Schaut euch das mal bitte an!

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
20.01.2011 | 6 Antworten
habe das hier im I-net gefunden:
1. In den ersten vier bis sechs Lebensmonaten ist es das Beste für Ihr Kind, wenn Sie es voll stillen. Danach ist ein weiteres zusätzliches Stillen sinnvoll - allerdings nur zu festen Zeiten. Gift für die dann schon vorhandenen Zähnchen ist ein Einschlafen an der Brust oder mehrmaliges nächtliches Stillen! Achten und erziehen Sie frühestmöglich zu festen Zeiten hin: Nacht- und Ruhephasen sind zum Schlafen und nicht zum Trinken da.
WAS MEINT IHR DAZU? STIMMT DAS WIRKLICH, DASS DIE ZÄHCHNEN VOM STILLEN KAPUTT GEHEN? (WIE HIER STEHT GIFT FÜR DIE ZÄHNCHNEN IST EIN EINSCHLAFEN AN DER BRUST o. MEHRMALIGES NÄCHTLICHES STILLEN)
Mein Kind wird auch zum einschlafen gestillt (nur in der Nacht) und seine Zähnchen waren bis zu einem Jahr in Ordnung. Bis vor kurzem hat er am rechten Zahn vorne eine Verfärbung bekommen. Und das obwohl er gar KEINE Flasche nimmt u. immer brav die Zähnchen geputzt wurden.
Meint ihr es kann vom stillen kommen?
Lg. Brunette
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
ich habe meinen sohn
10 monate voll und weitere 6 monate zum einschlafen und nachts gestillt.karies hatte er nie, er hat wunderschöne, gesunde zähne. natürlich ist auch in der mumi-genau wie in allen anderen milchsorten die wir zu uns nehmen milchzucker enthalten, doch wird auf eine normale zahnpflege geachtet, wird in der regel kein karies entstehen.trotzdem stellt auch der erbliche faktor eine rolle, sind bereits die eltern enorm anfällig für karies, kann auch das kind leichter karies bekommen. letztendlich ist stillen immernoch das beste, was man seinem kind geben kann, wenn man stillen kann, sollte man dies solange wie möglich tun. lg lia
Lia23
Lia23 | 20.01.2011
5 Antwort
ich bin mir sicher.....
....dass es sehr wohl mit unter vom nächtlichem stillen kommen kann...mangelnde Mundhygiene nach dem stillen da ja doch Zucker in der MUmi enthalten ist!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.01.2011
4 Antwort
Hallo!
Viele Zahnärzte meinen, dass "normales" Stillen -gemeint sind bis ca 3 Monate Stilldauer - für Kinder zwar gut ist, längeres Stillen hingegen Karies fördern würde. Daher empfehlen sie ein frühzeitiges Abstillen oder zumindest kein nächtliches Stillen. Es ist bekannt, dass Stillen zwar die Entwicklung von gesunden Zähnen fördert und positiv für die Entwicklung des Kiefers ist, aber nicht garantieren kann, dass ein Kind keine Zahnschäden bekommt.Da Muttermilch 7% Laktose enthält, meinen einige Zahnärzte, dass Zähne davon angegriffen werden. Übersehen wird so, dass bei der Entstehung von Karies nicht nur der Zucker eine Rolle spielt: Wichtig sind zudem die Anfälligkeit des Zahnes bzw, Zahnschmelzes und die Anwesenheit entsprechender Bakterien im Mund des Kindes. In der Muttermilch gibt es sogar Antikörper gegen dieses Bakterium. Wenn also ein gestilltes Kind schweren Karies entwickelt, sind diese also nicht wegen des Stillens , sondern trotz des Stillens entstanden. Hätte man das gleiche Kind mit künstlicher Säuglingsnahrung gefüttert, so ist anzunehmen, dass der Verlauf noch gravierender gewesen wäre. Hauptübertragungsweg der für die Zähne schädlichen Bakterien ist das Abschlecken des Schnullers oder des Löffels beim Füttern des Kindes. Die Bakterienmenge im Mund des Kindes könnte drastisch reduziert werden, indem Mütter ihre eigenen Zähne sanieren und auf eine gute Mundhygiene achten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.01.2011
3 Antwort
ich glaub das auch nicht ....
meine KA sagte mal zu mir das dies nur bei fläschchennuckler der fall ist das die zähne kaputt gehen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.01.2011
2 Antwort
das mit den Zähnen ist doch immer veranlgung...
der Neffe meines Mannes hat als Kind regelmäßig Schnuller mit Zucker dran zum einschlafen bekommen und nie probleme mit den Zähnchen gehabt...
hcss2009
hcss2009 | 20.01.2011
1 Antwort
..........
Ich glaube das nicht. Ich habe drei Kinder zum Einschlafen gestillt. Bisher hatte keines Probleme mit den Zähnen. Die Große wird jetzt schon 6 Jahre alt, der Mittlere ist 4 und der Kleinste 16 Monate. Alle haben strahlendweiße Zähne!
Noobsy
Noobsy | 20.01.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

eure meinung bitte
29.06.2012 | 12 Antworten
Bitte um schnelle antworten
06.03.2012 | 8 Antworten

In den Fragen suchen


uploading