Immer Ärger mit den Ärzten

Schnurpselpurps
Schnurpselpurps
18.07.2017 | 21 Antworten
Hey, ich jetzt auch mal mit sonem Thread.

Boah ich bin sauer. Auf die Hausärztin meines Partners nämlich.
Mein Partner hat gestern seinen Bericht von einer Spezialuntersuchung im MRT im JUNI gelesen. DURCHgelesen.

Er hat eine Syrinx im Brustwirbelbereich. Jetzt kommts: Sämtliche genannten Symptome hat er. Seit Jahren schon. Und ist damit bei seiner Hausärztin. Seit JAHREN.

Jetzt kam er im JUNI mit diesem Befund, und die dasölkfjaöslghdflasdkhdjf (darf ich hier nicht schreiben) hat das Teil ihm gegenüber nicht mal erwähnt. WEIL SIE NÄMLICH DEN ARZTBERICHT OFFENSICHTLICH NICHT GELESEN HAT!!!

Klar, das Teil ist nicht lebensbedrohlich. Aber Himmel, mit entsprechender Therapie und Medikation hätte mein Partner ja vielleicht mal eine Chance auf nicht so viele starke Schmerzen.

Aber nein, die Ärztin liest es einfach nicht.

Warum ich mich darüber so aufrege? Weil ich schon seit zwei Jahren bemerke, dass die asdflkjasdlkfj-Ärztin mal dies, mal das verschreibt, mir unter anderem gegen eine Bänderverletzung mit Entzündung nichts anderes als Lymphdrainage und bitte viel Bewegung (Rat des Orthopäden UND ihres Praxiskollegen dazu: Bitte wenig bewegen und Diclofenac, ruhig halten)... und noch diverse andere höchst interessante Dinge. Und weil es genausogut ein Tumor hätte sein können, den sie dann auch nicht erwähnt hätte.
Mein Schatz hat dauernd erhebliche Schmerzen, kratzt sie einfach mal gar nicht.

Was machen wir nun? Zu welchem Spezialisten muss man da?
Weiß jemand von euch Rat? Die Hausärztin wird es ja nicht wissen (wollen) oder ihn möglicherweise an den Frauenarzt überweisen...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten (neue Antworten zuerst)

21 Antwort
Das glaube ich dir auch dass dem so ist - man mag niemals dass es jemandem den man kennt und den man mag es schlecht geht.
Eisbecher
Eisbecher | 06.09.2017
20 Antwort
Mein Partner ist nun beim Neurochirurgen gewesen, der zu der Syrinx noch eine Karpalspinalstenose festgestellt hat, die nun auch operiert wurde. Vorgeblich sollte das in Schlüsselloch-Chirurgie stattfinden, tatsächlich hat er am Rücken nun eine 6 cm lange Naht. Kapiere ich auch wieder nicht, aber ich war nicht bei der Untersuchung etc. dabei. Er sagt, man hat ihm hinterher nicht erzählt, dass es nun so groß und genäht ist, er war sichtlich geschockt als ich ihm die Narbe fotografiert und gezeigt habe. Achtung: Mein Kerl ist nicht blöd und neigt auch nicht zu Männergrippe etc. Also auch nicht wehleidig. Eigentlich. Jetzt hoffe ich, dass er es mal schafft sich zu schonen. Die OP war vor 9 Tagen, etwa wurde aus dem Wirbel herausgefräst. Er hat heftigste Schmerzen. Wann wird das denn wohl mal besser??? Ich kann es nicht leiden, wenn es meinem Partner schlecht geht.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 19.08.2017
19 Antwort
Also ich kann nur raten wirklich den Hausarzt zu wechseln wenn einem etwas nicht passt, ich kenne das Gefühl auch und muss sagen, oftmals fühlt man sich als Patient nicht gut aughoben. Aber dann nichts wie weg auch wenns umständlich ist.
Eisbecher
Eisbecher | 19.08.2017
18 Antwort
@eniswiss Blödsinn. "Bei uns in der Schweiz". Hast du mal in DE gewohnt? Freie Arztwahl. Und ein gewisses Kontingent am Patienten gibt es so auch nicht. Und wenn der Arzt doppelt so viel Patienten annimmt, als er Kapazität hat. Es ist Ermessenssache. Einzig wo es Einschränkungen gibt: Die Masse an Geldern welche via Rezepte fließt. Da hat ein Arzt nur einen gewissen Spielraum. Zu viel Patienten = zu viel Rezepte = am Ende des Quartals Probleme wegen der Ausstellung von Rezepten. Das muss jeder Arzt selbst Abschätzen. Überweisungen können Ärzte dagegen en masse ausstellen. Sucht man sich also einen HA für Diagnosen und für Überweisungen zu Fachärzten, hat man gar keine Probleme.
xxWillowXx
xxWillowXx | 18.07.2017
17 Antwort
@SuseSa So, erst jetzt komme ich dazu, Deine ERSTE Antwort angemessen zu kommentieren ;-) Äy, willst du Mich fertigmachen Susesa! Die arzim" kümmern Sich gar nicht obwohl Mein partner", auch Verstopfunghat Und Kackt Koladoosen immers eh ey mache Ich schon immeralles " richtig. aber geht NIenicht zeitig nach Arstz hin ey die Doofe kuh ! und ist auch UnfRUChtbar obwohl ich keine spermIeN Gesehen" habe , Das liegt doch AN die Schildkröte oder hat KRebs, ne? FIEEEP
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 18.07.2017
16 Antwort
@eniswiss Ich denke, wenn sie schildern was gelaufen ist, wird sich ein Plätzchen finden.
Wildrose1
Wildrose1 | 18.07.2017
15 Antwort
Also, dann, geht nochmal zur lesefaulen HA, die weiss ja nun worum es geht u d ht euch die Überweisung, und das war es dann. Dann müsst ihr die ganze Story nicht dem neuen HA runter beten u d ihr müsst nicht dafür sorgen, dass der neue HA den MRI Befund oder die Bilder bekommt. Das soll die alte HA dem Neuroligen schicken. Beim Neurologen gebt ihr dann den neuen HA als Berichtempfänger an, der soll keibe Befunde mehr zur alten HA schicken...
SuseSa
SuseSa | 18.07.2017
14 Antwort
Ja, es geht genau um diese Überweisung.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 18.07.2017
13 Antwort
Aber wenn du keine hausärztliche Überweisung für den Facharzt brauchst, würde ich mir den Weg zum HA sparen. Der kann da gar nichts machen ausser den "weissen Fleck" im MRI bewundern. Wenn ihr vom HA ne Überweisung braucht, soll er seinen letzten Termin dafür nutzen, hin, Überweisung holen, fertig. Für alles andere zu einem HA der Berichte liest, aber mit einer Syringomyelie seid ihr beim HA falsch. Ich will dir keine Angst machen und du sagtest das Ding im BWS Bereich sitzt, das ist gut. Der beste Freund meines Mannes ist 2011 daran verstorben, lag mit knapp 30 Jahren plötzlich Tod im Wohnzimmer. Er hatte sie aber im HWS Bereich, sie hatte plötzlich eine weitere Aussackung bekommen, die auf die Medulla gedrückt hat....wo das Atemzentrum liegt. BWS halte ich nicht für so gefährlich, aber das soll der Neurologe sagen.
SuseSa
SuseSa | 18.07.2017
12 Antwort
@eniswiss Also, in der Schweiz ist man nicht immer Privatpatient! Da bist du entweder Allgemein versichert, Halbprivat oder 1 er Privat. Hier in der Schweiz hab ich die Erfahrung gemacht, das HA schon mal voll sibd und keine neuen Patienten nehmen . Deshalb ist mein HA zwei Irtschaften weiter. Der KiA hat unsere Tochter nur genommen, weil sie Geschwisterkimd ist und mein Sohn schon bei ihr ist.... In DE wechselt neine Mutter HA wie Unterwäsche.....sie ist der absolute Arztalptraum :-)
SuseSa
SuseSa | 18.07.2017
11 Antwort
@eniswiss Ich habe dies bereits alles in die Wege geleitet und es ist überhaupt kein Problem. Rede nicht von Dingen, von denen du nichts verstehst.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 18.07.2017
10 Antwort
@Schnurpselpurps bei uns ist das nicht schwierig, weil man in der Schweiz immer Privatpatient ist, in Deutschland aber, da hausärzte nur ein Kontigent bearbeiten dürfen und wenn jemand schon einen hat, m nicht einfach ein anderer übernimmt.
eniswiss
eniswiss | 18.07.2017
9 Antwort
@eniswiss Es tut mir leid, wenn bei euch alles furchtbar schwierig ist. Aber bei uns hier wechselt man einfach den Hausarzt. Das macht man so, dass man zu einem anderen Hausarzt geht. Und dann hat man gewechselt. Vielleicht solltest du aufhören, deine Wahrheit als allgemeingültig anzusehen.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 18.07.2017
8 Antwort
so einfach ist das nicht einen Hausarzt zu wechseln, die meisten sind komplett voll
eniswiss
eniswiss | 18.07.2017
7 Antwort
Es wird gewechselt. Dafür sorge ich. Aber einen vereinbarten Termin will er noch wahrnehmen. Warum auch immer.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 18.07.2017
6 Antwort
ich schliesse mich wildrose an, wenn der hausarzt mit euch nicht auf einer wellenlänge liegt..drücken wir es so mal diplomatisch aus....dann sucht erst mal einen anderen hausarzt. ganz grundsätzlich. weil ihr ja auch wegen anderer dinge einen braucht und scheinbar nicht zufrieden seid. und dann wie sussa schon sagte, mit so etwas einfach mal zum neurologen, der sollte da der richtige arzt für sein :)
Brilline
Brilline | 18.07.2017
5 Antwort
Ich würde erst mal mit dem Befund und der Vorgeschichte den Hausarzt wechseln.
Wildrose1
Wildrose1 | 18.07.2017
4 Antwort
@eniswiss Er war im Juni da. Der Befund auch. Mein Partner jammert nicht.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 18.07.2017
3 Antwort
Ich hab noch was vergessen: Der blöder Kuh, die!!!! So, das musste sein :-)
SuseSa
SuseSa | 18.07.2017
2 Antwort
Schnurpsel, das kann harmlos sein. Muss aber nicht. Damit müsst ihr zum Neurologen.
SuseSa
SuseSa | 18.07.2017

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Ärger mit Chef wegen Krankmeldung!
13.10.2012 | 26 Antworten
ärger mit der KITA
31.10.2011 | 12 Antworten
ich bin entsezt!
09.09.2011 | 48 Antworten
ständig Ärger mit dem Nachbarn
29.06.2011 | 14 Antworten
ärger im kindergarten
02.03.2011 | 65 Antworten
Nur noch Stress und Ärger zuhause
02.02.2011 | 7 Antworten
Ärger mit der Familienkasse!
13.12.2010 | 3 Antworten

In den Fragen suchen


uploading