Alkohol und Zigaretten bei nicht bemerkter Schwangerschaft

Frage von: kiri2001
01.03.2015 | 15 Antworten
Hallo! Ich bin schon das ganze Woe auf der Suche im web und finde nicht wirklich hilfreiche Antworten. Ich sage auch gleich vorweg, dass die Moralappostel mich bitte mit Vorwürfen verschonen- es geht mir schlecht genug. Zu meiner Geschichte. Ich bin 32- hatte vor sechs Monaten einen schweren Verkehrsunfall: die Folge: viele Tabletten, zig Mal geröntgt, völlig unregelmäßige bis gar keine Periode- alles also derbe durcheinander. Ich bin Raucherin ( gut 1 schachtel am Tag) und trinke auch mehrmals die woche ein Glas wein, Samstags auch mal zwei und drei bei Freunden (Nur Rotwein, kein Schnaps. Ich hatte im Dezember bereits ein ungutes Gefühl, und habe einen STest gemacht- negativ!!! Also habe ich das Thema wieder beiseite geschoben (seit letzter Woche weiß ich, dass man nach der 12. Woche negativ pinkeln kann, weil ein bestimmtes Hormon abnimmt(?). Ich habe nichts zugenommen (bin extrem schlank), Übelkeit hatte ich- daher auch der Test Ende Dezember, Brüste sind klein wie eh und je, Null Bauch. Bei einer Vorsorgeuntersuchung am Do letzter Woche nun der Schock: Schwanger!!! (ich freue mich aber mittlerweile sehr!!!), ich war völlig panisch: Tableten, Röntgen, Alkohol, Zigarettem- ich bin in der 21. Woche. Bin am Freitag gleich zur Feinsono geschickt worden- es ist laut Aussage des Arztes alles in Ordnung, keine Fehlbildungen, Organge alles ok, größe und Gewicht passt auch. Wir bekommen übrigens eine kleine Prinzessin: ich bin aber dennoch fix und fertig aufgrund der ganzen "Drogen", die ich meinem Baby zugefügt habe und lese überall nur Horrorgeschichten, gerade was die Ziagerretn und den Wein betrifft (ich war aber nie betrunken!!! also kein Vollrausch, da ich auch wenn es drei Gläser Wein waren, die über einen sehr langen Zeitraum getrunken habe, auch wenn es das nicht besser macht). Meine Frage hier: kann ich mich auf die feinsono verlassen und muss jetzt zittern bis zur Geburt? Gibt es hier muttis, die getrunken/geraucht haben egal ob wissentlich oder unwissentich? Und waren eure babys gesund? nebenbei- seit der nachricht habe ich keine Zigarette mehr angefasst, ging ohne probleme. Hilfe, ich bin echt verzweifelt.

» Alle Antworten anzeigen «

18 Antworten
Mami10101992 | 02.03.2015
1 Antwort
ich habe auch täglich eine schachtel geraucht und zu ostern mit meinem bruder der wirklich sehr selten kommt 2 gläser bier getrunken. 1 woche später habe ich dann erfahren das ich in der 6. woche schwanger war. mit rauchen habe ich sofort aufgehört und getrunken habe ich auch nichts mehr. ich hatte auch anfangs angst das was passiert ist aber bei der geburt hat sich dann gezeigt dass alles in ordnung war. ich kann deine bedenken aber verstehen und da du es ja zu dem zeitpunkt nicht wusstest kann man dir auch keine vorwürfe machen.
Zara84 | 02.03.2015
2 Antwort
Oh weh :-/ Das man sich Sorgen und Vorwürfe macht, kann wohl jeder nachvollziehen. Aber ich würde jetzt auch nicht den Teufel an die wand malen! Du hast es doch nicht besser gewusst, also streiche zumindest das schlechte Gewissen! Meine FÄ hat mir 4 verschiedene Methoden angeboten gibt es viele Möglichkeiten um vorab gewisse Dinge auszuschliessen. Ich habe mal in einer Tagesstätte für Kinder substituierter Eltern gearbeitet. Sprich, die Mütter waren während ihrer Schwangerschaften allesamt Junkies und starke Alkoholikerinnen. ABSOLUT KEINS der Kids war körperlich geschädigt. Viel mehr waren sie psychisch angeknackst, was jedoch auf den Umgang und die Erziehung NACH der Geburt zurück zu führen ist!! Wenn man also bedenkt, wie viel mehr Belastungen manche Würmchen bereits im Mutterleib überstehen, würde ich an deiner Stelle einfach versuchen, ab sofort eine himmlische, gesunde Schwangerschaft fortzuführen :-) Kopf hoch!! Die Prinzessin scheint ja sehr robust zu sein ;-) Alles Gute und ich würde mich freuen, hier irgendwann noch mal etwas über dich und das Kind zu lesen!
noel1970 | 01.03.2015
3 Antwort
Nein ich mache dir keine Vorwürfe!!!!!Eine Bekannte von mir hat erst im 5 Monat gemerkt das sie Schwanger ist. Sie war einmal richtig DICHT!!!! mit drogen und Alkohol!!!! Auch sie hat sich große Vorwürfe gemacht!!!! Und lange mit ihrer Frauenärzte darüber gesprochen..... Die sagte dass gerade am Anfang einer Schwangerschaft das Prinzip alles oder nichts gilt. Was soviel heißt dass wenn etwas nicht in Ordnung ist es zu einer Fehlgeburt kommt. Klinkt brutal ich weiß ist aber so!!!! Und bei ihr ist alles Ok..... Und wenn der Zwerg trotz Rauchen gut entwickelt ist... Nomalerweise sind die Kinder dann meist viel Klainer kannst du davon ausgehen dass alles ok ist... Versuch dich da nicht so reinzusteigern!!!! Ich bin mir sicher das alles gut wird!!!
ostkind | 01.03.2015
4 Antwort
also deine bauchzwergin hat die volle ladung abbekommen. aber: organe bis hierhin in ordnung und zeitgerecht entwickelt heißt, dass es sehr wahrscheinlich nicht schwerbehindert zur welt kommt. was du nicht sehen kannst, sind andere spätfolgen: erhöhtes allergierisiko, verhaltensauffälligkeiten, solche sachen eben. aber darüber kannst du dir gedanken machen, wenn es diagnostiziert wurde. ich will nicht wie die meisten sagen, mach dir keine sorgen, denn natürlich hat dein bauchzwerg ein erhöhtes risiko für verschiedene krankheiten und ich fände es falsch, das ganz beiseite zu schieben. das soll nicht heißen, dass du dir vorwürfe machen sollst ist doch eine popelige allergie ein klacks, den ihr meistern werdet!
Tine2904 | 01.03.2015
5 Antwort
Ich würde mal davon ausgehen, dass deine Kleine auch keine Spätfolgen hat. In anderen Ländern gehört das tägliche Glas Wein dazu, es gibt keine signifikanten Bestätigung, dass Rauchen Spätfolgen bezüglich irgendwelcher Intelligenz -bzw Entwicklungsverzögerungen hervorruft. Klar die Medis sind nicht ohne, aber auch die hast du ja nicht 20 Wochen am Stück genommen. Nicht falsch verstehen, natürlich sollte man das alles lassen. Aber ich glaube wirklich, dass du da keine Angst haben musst. Es können ja auch nicht alle Kinder Anwalt odwr Arzt werden ;0) Alles Gute
daven04 | 01.03.2015
6 Antwort
Angeblich haben Kinder einen speziellen Schutz wenn man von ihnen nichts weiß. Erst ab dem Punkt wo einem es klar wird geht die Schädigung über. Ich habe es erst 9. Woche bemerkt und war beim Arzt. Ich War zahnarzthelferin und machte mir sorgen wegen röntgen und zu diesem Zeitpunkt jagte am we eine Party die andere und ich trank und ließ es mir gut gehen. Volltrunken. An so einem we muss es auch passiert sein. Die sorgen hatte ich auch aber meine Frauenärztin beruhigte mich. Eben mit dem besagten schutz. Nachdem trank ich natürlich nichts mehr und das vorherige rauchen reduzierte ich von einer Schachtel auf 5 am tag. Auf Grund von hohen wassereinlagerungen war es mir aber erlaubt gegen ende der Schwangerschaft Radler zu trinken mit geringen bieranteil. Dies alte Hausmittel half mir das Wasser auszuschwemmen. Es ging alles gut. Vertrau auf das positive und nimm dafür nicht das negative was du gemacht hast. Genieße den Rest deiner Schwangerschaft.
Moppelchen71 | 01.03.2015
7 Antwort
@kiri2001 Wenn bei der Feinsono die Organe als gesund darstellbar waren, kannst Du Dich zu einem großen Teil bereits beruhigt zurücklehnen. Folgen vom Rauchen können Mangelentwicklungen sein, das heißt, ie Plazenta verkalkt vorzeitig und versorgt das Baby nicht mehr richtig. Es wächst also nicht mehr richtig. Auch das scheint ja ausgeschlossen worden zu sein. Es ist bereits gut, dass Du Dich nicht regelmäßig in einen Rausch getrunken hast. Es wird also vermutlich eher bei geringeren Mengen Alkohol geblieben sein. Bleibt also jetzt eigentlich nur die geistige Entwicklung abzuwarten, also, ob es durch Alkohol und/oder Medis zu Entwicklungsstörungen gekommen ist. Solange jedoch alles organisch gut aussieht, mach Dir jetzt keinen Kopf, sofern das möglich ist und versuche Deine "verkürzte" SS zu genießen.
kiri2001 | 01.03.2015
8 Antwort
@AliceimWunderla Danke für Deine Worte, ich könnte es mir nie verzeihen, aber meine kleine Dame scheint sehr zäh zu sein
AliceimWunderla | 01.03.2015
9 Antwort
Hilft ja nichts, sich jetzt noch nen Kopf darum zu machen, was alles sein könnte. Verlass dich auf die Feinsono, da gab es ja erstmal keine Auffälligkeiten und versuch dich nicht verrückt zu machen. Googel ist da in der Hinsicht nicht immer eine Hilfe. Viele sind unbemerkt schwanger und stellen daher ihre Gewohnheiten nicht um. Vielleicht als kleine Aufmunterung: Meine Mutter hat ne Freundin, die hat sich damals in dem Bauch ihrer Mutter in eine Ecke verkrümmelt und so auch die Chemotherapie ihrer Mutter unentdeckt und unbeschadet überstanden...
kiri2001 | 01.03.2015
10 Antwort
@sweetwenki Danke, das macht mir Mut- alles ärzte sagten bisher, dass wenn es dem Kind geschadet hätte, wäre es abgegangen und bei der Feinsono war ich fast zwei Stunden, die haben alles durchleuchtet
kiri2001 | 01.03.2015
11 Antwort
@Chrissi1410 Ja natürlich habe ich ihm das gesagt, auch welche Tabletten , daraufhin bekam ich ja sofort am nächsten Tag die Feinsono. Danke ich versuche mcih drauf zu verlassen
Sabi77 | 01.03.2015
12 Antwort
Du kannst es jetzt nicht mehr ändern. Vertraue auf die Feinsono was die Oragne betrifft. Natürlich kann man nicht alles durch diese Untersuchung ausschliessen. Das kann man aber auch dann nicht wenn jemand komplett ohne Alkohol , Zigarretten und Tabletten durch die SS kam.Ein Restrisiko besteht immer! Versuch einfach jetzt so gut es geht alles zu meiden was deinem Baby schaden könnte und freu dich auf dein Kind. Sorgen ob dein Baby auch wirklich gesund zur Welt kommt würdest du dir auch machen wenn das alles nicht gewesen wäre, denn das ist ganz normal.
Solo-Mami | 01.03.2015
13 Antwort
hmmm, ein Risiko besteht, dass dein Kindchen nicht gesund zur Welt kommt oder aber Spätfolgen zeigt ... und ds erst in ein paar Jahren. Genauso gut besteht aber auch die Chance, dass es gesund zur Welt kommt. DAS kann dir aber jetzt noch keiner sagen. Wichtig ist auf jeden Fall: jetzt solltest du nicht mehr trinken, nicht mehr rauchen und alles dafür tun dass die Wahrscheinlichkeit eines gesunden Babys stets und ständig steigt Ich wünsche Dir alles Gute !!!!
sweetwenki | 01.03.2015
14 Antwort
Ich verstehen deine bedenken, Ich war damals in der 10 woche als Ich fahren hab das Ich schwanger bin. Hab auch vorher viel gefeiert viel getrunken und ein sportunfall mit röntgen am fuß. Auch meiner frauenärztin dann berichtet. Sie schickte Mich zur feine. Der Arzt war so cool guckte Genau alles an und meinte dann aber was sitzt das sitzt also keine sorgen. Das hat Mich so beruhigt. Heute ist mein kleines alk gummibärchen 6.
Chrissi1410 | 01.03.2015
15 Antwort
Hast du mal mit deinem Arzt über deine bedenKen gesprochen? ändern kannst du jetzt nichts mehr und was passiert ist, ist passiert, da kann dir auch keine er einen Vorwurf machen, eben weil auch alles in Unwissenheit der ss passiert ist. wichtig ist, dass du jetzt an die Zukunft denkst und es ist gut, dass du den Alkohol und Zigaretten sofort weggelassen hast. ich würde mich auf die untersuchungsergebnisse verlassen. ich wünsche dir eine schöne restliche schwangerschaft.

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

wieviel zigaretten darf man in den urlaub nehmen?
5 Antworten
alkohol während des stillzeit
14 Antworten
Was bitte ist so schlimm an alkohol?
28 Antworten
ALKOHOL in der SS, iss ja wieder mal ein thema den viele mamas
16 Antworten
ich könnte mich so aufregen - -
22 Antworten
Kann man Zigaretten online bestellen?
5 Antworten
Angst dem Baby geschadet zu haben Alkohol in den ersten 7 SSW
11 Antworten

Kategorie: Gesundheit

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):