5 Monate altes Kind,mamorierte Haut

ekiam
ekiam
03.06.2017 | 4 Antworten
Meine Tochter ist 5 Monate alt. Seit Geburt hat sie kalte Hände. Was die ersten 6-8 Wochen normal sei. Das sowas auch länger anhalten kann, kenne ich von meinem Sohn schon. Dann fiel meinem Mann auf, dass ihre beiden Hände und Unterarme bis zu den Ellenbogen komplett blau anlaufen, wenn sie richtig sauer ist und schreit. Kurz darauf hatte sie in meinem Beisein. Paar Tage später hatte ich einen U4 Termin und schilderte es dem KiA und sagte ihm auch, dass es mir große Sorgen bereiten würde und fragte, ob es vom Herzen kommen könnte? Er erklärte mir, dass jetzt der Zeitpunkt sei, wo meine roten Blutkörperchen abgebaut werden und sie ihre eigenen bilden müsse und z. Z. einen Mangel an roten Blutkörperchen hätte und alles in Ordnung sei. Nun bekommt sie keine blauen Arme und Hände mehr, aber ihre Haut ist hell und wie mamoriert und kalt. Was beim schreien noch kräftiger zu sehen ist.
Ist das normal?
Irgendwie beunruhigt es meinen Mann und mich.
Kann mir einer von euch helfen?
Ich werde es nochmal im Juli bei der U5 ansprechen, aber bis dahin ist noch etwas hin.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
@ekiam Also, die Sache mit der marmorierten Haut kenn ich SEHR gut! Sowohl mein Ältester als auch meine Jüngste hatten/haben das und beide haben KEINEN Herzfehler!! Beide waren recht hellhäutig bzw. gaben sehr dünne Haut, weshalb die Äderchen so gut zu sehen und die Haut demnach marmoriert aussieht! Mach dir keine Sorgen!! Der Kopf ist deshalb bei kleinen Würmchen am wärmsten, weil er der "größte" Teil ihres Körpers ist und dieser ja erst lernen muss, die Temperatur zu regulieren wie bei uns!! Mach dir keine Gedanken, alles ist gut! LG
Herzensmum
Herzensmum | 08.06.2017
3 Antwort
Danke für eure Antworten. Sie ist tatsächlich sehr hellhäutig, so das sie Gefäße sehr gut zu sehen sind. Körpertemperatur ist ok. Allerdings kommt sie mir vom Kopf teilweise etwas warm vor, weshalb ich schon häufiger die Körpertemperatur kontrolliert habe. Ich würde sagen, dass sie richtig dick/dünn angezogen ist, im Nacken ist sie nicht kalt oder schwitzig. Beim Stillen ist sie am Kopf manchmal etwas schwitzig, was aber, glaube ich zumindest an meiner warmen Hand und ihrer körperlichen Arbeit beim Trinken zusammen hängt. Wegen meist kalter Füsse hatte ich lange Zeit ihr dicke Strümpfe abgezogen, irgendwann bin ich auf normale Socken und jetzt bei dem warmen Wetter auf barfuß. Aber an dem kalt Zustand hat sich nichts geändert. Bei den Händen und Unterarmen kann ich sagen, dass beim Schreien oder aufregen, sie kälter als sonst werden. Ich werde es einfach beim nächsten KiA Termin nochmal ansprechen, denn sonst halte ich sie für fit.
ekiam
ekiam | 04.06.2017
2 Antwort
Hey, deine Beschreibung klingt nach etwas, was man Livedo reticularis nennt. Das ist i.d.R. unbedenklich unf bei Säuglingen auch recht häufig. Es vermutet dahinter eine Art Spasmus der peripheren Blutgefässe. Wie schon erwähnt ist es meist ein Temperatur Problem. Es sollte ärztlich angeschaut werden, wenn: -es nicht binnen kurzer Zeit, v.a. nach wärmen der betreffenden Körperstelke verschwindet. -diese kreisförmigen oder ründlichen Linien nicht durchgehend sind, sprich, wenn das Muster unterbrochen ist -wenn verhärtete Stellen im Muster auftreten -wenn Hautschäden entstehen In diesen Fällen könnte es ein Zeichen für eine Gefässerkrankung, v.a. aus dem rheumatischen Spektrum oder eine Blutgerinnungsstörung sein. Überigens mrinte dein Arzt eine Umstellung von fetalen Hämoglobin auf das adulte . Ein rotes Blutkörperchen lebt nur 120 Tage, da hat dein Baby schon lange nichts mehr von dir. Wie auch immer, ist das jetzt auch tatsächlich die Zeit des Hämoglobin Wechsels. Machy euch erstmal keine Sorgen, es ist häufig bei Babys, i.d.R hat es keine Bedeutung und verschwindet bald. Sollten irgendwelche anderen Symptome hinzu kommen, lasst es nochmal vom KiA anschauen. Und, es hat wirklich nichts mit einer Sauerstoffunterversorgung zu tun. Wenn dein Baby nicht genug Sauerstoff hätte, würdest du das zu allererst merken das es um die Lippen, die Augen und evtl an den Ohren und Fingerspitzen blass blau oder tiefblau wird. Einfach beobachten und als Eltern hat man meist ein gutes Gespür dafür wenn es wirklich ernst ist.
SuseSa
SuseSa | 04.06.2017
1 Antwort
ist sie denn warm genug angezogen ? manche Kinder frieren einfach etwas schneller und kühlen schneller aus.... bei blasser Haut scheinen die Gefäße leichter durch... wie ist denn die Gesichtsfarbe ? blasses oder gräüliches Munddreieck ? eher schwitzige Haut ? wenn das nicht hilft , sollte es nochmals ärztlich abgeklärt werden , ob alles o.k ist....
130608
130608 | 04.06.2017

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Was 16 Monate altes kind
06.10.2011 | 11 Antworten
8 Monate altes kind Milch produkte?
27.08.2011 | 17 Antworten

In den Fragen suchen


uploading