Gefährdung des Ungeborenen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
11.02.2012 | 13 Antworten
Ich schlage mich seit 2 Wochen mit einer hartnäckigen Bronchitis rum.
Die Genesung geht sehr schleppend voran und es kostet mich viel Kraft. In der Schwangerschaft sind die Ressourcen ohnehin begrenzt.

Am vergangenen Mittwoch habe ich von meinem Frauenarzt ein Antibiotikum (Amoxi 500) verschrieben bekommen und seit der Einnahme ist zumindest schon mal das Fieber weg.
Der Husten ist aber nach wie vor heftig, und ich fühle mich auch noch abgeschlagen und bin sehr kurzatmig.

Und nun komm´s:
Meine Mutter und meine Schwester drehen durch und waren heute bereits zweimal hier, um mich ins Krankenhaus zu schleifen.

Das erste Mal heute Nachmittag konnte ich sie noch beruhigen, indem ich den medizinischen Notdienst des Krankenhauses anrief, meinen Krankenzustand (Dauer der Infektion, usw.) erklärte und die Medikamente, die ich nehme aufzählte und natürlich von meiner Schwangerschaft berichtete.
Die Angestellte und der diensthabende Arzt erklärten mir telefonisch, dass die Medikation gut aufgestellt sei und sie mir höchstens noch Codein gegen den Hustenreiz verschreiben könnten.

So, damit waren Mutter und Schwester erst einmal beruhigt und ließen von mir ab.

2 Stunden später:
Mein Mann war mit Junior bei seiner Mutter und ich hielt ein Schläfchen, als Mutter und Schwester wieder da waren.
Mit dem Notfallschlüssel unserer Wohnung standen sie im Schlafzimmer und waren regelrecht böse.
Ich solle aufstehen, mir was anziehen und sofort mit ihnen ins Krankenhaus fahren. Vielleicht hätte ich ja eine Lungenentzündung, denn schließlich müsste ich ja husten bis zum Brechreiz! Ob mir denn gar nicht klar sei, dass ich mein Kind gefährde? Ich sei nachlässig. Die Krankheitserreger, besonders die einer Lungenentzündung, gehen schließlich durch die Nabelschnur und könnten mein Kind schädigen.

Oh man, aus dem Schlaf gerissen, musste ich mich erstmal sortieren und versuchte dann zu erklären, dass ich im Falle einer Lungenentzündung auch Antibiotikum erhalten würde – und das nehme ich doch jetzt auch schon. Außerdem war ich vor drei Tagen beim Arzt. Dem Baby geht es gut!

Meine Mutter: Dir hätte es schön viel besser gehen müssen! Du kommst ja gar nicht richtig auf die Füße! Wir fahren sofort ins Krankenhaus. Ich habe heute Mittag auf der Gyn angerufen (glaubte ich ihr nicht) und die haben gesagt, dass du kommen musst, wenn sich die Krankheitssymptome so lange und so hartnäckig halten wie bei dir. Und pack dir gleich ein paar Sachen mit ein. Du bleibst dann da!

Ich erhalte bereits Medikamente, ich inhaliere, ich schone mich, ich schlafe viel. Was denn noch?

Letztendlich bin ich die beiden Weiber nur losgeworden, weil mein Mann nach Hause kam und mich von ihnen befreite.

Die beiden haben mich aber so kirre gemacht, dass ich soeben die gynäkologische Abteilung unseres Krankenhauses angerufen und mit dem Stationsarzt gesprochen hab. Ich erklärte ihm, wie auch schon dem med. Notdienst, die Lage und er sagte: Ahja, Ihre Mutter hatte heute Mittag bereits angerufen!

*ARGH! Mein Gott, Mutter, ich bin 37 Jahre alt und keine 12 mehr!!!*

Der Arzt meinte, ich würde, wenn ich dorthin komme, ebenfalls Antibiotika erhalten, allerdings höher dosiert und per Tropf verabreicht.
Er würde es aber nicht für notwendig sehen, dass meine derzeitige Tabletteneinnahme dafür unterbrochen wird. Die sollte ich schon noch zu ende nehmen. Da ich das Antibiotikum erst 3 Tage einnehme, könnte man noch keine Wunder erwarten und da das Fieber schon mal weg ist, ist auch ein gutes Zeichen.
Der Arzt fragte mich dann auch gleich wegen der Lungenentzündung (hat meine Mutter ihm das auch noch ins Ohr gesetzt…). Ich sagte, dass ich Anfang der Woche beim Hausarzt war und er mich gründlich abhorchte: die Lunge ist frei.

Meinte der Arzt: ach so, dann waren Sie also beim Hausarzt UND beim Gynäkologen. Das ist gut. Dann inhalieren Sie noch, halten Ruhe und sich warm.
Und wenn Sie sich doch zu viele Sorgen machen, dann kommen Sie her und bleiben hier ein paar Tage am Tropf.

Ich persönlich finde es eigentlich übertrieben, mich an den Tropf zu hängen, nur weil ich nach 3 Tagen Antibiotikum-Tabletteneinnahme nicht gleich wieder rumspringe wie ein Märzhase.

Die Mutter/Schwester-Gemeinschaftsarbeit hat mich allerdings verunsichert: Gefährde ich leichtfertig mein Ungeborenes?

Ich bitte um die Meinung derer, die geduldig genug waren meinen langen Text hier zu lesen: bin ich verantwortungslos, weil ich nicht ins Krankenhaus fahre?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
Nein, Du gefährdest Dein Ungeborenes nicht! Ich denke, DU als Schwangere kannst am besten beurteilen, was Dir im Moment gut tut und was eben nicht. Wenn Dir Dein Gefühl sagt, dass es dem Baby gut geht und wenn sich Dein Gesundheitszustand bereits verbessert hat, ist doch alles ok. Eine Lungenentzündung würdest du merken, glaub mir. Die geht mit sehr hohem Fieber einher und Du bist gar nicht Herr Deiner Sinne! Du würdest Deinem Ungeborenen wohl eher schaden, wenn Du zusätzlich zu den bereits eingenommenen Medikamenten noch den Tropf nimmst, obwohl das sicher nicht nötig ist. In diesem Sinne: Verscheuche die Verwandtschaft und erhole Dich. Ruhe ist ganz sicher die beste Medizin. Gute Besserung
andrea251079
andrea251079 | 12.02.2012
12 Antwort
wünsche dir noch eine schöne schwangerschaft mach einfach alles so weiter wie du es bisher macht.
sweetwenki
sweetwenki | 12.02.2012
11 Antwort
morgen musste grade ein bissen schmunzeln, kam mir bekannt vor. Als ich damals erfahren hab dsa ich schwanger bin hat mich das total as der bahn geworfen und mein imunsystem war mir auch nicht grade eine große stütze. es verpasste mir eine blasenentzündung, seitenstrang angina und eine ohrenentzündung. hab da auch vom frauenarzt das gleich antibotika bekommen wie du. und die frauen meiner familie machen sich große soregn weil ich nach vier tagen immer noch sehr schwerfällig war und ich führte die gleich unterhaltung wie du gestern. hab ihnen dann erklärt das sie mir nicht helfen wenn sie mir noch horor gesichten erzählen und das ich nur meine ruhe haben will. in diesem fall war meine mama dan einsichtig nur meine schwestern wollten es nicht verstehen. bin dann nur noch bei meiner mutter ans telefon gegangen. kann dir auch nur sagen du weist am besten was du brauchst und du hast alles gemacht was amn machen kann. das antibotika brauch ebend ein bissen länger bis es anschlägt
sweetwenki
sweetwenki | 12.02.2012
10 Antwort
ach du schande armes ding ^^ mensch du bist 37 was will deine mum dir sagen?? du hast alles mögliche getan an arztgängen.ruhe dich leiber aus rege dich nicht auf.falls deine erkältung doch nicht bessern sollte mit den antibiotikum dann klär das nochmal ab.denn normalerweise nach 2 tagen müsste ne kleine besserung eintreten.hm gut dein fieber is ja schon mal weg. husten kann sich sehr hartnäckig halten. ich hatte auch schonmal antibiotikum das nicht half weis aber nimmer wie hoch dosiert das war und wie das hieß.ich weis nur das es drei tabletten waren für drei tage. nach 5 tagen gab mir meine ärztin andere antibiotikum und dann gings besser. ich war aber da nich ss. gute besserung und lass dich nich ärgern.steck einfach das telefon ab.
Twinnymama
Twinnymama | 11.02.2012
9 Antwort
huhu ne, ich finde gar nicht, das du dein kind gefährdest, nur weil du nicht ins krankenhaus fährst. ganz ehrlich, ich würde wegen einer erkältung auch nicht ins krankenhaus fahren, ich hätte das gefühl, mich lächerlich zu machen, schwangerschaft hin oder her. außerdem wurdest du bereits untersucht und nimmst medikamente, also ist doch soweit alles ok, das deine genesung beginnen kann. dich hats halt arg erwischt, wie meinen mann und mich ende letzten jahres. wir lagen fast drei wochen flach, uns gings so schlecht, mein mann hustet immer noch, nach zwei monaten ab und zu... bei mir wirkt das antibiotikum meistens so ab dem 4. tag. da kommt dann schon der ganze schleim, die nase wird wieder frei, die halsschmerzen hören auf und der husten wird weniger.. du schonst dich, trinkst viel und nimmst medikamente.. ab und zu bissl frische luft tut auch gut und ne heiße hühnersuppe! du machst alles richtig, lass dich nicht verunsichern.. :-) gute besserung!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.02.2012
8 Antwort
Nein, du bist nicht verantwortungslos. Ich hätte allerdings meiner Mutter sofort den Schlüssel abgenommen damit soetwas nicht nochmal passiert. Das würde mich wahnsinnig nerven.
loehne2010
loehne2010 | 11.02.2012
7 Antwort
huhu lass dich nicht verrückt machen du weißt am besten was gut für euch ist :-) ich hab mit schweinegrippe entbunden und meiner maus fehlte nix wenn die beiden nochmal nerven, sag das du ruhe brauchst und sonst nix gute besserung
0280
0280 | 11.02.2012
6 Antwort
nein du bist nicht verantwortungslos.. nehme den beiden den notfallschhlüssel vorrübergehend aus der hand und schalte, solange du krank bist das telefon aus und die klingel gleich mit... ich würd durchdrehen wenn ich an deiner stelle wäre..ob du nun im kh rumliegst und mit AB vollgepumpt wirst oder dich zuhause schonst und deine medis nimmst, is doch hupe..
gina87
gina87 | 11.02.2012
5 Antwort
Hi! Glueckwunsch zur SS! Wenn der Stationsarzt keinen Grund sieht fuer dich ins KH zu gehen, dann wuerde mir das als Beruhigung genuegen. Er sagt ja selbst, nach drei Tagen kann man noch kein Wunder erwarten. Und die Lunge ist ja frei. Der Husten bei einer Bronchitis ist halt superheftig. Lass dich von deiner Mutter nicht so beunruhigen. Gute Besserung!
Kerstin_K
Kerstin_K | 11.02.2012
4 Antwort
nein tust du nicht. auf der einen seite verstehe ich die sorgen deiiner mutter und deiner schwester auf der anderen seite du bist erwachsen hast bereits ein kind und kannst deinen zustand selber einschätzen . ich fände es unnötig dich ins krankenhaus zu verfrachten zumal du da dir siche rnoch mehr gedanken machen tätest bezügl. deines kleinen zuhause... also die machen dich doch ganz kirre!! mach was deine beiden ärzte für richtig halten da bist du auf der sicheren seite. ich würde auch so handeln.
larajoy666
larajoy666 | 11.02.2012
3 Antwort
ich finde es nett von deinen beiden allerding in dem zustand glaub ich auch für dich nervend.... nein du bist nicht verantwortungslos wenn du nicht ins kh fährst du warst bei deinem gyn und ha und sind ja "gerade mal 2 wochen" und 3 tage erst antibiotikum nimm erst mal zuende und wenn es nichts bringt wieder ab zu deinem arzt zur not schickt er dich ins kh ich hatte damals nicht so ein glück mit meinem arzt der hatte sich nicht getraut mir was zu geben weil ich ss war und selbst als ich ins kh kam schauten die nur auf meinen bauch und schickten die mich nur zum ctg und ich war wirklich fix und alle ...... meine hebamme war dann zum glück da und auf mal klappte es
blaumuckel
blaumuckel | 11.02.2012
2 Antwort
hallo nein denke nicht das du verantwortungslos bist. bei dem codein wäre ich allerdings vorsichtig da nimmst besser kindercapval oder simolat gegen hustenreiz. und das sie dich ausm schlaf reißen is ja mal unterste schublade....würde telefon ausschalten und sie bitten dich auskurieren zu lassen. die ärzte wissen schon was sie machen...lg
09mama
09mama | 11.02.2012
1 Antwort
nein . du nimmst bereits antibiotika was noch machen kannst ist mit kochsalz lösung inhalieren das hilft selbst meinem mini schon seit er 6 monate alt ist super.. ruhe dich aus und wenns nach dem antibioktika nicht besser ist kannst ins kh oder das fieber wieder kommt.hühnersuppe ist auch gut gegen alles
pobatz
pobatz | 11.02.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Schadet säure dem ungeborenen Baby?
10.07.2012 | 13 Antworten
größe des ungeborenen Kindes
21.04.2011 | 3 Antworten
herzrasen beim ungeborenen?
13.06.2010 | 7 Antworten

In den Fragen suchen


uploading