Total am Ende Ob Osteopathie hilft?

Strandsophie
Strandsophie
18.12.2011 | 22 Antworten
Also ich bin echt fertig mit der Welt. Mein Großer war so ein liebes, braves, entspanntes Kind und nun ist seit 4mon das Brüderchen auf der Welt und ich würde am liebsten Amok laufen...
Der Kleine hat von Anfang an mehr Zuwendung gebraucht, wollte ständig gestillt werden, konnte aber nicht lang still halten. Mit 5Wochen hat er dann so viel geschrien, dass ich an ne Kolik dachte. Hab ich ihn noch öfter gestillt, bildete ich mir ein, er würde entspannter und dachte dann, als er etwa 9Wochen war, es könnten die Zähne sein. (Mein Großer bekam die schon sehr früh).
Er schläft nicht in seinem Bettchen, er wacht vom kleinsten Geräusch auf, selbst auf dem Arm, oder Schoß hält er nicht still und ist ständig am Meckern...
Jetzt hat er sich auch noch so zerkratz (denn obwohl ich ihm alle zwei Tage die Nägel schneide, kratz er sich immer im Gesicht/Kopf, wenn er einschläft oder kurz nach dem Aufwachen) dass ich vom Hautarzt ne Kortisonsalbe bekommen hab!

Ich kann echt nicht mehr. Sein 2, 5jähriger Bruder leidet ja auch irgentwie drunter. Denkt ihr, es könnte durch Osteopathie geholfen werden? Dass es irgentwas ist, was ihn einfach körperlich quält, nicht liegen lässt und ihm Schmerzen bereiten? Er entspannt sich auch im Manduka nicht und sich selbst beschäftigen und auf der Decke liegen ist bei ihm fast unmöglich!!!

Kennt jemand solche Anzeichen?

Falls ihr euch fragt, wieso ich nicht längst was gemacht habe: Zwei Kinderärzte meinten, es sei alles okay, er sei nur sehr zappelig! Und zum Osteopathen wollte ich schon öfter, aber dann gabs immer wieder Tage, an denen es so gut gelaufen ist, dass ich den Gedanken für lächerlich hielt (wegen dem Urteil der Kinderärzte).

Morgen mach ich nen Termin.
Bin aber echt froh, falls jemand noch Tips hat!!!
lg Strandsophie (muss kurz weg, der Kleine kreischt schon wieder, ist grad aufgewacht...)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten (neue Antworten zuerst)

22 Antwort
Mache einen Termin.....das ist der richtige Weg. Meine Tochter war auch so wie dein Sohn, du beschreibst das als ob ich es geschrieben hätte, lass dich nicht von deinen Kinderarzt durch einnander bringen. Ich bin mit 3 Sitzungen nun eine nicht mehr so gestresste Mutter mehr. Mach das! Lg v Anita die dir endlich mehr ruhe wünscht.
Anita_1968
Anita_1968 | 19.12.2011
21 Antwort
Also mein Sohn ist jetzt 5 Monate alt und ich war Anfang Dezember mit ihm beim osteopat weil er soooo unruhig war, wegen jedem bisschen fing er an zu schreien, war immer quengelig, naja wir waren beim osteopat und nach ca 3 Tagen wurde es besser, er weint nicht mehr wegen jedem bisschen, ich bin sehr froh das wir da waren, wir brauchten nur eine Sitzung! Nun ist alles viel entspannter, meine große hat auch drunter gelitten, aber jetzt ist alles Super!
lucky220686
lucky220686 | 19.12.2011
20 Antwort
Hei würde sagen das es KISS ist....geh zum Kinderarzt und lass dir mikrogymnaastik aufschreiben für deine maus...denke das er verspannt ist...lg
09mama
09mama | 19.12.2011
19 Antwort
bitte ab zum Osteopathen!!! Hab auch bei Sophia zu lange gewartet, erst als ich schon seelisch und körperlich fix und fertig war bin ich hingegangen und 2-3 Wochen später war Ruhe eingekehrt... hast du ihn schon versucht zu pucken?! Das hat bei Sophia auch gut geholfen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.12.2011
18 Antwort
Kinderärzte die behaupten, ein KISS gibt es nicht, können das ja mal Eltern sagen die nach meistens nur 1-2 Behandlungen, mit einem ruhigen Kind die Praxis verlassen. Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht. Ich habe so einige Fortbildungen zum KISS besucht, in guten manualtherapeutischen Praxen hospitiert, bin selber Mutter und auch Oma eines KISS Kindes und weiß......es gibt das und es gibt einfache Wege der Linderung/Heilung! Geh deinen Weg, du kennst dein Kind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.12.2011
17 Antwort
huhu hör bloß nicht auf die Kinderärzte denn wenn man verdacht auf kiss anspricht wimmeln die ein sofort ab!!! und wenn wirklich ein Kind dabei ist wird nicht geholfen. MIr gings wie dir meiner wird jetzt auch 4monate, war nur am schreien wenig schlaf und jaa ich ging auf zahnfleisch! dazu hab ich hier noch eine 19monatige junge tochter. Ich kann dir nur empfehlen hinzugehn!Ich selber bin auch gegangen und nach 4sitzungen kein geschrei mehr, kein unzufriedenes baby mehr, alles super schön. klar mal gibt es phasen wo er alle 2 stunden kommt aber das lässt nach. hör da auf dein Mutterinstinkt denn wenn du eine gute bindung zum kinde hast dann weisst du sofort das er schmerzen hat und das hast du ja!!!
AmeJam
AmeJam | 19.12.2011
16 Antwort
@Heviane Ich bin sehr zierlich, er war 3530g schwer und 53cm groß. Die Geburt ging recht schnell, aber ich hab eben gelesen, dass sich bei einem schmalen Becken der Mutter die Schädelknochen des Babys verschieben können -und genau wie auf dem Bild, sieht mein Kind aus! War deswegen ja auch schon beim Arzt und machte deutlich, dass mein Kind KEINE Lieblingssete hat!...
Strandsophie
Strandsophie | 18.12.2011
15 Antwort
@Heviane Hey, guter Hinweis, aber bei unserer Kurzen hat man gar keine Kopfverformung gesehen. Nur die kahle stelle am Hinterkopf. naja und später halt die ganze körperliche schieflage... Man konnte auch nacher nur auf dem Röntgenbild bei Orthopäden die verschobenen Nackenwirbel erkennen. UND JA, BITTE NUR NACH GESCHULTEN OSTEOPATHEN FÜR SÄUGLINGE!!!
jasemine1810
jasemine1810 | 18.12.2011
14 Antwort
Hey, schön, dass dir das geholfen hat.. Jasmin hatte am Hinterkopf ne kahle stelle. Daher auch nacher der Verdacht auf Kiss. Viele Kinder haben das, besonders nach sehr langen, schweren Geburten oder nach Kaiserschnitt! Also bei uns haben die KIA`s nur gesagt : Lieblingsseite = das lässt nach.. Naja, soviel dazu! Geholfen hat wirklich nur der Osteopath und nacher der Orthopäde mit der Atlas therapie! Sieht ehrlich gesagt alles ein bisschen aus, wie fauler Zauber, aber es hat GEHOLFEN! Die Meinungen spalten sich.. Manche meinen, es gibt sowas nicht, das wäre Neumodern, andere sagen, es sollte als Krankheitsbild eingeführt werden. Wie auch immer, KK übernehmen die Kosten nicht, da es keine anerkannte "Krankheit" ist.
jasemine1810
jasemine1810 | 18.12.2011
13 Antwort
Mmmh? Wie groß und schwer war er bei der Geburt? Normale Geburt oder Glocke, Zange , Ks oder hat jemand auf den Bauch gedrückt? Überbiegt er sich im liegen? Leg ihn mal mit dem Kopf vorne auf die Kante vom Wickeltisch , knie dich davor und sieh über seine Stirn....ist eine Stirnseite deutlich höher als die andere? Kannst auch mal hier unter KISS gucken ob du deinen Sohn erkennen kannst. gib mal das Wort "manmed" bei google ein Praxis Dr. Sacher und Wutke in Dortmund LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.12.2011
12 Antwort
@Strandsophie bitte damit dann nur zum Osteophaten der auch speziell auf Säuglinge geschult ist!!!
Glueckstern72
Glueckstern72 | 18.12.2011
11 Antwort
@jasemine1810 Oh wie geil! Hab eben KISS gegoogelt und bin auf das Foto eines nur ganz LEICHT verformten Kopfes gekommen! Genauso sieht der Kopf meines Sohnes aus!!! War damit ja auch schon beim Kindearzt, aber der meinte nur "machen sie sich keine Sorgen, ihr Kind hat wohl rechts nur einfach seine Lieblingsseite"! Mich hat das echt genervt, denn der zweite Kinderarzt sagte wortwörtlich das gleiche, obwohl mein Kind nur einen schiefen Kopf hat, aber genauso oft nach links, wie nach rechts schaut! Kann das nur ein Osteopath lösen, oder behandeln das KISS Syndrom auch Ärzte???
Strandsophie
Strandsophie | 18.12.2011
10 Antwort
Ja also Schnuller oder Pucken sorgen nur dafür, dass er RICHTIG laut zu kreischen anfängt... Ernährung umstellen wirds auch nicht bringen, denn er wirkt rein garnicht so, als wäre es der Bauch der ihn quält! Setze echt große Hoffnung auf den Osteopathen. Meinen großen hatte ich direkt nach der Geburt von einem durchchecken lassen, da war allerdings alles okay.
Strandsophie
Strandsophie | 18.12.2011
9 Antwort
Dann wieder zum Kia, der meinte KISS Syndrom . Und pucken hat uns sehr geholfen. Sie schlief viel ruhiger. sie hat sich immer selbst "wachgezappelt". Sorry für den langen Text, hoffe ich konnte dir helfen?! Einfach ist Jasmin bis heute nicht, brauch vieeeel Zuneigung und Aufmersamkeit aber sie schreit nicht mehr... Und ja, ich glaube, dass sie irgendwas geplagt hat.. Der Ostepath sprach mehrere "Blockaden" an, am Nacken, Rippen, Becken. Uns hat es geholfen! Also versuch es ruhig. Schlimmer kanns ja wohl nicht werden! Alles Gute! Und viel Kraft!
jasemine1810
jasemine1810 | 18.12.2011
8 Antwort
Hallo liebe Leidensgenossin! Ich möchte dir gerne erzählen, das du nicht allein bist.. Unsere Kleine war ab der 5 Woche GENAUSO!!! Kinderärzte zuletzt vor lauter verzweiflung auf Milchnahrung gegen Bauchweh gewechselt.. Nichts half... Kind schrie und schrie und schrie.. Zappelte, war unruhig, unzufrieden und schlief kaum... In unserer großen Verzweiflung, nen Osteopathen aufgesucht . Und noch am gleichen Abend, nach der ersten Behandlung wurde es DEUTLICH besser... Selbst Schwiegermama fragte einen Tag später : "Was ist mit der Kleinen los?!" Also uns halfen 4 Sitzungen. Später
jasemine1810
jasemine1810 | 18.12.2011
7 Antwort
meine große war auch so ein schreikind, aber sie hatte die 3-monatskolliken 4, 5 monate lang und dann gleich mit zahnen angefangen. ich habe sie nur getragen, ihr gesamtes erstes lebensjahr war ich jede nacht bis in die frühen morgenstunden mit ihr wach. solang sie aus dem fenster gucken konnte oder ich mich mit ihr beschäftigt habe gings nun hab ich zwei richtige terrorzwerge. ich will dir damit eigentlich sagen, dass es gut möglich ist, dass der kleine vom typ her schon so ist. würde es aber dennoch abklären lassen.
bernie79
bernie79 | 18.12.2011
6 Antwort
Ich habe auch schon mehrmals gehoert, dass Osteopathie helfen soll. Probier es mal, ich denke, ein Versuch ist es wert! KA geben sich schnell mit ner Diagnose ab, statt sich richtig mit dem Problem zu beschaeeftigen, finde ich. Viel Glueck!
Kerstin_K
Kerstin_K | 18.12.2011
5 Antwort
Ja geh auf jeden Fall da hin. Ich kenn so viele wo denen geholfen wurde. Einer Freundin die Tochter schlief nie und damit die mal als paar ausgehen konnten kümmerten wir uns mal drum. Die kleine schrie wieder und wir konnten sie nicht beruhigen. Durch Zufall schob mein Mann die Hand untern Nacken. Sie schlief sofort ruhig ein. Dies brachte uns drauf das da was nicht stimmt. Sie zum ostheopat und dort stellte sich durch Geburt eine Nackenverklemmung Dar. Die kleine wurde behandelt und alles nahm ein Ende. Auch meiner Cousine ihr Kind wurde geholfen.
Amancaya07
Amancaya07 | 18.12.2011
4 Antwort
hi ich kenne das alles meine maus war auch ein schreibaby genauso wie das meiner besten freundin!! das wird besser mit der zeit, man brauch viel geduld und nerven!! lg drück dich mal
sunnyangel16
sunnyangel16 | 18.12.2011
3 Antwort
pucken hat bei uns auch geholfen..
sabrinaSR
sabrinaSR | 18.12.2011

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Hilfe Osteopathie
31.05.2010 | 4 Antworten
osteopathie
05.02.2010 | 2 Antworten
icsi-osteopathie
25.09.2009 | 2 Antworten
wer hat erfahrung mit osteopathie?
28.08.2009 | 1 Antwort
wer hat erfahrung mit osteopathie?
28.08.2009 | 0 Antworten

In den Fragen suchen


uploading