Wenn ihr wüsstest das ihr ein schwer behindertes Kind bekommt und ihr hättet die Wahl es abzutreiben - wie würdet ihr euch entscheiden?

Canni
Canni
19.06.2008 | 36 Antworten
Ich möchte mal eure Meinungen zu diesem Thema hören!
Mamiweb - das Mütterforum

39 Antworten (neue Antworten zuerst)

36 Antwort
Ein Mensch
Dein Kind, dessen Mutter du bereits schon bist, hat ein Recht auf Leben. Jeder Mensch hat ein Recht auf Leben. Sei ihm eine Mutter. Hab es lieb. Nimm es an. Du bist schon seine Mama.
KwanYin
KwanYin | 01.03.2011
35 Antwort
ohhh jeeeeeee niemals
lass es weg machen mein bruder hat eins bekommen schwerst behindert und er ist im dezember verstorben er wurde 12 jahre und nochmal lass es weg machen
buppa
buppa | 19.06.2008
34 Antwort
ich habe eine ss in der 23 ssw abgebrochen
und ich leide da immer noch drunter, obwohl es schon ein paar jahre her ist.ich weiß nicht ob ich es wieder tun würde...gott soll entscheiden wer leben darf und nicht wir menschen....
florabiene
florabiene | 19.06.2008
33 Antwort
.......
Ist eine schwierige Entscheidung aber ich würde abtreiben.!! Würde mit einen behinderten Kind nicht zurechtkommen vom psychischen her -würde kaputt gehen und meine Ehe würde auch sehr darunter leiden.
angie_-82
angie_-82 | 19.06.2008
32 Antwort
Abtreiben....
Da die Aussicht besteht, dass ich nicht länger lebe als mein Kind und dieses dann in irgendeiner Pflegeeinrichtung für Schwerstbehinderte dahinvegetiert.
Tine118
Tine118 | 19.06.2008
31 Antwort
.....................................
Normalerweise so habe ich es mir damals erklären lassen, das wenn ein Defekt im Kind vorliegt zu 99 % in eine Fehlgeburt endet. Leider endet jede 2. SS in einer FG in den ersten 3 Monaten. Also zu 1% wenn es zu keiner Fehlgeburt kommt, ist es behindert. Habe extra die Trisomie 21 Untersuchung gemacht. Und hätte sofort abgetrieben wenn der Test positiv gewesen wäre. Also meine Fa meinte zu 99 % Sicherheit ist er negativ. Es kann in 1 Fall zu 8000 aber immer noch passieren das bei der Geburt dann doch dieses Down Syndrom da ist. Ich denke mit der Quote kann ich gut leben. Bessere Ergebnisse können dir die Ärzte nicht bieten. Bezüglich des offenen Rückens. Das hat sie aber schon sehr früh gewußt. WEnn man auf dem US kein Kleinhirn sieht-besteht die Gefahr eines offenen Rückens.
Silvia1983
Silvia1983 | 19.06.2008
30 Antwort
Wenn es schwerst behindert ist ja
Aber wenn ich sicher weiß das es Down Syndrom ist würde ich es bekommen. Auch wenn es nicht einfach ist mit so einem Kind. Aber bei uns wohnen zwei Kinder und die sind herzallerliebst bzw ein junger Mann er geht auch arbeiten und seine Eltern kümmern sich so liebevoll um ihn bewunder sie wirklich.
Chaosbine
Chaosbine | 19.06.2008
29 Antwort
das is
schwierig...ich weiß es nich. meine freundin hat im 6 monat gesagt bekommen das ihr kind einen offenen rücken hat, und er niemals laufen karbbeln und so können wird. weiter sagte der arzt das es sein kann das das kind nich überlebensfähig sein könnte. wenn es überlebt, kann es sein leben lang nich alleine auf die toilette, bracuh immer windeln. vielleicht würde es nie sprechen usw. der sohn meiner freundin wird im sept 4 jahre alt, er kann laufen, rennen, hüpfen, sprinegn, reden wie ein wasserfall und ist ein ganz aufgeweckter kerl. er wird lernen auf die toilette zu gehn, es dauert nur ein bissi länger. noch trägt er windeln und muss kateterisiert werden, aber das tut ihm nich weh. bald brauch er das nich mehr! von daher finde ich es verdammt schwierig. ich denke ich würde mich für das kind entscheiden, aber wenn ich in der situation bin, entscheide ich vielleicht anders.....man kann das denk ich nie sagen. lg, sonja
DooryFD
DooryFD | 19.06.2008
28 Antwort
sofort
ich selber habe eine behinderte schwester die aber nicht von geburt an behindert ist sonder als baby eine starkr hirnhautentzündung hatte sie ist geistig zurüch geblieben. frag mal sie hat da sganze leben nur hänselleien und blöde blicke erleben dürfen--heute auch noch.
rainbows08
rainbows08 | 19.06.2008
27 Antwort
@MaLaMaRo..........
Ich weiss ja nich, was an so einer entscheidung nur vernünftig is. Denkst du nich, wenn das Kind trotz Behinderung lebensfähig wäre, dass es dann nich auch ein Recht hat, auf die Welt zu kommen ?
LiselsMama
LiselsMama | 19.06.2008
26 Antwort
also ich
habe in meiner schwangerschaft keine tests machen lassen und werde auch in einer weiteren keine machen lassen....ich denke wenn ein kind keine vernünftigen überlebenschancen hat "regelt" es die natur von selber und ansonsten kann auch ein solches kind schöne jahre hier in unserer mitte verbringen!!!
fluffy81
fluffy81 | 19.06.2008
25 Antwort
:::::::::::::::::::::::::::
ich finde es kommt immer drauf an wie behindert wenn ein arm fehlt oder so dann würde ich nicht abtreiben aber wenn es schwär behindert wäre dann würde ich abtreiben . sehe das bei meinen eltern da lebt der bruder von meinen vater bei ihnen und er ist geistlich und körperlich behindert das würde ich mir nie antun .
jessilewis
jessilewis | 19.06.2008
24 Antwort
Also ich..
habe so einen test extra nicht gemacht um garnicht vor dieser entscheidung stehen zu müssen..aber wenn ich es gemacht hätte und sowas raus gekommen wäre, hätte ich abgetrieben..dazu wäre ich nicht stark genug..
Schutzheilige
Schutzheilige | 19.06.2008
23 Antwort
.........
Also ich wüßte nicht, was ich in der Situation machen würde. Ich kenne auch zwei Familien die ein behindertes Kind haben. Daher weiß ich wie intensiv man sich um die Kinder kümmern muss. Das ist ja körperlich aber auch seelisch eine riesen Aufgabe. Und diese zu bewältigen, wüßte ich nicht ob ich die Kraft dazu hätte. Hut ab für diese Leute die sich dafür entscheiden...
Papierschere
Papierschere | 19.06.2008
22 Antwort
also die ...
... mum von meim ex hat auch gesagt bekommen dass sie ein mehrfach behindertes kind bekommen wird und sie hat sich für das kind entschieden. zum glück - es war gesund!!! schwer, ich könnt s aber nicht abtereiben lassen!
AnkaBiene
AnkaBiene | 19.06.2008
21 Antwort
Abbruch
Also ich war in der Situation. In der 16 SSW wurde mir gesagt das mein Baby mehrere Fehlbildungen hatte und keine Lebenschance. Es hat sich dann auch heraus gestellt das sie einen Chromosomenfehler hatte. Wir haben einen Abbruch machen lassen... Aber die Entscheidung zu machen war wirklich sehr schlimm und ich bin immer noch sehr traurig und weine oft...
Caro87
Caro87 | 19.06.2008
20 Antwort
abtreibung...ja oder nein
hei, wenn du mich das vor 10 jahren gefragt hättest..hätt ich womöglich mit einer abtreibung geantwortet..womöglich ich kann es auch nicht genau sagen...aber jetzt..als ich mit meinen twinns schwanger war und der ultraschall hätte etwas in der richtung angezeigt..ich , wir, hätten keines unserer babys abgetrieben. aber ich kann die eltern verstehen, die so einen schweren entschluß treffen.lg
sonja4
sonja4 | 19.06.2008
19 Antwort
KÖNNTE ICH SO SPONTAN NICHT ENTSCHEIDEN
OB ABTREIBEN ODER NICHT-QUALVOLLER GEDANKE
pampilina
pampilina | 19.06.2008
18 Antwort
Ganz schwer...
So weit ich weiß kann einem kein Mensch voraussagen wie stark die Behinderung sein wird und genau das wäre mein Problem. Ich weiß nicht ob ich mich zu einem Abbruch entscheiden könnte, genau aus dem Grund haben wir damals weder die Nackenfalte messen lassen noch eine Fruchtwasseruntersuchung durchführen lassen.
hitzy
hitzy | 19.06.2008
17 Antwort
€KathaundLara
Du hast Recht!! Einer Bekannten wurde von mehreren Ärzten empfohlen, sie solle ihr Kind abtreiben, weil es keine Überlebenschance hätte und jetzt ist das Mädchen 14 Jahre alt, hat eine leichte Lernschwäche und hört auf einem Ohr schlecht. Mehr aber auch nicht.
Noobsy
Noobsy | 19.06.2008

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Ab wann nicht mehr schwer heben?
25.06.2012 | 10 Antworten

Fragen durchsuchen