Wie lange darf eine Bronchitis dauern?

KjellsMama
KjellsMama
31.01.2008 | 7 Antworten
Hallo, mein Kleiner (4, 5 Monate) hat seit 1, 5 Wochen eine angehende Bronchitis. Genaue Aussage vom KA war: die oberen Atemwege sind entzündet und die Brocnhien leicht verengt. Da der Kleine aber topfit ist und ihm das Husten, der Schnupfen und auch der Schleim nicht allzuviel ausmachen, er sich stinknormal verhält und auch normal trinkt, halt der KA ihn die erste Wochen unbehandelt gelassen. Jetzt am Dienstag war ich zur Kontrolle und da es noch nicht besser war (aber auch nicht schlimmer) meinte er wir müssten nun doch was machen. Wir inhalieren nun 4x täglich Salbutamol. Am Freitag müssen wir wieder zur Kontrolle und dann muss es weg sein laut Arzt. Da der Kleine aber noch ziemlich röchelt kann ich mir nicht vorstellen, dass es bis morgen ganz weg ist. Weiß einer wie lange eine akute Bronchitis andauert? Ich finde es ziemlich schräg es eine woche nicht zu behandeln und dann muss alles innerhalb von 2, 5 Tagen weg sein - so schnell kann das soch gar nicht gehen. Der Arzt sprach dann gleich von Möglichkeiten der Gefahr einer chronischen Erkrankung und Astma - auch das finde ich sehr weit hergeholt. Danke für Eure Meinungen ..
Mamiweb - das Mütterforum

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Also...
... wir waren jetzt gestern noch mal beim KA und die Therapie mit dem Salbutamol hat sehr gut angeschlagen. Unserem Kleinen geht es schon viel besser auch wenn die Brochne immer noch verengt sind. Laut KA kann eine Bronchitis bis zu 2 Wochen dauern und je kleiner die Babys sind desto mehr Geduld braucht man. Im allgemeinen meinte er, wenn bei den Kleinen der Husten nicht nach 5 Tagen ohne Behandlung von selber weggeht und es eine Brochitis wird, dann wäre die Wahrscheinlichkeit, dass es chronisch werden könnte größer. Wobei ich das weit hergeholt finde gleich über soetwas zu sprechen. Gut, sollte unser Schatz regelmäßig oder öfter an Bronchitis erkranken, sehe ich es ein, aber noch hatte er es ja erst 1x. Und bei dem Wetter draussen... Beim nächsten mal werde ich zumindest nicht 1 Woche warten bis ich was unternehme. Es gint wohl auch in der Naturheilkunde sehr viele gute Möglichkeiten und die werde ich dann mal testen. Vielleicht kommt es ja gar nicht soweit, wenn man gleich was unternimmt. Und es muss ja nicht immer gleich die Chemiekeule sein die man verabreicht. Ich danke Euch zumindest für Eure zahlreichen Antworten. Liebe Grüße und gite Besserung an alle ebenfalls Betroffenen. Anscheinend ist es ja - leider - keine Seltenheit, dass die Kleinen sich schon mit so bösem Justen rumärgern müssen und auch die chronischen Erkrankungen sind wohl recht häufig?!
KjellsMama
KjellsMama | 02.02.2008
6 Antwort
Vorsicht
Meine kleine hatte schon öfter so lange bronchitis der kinderarzt hat immer nur hustensaft... verschrieben, bis ich gesagt habe er soll mal genau untersuchen sonst wechsel ich den Kinderarzt, jetzt hat sie verdacht auf Asthma, habt ihr das in der Familie??? ist nämlich vererblich . Vielleicht hat euer kleines ja auch polypen...
Mareike24
Mareike24 | 31.01.2008
5 Antwort
Bronchitis
Hallo, hab das mit der Bronchitis auch schon mitgemacht als mein kleiner grad 3 Monate alt war .Aber keine Angst es wird besser werden.
SteffiB
SteffiB | 31.01.2008
4 Antwort
Die Kinderärzte
warten immer bis zum 3. und 4. Lebensjahr ab, da sich das bis dahin noch "verwachsen" kann. Die chronische Bronchitis ist eine dauerhafte Entzündung der Atemwege. Die Weltgesundheitsorganisation WHO spricht von chronischer Bronchitis, wenn bei einem Patient in zwei aufeinander folgenden Jahren in mindestens drei Folgemonaten Husten und Auswurf vorkommen. Meine Tochter war vorletztes Jahr 4 x und letztes Jahr 3 x im Krankenhaus.
Tine118
Tine118 | 31.01.2008
3 Antwort
Krankenhaus
Mein sohn hatte auch gerade wieder Bronchites. Wir waren 3 tage im Kh und er musst 8 mal am tag inhalieren. Zuerst mit Cortison und dann mit Salbutamol 6 mla und dann immer weniger. Ab wann ist sowas eigentlich Chronisch?? Er hate es jetzt 2 mal innerhalb von 3 monaten. Lg Kim
Kim_HH
Kim_HH | 31.01.2008
2 Antwort
Es kann chronisch
werden, muss aber nicht. Und bis zu einem gewissen Alter spricht man sowieso nicht von Asthma. Dann nennt man das obstruktive Bronchitiden. Meine hat so etwas. Kann sich aber, wie gesagt, verwachsen. Eine Woche unbehandelt? auch ohne Schleimlöser? Das ist scho n merkwürdig. Das der KA nicht gleich mit Salbutamol anfängt, das ist klar. Beim nächsten Mal wird er gleich inhalieren müssen. Wenn es bis morgen nicht weg ist, wird er dir wahrscheinlich Cortison-Inhalationen verschreiben. Aber keine Panik, da es inhaliert wird, hat man nicht die Nebenwirkungen, wie bei Infusionen oder Tabletten. LG Tine
Tine118
Tine118 | 31.01.2008
1 Antwort
Bronchitis
Ich weiß leider nicht genau wie es bei Babys dauert. Meine Mutter hat ständig Bronchitis und bei ihr dauert das so um die drei Wochen. Ärzte sind was Babys betrifft mit Medikamenten sehr sögerlich, weil viele oft Nebenwirkungen haben und der kleine Körper nicht so gut damit umgehen kann. Liebe Grüße. Hoffentlich wird er bald wieder gesund. Drücke dir die Daumen
Xena03
Xena03 | 31.01.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wie lange kann es noch dauern?
19.05.2010 | 7 Antworten

Fragen durchsuchen