Startseite » Forum » Gesundheit » Allgemeines » wochenbett depression was kann ich tun

wochenbett depression was kann ich tun

schatzihexe2008
hallo habe am 5.6.2008 meine kleine maus bekommen und seit dem ist mir zum heulen zumute es war schon so schlimm das ich gesagt habe das ich sie abgeben werde da ich denke das ich eine schlechte muter bin ich habe sie ja schon noch nicht mal angesehen. mein freund sagt ich soll zum phsyschologen gehen aber ich will nicht und es ist auch schon so schlimm das ich die beziehung beenden will weil wir uns deswegen nur noch streiten aber ich will diese beziehung behalten und meine tochter auch was kann ich tun
lg romina
von schatzihexe2008 am 11.06.2008 09:16h
Mamiweb - das Babyforum

15 Antworten


12
Gelöschter Benutzer
UNBEDINGT UND SOFORT
zum Arzt mit dir!!!! Ich hatte auch eine Wochenbettdepression. Bin nach 17 Tagen heulen, verzweifelt sein und frag nicht was für Gedanken zum Arzt gegangen. Dort habe ich dann erstmal Antidepressiva bekommen und eine Adresse von einer Selbsthilfegruppe und Psychologin. Du mußt offen über deine Gefühle reden. Deine Hebamme und dein Arzt wissen wie dir zu helfen ist. Ich hatte selbst Phasen, in denen ich mein eigenes Kind nicht sehen und hören wollte, geschweige denn im Arm halten. Habs einfach nicht ertragen...aber mit den Tabletten und vielen ehrlichen Gesprächen ist alles gut geworden. Kopf hoch du schaffst das! Und dein Mann und deine Tochter sind für dich da! Du bist nicht die Einzige mit dem Problem!!! LG Lexa
von Gelöschter Benutzer am 11.06.2008 11:48h

11
samantha6orange
Wochenbettdepression
Hallo, ich kann den anderen nur beipflichten, geh so schnell wie möglich zum Arzt oder Psychologen, das kann durch hormonelle Veränderungen ausgelöst sein. Sprich mit denen darüber, lass dir helfen. Mein Sohn wird im Oktober 18 und die ersten zwei Jahre nach seiner Geburt waren die Hölle. Ich konnte die Zeit gar nicht geniessen, meine Beziehung hat einen großen Knacks bekommen, ich fühlte mich ständig schuldig und wollte es alleine schaffen. Mein Rat ist deshalb, lass dir helfen, dass du so schnell wie möglich dein Glück geniessen kannst. Liebe Grüße
von samantha6orange am 11.06.2008 09:30h

10
Lassome
mir gings am anfang auch so
auch jetzt manchmal noch etwas. aber es ist mit der zeit weniger geworden. manchmal tuts auch gut, sich einfach hier bei den mamis mal auszuheulen. die meisten haben hier ein liebes offenes ohr und wenns nicht geht, würde ich an deiner stelle doch einmal zum psychologen. oft kann aber auch der fa dazu beitragen, indem er dir präperate gibt, die deinen hormonhaushalt regulieren. lg
von Lassome am 11.06.2008 09:30h

9
jennie81
hol dir hilfe
denk an deine kleine familie und dein baby!!!!!!!!!!!!!!! du willst doch nicht ndas sie jetzt schjon zu bruch geht,
von jennie81 am 11.06.2008 09:28h

8
alchemy
hi du
im groben hatte ich es auch. zwar nicht ganz so extrem. lass deinen tränen freien lauf und wenn es bilder von der geburt gibt, schau sie dir an. ich habe es einfach nicht realisiert, das das kleine was nun bei mir im arm liegt, das ist, was vorher in meinem bauch war. außerdem fühlte ich mich so leer, da war nichts mehr. habe zwei tage gebraucht um erklären zu können warum ich so depri bin. hab mir die bilder immer wieder angeschaut und irgendwann hat es klick gemacht. vielleicht hilft es dir ja. lg alchemy
von alchemy am 11.06.2008 09:25h

7
Sweety26
man sagt ja nit um
sonst wenn die depris nach 14 tgen nicht weg sind soll man zum arzt gehn...........geh lieber mal zum arzt und rede mit ihm , tu dir selber den gefallen damit ihr nicht alle drunter leidet, , , deine tochter braucht dich jetzt nun mal und das komplett.........viel glück
von Sweety26 am 11.06.2008 09:27h

6
ReginaL77
Depression
Hallo Du!Ich kann dich so gut verstehen.Meine Kleene kam am 19.12.07 auf die Welt, ich hatte über 24 Stunden nicht geschlafen und dann immer nur 2-3 Stunden. Als ich zu Hause war und es gegen 16 Uhr dunkel wurde, fing ich immer an zu heulen und hab mich gefragt, ob das mit dem Kind eine richtige Entscheidung war und ob ich sie je lieben könnte usw. Mein Freund war auch völlig überfordert und wußte mir gar nicht zu helfen. Ich konnte über eine Woche nichts essen. War echt schlimm. U dann sieht man andere Mütter und die lachen und freuen sich ständig über ihr Kind. Da fragt man sich schon, was nicht mit einem stimmt. Mir hat geholfen, einfach mal raus zu gehen, spazieren mit Kinderwagen, in die Wanne gehen, ganz allein und der Freund passt solange aufs Kind auf. Tu mir bitte aber einen Gefallen u mach nicht den gleichen Fehler wie ich: Red dir nicht ein, daß du ne schlechte Mutter bist. Die Gefühle sind völlig normal. Bei manchen ist das so, bei anderen wieder nicht. Aber es wird besser. Gib dir und deiner Tochter Zeit, euch aneinander zu gewöhnen. Es ist schwer, ich weiß - man freut sich 10 Monate aufs Kind und nu ist es da und man heult nur. Aber überleg mal, was dein Körper und dein Kopf in den letzten Tagen geleistet hat. Das muß man erstmal verarbeiten. Geh auf jeden Fall viel raus an die Luft u wenn die Kleene schläft, leg dich hin und ruh dich aus, mußt ja nicht schlafen, reicht schon ausruhen. Oder meldest dich einfach mal bei mir :-)
von ReginaL77 am 11.06.2008 09:27h

5
sensemilias
hallo
hallo, ich kenn das hatte das bei meinem ersten sohn auch... da ist nichts so gelaufen wie ich es mir vorgestellt habe... dementsprechend schlecht ging es mir auch... hast du eine nachsorge hebamme die dich betreut??? wenn nicht dann such dir eine liebe und sprich mit ihr. das hat bei mir prima geholfen... die wissen nämlich wie man damit umgeht... der eine hats mehr der nadrer weniger... und wenn du gar nicht raus kommst aus dem frust würde ich auch den weg nicht scheuen einen psychologen aufzusuchen bevor du deine familie aufs spiel setzt... gönn dir mal was schönes... geh schoppen, spazieren, denn denk dran du bsit auch noch frau und nichtt nur mami... viel glück
von sensemilias am 11.06.2008 09:25h

4
katha5-82
.........
Die wochenbettdeprission ist normal, dass hat jeder ich auch sogar schon im krankenhaus habe dann immer ein tief gehabt, geheult gesagt ich schaff das nicht mit dem kleinen. Die kleinen geben einen auch kraft das klappt schon. Dies geht vorbei bzw. wird weniger. Ich heule jetzt noch ab und zu wenn alles aufeinander prallt, ich schau meinen kleinen an und dann ist es wieder gut. Das schaffst Du, denk dran es geht vorbei und heulen ist in dem moment bzw. allgemein gut denn dann lässt du das raus was dich belastet. Alles Gute, wenn etwas ist kannst dich gern melden und ich höre dir dann zu und gebe dir wenn ich kann einen rat. LG kathrin
von katha5-82 am 11.06.2008 09:22h

3
dodimammi
...........
Ich rate dir geh schleunigst zum hausarzt oder psychologen, denn diese depris können sich in langfristige verwandeln. Oder dich gar deibn ganzes leben über begleiten wenn da jetzt nichts gemacht wird. Und denk mal was du durch die depris alles von der kleinen verpassen wüürdest wenn du sie nicht richitg beachtest. Es gibt ja beim MAt auch so fam, ilienhillfen. Erkundige dich doch mal bei pro FRamilia oder esperanza oder bei der caritas.. Die können dir sicherlich helfen. Und deine beziehung deswegen beenden zu wollen ist nur ne überreaktion LG Desiree
von dodimammi am 11.06.2008 09:21h

2
herbi2103
Hallo...
Finde es echt traurig, das du solche gedanken hast. Aber ich Denke in den ersten tagen geht es einigen frauen so. ist es dein erstes Kind? Ich hatte bei meiner Großen auch die Angst zu versagen aber das hat sich dann alles nach einer Weile gegeben. Wenns bei dir nicht besser wird, suche lieber erst mal rat bei einem arzt. Ich wündch dir alles Gute und viel Glück. LG
von herbi2103 am 11.06.2008 09:23h

1
franzi04860
hallo
frg am besten deine hebamme was du da machen kannst bevor es richtig schlimm wird lg franzi
von franzi04860 am 11.06.2008 09:18h


Ähnliche Fragen


Depression ja oder nein?????
13.08.2012 | 3 Antworten

Weisser Ausfluss nach Wochenbett
28.06.2011 | 0 Antworten

Wochenbett-Erfahrungen
28.01.2011 | 10 Antworten


Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter