Fieberkrampf im Schlaf

Katrin-1976
Katrin-1976
23.05.2008 | 7 Antworten
Hallo liebe Mami's!
Mußte am Mo erleben, wie meine Tochter einen Fieberkrampf durchmachen mußte. Schreckliche Bilder. Waren bis heute im Krankenhaus. Hat drei Tage gedauert bis das Fieber endlich runterging mit verschiedenen Zäpfchen.
Meine Angst nun: es kann ja sein, ihr geht es am Tage gut und sie bekommt in der nacht auf einmal Fieber. Hat jemand eine Ahnung von Euch, ob das ohne erhöhte Temp. am Abend in der Nacht zu einem Fieberkrampf kommen kann? Ich mein, man kann ja nicht die ganze Zeit neben dem Bettchen sitzen (wenn ich die Kraft hätte, kein Problem), leider schläft man irgendwann ein. Damit sie Ruhe zum Schlafen hat, schläft sie nat. in ihrem Bett und ich im Ehebett und jeder in seinem Zimmer. Wenn sie nun aber anfängt zu krampfen (das nun ja auf eine sehr leise Art) höre ich nichts und schlafe ..
Welche Erfahrungen habt ihr? Sind die Fieberkrämpfe am Tage gekommen oder in der Nacht?

Danke für Eure Antworten schonmal im Vorraus!
Eine besorgte, ängstl. Mami
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Fieberkrampf
Meine Tochter hatte bereits 3 Anfälle - den letzten Heute. Der erste war mit 9 monaten, passierte um 3 uhr morgens und zwar bei einem Fieber von 39.8. Der zweite war mit 22 monaten tagsüber im Kindergarten nach dem Mittagessen. Ich habe auch panik vor einem Anfall Nachts. Insbesondere weil ich nicht glauben kann, dass die meisten Anfälle Nachmittags passieren. Ich wiess aus meiner Erfahrung als Kind , dass das Fieber meist zwischen 1 und 4 Uhr morngens am Höchsten ist. Aber: Meine Kinderärztin, dei sehr erfahren ist, sagte sie hat noch nie ein Kind an einem Fieberkrampf sterben sehen. Also - sie meinte nicht es könne nicht passieren, sondern dass sie es in ihre langen praxis weder geshen noch davon gehört habe. Also, das beruhigt ein wenig. Meine Tochter weinte beide male nachts bevor sie krampfte. Ich hoffe, dass es eine art 'Warnsignal' immer gibt. Vielleicht fühlt das Kind es irgendwie, dass es sich zunehmend unwohl fühlt und so warnt es uns. Das weinen ist aber nicht sehr laut, es könnte eher ein wimmern sein. Daher denke ich mit einem Babyphon und am liebsten noch der offenen Tür ins Kinderzimmer hat man bessere Chancen. Noch ein bisschen etwas, was ich gelernt habe: - Fieberkrampf passiert immer entweder beim ansteigenden Fieber oder bei der Absenkung. Also - Absenkung will auch vorsichtig gemacht werden. Vor dem 2 Krampf hatte sie über 40grad, ich machte alles - Zäpfchen, Wadenwickeln etc. Und dann war sie auf einmal auf 37. Als ich meinte es sei nun alles i.O. krampfte sie. Das Fiber stieg von 37 auf 39.8 innerhalb 30 minuten. Es ist nicht die Temperatur selbst, sondern die Geschwindigkeit des Anstiegs/ Abfalls. - Bei Gabe von Diazepam ist es hilfreich, wenn man 3 bis 4 Hände hat. Wenn ihr also die Möglichkeit habt - zusammen machen. Einer hält das Kind . Und dann muss der Erste gleich die Po-Backen zusammenhalten, weil das Zeug sonst rausfliest. Und dann gleich die Pampers drauf oder ein Tuch / Decke drunter: es entspannen sich alle Muskeln, auch díe des Anus.. - Es heisst, Diazepam sollte man nach 5 minuten geben. Ich weiss nicht wie es anderen geht, ich kann mit einem blauen Kind keine 5 minuten warten. Meine Kinderärztin bestätigte, dass das Zeug nicht so schlimme Nebenwirkungen hat wie ein vielleicht nicht zu unterbrechender Krampf. Also, immer gleich rein damit. Viel Kraft allen Betroffenen!
Temofej
Temofej | 20.02.2009
6 Antwort
Fieberkrampf
Mein sohn hatte das erste mal einen Fieberkrampf mit 1 1/2 jahren, war nachts passiert, nicht schön mit anzusehen, notarzt gerufen und ab ins Kh, waren da ne woche bis er nicht mehr fieberte, hatte letztes jahr im juni wieder einen gehabt Temperatur auf 41 grad. Habe aber seit dem ersten Krampf Diazepam das man sofort in den po verabreicht, und muß auch ab 38, 5 schon was fiebersenkendes geben, aber manchmal ist auch der virus so hartnäckig das damit dir Temperatur nicht runter geht und dann bleibt nur noch das Kh.Arzt meinte aber auch das würde sich rauswachsen und würde nur selten oft vorkommen. Lg Katja
stellachen
stellachen | 24.05.2008
5 Antwort
nimm Dir eine Matraze
Ja, das ist ja klar. Aber meine Angst besteht darin, am Tage ist alles in Ordnung und auch zum Zubettgehen ist alles in Odrnung. Was ist, wenn in der Nacht das Fieber plötzlich steigt und ich höre es nicht? Oder gibt es so etwas nicht, das Kinder in der Nacht erst Fieber bekommen? Liebe Grüße!
Katrin-1976
Katrin-1976 | 23.05.2008
4 Antwort
Wie alt ist sie?
Vivien ist 14, 5 Monate. Ja, wir wollen dann in drei Wochen ein EEG machen lassen. Vielen Dank für Deine Antwort.
Katrin-1976
Katrin-1976 | 23.05.2008
3 Antwort
nimm dir ein matratze
und leg dich zu ihr ins zimmer nebens bett - so mach ich das immer wenn meiner krank ist. das beruhigt beide und im notfall bist du sofort da.
Noah2007
Noah2007 | 23.05.2008
2 Antwort
| 01.01.1970
1 Antwort
fieberkrampf
ich hatte grade meinen freund gefragt und er kennt sich damit aus also wenn deine kleine erhöte temperatur hat kann es zu einem fieberkrampf kommen und wenn sie kein fieber hat dann auch nicht ! ich hoffe ich hab dir damit geholfen ! Lg vivi
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.05.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Mach mir sorgen um mein Partenkind
31.07.2012 | 3 Antworten
Tochter weint sich in den Schlaf
20.04.2012 | 4 Antworten
Fieberkrampf!
15.04.2011 | 13 Antworten
baby dreht sich im schlaf! hilfe!
13.03.2011 | 9 Antworten
fieberkrampf oder schüttelfrost
09.03.2011 | 2 Antworten

In den Fragen suchen


uploading