Kinder die wochen oder über monate dauerkrank sind

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
14.02.2011 | 12 Antworten
Hallo ich hab gerade lesen müssen das hier wohl noch mehr mamas mit kinder gibt wo die kleinen auch seid wochen krank sind, das war auch bei meinem klein so, er war ca. 6 wochen dauer krank bis ich vom HNO-arzt antibiotika mit pelizin bekamm.
jetzt frag ich mich echt woran das liegt, kann es sein das die KK so krass drauf sind und den ärzten so drastisch die verschreibungen getrichen haben das unsere kinder wochen lang oder gar monate lang krank sind, wenn ich so an der krankheitsverlauf von mein klein denke ist der gedanke an die KK kürzungen garnicht so abwegieg.
oder was glaubt ihr woran es liegt das die ärzte nichts mehr verschreiben
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Eine Umfrage unter Ärzten
hat vor ein paar Jahren mal ergeben, dass Kinderärzte sehr vorsichtig sind, was Antibiotika angeht , Hausärzte zu ca. 40% und HNO-Ärzte zu 80%. Sie gaben an, oft Antibiotika zu verschreiben, weil die Eltern das so wollten, auch wenn es gar nicht nötig ist. Man muss damit vorsichtig sein und manchmal etwas Geduld mitbringen, weil manche Sachen nunmal dauern. Keiner will ein krankes Kind, aber Kinderärzte sind eben auch mit der Chemiekeule vorsichtig, denn die Medis sind ja nicht ohne. Ich denke nicht, dass man ihnen da einen Vorwurf draus machen kann. Es gibt immer mehr Bakterien, die gegen Antibiotika resistent sind, außerdem töten die ja nicht nur die krank machenden Bakterien, sondern ALLE Bakterien, die im Körper sind, auch wichtige im Darm zum Beispiel. Das Blöde ist, dass die meisten Eltern es sich auch nicht leisten können, ein krankes Kind mehrere Wochen zu versorgen, wie das früher ging, da muss Alles schneller gehen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2011
11 Antwort
...
mein kinderarzt schreibt mir auch nichts mehr auf man muß immer danach fragen echt zum kotzen langsam. letzt hatte mein sohn nachts auch immer so starken reizhusten er war die halbe nacht wach und mußt sogar öfters spucken deswegen. mein arzt hat kein saft verschrieben hat gemeint das muß er durch und hat gemeint er soll hustentee trinken. nach 2 wochen war der husten endlich weg
janag27184
janag27184 | 14.02.2011
10 Antwort
es ist immer blöd, wenn die kinder krank sind
gar keine frage. aber die ärzte schreiben nicht ohne grund erst als letzte chance antibiotikum auf. es sind auch bis zu 20 infekte im jahr normal. lg
Engel
Engel | 14.02.2011
9 Antwort
@Engel
ja klar, wehre ja dann mal okay gewesen aber es wurde ja nichts gemacht untersucht ja aber das wars da kam dann immer spruch wehre normal klasse und der HNO-arzt verschreibt als 1. antibio. weil es ja normal ist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2011
8 Antwort
aber was soll denn der arzt tun?
mehr als die symptome behandeln kann er ja nicht, oder? Unser Kinderarzt verschreibt weiterhin alles was das Kind bei der jeweiligen Erkrankung braucht. Ob Hustensaft, Nasentropfen, Halslutschtabletten.... lg
Engel
Engel | 14.02.2011
7 Antwort
@Mam_von_4
dann würd ich persönlich den kinderarzt drauf ansprechen, alsso meiner verschreibt zwar nur wirklich im notfall antibiotiker, aber hustensaft, nasentropfen gibts auf wunsch auch auf vorrat, zum beispiel bin ich vor ner weile da gewesen weil die kleibe so komischen husten hatte, war aber nichts schlimmes, haben aber dennoch hustensaft bekommen einfach für den fall, falls es mal schlimmer kommt, haben ihn bis jetzt nicht gebraucht.
kiska86
kiska86 | 14.02.2011
6 Antwort
@Sunny6554
gaaannzz genau so sehe ich es auch, mein kleiner war wegen dem nichts tun der KÄ laut des HNO-Arzt wo ich dann war durch die ganze dauer entzühndung von nasen rachen raums leicht taup, das muss man sich mal über legen und dann der sruch das ja alles normal muss jetzt im märz noch mal zur konntrolle hin
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2011
5 Antwort
@kiska86
das mit den abwehrkräften aufbauen okay kenn ich ja aber wenn ein facharzt dann schon sagt nein es ist nicht normal sooo lange dauerkrank zu sein und als 1. antibiotika mit pelizilin verschreibt kann doch an der vorgehnsweise der KÄ was nicht stimmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2011
4 Antwort
Hi
ja ich denke auch das es daran liegt, meine kleine hatte vereiterte mandeln, und war montags zum arzt und de rmeinte mittwoch kann sie wieder gehen. ja klar dachte ich is ja bis mittwoch weg, sow as blödes das ganze hat drei wochen gedauert. meine kleien ahtte keine stimmt und nix mehr, fast 40 fieber. und bissel antibiotika bekommen das war es. manchmal fragt man sich wirklich
Sunny6554
Sunny6554 | 14.02.2011
3 Antwort
@deideria81
das herrumdoctorn mach ich ja nicht war in 6 wochen 5 mal beim arzt bin dann mit einer überweisung zum HNO und der gab dann meinem sohn antibiotika
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.02.2011
2 Antwort
ich würde
mal sagen, die kinder sollen abwehrkräfte aufbauen, meine beiden waren letzten winter ständig krank von september bis april, es gab fast nichts auser bettruhe tja diesen winter hat nur die große nen magendarm infelt abbekommen, ansonsten sind beide wohlauf trotz kindergarten, viel draußen sein und so weiter.
kiska86
kiska86 | 14.02.2011
1 Antwort
re
Meine ich auch, bin zwar bei einem guten Arzt der auch dafür kämpft, aber zeit neusten gibt es kein Hustensaft und auch keine Nasentropfen mehr verschrieben. Wozu dann zum Arzt, nun probiert jeder daheim allein herum und am ende wird es dann sowieso teurer als wie wenn man gleich etwas unternommen hätte.LG
deideria81
deideria81 | 14.02.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wann ins Schwimmbad?
22.07.2012 | 4 Antworten
baby hat seit über 2 monate dauerhusten
02.01.2011 | 13 Antworten

In den Fragen suchen


uploading