Wer hat Erfahrung mit der Wochenbettdepression und kann mit Tips geben?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
29.12.2007 | 7 Antworten
Mamiweb - das Mütterforum

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
viel reden
Ganz wichtig ist es, das Du darüber redest. Auch mit Deinem Hausarzt. Der muß nämlich unterscheiden, ob es die berühmten Heultage sind oder Du wirklich krank bist. Glaube mir, wenn Du an einer Wochenbettdepression leidest, dann hilft kein Internetratschlag mehr und keine Verwandten. Spreche aus Erfahrung. Ich mußte weg von meinem Kind, weil ich es nicht mehr versorgen konnte/wollte. Ich wollte ihn einfach nicht mehr haben. Meine Eltern haben mich vor der Einweisung bewahrt und zu sich nach Hause geholt. Das hat meinem Baby zwar das Stillen gekostet, aber eine Woche ohne mein Kind hat mir geholfen, zurück zu mir und ihm zu finden. Jetzt kriegt er zwar die Flasche , aber wir sind auf dem besten Weg, wieder ganz glücklich zu werden. liebe Grüße.
felix2008
felix2008 | 19.05.2008
6 Antwort
Mir ging es nach meinem ersten Kind auch dreckig,weil
er fast gestorben waere bei der geburt und es ein Notfallkaiserschnitt wurde....Er war auch auf intensiv...Reden hilft, zaertlichkeit vom Partner, bade mit deinem Kind, lege es dir auf den nackten oberkoerper, nackig, das alles wird dir gut tun... Es gibt den Verein Licht und Schatten wegen Wochenbettdepressionen oder Mutterkind kliniken, wo man in ganz schlimmen faellen behandelt werden kann....Internet Auskunft....
Tanjama
Tanjama | 29.12.2007
5 Antwort
ich wollte nicht bei ihm sein
mein kleiner mußt ein wenig länger im kkh bleiben weil er noch so klein war und ich bin bei im gebliebn weil man das ja irgend wie verlangt aber mein andere war grad erst 11 mon ich habe in schrecklich vermisst könnte zu dem kleine kar keine richtige bindung aufbauen habe immer nur an dem zuhause gedacht ich wollte immer zu ihm hute tut es mir leid ich liebe alle meine kinder
mamatraum
mamatraum | 29.12.2007
4 Antwort
Reden
Also ich hab immer sehr viel mit Freunden über alles geredet. Hat mir sehr geholfen. Ansonsten hatte ich oft das Gefühl, das mir die Decke auf den Kopf fällt und bin deshalb oft aus dem Haus gegangen.
christina23
christina23 | 29.12.2007
3 Antwort
Ich habe grad
eine. Mir gehts ziemlich mies!! Weiß nur, wenn mich Bekannte viel ablenken, ist es nicht so schlimm für mich. Lt. Ärzte, gehöre ich in eine Psychiatrie...
Flatus
Flatus | 29.12.2007
2 Antwort
ich hatte di enach meinem 3
sohn ganz doll ich wollte ihn garnicht mehr ahebn als er dan da war
mamatraum
mamatraum | 29.12.2007
1 Antwort
Ich glaube,
man kommt am besten durch, wenn man sich einfach so hinnimmt und sich nach dem ein oder anderen Anfall immer wieder klar macht, das das alles nicht so tragisch ist, jedem so geht und auch ganz von allein wieder vorbei geht. Wünsche dir alles gute!
Easy841
Easy841 | 29.12.2007

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Dringend Hilfe und tips (Lang)
21.08.2012 | 5 Antworten
wer kann mir helfen
15.08.2012 | 4 Antworten
Was mach ich mit einem Teeny?!
10.03.2012 | 15 Antworten
Knallrot
31.05.2011 | 14 Antworten
was tun gegen wochenbettdepression?
30.04.2011 | 3 Antworten

In den Fragen suchen