risiko einer normalen entbindung

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
11.04.2012 | 11 Antworten
war ja letzte woche wieder mal im krankenhaus wegen starker blutung und vorzeitigen wehen. bin ab morgen 30+0 ssw.
gestern hab ich kontrolluntersuchung im krankenhaus gehabt und es passt gott sei dank soweit alles. baby hat so um die 1300 g und es sieht alles gut aus. ck ist bei 3, 2 cm.
da die blutungen nicht mehr bis zur geburt weg gehen werden hab ich gestern dann mal das thema geburt bei der untersuchung angesprochen. habe meine erste tochter normal entbunden und möchte eigentlich diesmal auch wieder eine normale geburt.
jetzt meinten die ärzte gestern das durch die starken geburtswehen die blutungen so schlimm werden KÖNNTEN das es mir und dem baby dann nicht mehr gut geht und es in einem not kaiserschnitt enden wird.
jetzt hab ich das thema geplanter kaiserschnitt angesprochen und sie meinten das sie dem auf jeden fall zustimmen würden und sie den auch bei mir machen würden da es eben so probleme gibt.

ich weiss ich hab noch ein bisschen zeit damit ich mich entscheide ob ich das risiko einer normalen geburt eingehe. aber ich habe irgendwie total angst davor das ich mich stunden herumquäle und es im ende doch mit einem kaiserschnitt endet. ich würde sehr gerne normal entbinden. aber ich hab um mich und das baby angst. ausserdem wäre der not kaiserschnitt ja mit vollnarkose.
bei einem geplanten könnte ich mich für die pda entscheiden und würde wenigstens meinen krümmel ganz kurz sehen und mein freund könnte auch dabei sein.

mich würde eure meinung dazu interresieren. wie würdet ihr euch entscheiden? zur zeit ist die kleine eh noch in beckenendlage aber das heisst ja bei 30+0 noch gar nichts.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
manche sachen muss man einfach hinnehmen und das beste rausnehmen wie es einen zusteht. ks is nicht schlimm wenn alles gut geht. ca halbe stunde dauerts paar min hin oder her. aber dir und deinen krümmel würde es besser gehn. alles gute
Twinnymama
Twinnymama | 11.04.2012
10 Antwort
huhu das mit den blutungen hab ich och grad. bei mir isses eh ein ks weil ich schon 2 hatte. aber bei mir sehen die och net woher das kommt. ich hab seit 1.1. damit probleme mal was mal nix mal ne woche ruhe dann wieder was. in der 14. woche sturzblutung. das kam von der plazenta ging aber nach ner woche wieder weg war auch alles i.o. bis 23 plus 6 also vor drei wochen. sturzblutung wieder in dernacht sofort krankenwagen ins kh und die verlegten mich in eine 80km entfernte klinik weils hätte sein können das sie mein krümmel sofort holen müssen.nea blutung weg mal was mal nicht bräunloch alles war dabei bis letzte woche mittwoch.da passierte es wieder. die ärzte sind ratlos. sehen nix.nix an plazenta oder beim baby. seit gestern fühl ich mich als hätt ich meine tage. dauerblut zwar wenig aber is noch was. bin jetzt 26 plus 6. ich denke ich werd hier liegen bis zur geburt. aber wegen den ks haben sie zu mir och gesagt durch die wehen kann es wieder bluten und dann not ks.
Twinnymama
Twinnymama | 11.04.2012
9 Antwort
ich glaub in dieser situation muss kann man nur den rat der ärzte folgen, die können die risiken besser abschätzen. hab nach meiner ersten entbindung sehr viel blut verloren und 2 blutkonserven bekommen. das ganze hat mich 3 tage komplett ausgeknockt, da ich durch den blutmangel mich nichtmal aufsetzen konnte, ohne das mir schwindelig wurde. also war nicht so toll.
ostkind
ostkind | 11.04.2012
8 Antwort
würde den geplanten kaiserschnitt wählen denke ich weil ich kein risiko eingehen würde und dem rat der ärzte folgen würde. aber schlussendlich musst du das wissen wie du dich am besten fühlst.
kattik
kattik | 11.04.2012
7 Antwort
@all: danke für eure meinungen. meinem freund wäre es lieber wenn ich mich für einen geplanten KS entscheide da er um mich und die kleine angst hat. ich denke das ich sicher bei einer normalen geburt sehr angestpannt wäre aus angst was jederzeit passieren könnte. ich werde mir jetzt noch eine zweite meinung einholen und dann noch ein bisschen zuwarten wie sich das mit den blutungen entwickelt. aber ich glaub zur zeit tendiere ich zu einem geplanten KS. Danke für eure meinungen. Habt mit viel geholfen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.04.2012
6 Antwort
Ganz klare Frage: Schaffst du es, dich gedanklich auf eine normale Geburt ein zu lassen, OHNE dass du dir Sorgen machst und dir die ganze Zeit Gedanken machst, ob die nächste Presswehe vielleicht zu viel des Guten wäre? Wenn du wirklich angstfrei an die Sache heran gehen kannst, weil du Hebammen und Ärzten, dir und deinem Kind vertraust... Dann wäre es eine Option! Ansonsten, ... Also, ich würde mich nochmal genau erkundigen, wie es bei einem geplanten Kaiserschnitt abläuft und wie das drum herum so ist...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 11.04.2012
5 Antwort
ich würde mich für den kaiserschnitt entscheiden. wo die gesundheit von euch beiden aufm spiel steht is einfach kein spielraum für experimente. ich für meinen teil hatte zwei notkaiserschnitte. der erste war klar, wegen frühgeburt in der 29. woche. beim zweiten wollte ich normal entbinden, aber die gebärmutter riß. das dritte wird jetzt geplant via ks zur welt kommen. sicher ist sicher. lieber eine verpasste spontangeburt, als am ende schäden am kind oder einem selbst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.04.2012
4 Antwort
In deiner Situation würd ich mich auch für einen Kaiserschnitt ettscheiden!
Origami
Origami | 11.04.2012
3 Antwort
Oh je das ist ja echt ne schwierige Situaition. ich selber bin ja auch immer für natürliche Entbindung. ABer ich denke unter dem Gesichtspunkt, würde ich einen geplanten KS in Betracht ziehen. Aber da du ja noch Zeit hast, mach es doch davon abhängig wie eventuelle weitere Blutungen Verlaufen. Wenn es jetzt nachläßt und du kaum noch Beschwerden hast, würde ich viell doch eine normale Entbindung bevorzugen. Frage dochmal deinen Partner was ihm sicherer und lieber wäre. Und auf jeden Fall sprich mit deiner Hebamme , die haben doch genug Erfahrungen mit sowas.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.04.2012
2 Antwort
man kann sich aber bis kurz vorm eigendlich ET endscheiden, ich würde warten bis ca. 4 wochen vor ET wenns bis dahin immer noch so iss wie jetzt würde ich den KS wählen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.04.2012
1 Antwort
Also bei mir war es von vornherein klar. Ich hatte bei meiner Grossen massive Probleme. Muttermund war auf und sie kam nicht durch. Es kam zu Problemen mit den Herztönen. Es wurde ein Notkaiseschnitt gemacht. Nach dem ich entlassen wurde, war ich kurz darauf wieder mit einer Entzundung der Wunde wieder im Krankenhaus. BEi meiner 2. Schwangerschaft war für mich direkt klar. Kaiserschnitt und geplant. Bei der Vorstellung wurde ich auch darüber aufgeklärt, das ein gepl. KS besser ist als ein Notks. Vorallem wegen der Einwirkzeit des Desinfektionsmittel. Ich würde dir raten: Lieber Kaiserschnitt der geplant ist, als ein Notkaiserschitt
JACQUI85
JACQUI85 | 11.04.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wie lange nach Entbindung warten?
20.08.2012 | 11 Antworten
2.kind -ähnliche entbindung?
17.08.2012 | 10 Antworten
gebermutter risiko?
28.06.2012 | 5 Antworten
Normale Entbindung nach dem KS
12.05.2011 | 5 Antworten
Wie ist das Risiko in der 10 ssw?
29.03.2010 | 6 Antworten

In den Fragen suchen


uploading