Kenne mein Kind nicht mehr nach Impfung

Niesebiese
Niesebiese
28.08.2011 | 16 Antworten
Hallo ihr lieben Mamas.

ich hoffe das ich einige finde denen es so ging wie es mir jetzt geht.

Mein kleiner wurde am Donnerstag morgen geimpft erste 6-fach Impfung + Pneumokokken.

Am späten Abend fing er an zu fiebern was ja ne normale Reaktion ist und am Folgetag hatte er bis zum Abend mit erhöhter Tempi zu tun aber das ist ja alles noch im Rahmen. Nun ist es so das er zudem seitdem sehr unruhig ist viel weint Bauchweh hat und nur noch auf den Arm will selbst dort weint er.

Schlafen ist ganz schwierig kaum möglich und Flasche trinkt er nur wenn ich ihn dabei trage.

Kennt das einer? So kenne ich mein Kind nicht. Er weint normalerweise so gut wie nie und ist immer gut drauf. Seit dieser Impfung hat er sich total verändert.

Ich habe dann am Freitag nachmittag noch bei meinem Kia angerufen und selbstverständlich wie sollte es auch sonst sein kommt es nicht vom Impfen das er Bauchweh hat und auch seit Freitag morgen hustet.

Ich hab mir dann im Netz mal den Beipackzettel des gespritzen Medikamentes durchgelesen und siehe da als häufige Nebenwirkungen sind eingetragen: Bronchitis, Bauchschmerzen, Durchfall Erbrechen Verstopfung, ja sogar Lungenentzündung.

Bin jetzt doch etwas besorgt.

Wem ging es denn genau so und wann hört das auf und mein Baby ist endlich wieder leidensfrei und es geht ihm wieder gut?

Der Arzt ( bin eigentlich sehr überzeugt von ihm ) hat mich auch total überfordert. Wir impfen jetzt und zack ehe ich mich versah hatte der kleine beide Spritzen. Danach bekam ich die Einverständniserklärung ohne aufklärendes Gespräch zum unterschreiben vorgelegt und er erzählte mir sogar was von Sterberate nach Impfen.

Bin so entsetzt das ich sogar überlege den Arzt zu wechseln.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
ach der thread ist ja uralt.... nun ja vielleicht gehts ja jetzt nach meiner antwort weiter
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.09.2014
15 Antwort
ich denke da wirst du jetzt verschiedene antworten zu hören bekommen.... einmal für die pro impfer werde auf pro/ contra nicht mehr eingehen ich bin informiert, habe praxiserfahrung, und habe mir eine meinung gebildet. Meine Kids, hatten bis jetzt jede impfung gut vertragen, keinerlei fieber oder ähnliches.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.09.2014
14 Antwort
@tmblack Du hast so recht!!!!!
Kristina1988
Kristina1988 | 18.09.2014
13 Antwort
Sollte natürlich Pocken und nicht Pochen heißten ;-) Ich geb euch noch ein paar Links zu kritischen Internetseiten: www.impfkritik.de, www.efi-online.de, www.impfschaden.info, Dann die Internetseiten von Libertas & Sanitas, Ärzte für gesundheitliche Aufklärung, impfen - nein danke. Oder ein paar Gruppen bei Facebook "impfkriische Mamas & Papas" oder "impfen - nein danke". Informiert euch doch nicht einseitig. Dreht die Münze doch mal um und legt die Scheuklappen ab...
tmblack
tmblack | 18.09.2014
12 Antwort
Oje, wenn du mich fragst, zeigt dir dein Kind schon das es die Impfung nicht verträgt... Ich würde nicht mehr impfen lassen. Weißt du eig. welche Giftstoffe noch in Impfungen drin sind? Aluminiumverbindungen, Quecksilberverbindungen und einem Artz der beim Paul-Ehrlich-Institut gearbeitet hat und nach 10 Jahren ausstieg weil er es nicht mehr verantworten konnte. Gebt mal bei YouTube folgende Namen ein & schaut euch Vorträge und Interviews an: Dr. Klaus Hartmann, Dr. Loibner, Dr. Graf, Dr. Georg Kneißl, Dr. Rolf Kron, Anita Petek-Dimmer. Viel Spaß.
tmblack
tmblack | 18.09.2014
11 Antwort
hey
ich hab dieses Theater 2 mal durch ..bei seiner ersten impfung wurde es so schlimm das er in die klinik gebracht werden musste u dort auch ne woche lag. Die 2te impfung war dan schon besser , ich wusste wie ich reagieren muss hab das brüllen , quengeln usw tapfer ertragen u 3 tage später war wieder gut. Nun steht bei uns die 3te an und ich schiebe es noch etwas hinaus. Ich bin zwar absolut FÜR Impfungen aber ich denke manchmal ist es für die kids etwas besser wenn sie älter sind. meiner hat die erst impfung zb erst mit 3 monaten bekommen die 2te 3 monate später und nun schiebe ich auch wieder. Mach dich da nicht verrückt, vor allem ist es da manchmal besser man liest nicht im inet rum denn das macht einen noch verrückter vor angst. Wenn es dir gar nicht mehr geheuer vor kommt , ruf bei nem andren kinderarzt und hole dir eine 2te meinung. denn manche ärzte nehmen was impfen angeht echt wenig rücksicht auf die mamas , bzw klären nicht wirklich auf. Wünsche euch beiden alles liebe!!!!!!!
Engels_Mama2010
Engels_Mama2010 | 28.08.2011
10 Antwort
impfung
meine beiden jungs willst du das riskieren?? dagegen sind die nebenwirkungen fast lächerlich. diejenigen die nicht impfen, tun das auch auf kosten derjenigen, die impfen lassen!! warum gibts es gewisse krankheiten denn heutzutage kaum noch?? weil engmaschig geimpft wird!! deshalb bekommen sie ungeimpfte kinder und erwachsene auch seltener!! ich finde, nicht zu impfen, nicht sehr verantwortungsbewusst! aber wie hier schon geschrieben: das muss jeder für sein kind selbst entscheiden!!! LG
Wintanja
Wintanja | 28.08.2011
9 Antwort
...
als meine kleine geimpft wurde hat sie auch jedes mal große Probleme gehabt. Sie hat fast 2 Tage durchgebrüllt trotz herumtragen und ich konnte nix machen, außer abwarten. KiA meinte, dass das schon sein kann....es war die 5-fach Impfung. Mittlerweile wäre ja schon die MMR fällig gewesen, aber ich lass sie nicht machen.... also jedenfalls jetzt noch ned. Meine Freundin ist angehende Kinderärztin und Homöopathin und ihre Kinder sind nur Tetanus geimpft, sonst nix und denen gehts gut. Es gibt ein Buch von Dr. M. Hirte: Impfen pro und kontra Es soll sehr gut sein und ich werds mir in nächster Zeit bestimmt mal bestellen!
mary79x
mary79x | 28.08.2011
8 Antwort
...
Hilfe.. man man man. Manche hier sollten die Kinder weggenommen werden. Sowas naives, unverantwortliches und egoistisches trifft man echt selten. Und dann noch anderen das Impfen madig machen.. Da krieg ich SON Hals !!!! Wie alt ist denn dein Kind? Vielleicht hat es zeitgleich auch einen Entwicklungsschub, da sind die Kinder auch als sehr verändert..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.08.2011
7 Antwort
@Chaidy
du ich bin nicht geimpft und hatte keinerlei Kinderkrankehiten oder sonst was..Ich war immer die die am gesundesten war nie krank war oder sonst was hatte.. genauso mein Kleiner dem gehts total gut, ist gesünder wie andere Kinder hier und wie gesagt das Kind von ner bekannten ist an der Impfung gestorben.
Baby_Xx
Baby_Xx | 28.08.2011
6 Antwort
-
Mein Sohn hat am 6.9. einen Impftermin und ich hab mich immernoch nicht entschieden. Immerhin wird beim Impfen ein Krankheitserreger gespritzt, der die Krankheit auslöst. Daraufhin werden Antikörper gebildet, die die Krankheit in schlimmerer Form zumindest abschwächen, sodass sie nicht heftig ausbrechen kann. Aber es ist und bleibt das "Absichtliche Krankmachen", damit das Kind nachher nicht kränker wird. Ich weiß es nicht. Ärzte sagen, es sei wichtig zu impfen, viele Meinungen sagen, dass es unnütz und Geldmacherei ist. Ich weiß einfach noch nicht, was ich da machen soll. Habe mich zu dem Thema scheckig gelesen und kann mich einfach nicht entscheiden. :/
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.08.2011
5 Antwort
re
also beim thema impfung gehen die meinungen eh außeinder. es gibt kinder die das super wegstecken und keine probleme danach haben und andere kinder fiebern oder werden danach etwas krank, aber die frage ist doch was ist schlimmer auf lange sicht die nebenwirkungen die auftreten können oder die krankheiten die das kind bekommen kann wenn nicht geimpft wird? was richtet wohl mehr schaden an? das muss zum glück jeder für sich entscheiden und die für sich beste entscheidung treffen. ich bin der meinung man muss nicht alles wegimpfen... zb windpockenimpfung ist für mich persönlich völliger quatsch oder auch rotavieren , aber es gibt eben impfungen die sind sehr wichtig in meinen augen und auf die sollte man auch nicht verzichten.
Jacky220789
Jacky220789 | 28.08.2011
4 Antwort
@Baby_Xx
bei einer impfung geht es ja darum das man die krankheit geschwächter bekommt damit die nicht gefährlich ist, nicht da drum das man die krankheit gar nicht bekommt. ich finde impfen schon wichtig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.08.2011
3 Antwort
nein
ich kenne das auch nicht, elias war zwar nach der impfung meist anhänglich und müde aber einen tag später war wieder alles vergessen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.08.2011
2 Antwort
hi
ich kenne das gar nicht, unser kleiner hatte weder fieber noch i-was anderes nach der impfung. sollten die symtome nicht besser werden würde ich an deiner stelle gleich morgen früh zum arzt gehen. lg
Jacky220789
Jacky220789 | 28.08.2011
1 Antwort
das ist doch klar..
ein Kind verändert sich häufig nach einer Impfung.. es gibt hier zwar viele die sagen das sei totaler Quatsch und so aber ist es nicht. Mein Vater hat ganz viele Kinder in seiner Praxis deswegen die hinter total anders sind. deshalb wird meiner nicht geimpft.. abgesehen kann man trotz Impfung die Krankheiten bekommen zwar weniger stark aber trotzdem..
Baby_Xx
Baby_Xx | 28.08.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Fiebersaft oder Paracetamol-Zäpfchen?
03.05.2011 | 12 Antworten
Mums-Masern-Röteln-Impfung
02.03.2011 | 4 Antworten

In den Fragen suchen


uploading