Drei-Monats-Kolik

Sunrise75
Sunrise75
15.11.2010 | 5 Antworten
Unser Sohn (etwas über 5 Wochen alt) ist tagsüber sehr unruhig und nun sind noch Schreiattacken aufgetreten. Als der Kleine sich am Wochenende gar nicht mehr beruhigt hat und nur am schreien gewesen ist sind wir zum Arzt. Der meinte es sei die Drei-Monats-Kolik und verschrieb Zäpfchen damit unser Sohn zur Ruhe kommt. Er hat Tage da geht es ihm ganz gut und dann gibt es Tage da sind die Schreiattacken sehr heftig und ich komme mir so hilflos vor, weil ich nicht viel für ihn tun kann.

Da ich nicht viel darüber weiß würde ich mich gern mit Leuten austauschen die es ähnlich geht bzw. das bei ihren Babys auch durch machen mussten.

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
...
Ich danke euch für eure Antworten und für eure Tipps. Bis jetzt ist es ein ruhiger Tag und der Kleine schläft zwischendurch mal. Hoffentlich bleibt es auch so, denn das tut dem Kleinen nur gut.
Sunrise75
Sunrise75 | 16.11.2010
4 Antwort
...
Pucken schon versucht? Eine Wickeltechnik, da kannste ein Handtuch oder eine Babydecke benutzen. Anleitungt gibt es online, einfach googeln. Das hat bei unsrem Sohn sehr geholfen, wir haben so gut wie keine Probleme mit Koliken gehabt. Immer wenn er so unruhig war und nicht in den Schlaf fand, so wurde er gepuckt, schwups hat er sich beruhigt. Was das Mäusel auch viel braucht ist Körperkontakt, beim Stillen oder Flasche geben immer das Kind so halten, dass es Bauch an Bauch liegt. Hilft auch, meine Erfahrung. Es ist schlimm, doch bald überstanden, drück die Daumen, lg Sandra
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2010
3 Antwort
Hallo
Bei Sophia hieß es auch 3-Monats-Koliken, aber als nach 4, 5 Monaten die Schreierei noch immer nicht besser war sind wir zu einem Osteopathen gegangen, kann ich dir nur empfehlen. Sie hatte anfangs Schreiattacken wo sie ihre 6-7 Stunden durchgeschrien hat... Wenn ich das vorher schon gewusst hätte, wär ich gleich gegangen. Muss man sich zwar leider selber zahlen, aber nach 3-4 Wochen hab ich richtig gemerkt, dass sich vorallem Sophias Schlafverhalten gebessert hatte und somit wurde sie generell ruhiger. Ich weiß sehr gut, wie einen das seelisch fertig macht, wenn man ein Kind hat das schreit und schreit und es gibt nichts, womit man helfen kann, man kommt sich so hilflos vor und am Ende glaubte ich schon eine schlechte Mutter zu sein, weil ich dachte, ich würde etwas falsch machen. Haben auch alles an Zäpfchen, Tees, Salben und co durch, hat aber nur zeitweilig geholfen. Kannst mich gerne per PN anschreiben! glg Carmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2010
2 Antwort
meine kleine
hatte die 3 monats kolik auch sehr schlimm. hab dann lefax für sie bekommen und kümmelzäpfchen und zudem hab ich auch noch eine windsalbe benutzt die man aufs bäuchlein einmassiert. ausserdem is fencheltee noch ganz hilfreich .. ansonsten kann man leider nicht viel machen :( mir tat meine kleine damals auch sehr leid..ab dem 5.monat wurds dann bei ihr besser. Liebe Grüße
LiLmum
LiLmum | 15.11.2010
1 Antwort
hi
da mussten wir alle durch und es ist echt schlimm wenn man sich hilflos fühlt aber es gibt ein paar Sachen die helfen könnten. Wenn du stillst, dann achte mal drauf was du isst/trinst und wie er darauf reagiert. bem Füttern, egal ob stillen oder Flasche , immer mal wieder zwischendurch aufstoßen lassen. Ansonsten hilft: Kirschkernkissen und dem Fliegergriff, Sab Simplex, Chamomilla Globulis, Kümmelzäpfchen, Kräutertee und Windsalbe fürn bauch. ög
melle2711
melle2711 | 15.11.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Schreiendes Baby- Hilfe!
19.06.2012 | 6 Antworten
drei monats spritze
15.07.2010 | 2 Antworten
Schwanger nach drei monats spritze?
05.05.2010 | 1 Antwort
Schwanger nach Drei-Monats-Spritze
17.08.2009 | 5 Antworten

In den Fragen suchen


uploading