ich möchte stillen wenn es möglich ist was muss man da den alles so beachten wegen essen und trinken usw

banyw1984
banyw1984
24.06.2010 | 6 Antworten
..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
Stillen
Wenn du dich entscheidest zu stillen dann musst du darüber nachdenken wie empfindlich du an den Brüsten bist. Ein dauernder Wechsel zwischen Brust und Flasche ist nicht gut für das Baby. Manche Frauen entscheiden sich gegen das stillen weil Frauen mit großen Brüsten dann Hängebrüste bekommen und Frauen mit kleinen Brüsten meist sehr flach werden. Ich persönlich werde nicht stillen weil ich ab und an sehr empfindlich an den Brustwarzen bin. Und Von anfang an die Flasche geben ist heutzutage auch nicht schlimm. Wenn man sich gegen stillen entscheidet dann sollte man trotzdem beim Einschuss der Milch das Baby beim ersten mal ranlassen, weil es das Baby sehr stärkt. danach bekommt man ja 2 Tabletten zum Abstillen. So jetz hab ich mal beide Seiten geschildert die entscheidung liegt bei dir ^^ Glg Lisa
Lisa_LeonK
Lisa_LeonK | 24.06.2010
5 Antwort
Stillen
Wenn du dich entscheidest zu stillen dann musst du darüber nachdenken wie empfindlich du an den Brüsten bist. Ein dauernder Wechsel zwischen Brust und Flasche ist nicht gut für das Baby. Manche Frauen entscheiden sich gegen das stillen weil Frauen mit großen Brüsten dann Hängebrüste bekommen und Frauen mit kleinen Brüsten meist sehr flach werden. Ich persönlich werde nicht stillen weil ich ab und an sehr empfindlich an den Brustwarzen bin. Und Von anfang an die Flasche geben ist heutzutage auch nicht schlimm. Wenn man sich gegen stillen entscheidet dann sollte man trotzdem beim Einschuss der Milch das Baby beim ersten mal ranlassen, weil es das Baby sehr stärkt. danach bekommt man ja 2 Tabletten zum Abstillen. So jetz hab ich mal beide Seiten geschildert die entscheidung liegt bei dir ^^ Glg Lisa
Lisa_LeonK
Lisa_LeonK | 24.06.2010
4 Antwort
Im Prinzip
mußt du gar nichts beachten. Der Einfluß mütterlicher Ernährung wird überschätzt. Und es kann durchaus sein, daß du eine Hebamme im geburtsvorbereitungskurs erwischt, die dir predigt, bloß keine Zwiebeln oder keine Südfrüchte zu essen. Viele Kinder reagieren auf gar nichts. Wenn dein Kind einen wunden Po bekommt, weil du Orangensaft getrunken hast, weißt du bescheid und läßt ihn erstmal weg. Aber von vornherein auf x Sachen zu verzichten, ist meistens überflüssig. Zum Trinken: Zwing dir bloß nicht 3 Liter o.ä. am Tag rein, wenn du nicht willst. Manche Frauen sind sehr durstig, andere weniger, aber der Durst ist schon ausreichend. Milchbildungstee kannst du trinken, wenn er dir schmeckt, aber es gibt keinen Nachweis über eine Wirksamkeit. Und da er zudem Fenchel enthält, solltest du ihn nicht in großen Mengen oder über längere Zeit trinken. Vllt. suchst du dir grundsätzlich eine Hebamme? Auch zur Wochenbettbetreuung?
Backenzahn
Backenzahn | 24.06.2010
3 Antwort
Anmelden
kann man sich jetzt schon die Hebamme am Telefon wird dir dann einen guten Zeitpunkt sagen wann du den am besten machen sollst. Ich habe so um die 20 SSW mich um einen gekümmert und habe Anfang Mai begonnen mit dem Kurs der aber jetzt seit gestern auch vorbei ist. Drum kümmern sollte man sich schon früh genug da die Plätze schnell immer weg sind.
Sorasta
Sorasta | 24.06.2010
2 Antwort
....
da sist mein erstes baby und doch ich möchte einen geburtsvorbereitungskurs machen aber ich weiss ja auch nicht ab welchen monat man sich da anmelden kann oder darf
banyw1984
banyw1984 | 24.06.2010
1 Antwort
...
machst du keinen geburtsvorbereitungskurs? da kommt sowas dran...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Anderer Name was muss ich beachten?
25.07.2011 | 6 Antworten

In den Fragen suchen


uploading