Windpocken

Mehmetali752013
Mehmetali752013
27.02.2017 | 2 Antworten
Sollte gegen Varizellen geimpft werden?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten (neue Antworten zuerst)

2 Antwort
dem was tate sagt füge ich nur hinzu: windpocken ist eine der krankheiten, die überwiegend völlig komplikationsfrei verläuft. bei masern würde ich das NIEMALS überlegen. windpocken treten bei erwachsenen dann in form der bekannten gürtelrose auf. komplikationen wären zb grade bei kindern durch die kratzerei narben, bei erwachsenen können starke nervenschmerzen an den befallenen stellen entstehen, selten chronisch werden. es ist eine erkrankung, bei der man nun keine angst haben muss, wie zb bei masern, dass lebensbedrohliche folgen entstehen können. der impfstoff ist gut verträglich und gehört zum standardprogramm. ob man nun impft oder nicht, ist dann eben individuell zu entscheiden. wiegesagt masern usw sind dinge, da würde ich nicht nachdenken.
Brilline
Brilline | 27.02.2017
1 Antwort
wie meinst du das? ob du dagegen impfen lässt oder nicht ist dir überlassen. ausserdem würde ich dir anraten deine entscheidung nicht an ratschlägen aus einem forum festzumachen :-) informier dich über die krankheit, mögliche komplikationen, über die impfung, die inhaltsstoffe und deren wirkung und nebenwirkung und auch hier über mögliche komplikationen und dann wäge ab. meine 4 kinder haben die windpocken ungeimpft ohne probleme gleichzeitig durchgemacht im alter zwischen 1-7. wie stark ein kind windpocken bekommt, hängt auch nochmals von einigen faktoren ab...aber grundsätzlich ist es nichts beunruhigendes und die krankheit verläuft ohne probleme.
tate
tate | 27.02.2017

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

MMr und Windpockenimpfung
07.10.2008 | 4 Antworten
Windpocken, ansteckend bzw schädlich?
06.08.2008 | 3 Antworten
Windpockenimpung ja oder nein?
26.07.2008 | 12 Antworten

In den Fragen suchen


uploading