plötzliche, ganz leichte panik und angstgefühle

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
09.08.2010 | 16 Antworten
hallo ihr lieben.
seit einigen wochen muss ich feststellen, das ich immer mal wieder leichte panik oder angstgefühle habe. sie kommen ganz plötzlich, meistens wenn ich draussen bin. meistens bekomme ich dann auch leichte paranoia vor der menschenmenge, das sie es merken könnten oder mich anstarren und mich für verrückt halten, obwohl es gar nicht so ist und ich keine "attacken" habe mit atemnot oder schweissausbruch. ich bekomme dann lediglich kalte und schwitzige hände, werde ganz nervös und hab das gefühl völlig blockiert zu sein. es ist nicht dramatisch wie man sich das vorstellt unter richtigen anfällen, eher sehr sanft und schleichend. aber das macht mir solche probleme es fühlt sich extrem unangenehm an und jedes mal wenn es auftritt hab angst das es nicht weggeht, ich werde dann ganz ruhig und in mich gekehrt. das einzige was ich dann tun kann ist warten bis es weggeht, dauert immer so ca 1 stunde. ich weiss einfach nicht was das ist es belastet mich extrem und ich habe angst das sich das verschlimmert und ich es irgendwann behandeln lassen muss. kennt das jemand von euch? was habt ihr dagegen gemacht? bitte helft mir. liebe grüsse
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
Hi
Ich würde Dir auch raten ein Psychologen aufzusuchen. Man muss sowas direkt im Keim ersticken.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.08.2010
15 Antwort
hey
geh bitte so bald wie möglich zu einem arzt am besten zu einem neurologen mit psychiatrischer zusatzausbildung. mit solchen angstattaken ist nicht zu spassen und haben immer einen ernsten hintergrund. wenn es frühzeitig diagnostiziert wird helfen oft schon eine gesprächstherapie später kann es dein leben extrem einschränken und du wirst auf medikamente angewiesen sein. darum bitte mach dir morgen sofort einen termin und betone die dringlichkeit da du ein kind hast
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.08.2010
14 Antwort
Hm
Hm ja, man schleppt immer ein paar Altlasten mit sich herum, aber kommt Zeit, kommt Rat- das hört sich doch nach einem guten Plan an :) Und ein Monat sind zwar dreissig Tage, aber trotzdem nur ein Monat. Ich weiss ja nicht wie alt Dein Kleiner oder Deine Kleine ist - bei mir war es am schlimmsten als er glaube ich etwa ein halbes Jahr alt war. Danach wurde es mit dem nächtlichen Schlafen besser und mir ging es dann auch insgesamt besser. Ich finde es gut, dass Du auf Deine \"Selbstheilungskräfte\" vertraust und Dir zutraust, dass Du stark sein kannst :). Ansonsten stehen Dir ja alle Wege offen. Ich wünsche Dir ganz viel Glück und dücke Dir die Daumen!
dublin08
dublin08 | 10.08.2010
13 Antwort
@unbreakable
na dann komm. bist herzlich eingeladen
jukele
jukele | 10.08.2010
12 Antwort
@dublin08
ich habe es ca seit nem monat fast täglich. es dauert ein weilchen, dann verschwindet es wieder, bis zum nächsten mal. ich kann es leider nicht zuordnen. möchte auf keinen fall irgendwelche starke medikamente oder so, deswegen möcht ich auch lernen damit umzugehen und es auch von allein weg zu kriegen. und eigentlich kann ich mich im leben nicht beschweren, es geht mir gut. aber habe ne etwas schwierige und komplizierte vergangenheit, auch was meine eltern betrifft und mich selbst, kann gut möglich sein das es auch von da kommt. aber ich werde mich jetz damit befassen, viel reden und nichts in mich hinen fressen. dann hoffe ich das es verschwindet :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.08.2010
11 Antwort
also...
deine symptome sind deiner beschreibung nach leicht, aber trotzdem beeinträchtigen sie dein leben. ich würde also auf jeden fall mit deinem hausarzt drüber sprechen. vllt bist du gerade in einer lebenssituation, in der du etwas überfordert bist. das kann vieles sein. mach dir keine sorgen, das haben sehr viele menschen. die einen gehen cool damit um, die anderenleiden darunter sehr. in erster linie, musst du wissen, dass eine panikattacke nach etwa 1h von alleine verschwindet. das hast du auch selbst schon bemerkt. die symptome können vielfältig sein und vorallem unangenehm, aber an einer panikattacke stirbt man nicht- das wäre zu einfach!!! sieh die panik als zeichen deines körpers, dass in diesem moment etwas falsch läuft, du etwas tust oder tun musst, was dir unbehagt. die angst sollte dir als helfer dienen. sie weisst dich auf etwas hin, was die missfällt und möchte, dass du es abstellst. vllt kannst du eine gesprächs- oder verhaltenstherapie machen. alles liebe und gute
Jasminmami2009
Jasminmami2009 | 09.08.2010
10 Antwort
@unbreakable
Wie lange und wie häufig ist das denn bei Dir bis jetzt gewesen? Ich bin kein Arzt und kann Dir daher nur aus meiner Erfahrung mit mir selbst schreiben. Bei mir habe ich wie gesagt gemerkt, dass es dann ist, wenn ich überlastet bin. Und ich habe gemerkt, dass es mir gut tut, wenn ich mir in solchen Momenten klar mache, dass die Panik nur in meinem Kopf stattfindet. Das klappt jedesmal besser, auch wenn es ein paar Versuche gedauert hat. Wenn alle Stricke reissen, kannst Du Dir auch professionelle Hilfe suchen. Da würde ich aber darauf achten, dass es jemand ist, der nicht gleich Hammer-Medikamente verschreibt. Manchmal hilft auch eine Verhaltenstherapie. Ich glaube es gibt sogar spezielle für Angst in U-Bahnen usw.. Ist es vielleicht ein kleiner Hilfe-Schrei von Innen, dass Du irgendetwas brauchst, Zuwendung z. B.? Wenn ich mal gestresst war, früher, habe ich nacheinander alles mögliche bekommen: Ohrenrauschen, Bauchschmerzen, Angst, biss sich jemand um mich gekümmert hat es war weg
dublin08
dublin08 | 09.08.2010
9 Antwort
@fourmanmama & jukele
danke euch, würde mir bestimmt helfen. lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.08.2010
8 Antwort
@dublin08
wenn der kleine bei mir ist , habe ich das erstaunlicher weise gar nicht. hatte es noch nie in seiner anwesenheit. ich kann nicht mal beschreiben, wieso es kommt und vor was ich angst habe oder panik. es ist einfach das gefühl, und es kommt ganz plötzlich. meistens im zug hab ich gemerkt. ich nehme es deswegen ziemlich ernst, da mein vater das sehr heftig hatte, er konnte kaum aus dem haus raus und musste starke psychofarmaka dagegen nehmen. ich möchte verhindern, das sich das verschlimmert
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.08.2010
7 Antwort
ausserdem
muss etwas nicht zwangsläufig behandelt werden. Das kannst Du selbst entscheiden - wenn der Leidensdruck zu hoch ist, und Du auf die Dauer nicht mit solchen Gefühlen zurecht kommst, kannst Du Dir professionelle Hilfe holen. Gib Dir doch etwas Zeit, vielleicht bist Du einfach überanstrengt? Kopf hoch :D
dublin08
dublin08 | 09.08.2010
6 Antwort
HUHU
ja ich so ähnlich vll wäre unsere gruppe was für dich. die panikgruppe
jukele
jukele | 09.08.2010
5 Antwort
@HelenaundEric
dann werd ichs auch versuchen, danke dir
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.08.2010
4 Antwort
hey
ohja -das kenn ich sehr gut-ich hatte das nach der geburt vom 3. kind-aber es wird jetzt immer weniger und vor allem weniger stark es gibt hier eine gruppe-panikattacken--vieleicht möchtest mal vorbeischauen? lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.08.2010
3 Antwort
Keine Panik...
..auf der Titanik Angstgefühle und Panik kenne ich auch. Inzwischen weiss ich, dass es immer dann kommt, wenn ich etwas überanstrengt bin, übermüdet, schlecht gegessen habe, einsam bin, oder wenn mein Mann gerade verreist ist. Meistens ist es bei mir abends und dann schnappe ich mir ein Buch oder schaue einen schönen Film an, bis ich richtig müde bin und lege mich schlafen. Wenn es bei Dir draussen ist, würde ich schätzen, dass es vielleicht einfach eine kleine Weile dauert, bis man sich daran gewöhnt hat, dass man mit einem Kind mit anderen Augen angesehen wird, und dass man sich ab und zu fragt, was wohl die Umwelt denkt - wie sieht die Mutter aus, ist das Kind auch sauber oder klebt noch die Marmelade vom Frühstück an den Mundwinkeln? Wenn es soetwas ähnliches bei Dir ist, sind solche Gefühle wahrscheinlich fast normal. Und es geht glaube ich vielen so. :)
dublin08
dublin08 | 09.08.2010
2 Antwort
RE
Ich kenne das Problem auch, nur ich weiss nicht , wie ich dagegen angehen soll... Ich habe es aus Verzweiflung mit viel Baldrian versucht, damit funktioniert es recht gut
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.08.2010
1 Antwort
HUHU
ja ich so ähnlich vll wäre unsere gruppe was für dich. die panikgruppe
jukele
jukele | 09.08.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

37 SSW und leichte blutung
11.01.2012 | 19 Antworten
Hilfe! Nächtliche Panik bei 9-Jährigen
26.05.2011 | 16 Antworten
stillen/leichte blutung
12.08.2010 | 2 Antworten

In den Fragen suchen


uploading