zum einen gibt es die quirligen und zapelligen "Nervensegen" lach, und dann gibt es die ruhigen verträumten introvertierten ADS´ler.Mein Sohn hat die erste, ich auch!

Zum einen möchte ich dir sagen, ADHS ist nichts schlimmes! Du musst nicht denken owei könnte ich es auch haben, oder von vorneherein denken das dein neugeborenes es auch haben wird. Die warscheinlichkeit besteht, aber es muss nicht unbedingt sein, dass jedes Kind etwas davon abbekommt.

Ich kenne einige Erwachsene die auch ADHS haben, es ist nur ein Problem, wenn man unter vielen Psychischen Dingen Leidet, aber nie so richtig die Ursache findet.Bei mir war es so, dass ich immer auf Depressionen behandelt worden bin, dass war ein Symthom aber nicht die Ursache. Leider ist die Ursache erst bei mir jetzt festegestellt worden.

Gruß Uwe
von XUweX am 09.02.2008 09:14h

2
Sandra_Jannik
Hi Junimond

Ja e ...

Hi Junimond

Ja es ist leider vererblich habe es von einer spetzial klinik bestätikt bekommen gerde diese woche erst mein grosser leidet auch an ADHS und das von der ganz schlimmen seite . Es wurde so schlimm das er aus dem Kindergarten ausgeschlossen wurde.Jetzt ist er in einer spetzial klinik wo er da drauf therapiert wird und auch lernt da mit umzugehen.Die ärzte sagen auch schon er wird ohne medikamente nicht mehr aus kommen könne.


PS: geschwisterkinder haben es zu 99 % auch

lg sandra
von Sandra_Jannik am 08.02.2008 23:34h

1
_Junimond
Hi Uwe,
Also mein Erz ...

Hi Uwe,
Also mein Erzeuger hat ADHS, bei mir weiss ichs nich genau, obwohl manchmal denk ich schon weil ich auch ganz schön zickig und stur sein kann, mein Sohn ist 4 und er hat auch ADHS, ist deswegen auch in Behandlung, wir wollen das irgendwie ohne ritalin auf die Reihe bekommen. Jetzt ist der nächste Junge unterwegs, und da mein Erzeuger, mein Halbbruder und mein Sohn diese Krankheit haben, habe ich jetzt die Befürchtung dass mein nächster Sohn das dann auch vererbt bekommen wird...

Ist das eigentlich nachgewiesen dass ADHS eine Erbkrankheit eis? Ich hab da so viele Meinungen gehört, was da wirklich stimmt, weiss ich daher nicht.

Liebe Grüsse, Nicole
von _Junimond am 08.02.2008 22:43h


Ähnliche Fragen






Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter