dreimonatskoliken bei babies, gibt es nicht doch ein zaubermittel?

patty
patty
16.05.2007 | 18 Antworten
meine kleine tochter hat seit ca. einer woche, immer am abend , um die gleiche uhrzeit ganz extreme blähungen und schreit dabei wie am spieß. ich habe von sab-tropfen über kümmelzäpfchen, massagen, fencheltee, kirschkernkissen schon ziemlich alles durchprobiert, ganz ohne erfolg. gestern ist sie erst nach einer knappen stunde durchschreien vor erschöpfung eingeschlafen .. gibt es vielleicht irgendein zaubermittel, dass ich noch nicht versucht habe, mit dem ich meiner kleinen helfen kann?
Mamiweb - das Mütterforum

21 Antworten (neue Antworten zuerst)

18 Antwort
koliken
espumisan oder lefax tropfen in jedes fläschchen oder vor der brust
eloradana
eloradana | 10.02.2010
17 Antwort
doch
die 3 monatskoliken gib es wirklich meine hatte das auch das war echt schlimm. Was sind Koliken? Koliken sind krampfartige, äußerst heftige Schmerzen vorwiegend im Bauchbereich. Die Beschwerden treten vorwiegend während der ersten drei Lebensmonate auf. Vor allem nach den Mahlzeiten schreit der Säugling laut auf und lässt sich kaum beruhigen. Nicht selten ist der Bauch des Babys gebläht. Rund 10-15% aller Babys bekommen Koliken. Wie Koliken entstehen, ist weitgehend unbekannt. Eine verbreitete Theorie geht davon aus, dass es zu verstärkten Bewegungen des kindlichen Darmes kommt, die schließlich zu Krämpfen führen. Eine weitere Annahme gesagt, dass zu langsame Darmbewegungen zu einer Ansammlung von Darmgasen führt. Diese wiederum weiten den Darm schmerzhaft. Manche Mediziner vermuten, dass Koliken durch das Essverhalten des Kindes ausgelöst werden: Es spielt dabei eine Rolle, wie schnell das Baby trinkt, ob es viel oder wenig Nahrung zu sich nimmt und ob es dabei zuviel Luft schluckt und nicht genügend aufstößt. Andere Wissenschaftler schließlich sehen im Kuhmilch-Konsum der Mutter die Ursache der Koliken beim Baby. Wie können Sie feststellen, ob Ihr Kind Koliken hat? Koliken können Sie an mehreren charakteristischen Merkmalen erkennen: Sie treten im Laufe der ersten 2-4 Lebenswochen des Kindes auf und dauern ca. 3 Monate Ihr Baby weint viel, oft 2-3 Stunden lang, und ist nicht zu beruhigen. Diese Phasen beginnen häufig zur gleichen Tageszeit und treten meistens 1-2 mal am Tag auf. Ihr Baby hat Magenschmerzen, zieht die Füße eng an den Körper und ballt die Hände. Ihr Baby hat Magenknurren und starke Blähungen.
HardstylEngel22
HardstylEngel22 | 14.12.2009
16 Antwort
...
das kenne ich nur zu gut... bei meinem hat es sich wirklich nach 7 wochen gebessert... was auch hilft, ist die beinchen an die hüfte anwinkeln und dann in kreisenden bewegungen rechts rum... gegen das bäuchlein massieren. windsalbe hab ich auch genommen. und nach 3 monaten soll der spuck ja vorbei sein... ach ja... im fliegergriff rumtragen- und bloss nicht den bauch berühren! :-) wir sind stundenlang rumgelaufen... hi hi hi... aber das hat geholfen... ganz viel erfolg und durchhaltevermögen.... lg ginger
Ginger3
Ginger3 | 22.10.2009
15 Antwort
Pupsen
Unser Sohn hat auch ganz arg Blaehungen gehabt.Und ich habe mich damals mit einer Apothekerin unterhalten und die hat mir eine Salbe empfohlen und zwar heißt die salbe Windsalbe.Und ich habe sie immer in kreisfoermigen bewegungen am bauch eingerieben und es hat wirklich gut geholfen also probier es aus
sonja070776
sonja070776 | 15.09.2009
14 Antwort
Hallo!
Kann nachfühlen was du gerade durch machst.Meine Tochter ist 8 Wochen alt und wir machen mit ihr das selbe schon seit Wochen mit.Nur das meine an manchen Tagen von morgens bis abends geschrien hat und zwischendurch vor Erschöpfung mal ne halbe Stunde eingeschlafen ist.Bei uns wurde es besser als ich mir Homöopathischen Arzneimitteln angefangen habe.Ich gebe ihr vor jedem Stillen 2 Kügelchen Colocynthis C30 und hatten gestern den ersten Termin beim Osteopathen.Es müssen nämlich nicht unbedingt Koliken sein, es kann auch sein das deine Kleine Anpassungsschwierigkeiten hat oder die Geburt nicht verkraftet hat, wie meine.Ausserdem ist es noch möglich das vielleicht ein Nerv blockiert ist und das findet ein Osteopath raus.Nachteil ist das das die Krankenkasse nicht bezahlt und eine Sitzung 45 Euro kostet.Hab es aber gestern nicht bereut, immerhin schläft mein Kind gerade das erste mal seit längerem, immerhin schon seit 2, 5 Std. :-)) Gruss Tanja
tabu0182
tabu0182 | 07.08.2009
13 Antwort
mein kleiner kam 4 wo zu frueh
und hatte auch das problem! hab mir die lefax tropfen besorgt, was aber nur gering geholfen hat. mein ka hat gemeint, das ich event. mal versuchen soll die milch zu wechseln! hatte humana und bin auf aptamil umgestiegen! hat auch ne deutliche besserung gebracht!
susi_nolan
susi_nolan | 30.07.2009
12 Antwort
Dreimonatskoliken
Ich habe genau das gleiche Problem. Mein Kinderartz hat mir für die Kleine Zäpfchen aufgeschrieben. gestern hat es erst nach einer halben Stunde gewirkt. ich bin froh wenn sie aus den 3 Monaten raus ist. Aber bis dahin Nerven behalten.
Coco1975
Coco1975 | 20.08.2008
11 Antwort
dreimonatskoliken bei babies, gibt es nicht doch ein zaubermitte
hi zusammen, habe auch schon sehr viel ausprobiert und nichts hilft wirklich. mein sohn ist jetz 16 wochen, ist aber 6 wochen zu früh gekommen. meine nerven sind auch schon am ende ....mein armer wurm. mir ist auch klar, das braucht einfach seine zeit. ich war heute nochmal in der apotheke, und die haben mir windsaft und salbe empfohlen. macht es einen unterschied, wenn ich den windsaft gleich in die flasche gebe oder direkt vor der flasche mit dem löffel. habt ihr erfahrung damit, bzw. hatte jemand mit einem frühchen auch die 3 monatskoliken länger? ich hoffe, das es meinem schatz die nächsten 2 wochen besser geht, denn dann wäre er auch erst 3 monate liebe grüße
alfabunny
alfabunny | 05.02.2008
10 Antwort
Dreimonatskoliken
Hallöchen ja ja das gleiche habe ich auch grad hinter mir mein kleiner junge ist jetzt vier monate alt geworden, davon hat er auch mindestens 3 monate tag für tag immer gegen abends ab 19 uhr theater gemacht viel möglichkeiten gibt es dazu nicht wirklich außer gute nerven haben sich zeit nehmen und versuchen raus zu finden was dem kind am besten gut tut. mitlerweile ist er ruhiger geworden viel ruhiger man brauch wirklich viel geduld. LG Maxi
maxi-maus07
maxi-maus07 | 25.01.2008
9 Antwort
Dreimonatskolik
Hallo Patty, ende Dezember ist mein Töchterchen auf die Weld gekommen. Ein zuckersüßes, ruhiges Kind. Nicht mal zur Geburt hat sie geschriehen. Doch nun seit eine Woche schreit sie jeden Abend / Nacht mindestens zwei Stunden, seit letzter Nacht von 19-0 Uhr. Das war heftig ! Bitte, wenn ihr wisst, was ich machen kann, helft uns doch ! Liebe Grüße, karoliene
kaloliene
kaloliene | 25.01.2008
8 Antwort
Windsaft - der Geheimtip!!!
Hallo. Mein süßer ist mittlerweile 4 1/2 Monate und hat bis vor einer Woche extrem viel geschrien. Aber nicht zu einer bestimmten Uhrzeit, sondern fast den ganzen Tag. Wir haben auch ALLES probiert. !! Da diese Apotheke in Linz/Urfahr ist, ließen wir uns gleich 5 Flaschen schicken! Scheinbar machts die Mischung aus ! Die Telefonnummer der Apotheke lautet: 0732/7311 21 Resch-Apothke / Mag. Duftschmid liebe Grüße aus Wels Elke & Sandro
HelloKitty
HelloKitty | 31.05.2007
7 Antwort
dreimonatskoliken
Ich konnte meinen Kindern mit Edelweißzucker helfen .
rasselbande
rasselbande | 30.05.2007
6 Antwort
Blähungen
Hallo! Ich hatte auch den Kampf mit den Blähungen. Bei meiner 1 Tochter habe ich von Aptamil auf Comformil umgestellt hat gut funktioniert. Bei der 2 habe ich es mit Sabtropfen gut hin bekommen. Bei der 3 habe ich den Bäuchleintee ins Abendfläschchen gemischt und hat gut geholfen. Beim kleinen hatte ich keine Probleme. Ich habe Ihr auch zwischen durch den Bäuchleintee angeboten. Liebe Grüße Dani
Malibukirsch
Malibukirsch | 30.05.2007
5 Antwort
susi2450
Hallo, ich habe meiner Tochter immer die Saab oder Sap oder Saap Tropfen in jedes Flascherl gegeben, dass hat immer geholfen.Ich bin aus Österreich also frag bitte ob es die in Deutschland auch gibt.Ich hatte jedenfalls mit diesen Tropfen dann keine Probleme mehr. Ich weiß nur micht mehr wie wan die Tropfen genau schreibt, aber in der Apotheken weerden sie ja bescheid wissen, sind auch relativ günstig, Hoffe ich könnte dier weiterhelfen. lg Susi2450
susi2450
susi2450 | 30.05.2007
4 Antwort
sab simplex
das sab simplex kann ich nur empfehlen, sobald mein Kleiner weint und ich vermute das es Bauchweh ist, gebe ich ihm 10-15 Tropfen und es geht ihm super schnell wieder besser =)
Ebby07
Ebby07 | 30.05.2007
3 Antwort
Koliken
Hallo, Frage: wie gibst du dem kleinen das Sab? Mein Tip: wenn du die Flasche machst, dann gebe das Sab mit in die Flascha, dann lösen sich die Luftbläschen in der Flasche schon auf. Das gleiche mit Tee/Saft. Meinen ging es dann besser. Versuch es mal. LG alipajo
alipajo
alipajo | 30.05.2007
2 Antwort
Blähungen
Hallo Patty, bei uns war es ähnlich. Schreiphasen von 18 bis 20 Uhr. Hast du es mal mit PUCKEN probiert? Du nimmst ein Baumwolltuch ca. 1m mal 1m und legst dein Kind mittig ins Tuch. Dann puckst du es ganz eng ein. Die Babies brauchen zum Teil die Enge und Nähe. Falls es nichts hilft, kannst du es ja zusätzlich mit Rumtragen und Schnuller probieren. Ansonsten hilft noch der Fliegergriff recht gut... Viel Erfolg! Gruss, Steffi
SchwesterS
SchwesterS | 27.05.2007
1 Antwort
Ja, es gibt ein Zaubermittel...
...du wirst es aber nicht gerne hören. Das heisst nämlich ZEIT. Bei uns lief alles genauso ab, und wir haben auch alles probiert was du aufgelistet hast. Genau am Tag an dem mein Sohn 12 Wochen alt geworden ist hat es plötzlich aufgehört (und eine Woche später ging es mit dem Zahnen los...) Viele ältere Bekannten von mir haben mir damals empfohlen ein kleines Kaffelöffelchen frisch geriebenen Apfel zu geben - eben gegen Blähungen. Ich habe es nicht probiert, weil ich so auf "vollgestillt" bestanden bin. Würde ich das alles aber mit dem Zweiten wieder erleben, würde ich es mit dem Apfel ganz sicher ausprobieren. Ist ja nur ein Löffelchen! Und Oma-Rezepte sind oft wirklich die besten...
mameha
mameha | 16.05.2007

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Drei-Monats-Kolik
15.11.2010 | 5 Antworten
Dreimonatskoliken
24.11.2009 | 6 Antworten
Fixe Schlafenszeiten?
09.10.2009 | 5 Antworten

In den Fragen suchen