Startseite » Forum » Gesundheit » Erwachsene » Hat jemand einen einen schwer depressiven Partner?

Hat jemand einen einen schwer depressiven Partner?

issy76
Hallo
Mein Ehemann ist nach einer paranoiden Phase nun schwer depressiv, mitunter selbstmordgefaehrdet. Da er die Unterstuetzung seiner Mutter braucht und ich ihm kaum helfen kann, sind wir nach England gezogen. Mein Sohn ist jetzt 2 Jahre alt und sehr aktiv. Ich bin bald selber am Ende.
Ich habe keine Freunde oder ander Familie in der Naehe. Nur ich und der Kindergarten kuemmere mich um das Kind.
Ich moechte eigentlich nur wissen, ob es jemanden gibt, dem es aehnlich ging oder geht und wie ihr das ueberlebt habt. Ich habe vor allem Schwierigkeiten damit umzugehen, dass ich mittlerweile sehr viele negative Gefuehle fuer meinen Mann habe und sie weder rauslassen kann noch mit irgendjemandem darueber reden. Ich fuerchte mein Sohn bekommt meine Wut und Verzweiflung daher ab, die eigentlich fuer meinen Mann bestimmt waere. Beide sollten verschont werden, aber ich bin nur ein Mensch und meine Gefuehle muessen irgendwo hin.
von issy76 am 07.02.2011 12:01h
Mamiweb - das Babyforum
Hautpflege Extra

13 Antworten


10
vicky25
warum...
warum seid ihr den nach england gezogen??? was hat denn seine mutter damit zu tun???
von vicky25 am 07.02.2011 13:11h

9
Pokahontas
...
... Aber es gibt doch bestimmt auch dort psychiatrische Kliniken dort wuerd ich in der Ambulanz anrufen und dort um Hilfe für betroffene bitten und die können dir auch sag wo du dich hin wenden musst Denn bevor du auch noch zusammen klappst hilft es deinem Sohn nicht viel Er braucht dich du bist für dich und deinen Sohn verantwortlich Ich weiß das es nicht einfach ist aber man kommt leider nur zu oft nur mit hilfe da wieder raus Ich drück dir ganz fest die Daumen Und hoffe das dir bald wieder gut geht Wenn du noch fragen hast meld dich einfach Lg Melanie
von Pokahontas am 07.02.2011 13:11h

8
issy76
@dog83
danke an alle. Er ist in Behandlung, ja schon lange. Er muss viele Tabletten schlucken und das heisst, er liegt entweder auf dem Sofa und schaut TV oder er schlaeft. Er schlaeft mehr als mein Sohn und gewoehnlich bekommt er dann auch nichts mehr mit. Er hatte schon ein paar bessere Phasen in letzter Zeit wo er schon mal fuer mich einkaufen war oder er faehrt mit mir den Kleinen in die Nursery. Aber eigentlich ist es wie mit einem Halbtoten zusammen zu wohnen. Ich weiss nicht wie lange ich das noch aushalte. Ich habe seit kurzem einen Teilzeitjob um nicht voellig zu veroeden, aber der Alltag mit Kind krankem Mann und keinerlei anderer Hilfe und keinerlei Abwechslung, immer kochen putzen aufraumen - das ist so graesslich, es macht mich wahnsinnig. Ich kann ja niemanden treffen, da ich keine Zeit habe, ich kenne auch so gut wie keinen Menschen, da ich gerade erst nach England gezogen bin.
von issy76 am 07.02.2011 13:08h

7
Pokahontas
...
Also mein man und ich waren selbst jahrelang depressiv Wir haben einige Jahre thereapie hinter uns waren auch in der Klinik Jetzt sthen wir seit ein paar jahren wieder voll im leben Aber es ist viel arbeit bis dahin Dein Mann müsste in therapie bzw in die Klinik denn das muss behandelt werden und zwar länger weiss ja nicht ob er in Behandlung ist wenn nicht ist es sehr ratsam und eigentlich notwendig Für dich selber kann ich dir nur persönlich raten das du dir auch Hilfe suchst denn es gibt auch Anlaufstellen für betroffene Familienmitglieder Es ist nicht leich mit sowas umzugehen und meist ist man selbst fast am Ende und bevor man auch depressiv wird such dir einen Therapeut mit dem du reden kannst die unterstützten Eichung deiner Lage Da ihr in England wohnt weiss ich nicht wie es da ablaeuft ...
von Pokahontas am 07.02.2011 13:07h

6
vicky25
2 teil
würde es an deiner stelle lese, damit du überhaupt weißt, was in deinem mann vorgeht. Wünsche euch viel erfolg und alles, alles gute. LG
von vicky25 am 07.02.2011 13:01h

5
vicky25
re
hallo, ich glaube ich weiß, wie du dich fühlst. Manche Ansichten deines Mannes sind für dich unverständlich, er soll sich doch einfach mal zusammenreisen und positiv denken....mein Mann hatte auch ne Depression, es was eine sehr schwere zeit für uns alle. wir haben uns ständig gestritte, und natürlich ist das auch an den kindern nicht vorbei gegangen. Ich konnte ihn einfach nicht verstehen. Danach ist er zur dem Psychotherapeuten hingegange, bekommt medikamente. Isch muss dir sagen, uns geht es jetzt hervorragend. Selbst mein Mann, der regelmäßig zurück denkt, merkt den unterschied. er hat keine depressionen mehr, ist viel ruhiger geworden, ist nicht mehr genervt. Hat sich sogar letztens sich bedankt, dass ich ihn nicht aufgegeben habe und zu ihm gehalten habe. Aber für mich war es ne sehr schwere zeit, ich war am ende meine kräfte. es gibt im internet viele seiten, wo tipps für angehörige stehen. Würde es an deine stelle
von vicky25 am 07.02.2011 13:00h

4
sammy09
Oh Weia!
Ich wünsche Dir viel Kraft zum Durchhalten...Ich habe zwar keine Ahnung von solchen "Krankheiten", aber wenn DU deine Sorgen und Nöte mal los werden willst...Kannst Du mir gerne schreiben und ich hoffe ich kann dir damit einwenig helfen...DU BIST NICHT ALLEINE! Gruß Sammy
von sammy09 am 07.02.2011 12:31h

3
Petra1977
...
mein partner selber nicht aber ein bestes beispiel wie es enden kann ist der fall robert enke. hat er sich sich denn hilfe geholt. ich glaub das ist das beste was ihr machen könnt.
von Petra1977 am 07.02.2011 12:24h

2
dog83
oje
hört sich nicht gut an. nimm doch mal deinen kleinen und fahr mit ihm für ne woche zu deinen eltern. vielleicht gehts dir dann besser
von dog83 am 07.02.2011 12:17h

1
gina87
...
befindet sich dein mann denn deswegen in behandlung?
von gina87 am 07.02.2011 12:03h


Ähnliche Fragen




Ab wann nicht mehr schwer heben?
25.06.2012 | 10 Antworten


Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter