nie wieder Rotavirenimpfung

Majuma
Majuma
08.10.2008 | 3 Antworten
Hallo liebe Mamis,
ich muß jetzt einfach mal meinen Frust ablassen.
Vor ein pssar Wochen hat meine Kinderärztin mir zu der Rotavirenimpfung geraten. habe langezeit überlegt ob ich das mache. Meine kasse hat die kosten nicht übernommen und ich habe die 165 euro selbst bezahlt.
vor knapp 3 Wochen hat meine Tochter die 1. impfung bekommen.
Hat sie am anfang auch gut vertragen. Nach 4 Tagen fing sie dann total an ziu spucken. bin dann mit ihr in die Kinderklinik gefahren. Meiner Maus ging es von Tag zu tag beschissener, bis dann entlich jemand festgestellt hat, das sich ein Stück des Dünndarms in den Dickdarm geschoben hat und das sofort mit einem Eingriff behoben werden muß.
Tja, der auslöser dafür war eine Magen Darm infektion ausgelöst durch die impfung.
Habe meine Ärztin vorher hundert mal gefragt ob was passieren kann.
Tja nun wird meine Maus selbstverständlich auch nicht weiter geimpft.
Zum kotzen 165 euro in den sand gesetzt und dann auch noch sein kind so leiden sehen.
also fals jemand überlegt zu impfen, ich würde es nie wieder jemandem empfehlen.
Mußte das einfach mal los werden
Mamiweb - das Mütterforum

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

3 Antwort
diese impfung muss an sehr früh verabreichen!
die erste impfung muss vor der zwölften woche gegeben werden und die zweite am besten vor der 16. woche! sollte es später passieren, können genau solche folgen kommen, wie bei deiner tochter. über diese tatsache MUSSTE deine kinderärztin auch informiert sein wenn sie geimpft hat. sollte sie es später als die angegebene zeitgrenze gemacht haben, kannst du sie glatt verklagen. dann sind die folgen bei deiner tochter ja nciht mal so verwunderlich! hier mal eine info: http://www.rotavirus-info.de/content/e7/index_ger.html lg, mameha
mameha
mameha | 08.10.2008
2 Antwort
da hast du
aber wirklich pech gehabt und ich kann deine empörung auch verstehen. aber deshalb solltest du nicht gleich alle impfungen verteufeln. ich würde meine tochter immer impfen lassen, wenn es nötig ist. besonders die vorsorge-impfungen. sie hat die rotavirenimpfung gut vertragen. ich finde aber auch, dass die ärzte mit einer genauen untersuchung und dem arzt-patienten-gespräch zu nachlässig sind. natürlich darf man nicht impfen, wenn ein infekt im anmarsch ist. ist immer ne kleine gradwanderung und liegt nun mal in deiner persönlichen verantwortung. ich hoffe, deiner süssen geht es wieder gut und informiere dich immer gut, bevor etwas gemacht werden soll oder muss. das nimmt auch immer ein bisschen die angst vor der nächsten impfung. lg.
aniza
aniza | 08.10.2008
1 Antwort
Rotavieren?
Durchfall- hat das damit zu tun? Ich hab keine Ahnung, es aber hier schon öfter gelesen. Das es eine Impfung gibt ist mir nicht bekannt gewesen. Die kommt nun für mich garantiert nicht in Frage. Die anderen "normalen" haben alle meine Kinder bekommen. Alles Gute für Deine Maus
susepuse
susepuse | 08.10.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Nebenwirkungen nach Rotavirenimpfung
29.05.2008 | 1 Antwort

Fragen durchsuchen