Plötzlicher Kindstod

nuggelsche90
nuggelsche90
23.07.2014 | 20 Antworten
Bin gerade so am lesen im Internet zu diesem Thema. Ich war früher auch gefährdet, mir wurde 2 mal das Leben gerettet, trotz das ich eine Kontrollmatte hatte die aber nicht reagierte als ich aufhörte zu atmen. Ich mach mir natürlich jetzt schon Gedanken wie damit umgehe wenn mein Baby im Januar zur Welt kommt, wollte mir auch so eine Matte zulegen.

Wie setzt ihr euch damit auseinander, bzw was habt ihr für Maßnahmen ergriffen ?

Ich glaube das wenn mein Baby da ist ich nachts nicht ruhig schlafen kann.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

20 Antworten (neue Antworten zuerst)

20 Antwort
Ich möchte nur mal kurz erwähnen dass der plötzliche Kindstod nicht nur Nachts kommen kann. Meiner Hebammen ist eines mal auf den Arm gestorben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.07.2014
19 Antwort
Also trotz den matten schläft mein Sohn lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.07.2014
18 Antwort
Wir haben unser Kind bei uns im Zimmer. Sie wird in 6 Tagen, 1 Jahr alt und sie bleibt auch noch bei uns. Sie schläft auch mit uns im Bett. Mittagsschlaf, macht sie entweder auf meiner brust, oder wie jetzt, in ihrem Bettchen. Das klappt ganz ok. Habe aber die Türe etwas aufgelassen, damit sie sich nicht "alleine" fühlt ;) eigenes Zimmer kommt für mich erst mit 2, in frage. Kenne welche, die ihr Kind seit Geburt im eigenen Zimmer schlafen lassen und manchmal piept diese matte ständig. Mich könnte das teil niemals beruhigen. Das einzige, was mich beruhigt, ist die nähe meines Kindes.
Kristina1988
Kristina1988 | 24.07.2014
17 Antwort
@mama-mia82 Danke :)
nuggelsche90
nuggelsche90 | 24.07.2014
16 Antwort
wir hatten auch bei beiden kinder die matten von angelcare, weil ich auch so eine kandidatin bin, die dann nicht hätte schlafen können. ich fand die matten super und jedem zum trotz haben die matten in 6 jahren dauerbenutzung grade mal 3 fehlalarme gemacht und das auch nur, weil die kleinen außer reichweite der matten mal im bett lagen. also ich kann sie nur empfehlen, wenn mand a angst um sein kind hat.
mama-mia82
mama-mia82 | 24.07.2014
15 Antwort
@tate Ich danke dir sehr. Sehr nette Worte. Und sehr hilfreich.
nuggelsche90
nuggelsche90 | 24.07.2014
14 Antwort
ich kann dir einfach sehr ans herz legen dein kind bei dir schlafen zu lassen. das ist die beste vorbeugung gegen kindstod überhaupt und kommt dem jahrtausend alten instinkt des menschen nach. das wichtigste bei der vorbeugung von sids ist die stimulierung der atmung deines kindes und diese wird nunmal durch deine eigene stimuliert :-) glaube mir diese natürliche art zu schlafen wird auch deiner angst einen großes stück entgegenwirken! informiere dich gut darüber welche risikofaktoren du meiden kannst und dann versuche etwas loszulassen. deine angst ist völlig berechtigt und auch dass du dir darüber gedanken machst ist völlig in ordnung. das machen die allermeisten mütter, glaube mir. dein kind muss einem deswegen überhaupt nicht leid tun...
tate
tate | 24.07.2014
13 Antwort
@nuggelsche90 Aber gerne doch :-)
Mamilein76
Mamilein76 | 24.07.2014
12 Antwort
@Mamilein76 Danke dir :-)
nuggelsche90
nuggelsche90 | 23.07.2014
11 Antwort
Ich hatte die bei meinem Sohn nach einer rsv-infektion auch und kann nichts schlechtes sagen. Mach dich nicht wuschig.....
sweetwenki
sweetwenki | 23.07.2014
10 Antwort
Ich hatte die matten bei meiner Tochter und jetzt bei meinen Sohn! Was da ander zu denken ist mir egal! Mich beruhigt es einfach! Und so schlecht sind sie nicht sonst wären sie aus dem Programm genommen! Lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2014
9 Antwort
Hallo, ich kann deine Angst sehr gut verstehen, aber es ich auch gut, denn Angst kann auch schützen. Ich habe meine Kinder immer rauchfrei gehalten und nur in der Seiten- oder Rückenlage schlafen lassen. Bei meinen beiden Töchtern hatte ich eine Bettdecke, die aber mit Spangen am Bettchen befestigt war. Mein Sohn hatte einen Schlafsack. Und außerdem habe ich alle drei gestillt. Somit habe ich für meine Begriffe soweit alles notwendige getan, damit nichts passiert. Nun bin ich mit meinem 4. Kind schwanger und habe mir auch schon Gedanken darüber gemacht. Ich hoffe, dass die Forschung bald etwas findet, was davor schützt. Alles Gute für Dich und Liebe Grüße
Mamilein76
Mamilein76 | 23.07.2014
8 Antwort
Ich hab mir damals eigentlich gar keinen Kopf Drum gemacht. Und alles, wie zB die Zimmertemperatur, konnte und kann ich auch einhalten.. Jedenfalls in Sommer nich .. Im Sommer sind gute 30 grad in der Wohnung..trotz ganzen Tag Rollo unten usw..im Kinderzimmer konnte und kann ich nachts im Sommer höchstens auf 26/27 grad runter mit der temperatur..nestchen und himmel hatte sie keinen am bett, auch wenns beim bett dabei war bei kauf..sie schlief von anfang an mit decke..schlafsack keine chance bei ihr..und es is wohl ne selbstverständlichkeit, bei kindern nich in der bude zu rauchen..kindstot hin oder her..beistellbett hatten wir keins und hätte sowie so nich hingepaast..sie schlief in ihrem Bettchen im Eltern Schlafzimmer... Sone matte hatte ich keine...
gina87
gina87 | 23.07.2014
7 Antwort
@nuggelsche90 Man kann sich damit verrückt machen, man kann es aber auch lassen. Der Junge unserer Bekannten ist leider auch verstorben am plötzlichen Kindstod und das trotz der Sensor-Matte. Sie hat aber noch 2 weitere Kinder danach bekommen.Es gab vorher gar keinen plötzl. KD in der Familie. Jährlich sterben in Deutschland rund 200 Säuglinge daran.Im Vergleich zu dem, was sonst passiert ein extrem gerines Risiko. Erblich ist es vermutlich gar nicht, sonst würde es viel häufiger passieren. Klar mach man sich Gedanken, aber man sollte es von vorn herein lassen bei den vielen Gefahren, die reell existieren
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2014
6 Antwort
ich hab das Thema rund um den Kindstot absolut gemieden damals !!! Wenn bei euch Risiko besteht - frage im Krankenhaus direkt nach, die haben was Vernünftiges da
Solo-Mami
Solo-Mami | 23.07.2014
5 Antwort
@mara_olivia Danke dir :)
nuggelsche90
nuggelsche90 | 23.07.2014
4 Antwort
von den matten halte ich garnichts, das versetzt dich nur in noch mehr angst und schrecken, wenn das ding losgeht. und eine panische mami wirkt sich gewiss nicht positiv aufs kind aus. bleib locker, versuche alle gefahrenquellen zu minimieren. die luft sollte gut zirkulieren können und ein beistellbettchen oder eine wiege am elternbett, erinnert das kind durch die geräusche der eltern und der atmung auch selbst daran zu atmen. es wird ja gemunkelt, dass für den kindstot die ausschüttung eines hormons verantwortlich ist oder dass eben dieses hormon nicht mehr gebildet wird und als folge atmung etc aussetzen und das kind verstirbt. es ist ja aber nicht entgültig geklärt. eine weit entfernte bekannte verlor ihr baby leider durch den plötzlichen kindstot, sie bemerkte auch wie die atmung aussetzte, ihr lebensgefährte versuchte das kind zu reanimieren, bzw zu beatmen, notarzt war sehr schnell vor ort, aber es hat nichts gebracht. wenn der plötzliche kindstot einsetzt, dann ist es leider so. dagegen kann man nicht viel tun, man kann nur weitere gefahren, die ersticken etc. ermöglichen oder zigarettenqualm in der wohnung, ein zu warmes schlafklima minimieren. bleib locker damit tust du dir und dem baby den größte gefallen. man muss ja nicht immer den teufel an die wand malen, aber ich denk mir immer, das negative gedanken, irgendwie auch negative stimmung, aura und karma verbreiten. jede mami hat angst vor diesem thema und dass es passieren kann, aber steiger dich da bitte nicht rein.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2014
3 Antwort
@HelenaundEric Wieso tut dir das Kind jetzt schon leid??? Ich mache mir nur meine Gedanken darüber.
nuggelsche90
nuggelsche90 | 23.07.2014
2 Antwort
Ich persönlich halte von den matten nichts. Beim plötzlichen Kindstod könnten die besten Ärzte der Welt daneben stehen und leider nichts machen :( Meine Freundin hatte ihr Kind damals mit 11 Monaten am Kindstod verloren und beim zweiten Kind so eine Matte bekommen. Sie wurde wahnsinnig weil so viel Fehlalarm war.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2014
1 Antwort
Ach du meinst duie Matten, die Eltern in Panik versetzen, wenn gar nichts ist, aber wenn das Kind in akuter Gefahr ist nicht anschlägt? Bleib die ganze Nacht wach und pass auf, aber was machst du dann tagsüber? Eine Sensormatte hatten wir nicht wegen den ganuzen negativen Erfahrungen durch Freunde und Bekannte. Ich habe darauf geachtet, dass nichts im Bettchen ist.Die Kinder haben im Schlafsack ohne jeglichen Kissen geschlafen bis zum 3.Lebensjahr. Mein Mann ist Raucher, hat aber nie in der Wohnung geraucht, Besuch hat auf dem Balkon geraucht. Ich habe die Schlafzimmer mindestens den halben Tag gelüftet. Die Kinder kamen im Winter zur Welt, das ist jedoch kein Grund um die Kinderzimmer sehr warm zu halten.Nachts hatten wir 17-18 Grad in den Schlafräumen. Aber ich war nicht panisch, habe nur darauf etwas geachtet. Meine Kinder haben sogar auf dem Bauch geschlafen. Was machst du denn, wenn das Kind langsam heranwächst? Du kannst nicht ständig jede noch so kleine Gefahr verbannen. Mir tut das Kind jetzt schon ein wenig Leid
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2014

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

plötzlicher kindstod
11.07.2011 | 8 Antworten
Plötzlicher Kindstod
10.04.2011 | 13 Antworten
plötzlicher kindstod
06.09.2010 | 13 Antworten
Plötzlicher Kindstod
12.02.2010 | 16 Antworten
Plötzlicher Kindstod?
27.10.2009 | 9 Antworten

In den Fragen suchen


uploading