Fieberkrämpfe

minimaus07
minimaus07
09.09.2008 | 6 Antworten
Meine kleine MAus hatte schon mit 8mon. ihren ersten schlimmen Fieberkrampf. Man war das schlimm, aber schon ein paar monate (mit 14 mon.) wurde alles noch getoppt. Sie hatte wieder plötzlich einen schweren krampf so das sie nicht wieder zu ihr kam und musste mit dem Hubschrauber ins KH geflogen werden. Am nächsten tag erlitt sie im KH wieder einen Anfall! Seither gott sei dank war keiner mehr aber trotzdem leben wir jedesmal in Angst , sobald unsere kleine auch nur ein bisschen Fieber hat. Sie krampft ja schon mit 38 grad ! Wenn jemand irgendwelche Erfahrung damit habt würde ich mich sehr freuen wenn ihr mir eure Tipps geben könntet wie ihr damit umgeht oder umgegangen seid. Danke im Voraus lg (help)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
Fieberkrampf
Wenn euer Kleines "nur " bei Fieber krampft, dann hilft euch wahrscheinlich der Thermo drinn, das ist ein Fiebermeßgerät , das man um den Bauch schnallen kann, es hat eine Empfangseinheit die Alarm schlägt wenn die Temperatur steigt. Sucht im Internet, die Apotheken bei uns haben noch nie etwas davon gehört. Hat euer Kleines nun Medikamente, nur im Notfall oder auch täglich zur Vorbeugung???
Morningstar
Morningstar | 01.12.2008
5 Antwort
Danke
Vielen dank für eure Antworten .ja das mit der epilepsie ist derzeit noch nicht sicher obwohl die ärzte uns schon sagten das wir mit 90% damit rechnen können das sie die krankheit bekommt weil mein mann und ich auch diese kh haben. MIt den normalen zäpfchen kann ich das fieber nicht mehr senken habt ihr vl irgendeine andere Lösung zum fiebersenken wäre euch sehr dankbar Lg und danke für eure Mitteilungen
minimaus07
minimaus07 | 09.09.2008
4 Antwort
Konsequent
darauf achten, dass die Temperatur unter 38 bleibt. Haben die schon überprüft, ob vielleicht Epilepsie vorliegt
daktaris
daktaris | 09.09.2008
3 Antwort
vortsetzung
krampf mehr. aber sie hatte immer noch fieber. nach einer woche sind wir auf eigenen willen gegangen, weil die sowieso nichts mehr gemacht haben. jetzthaben wir vom kinderarzt ein notfallmedikament bekommen. ich hoffe es kommt keiner mehr
TanteNessie
TanteNessie | 09.09.2008
2 Antwort
mit 6 monaten
genau mit ihrem 6. lebensmonat hatte meine maus einen fieberkrampf. ich war alleine, meine große saß in der wanne und wir wollten am nächsten tag eigentlich in den urlaub fahren. ich wusste erst gar nicht was los war, habe sie nur röcheln gehört. sie lag auf dem boden und zuckte nur mit der linken hand. ich nahm sie auf den arm, aber sie reagierte absolut gar nicht auf mich. ich dachte sie stirbt mir in meinen armen. vor lauter panik rief ich meine schwiegermutter an, die sagte mir ich soll beim kinderarzt anrufen. der meinte ich soll kommen, aber dass konnte ich nicht weil ich keinen führerschein habe. dann musste ich den notdienst anrufen. die kamen dann auch 10 minuten später und sie bekam ein mittel in den po. dass wirkte aber irgendwie nicht. dann sagten die ärzte, sie geben nochmal was von dem mittel, und wenn dass nach 2-3 minuten nicht anmschlägt müssen sie ihr was über die vene geben. ich hatte solche angst. dann mussten wir ins krankenhaus zur beobachtung. zum glück kam kein
TanteNessie
TanteNessie | 09.09.2008
1 Antwort
Hallo!
Meine Schwester hatte mit 7 Jahren den ersten "Fieberkrampf". Nach weiteren 7 Jahren sind sie dann drauf gekommen, das das kein Fieberkrampf sondern Epilepsie ist. Seitdem nimmt sie regelmäßig Tabletten, und es geht ihr recht gut damit! Haben sie auch auf Epilepsie getestet?
julianmami
julianmami | 09.09.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

In den Fragen suchen


uploading