Heimunterbringung eines behinderten Kindes

Pippi73
Pippi73
29.07.2008 | 6 Antworten
Hallo,

wer von Euch hat Erfahrung mit der Heimunterbringung eines geistigbehinderten Kindes?

Die Psychologen sehen mein Kind (10 Jahre) lieber in einem Heim, wovon ich allerdings gar nichts halte. Auch das Jugendamt bat mich, mir Gedanken darüber zu machen.

Hat ein behindertes Kind denn gar kein Recht auf Familie? Ich bin der Meinung, das man solche Kinder viel zu oft und schnell "abschiebt"!
Mamiweb - das Mütterforum

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
Vielen Dank...
... für die vielen Meinungen. Also das man irgendwann mit einem behinderten Kind überfordert ist, ist wohl klar, was aber nicht heißen soll, das ich meinen Sohn pausenlos verprügele. Hilfe nein!!! Aber ich denke, es muß einem doch auch anders zu helfen sein, als das Kind gleich in eine Einrichtung zu schicken. Ich finde, kein Kind der Welt hat eine Heimunterbringung verdient, es sei denn, es ist elternlos.
Pippi73
Pippi73 | 29.07.2008
5 Antwort
behindertes Kind
Ich persönlich habe auch eine schwerstbehinderte Tochter mit 7 Jahren. ICH WÜRDE SIE NIEMALS IN EIN HEIM GEBEN SOLANGE ICH SIE PFLEGEN KANN!!!! Mir hat auch noch keiner geraten Sie in ein Heim zu stecken, das sollte sich mal wer trauen. Außer Ihr Erzeuger, aber was der sagt geht mir am Arsch vorbei. überleg Dir das gut, ich könnte es nicht. Viel Glück. LG Yvonne
| 29.07.2008
4 Antwort
mein schwager ist auch in einem heim
guten morgen, also ich muss ganz ehrlich sagen, wenn ich mir meinen schwager aber jetzt ist sie sehr froh, das damals durchgehalten zu haben, weil es torsten viel weitergebracht hat von der entwicklung her, als dass es ihr zuhause je möglich gewesen wäre. lass dir aber auch jeden fall von niemanden etwas einreden und mache dir in ruhe gedanken. dass muss ja nicht in kurzer zeit entschieden werden. alles gute für dich
Xavi
Xavi | 29.07.2008
3 Antwort
ins heimabschieben
habe selber ein autistisches kind welches jetzt so weit ist das es einen schulbegleiter braucht weil er in der schule immer wieder verhaltensauffällig ist .mein mann und ich geben alles für unseren sohn und würden ihn nie in ein heim geben egal was die ämter sagen das letzte wort habt ihr .kämpf um dein kind .meine schwester wohnt in einem heim und darf nur aller 2 wochen am we nach hause sie geht da unter .ist allerdings schon 28 jahre alt
blacklady33
blacklady33 | 29.07.2008
2 Antwort
wenn man wirklich sehr übervordert wäre mit einem beh.-kind,
was ich verstähen kann, dann ists auch was anderes, unterumständen vielleicht besser, aber du sagst , das du nicht davon begeistert bist, machs nicht nur weill ein psycho. od jugendamt dich überreden wollen, lg
Bogumila
Bogumila | 29.07.2008
1 Antwort
ich würde mein kind aufkeinem fall in ein heim geben
so wie du schreibst willst du es nicht, dann tus nicht ein behindertes kind hatts doch sowieso nicht leicht u dann solls noch abgeschoben werden, alleine oh familie, muß doch schlim sein für ein kind, würds nicht machen! lg
Bogumila
Bogumila | 29.07.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

größe des kindes 17+0
19.07.2012 | 7 Antworten
Was zählt zum Einkommen des Kindes?
03.07.2012 | 7 Antworten
Größe des Kindes in der 21 ssw
18.06.2012 | 6 Antworten

Fragen durchsuchen