habt ihr auch so eine Panik vor dem Plötzlichen Kindstod?

sanni1978
sanni1978
19.07.2008 | 11 Antworten
manchmal denke ich, ich spinne.

Mein 3. Kind ist nun gut 7 Mon. alt, die beiden Großen sind schon 6 und 7.

Irgendwie ist bei Junior alles anders.

Ich stelle mich ziemlich an wegen "Kleinigkeiten" und habe bei ihm immer die Angst, dass etwas passieren könnte.

Beim Surfen bin ich auf einer Seite gelandet, auf der Eltern Abschied von ihren Mäusen nehmen und ihre furchtbar traurigen Geschichten erzählen.

Und so oft konnte man vom Kindstod lesen.

Ich bin echt traumatisiert, meine Eltern halten mich für bescheuert, weil ich bein den anderen ja so relaxed war und nun "zuviele Spirenzien" mache.

Im Alltag bin ich ja schon ziemlich "normal", aber in meinem Kopf, da spukt es.

Ein Foto von einem verstorbenen Baby gab mir echt den Rest!

Mamiweb - das Mütterforum

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
antwort zur frage wegen kindstod
hi ich kenn deine ängste, ich habe selber total panik. am anfang dachte ich noch immer "wird schon alles gutgehen" aber dann ist weichnachten das 5monate alte baby von ner bekannten am plötzlichen kindstod gestorben und seit dem mach ich mich total verrückt. ich trau mich nachts nicht einzuschlafen aus angst das mein sohn aufhört zu atmen. ich hab auch schon den kinderarzt gefragt was er dazu erzählen kann, aber er konnte mir auch nur die üblichen tips wie nich rauchen, nich zu warm, aufm rücken schlafen usw geben. das alles befolge ich ja auch aber ich bin immer voll unsicher. ich hab auch das gefühl, das niemand meine angst versteht oder ernst nimmt, alle sagen mir immer:"mach dich nicht verrückt, es wird nix passieren" ja, das hat die bekannte bis weihnachten auch gedacht, dass so etwas anderen passiert, aber nicht einem selbst. ich habe so eine riesige angst um mein kind und niemand kann mir diese angst nehmen, das macht mich echt fertig...
brok3nButt3rfly
brok3nButt3rfly | 24.03.2009
10 Antwort
die seite hieß
leben ohne dich. ich gehe auch immer nochmal rein bevor ich in s bett gehe, wenn ich nachts zum KLo muss auch dann nochmal. Sein Schlafquartier ist so ausgestattet wie es empfohlen wird, habe sogar seinen Schlafsack so am Bett befestigt, das er sich nicht auf den Bauch drehen kann, in guter Trick von meiner Freundin abgeschaut. Aber ich bin doch sehr beruhigt, dass es vielen so geht!!!!!!
sanni1978
sanni1978 | 19.07.2008
9 Antwort
Genau
Ich kann mich Ronjafaxi nur anschliessen. Ich habe bis zum vierten Monat meine Tage noch bekommen, wusste also nicht dass ich schwanger war. Und ich war zu dem Zeitpunkt noch starke Raucherin . Und da es ja heisst Kinder von Rauchern sind besonders gefährdet hatte ich anfangs auch oft Angst. Habe dann wenn mein Lütter geschlafen hat immer ganz vorsichtig meine Hand auf seinen Brustkorb gelegt ob er sich hebt und senkt, denn bei den Kleinen hört man ja das Atmen oft gar nicht.
Nicomama
Nicomama | 19.07.2008
8 Antwort
Kindstod
Mein Sohn ist zwei. Und vor ca. 2 Wochen bin ich zufällig auf so ne Seite gestoßen. Das hat mich unheimlich mitgenommen und ich denke immer noch darüber nach. Und ich schaue jede Nacht bevor ich ins Bett gehe in sein Zimmer und höre ihm beim Atmen zu.
Superchica
Superchica | 19.07.2008
7 Antwort
Angst
Ich glaube die angst wird immer größer vor allen da in unserer heutigen Zeit soviel grausames passiert was Kinder angeht. so das die angst bei einem selber größer wird- man liebt sein Kind will nicht das was passiert-denn wenn was passiert was dann?? Glaubt man einem das man nichts getan hat etc. ich glaube die angst wird deshalb immer schlimmer-weil es so viele Menschen gibt die so grausam zu ihren Baby sind- sie töten etc.
eyshababy
eyshababy | 19.07.2008
6 Antwort
Panik
Habe zwar "nur" ein Kind, kenne aber auch diese Ängste. Wenn die Ängste ganz schlimm sind, dann geh ich in sein Zimmer und schaue ihm beim Schlafen zu, oder . Ich denke, daß das Phasen sind, die mal schlimmer und mal besser sind. Versuch Dich nicht verrückt zu machen!
ronjafaxi
ronjafaxi | 19.07.2008
5 Antwort
hatte auch oft diese angst.....
deshalb hatten wir den kleinen lang bei uns im schlafzimmer. seit er in seinem zimmer schläft, geh ich jedesmal bevor ich ins bett geh zu ihm und schau nach. grad als mama ist man ängsten ausgesetzt und du konfrontiertest dich mit dieser thematik. glaub, das ist ein gefühl der hilflosigkeit und dieses löst in einem angst und panik aus. mit sieben monaten ist die größte gefahr schon vorbei. vertrau auf gott, dass er deine kinder beschützt und wenn deine ängste nicht besser werden, such dir anspechpartner. alles gute und liebe
ramona_e
ramona_e | 19.07.2008
4 Antwort
ich mache mir auch
viele gedanken, als ich schwanger war hab ich immer solche seiten gelesen meine familie hat immer gesagt ich soll es nicht .jetzt wo die kleine auf der welt ist , ist die angst nicht mehr so gross.ich gehe öfters an ihr bett und schaue ob alles oki ist, solche internet seiten lese ich mir gar nicht mehr durch....lg
herzchen73
herzchen73 | 19.07.2008
3 Antwort
Plötzlicher Kindstod
Hallo, versuche einfach, sein Bettchen so sicher wie möglich zu gestalten und dich an die empfohlenen Richtlinien zu halten. Kein Nestchen, kein Himmel, keine Kuscheltiere oder ähnliches. Lass deinen Sohn ohne Kissen und Decke, nur im Schlafsack schlafen, dann hast du alles für eine sichere Schlafumgebung getan. Vielleicht hilft es dir auch, dich mit fakten bezgl. des Kindstodes zu beschäftigen, diese sind nämlich drastisch gefallen und es kommt nicht mehr so häufig vor, wenn man die Sicherheit beim Schlaf beachtet.... Liebe Grüsse
ksweety
ksweety | 19.07.2008
2 Antwort
kann dich
verstehen, habe beim 7 Kind dieselben Probleme
daktaris
daktaris | 19.07.2008
1 Antwort
Das kenn ich!
Das geht mir bei meinem Kind auch so! Ich weiß nicht wwarum, aber ich mache mir immer Sorgen um ihn. Auf was für einer Seite warst du denn?
Suse007
Suse007 | 19.07.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

plötzlicher kindstod
14.07.2011 | 21 Antworten
Hilfe! Nächtliche Panik bei 9-Jährigen
26.05.2011 | 16 Antworten
plötzlichen kindstod!
27.05.2010 | 17 Antworten

Fragen durchsuchen