stillprobleme, ekzem an der brust

Lydia85
Lydia85
04.06.2012 | 8 Antworten
HI,

Hoffe so sehr dass mir jemand weiterhelfen kann, vielleicht sogar aus Erfahrung.

Hab seid Anfang April ein schmerzendes Ekzem an der linken Brust, war so schlimm, dass sogar mit einer Pilz-Cortison-SAlbe behandelt wurde. Weil zunächst net klar war, ob sogar ein Pilz drauf ist. War es aber net, also wohl "nur" gereizt durch überbeanspruchung.

Seid 1 Woche hab ich es nun auch auf der anderen Seite, die linke ist zur Zeit ganz ok. Heute ist mir aufgefallen, dass innerhalb dieser gereitzten Stelle auch noch eingerissen ist. Tut höllisch weh.



Meine Tochter ist jetzt knapp 10 1/2 Monate alt und war schon am überlegen ob ich in dieser Situation nicht gerade abstillen soll. Allerdings brauch sie die Brust zum Einschlafen....

tagsüber sind wir noch net ganz soweit alle Flüssigkeit anderweitig beizubrigen stille sie noch 2-3 mal tagsüber.

ins bett bringe ich sie meist, weil sie eben oft ohne Brust oder das Trinken an der Brust net zur Ruhe kommt.

Ich bin aber net der Typ für die ganz knallharte Tour.


Bin gerade ziehmlich am Ende, weil alles weh tut und auch schon so lange. Versuche jetzt alle möglichen natürlichen Mittelschen noch. Und werd wohl morgen nochmal mit meiner FÄ sprechen.

Aber vielleicht kennt ihr ja sowas aus eurer eigenen Erfahrung und könnt mir sagen was ihr gemacht habt, was geholfen hat oder wie ihr es durchgestanden habt.



(tempo) (tempo) (tempo) (tempo) (tempo) (tempo) (tempo)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Ich kann dir leider nicht weiterhelfen. aber ich denke, dass es auf jeden fall ein homöopath oder eine homöopathin kann! informiere dich über jemand qualifizierten in deiner gegend!
Oscu124
Oscu124 | 04.06.2012
7 Antwort
Wende dich doch mit deiner Frage an eine kostenlose Stillberatung. http://www.doraschweitzer.de/ Diese hier kann ich sehr empfehlen, vielleicht hat die einen Tipp. Sie hat mir auch sehr gut weitergeholfen. :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.06.2012
6 Antwort
@Lydia85 ... man lernt nie aus... :O Berichte dann mal, ob Du's hinbekommen hast....
BLE09
BLE09 | 04.06.2012
5 Antwort
@BLE09 ja das dachte ich auch, dass ich das dann schon länger haben müsste. bin jetzt aber auf was gestoßen beim lesen im netz. manchmal kann es vorkommen dass die Brust empfindlich auf den veränderten Speichel des kindes, das zahnt, reagiet. Das würde passen. Wenn ich es also schaffe meine Brust so hinzubekommen, dass ich weiter stillen kann, dann müsste ich nur meine Haut vor dem Speichel schützen. Mal sehen. Vielen Dank
Lydia85
Lydia85 | 04.06.2012
4 Antwort
Hi, mir haben die Brustwarzenschoner von Medela ganz gut geholfen. Die habe ich immer unter dem BH angezogen, sah zwar ein bisschen seltsam aus, aber dadurch konnte nichts mehr reiben. Bei meiner Maus habe ich dann die Brust zum Einschlafen durch Schnuller ersetzt, da hat sie sich zwar am Anfang etwas gewehrt, hat es aber nach einer Woche akzeptiert. Grüße und gute Besserung, Leijona
Leijona
Leijona | 04.06.2012
3 Antwort
Achja, und Multi-Mam Stillkompressen mit Aloe Vera aus der Apotheke hatte ich auch: ich habe aber immer eine Kompresse auseinandergeschnitten und für beide Brüste verwendet, da die entzündeten Bereiche eher klein waren. Achte darauf, die Kompressen nur eine gewisee Zeit drauf zu lassen - z.B. 30 Minuten. Du solltest die Brustwarzen nicht stundenlang "einweichen", denn dann werden sie noch empfindlicher... Mit all diesen Methoden hab ich's damals in den Griff bekommen - die Brustwarzen waren blutverkrustet, also auch so RICHTIG wund... Alles Gute!
BLE09
BLE09 | 04.06.2012
2 Antwort
Ich hatte das eher zu beginn der Stillzeit - was mir geholfen hat, war: o) Laserbehandlung - das Kind kann nicht mit rein! o)tagsüber: wirklich gute Still BHs o) Nachts: Brust "atmen" lassen, d.h. ich hab mir aus 2 alten Männer-Hemden Nachthemden gemacht, wo ich für die Brust 2 ganz große Löcher reingeschnitten hab - also warm angezogen, und doch oben ohne! Bei normalem Nachthemd war ich sofort wund Klingt nicht so, als ob es durch die Überbeanspruchung wund wäre, das hättest Du doch schon länger, oder? .... eher irgendeine neue Überempfindlichkeit- falls Du Stilleinlagen benutzt, würde ich da mal wechseln, z.B. statt Watte Seidenpads, oder statt Seidenpads Watte - eben wechseln, evt. hast Du da ne Überempfindlichkeit entwickelt Ansonsten: viel Luft ranlassen, und schmieren.... Gute Besserung!
BLE09
BLE09 | 04.06.2012
1 Antwort
Hallo, mein Dad und ich haben beide immerwieder mit Ekzemen zu kämpfen, bei meinem Papa war es auch so schlimm ausgeprägt, dass er Cortison nehmen musste.Aber auch das hat bei ihm nicht geholfen.Eine mami bei uns im Kindi vertreibt Aloe-Vera Naturkosmetik-normalerweise lasse ich mich von soetwas nicht überzeugen, aber das Zeug war wirklich das einzigste, was uns geholfen hat LG
Lia23
Lia23 | 04.06.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

geht es schlimmer?
27.07.2012 | 2 Antworten
Ekzem/Bioresonanz
27.01.2011 | 6 Antworten
Mein sohn hat ein ekzem am ohr!
13.01.2011 | 5 Antworten
Kind verweigert linke Brust
30.10.2010 | 8 Antworten

In den Fragen suchen


uploading