Hilfe - Säugling im KH!

Akki
Akki
20.06.2011 | 14 Antworten
Morgen Mamis!!

Meine kleine Tochter (fast 3 Monate) ist heut den dritten Tag mit Durchfall und Erbrechen im Krankenhaus. Sie hat richtig wässrige Stühle, aber außer Flüssigkeit über einen Tropf geben sie nicht. Zur Zeit ist mein Mann bei ihr und hat eben gesagt, dass eine Schwester wohl meinte, dass das alles nicht gut sei, weil sie das ja auch schon ein paar Tage hat. Aber sie geben keine Medikamente. Gut, sie ist noch sehr klein, aber für Kinder ab 2 gibt es ja zb Perenterol oder wie das heißt.
Kann man da nix machen?? Die Ärzte tun da irgendwie nix und warten nur ab, obwohl gesagt wird es sei nicht gut.
Kennt ihr Medikamente die bei Durchfall und Erbrechen auch für Säuglinge gut sind? Das kann doch nicht so weiter gehen. Es ist doch auch eine Quälerei für das Kind!!!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
...
Als meine Tochter mit 1, 5 Jahren wegen eines MD-Infekts im KKH lag, bekam sie auch Infusionen und sonst nix. Wären Medikamente angezeigt, würde sie welche bekommen. Es kommt auch darauf an, durch was der Durchfall ausgelöst wird. Und Flüssigkeitszufuhr durch verschiedene Infusionen ist das wichtigste und oft das einzige, das man tun kann. Aber sprich mit dem Personal, äußere deine Sorgen und Befürchtungen!
Backenzahn
Backenzahn | 20.06.2011
13 Antwort
@Mam_von_4
in den infusionen werden schon auch nährstoffe drin sein die der körper benötigt... ich lag als kind selber wochenlang im krankenhaus auf intensivstation und bekam gute 6wochen nichts zu essen, sondern hing lediglich am tropf...wenn mich was geschwächt hat, wars das lange liegen und der daraus resultierende muskelabbau..als ich nach gut 12wochen endlich ma ausm bett konnte, bin ich quasi rausgefallen weil meine beine mich nich mehr halten konnten..die infusionen haben mich nich geschwächt..im gegenteil..ohne unter anderem die, würds mich heut warscheinlich gar nich mehr geben
gina87
gina87 | 20.06.2011
12 Antwort
ich würde mir den behandelnen arzt schnappen und den auf dem zahn fühlen
was jetzt weiter gehtan wird, du bist die mutter und hast ein recht auf infos was genau mit deinem baby ist, vorallem ist es auch nicht gut wenn die kleinen tange lang nichts essen, flüssigkeit ist wichtig keine frage aber die kleinen verlieren auch sehr schnell an gewicht das sie zusetztlich schwächt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.06.2011
11 Antwort
@all
Der Stuhl wurde mitgenommen aber bisher haben wir noch kein Ergebnis. Blutwerte sind besser, aber noch nicht so gut wie es sein müsste. Aber sie bricht weiter und hat weiter Durchfall. Gestern beim Wickeln hat sie ohne Windel einmal losgelegt und es schoßss aus ihr raus wie aus einer Wasserpistole. Klar, Babystuhl ist immer dünn, aber so dünn??? Und alle machen sich Sorgen und sagen wie schlecht das ist, aber es macht keiner was. Warum sagen die dann sowas und machen mich nur noch verrückter im Kopf!!! Ist doch scheiße!!! :( :( :(
Akki
Akki | 20.06.2011
10 Antwort
----------
Alles, was man bei einem Durchfall beachten muss, ist ausreichend Flüssigkeit, Schonkost und Elektrolyte! Ein drei Monate altes Kind wird keine Medikamente bekommen, wenn es nicht notwendig ist!
Noobsy
Noobsy | 20.06.2011
9 Antwort
....
Meine bekam als Säugling Infectodiarrstopp - das half. Es kommt aber immer darauf an, warum Sie Durchfall hat. Es ist wichtig, wenn es Bakterien sind, dass erst einmal ALLES raus kommt, bevor man diesen Stoppt. Den Stuhl werden Sie ja bereits untersucht haben, denk ich mal.
deeley
deeley | 20.06.2011
8 Antwort
huhu
also ich gebe den Vorgängern auch recht mit der Flüssigkeitszufuhr die ist so wichtig.Also mein kleiner geboren wurde mußte er auch flüssigkeit bekommen da er fast ausgetrocknet war.Ich denke auch das die Ärzte in einer Kinderklinik wissen was sie tun oder!!!Sprich nochmal mit den Ärzten und teile ihn deine Sorgen mit sie werden dich bestimmt nicht anlügen und dir erklären was sie machen und warum sie das tun. gute besserung für deine kleine
hexe25
hexe25 | 20.06.2011
7 Antwort
Hi
oje, dass hört sich wirklich nicht gut an ! Ich kann Dir nur sagen, dass ich mit meinem Kleinen damals auch so ca. 3-4 monate im kh war, wegen wässrigen durchfall ! die meinten, ich solle ganz normal weiterstillen und beobachten ! falls es schlimmer werden würde wiederkommen, dann geben sie infusionen ! mein kinderarzt meinte man hätte auch so elektohyd geben können mit in die flasche bzw so trockenhefe, dass den durchfall stoppt ! ich würde das mal ansprechen bzw mir vielleicht auch noch nen 2. arzt hinzuziehen und mich bissl schlau machen ! alles gute
Giftzwerg1980
Giftzwerg1980 | 20.06.2011
6 Antwort
es gibt
von humana :extra Heilnahrung auch für säuglinge und elekrolyte mit bananengeschmack-diese kannst du mit fencheltee vermischen von milupa gibts es heilnahrung mit karottengeschmack und es gibt pentoforylsaft gegen durchfall;der hilft aber nicht bei allen bakterien! und sonst hilft nur viel flüssigkeit-u d 3 tage;dauert es meißtens ;bis alles aus den darm ausgeschieden ist..gute besserung!!! ich hoffe es wird jetzt ab morgen besser für euch!!!
4children
4children | 20.06.2011
5 Antwort
hallo
als mein kleiner die rotaviren im februar hatte war ich 4 tage mit ihm im krankenhaus und er hat auch nur flüssigkeit bekommen, bis der durchfall und das erbrechen weg war. ich weiß ja leider nicht welcher erreger bei deiner den durchfall oder das erbrechen auslöst aber ich denke würde es was dafür geben würde sie es schon bekommen. men sohn hat auch nichts bekommen und flüssigkeit ist das wichtigste was sie geben müssen. lg und alles gute für deine maus.
jazz83
jazz83 | 20.06.2011
4 Antwort
....
nein..mir is nichts an medikamenten bekannt die man solch kleinen kindern dagegen schon verabreichen kann..von solche medikamenten wird aber auch so eher abgeraten...egal ob kind oder erwachsener... der durchfall is quasi die selbstreinigung des körpers, wodurch keime und bakterien nach draußen befördert werden...gibt man jetzt medis die den stuhl zum verfestigen, bleiben diese logischerweise ja länger im darm.. mehr als flüssigkeitszufuhr kann man nich machen, eben damit man nich autrocknet..uns erwachsenen wird ja auch dazu geraten in so einem fall hauptsache viel zu trinken, damit der körper nich austrocknet..und so kleine babys können ja auch nichts weiter zu sich nehmen..kinder oder erwachsenen könnt man dann noch zu schonkost raten usw. aber das geht bei so einem kleinen wurm ja nich..ergo bleibt nur die flüssigkeitszufuhr über den tropf
gina87
gina87 | 20.06.2011
3 Antwort
genug flüssigkeit ist bei durchfall/erbrechen das a und o
ich bin kein arzt, also kann das hier wahrscheinlich keiner 100% beurteilen. ich bin jedoch der auffassung, dass flüssigkeitszufuhr alleine noch ausreichend ist. wenn du dir so arg unsicher bist, dann lass sie verlegen. ich denke, die ärzte wissen was sie tun.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.06.2011
2 Antwort
...
Als mein Lütter mit 3 Monaten die Rotaviren hatte haben sie auch nix gemacht ausser Tropf. Da kann man nichts machen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.06.2011
1 Antwort
HUHU
es kann sein das sie etwas in die infusion rein tuen und zuerst gucken sie halt das deine maus nicht austrocknet deswegen der tropf rede nochmal mit den ärzten was sie machen usw alles gute an deine maus
papi26
papi26 | 20.06.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

säuglingsschnupfen
17.05.2008 | 3 Antworten
säuglingskolliken
06.05.2008 | 9 Antworten

In den Fragen suchen


uploading