Impfung gegen Windpocken

cowgirl
cowgirl
04.12.2008 | 30 Antworten
Soll man wirklich gegen Windpocken impfen lassen? Das ist doch eine harmlose Kinderkrankheit? Ich hab 13 Jahr im Kindergarten gearbeitet und Windpocken hatten wir oft aber keines der Kinder hat irgendwie Schäden davongetragen! Wenn man das auch noch impft, dann hat ja das Immunsystem noch weniger zu leisten! Würdet ihr impfen? Meine Zwillis sind jetzt 13 Monate alt!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

30 Antworten (neue Antworten zuerst)

30 Antwort
............
http://www.herzkinderinfo.de/Mediawiki/index.php/Windpocken-Impfung_ hab was im internet gefunden...
mama-mia82
mama-mia82 | 04.12.2008
29 Antwort
hab mich übrigens vertan...
wurde 83 und 96 gegen MASERN geimpft... hab mich verlesen! aber die impfe gibt es wohl schon lange
mama-mia82
mama-mia82 | 04.12.2008
28 Antwort
re
Absolut nicht - durchlesen wäre angebracht, es wird diskutiert darüber, dass dies eventuell in Zusammenhang mit Impfungen gebracht werden kann - Ich denke es ist besser, die Diskussion zu beenden, da ich merke, dass ihr nur einseitig informiert seit - SCHADE.
michid
michid | 04.12.2008
27 Antwort
mmhhhhh....
ich steige hier noch nicht so ganz durch. das heisst jetzt wenn ich z.b. impfen lasse sind meine kinder weniger weit in der entwicklung wie ungeimpfte kinder hab ich das jetzt richtig verstanden? was soll das bitte? ja ok ich hab impfen lassen aber mein sohn fast 4 hat einige seiner altersgenossen WEIT überholt und das nicht nur im wissen.. lg nadine PS: das wurde auch über einen sogenannten IQ test ermittelt vielleicht ist der bei einigen mamis hier mal notwendig? So und jetzt könnt ihr mit steinen schmeissen..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.12.2008
26 Antwort
hab grad mal in meinem impfpaß nachgeschaut...
also ich wurde schon 1983 gegen windpocken geimpft... verstehe nicht, warum das ne neue impfe sein soll...
mama-mia82
mama-mia82 | 04.12.2008
25 Antwort
Imfpen
Nein, aber man hört immer mehr, dass Kinder in ihrer Entwicklung zurückbleiben, es wird diskutiert, dass dies mit Imfpungen in Zusammenhang gebracht werden kann. Es gibt schon einige Studien von geimpften und ungeimpften Kindern. Kinderkrankheiten die selber durchgemacht werden führen auch zur Reifung des Immunsystems, Eigenarten oder Schwierigkeiten im Wesen, die bisher zu bemerken waren treten zurück, nach durchgemachten Masern können chronische Erkrankungen abklinken, usw. du siehst, das Thema ist so umfangreich, dass es den Rahmen sprengt. Wichtig ist, dass die Kinder auf ihrem Weg durch die Kinderkrankheit richtig begleitet und behandelt werden. Im Zweifel ist es auch ratsam einen Homöopathen zu Rate zu ziehen. Alles Liebe michid
michid
michid | 04.12.2008
24 Antwort
krankheiten
im KINDESalterstärken das immunsystem und damit auch den ganzen körper, dieses führt zu einer guten entwicklung des kindes.die meisten kinder sind dauererkältet und das ist auch gut so
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.12.2008
23 Antwort
hihi maike,
wie auch, deine entwicklung ist ja schon abgeschloßen ;-)
mama-mia82
mama-mia82 | 04.12.2008
22 Antwort
Ja Mia ich auch!
Und nach den Windpocken hab ich net gemerkt, dass ich was besser konnte!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.12.2008
21 Antwort
.........
jeder hat eine ande meinung UND das ist auch gut so.ich gehe mal davon aus, das sich alle mamis über impfungen gut informiert haben und wissen was sie ihren kinder antun. impfen ist wichtig, aber man sollte sich darüber im klaren sein, zuwas man da zustimmt und es sollte genauso kritisch betrachtet werden, wie die ernährung.und nur weil alle anderen das machen, muß man es noch lange nicht auch tun
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.12.2008
20 Antwort
laut michid´s aussage
müßte ich dann nix können, den ich wurde auch gegen alles mögliche geimpft...
mama-mia82
mama-mia82 | 04.12.2008
19 Antwort
ja ist ja schön, dass sie auf der einen seite etwas so erklären...
aber es gibt bestimmt auch ne seite, die die risiken erwähnt...und da werden MIR die augen geöffnet...
mama-mia82
mama-mia82 | 04.12.2008
18 Antwort
Häää wie jetzt
wenn ich mein Kind Windpocken oder so bekommen lasse, entwickelt es sich besser? Kann früher besser sprechen oder wie soll ich deine aussage jetzt verstehen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.12.2008
17 Antwort
Impfen
es ist immer gut, sich zuvor zu informieren bevor man impft, - ich hab dies bei AÈGIS gemacht und bin froh darüber dass ich die Augen vor diesem brennenden Thema nicht zugemacht habe obwohl ich Krankenschwester bin- alles hier zu erklären, was Entwicklung und Krankheiten, die heutzutage schon "normal"sind - unserer kleinen anbelangt ob sie es jetzt in Sprache, Motorik, Selbstständigkeit sei dahingestellt - Nochmals Informieren, informieren.
michid
michid | 04.12.2008
16 Antwort
Ich hatte mit 25
die Windpocken und mir gings verdammt dreckig!!!! 41 Fieber und das jucken war die Hölle, hatte die sch....Dinger auch im Intimbereich!!! Durfte 14 Tage meine Wohnung nicht verlassen, da die Windpocken grad für alte Leute echt gefährlich werden können!!!! Und die Frau von meinem Arbeitskollegen war zu dem Zeitpunkt schwanger und beide hatten die noch nicht! Hätte also für die schwangere Frau böse enden können, habs aber zum Glück frühzeitig gemerkt und keinen angesteckt! Weiß nicht, was dieses Nichtimpfen immer soll!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.12.2008
15 Antwort
..........
bei meinem sohn vor 13 jahren gab es die noch nicht!ich schätze mal seit 3-4 jahren, vielleicht weiß es ja eine eine andere mama besser. wenn es die in 10 jahren immer noch gibt, lasse ich meine auch impfen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.12.2008
14 Antwort
mama mia
es gibt krankheiten die tötlich verlaufen und dagegen sollte man auf jeden fall auch impfen. es gab schon einige impfungen die wieder vom markt genommen wurden, weil die impfschäden tragischer waren als die krankheit. und jede durchgemachtes krankheit stärkt das immunsystem und das ist gut für die kindliche entwicklung und deshalb lasse ich auch nicht gegen so eine harmlose krankheit wie windpocken impfen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.12.2008
13 Antwort
also so wit ich weiß,
gibt es aber schon seit zich jahren die impfung gegen windpocken.
mama-mia82
mama-mia82 | 04.12.2008
12 Antwort
ich bin auch bei neuen impfungen sehr vorsichtig
soooo lange gibt es diese impfung ja auch noch nicht und was für auswirkungen so eine impfung hat, weiß man ja erst nach jahren.es gab ja auch schon impfungen, die wieder von markt genommen wurden. ich war auch sehr erstaunt das es bei einer so harmlosen kinderkrankheit eine impfung gibt und hatte deshalb ein ausführliches gespräch mit meinem kinderarzt. er hat in seinen 20 jahren berufserfahrung erst einmal von einem kind gehört was an windpocken verstorben ist. ich lasse meine nicht impfen! ich bin aber sowieso für zu schnelles impfen, ein kind hat mind.9 monate impfschutz von der mutter, aus diesem grund habe ich meine auch erst das erste mal im 8 monaten impfen lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.12.2008
11 Antwort
wenn die krankheit doch so harmlos sei, wie hier manche schreiben...
warum bitte gibt es den impfenschutz dagegen ?!? dann bräuchten wir ja gegen NIX mehr impfen, sonst entwickeln wir uns alle nicht richtig - oder wie...
mama-mia82
mama-mia82 | 04.12.2008

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Impfen gegen Windpocken
25.01.2012 | 20 Antworten
Windpocken trotz Impfung?
14.10.2011 | 8 Antworten
Windpocken trotz Impfung
10.09.2011 | 4 Antworten
windpocken trotz impfung?
06.08.2011 | 7 Antworten

In den Fragen suchen


uploading