Was für eine Mutter bin ich denn?

katrin76
katrin76
08.03.2011 | 21 Antworten
Mir geht es echt besch .. Frag mich gerade, was für eine Mutter ich bin: im Moment würde ich mir gerne unseren Großen (3) "wegwünschen". Warum? Wenn ich die Kleine (13 Wochen) still, oder mich auch nur irgendwie mit ihr beschäftige, dann ist er sofort da und will natürlich auch was - logisch. Ich teile (stillen und Buch anschauen, stillen und puzzeln, stillen und seine Puppe umziehen, stillen und ihn kraulen bzw. streicheln) mich dann manchmal schon, aber ihm ist das nicht genug. Ihm fällt dann ein, daß er gewickelt werden/ raus in den Garten/ Spielzeug aus dem Keller/ eine CD angestellt haben möchte. Ich sage ihm dann, daß er einen Moment warten muß, bis seine Schwester fertig getrunken hat.."Geduld" ist ein Fremdwort und die Kleine findet seine Einlagen super - meine Brust nicht so ;-( Sonst hat er immer nach dem Mittagessen 2-3 Stunden geschlafen und ich hatte mal Ruhe - weil er die ganze Zeit am Plappern ist..gestern hat er auch gut zwei Stunden geschlafen und "wir" waren danach auch wieder besser drauf. Heute waren es gerade mal 30 Minuten .. ihr könnt euch vorstellen wie der restliche Nachmittag und Abend verlief ;-( Er kam heute Früh gegen acht - volles Programm durch bis 14 Uhr, halbe Stunde Mittagschlaf und dann wieder bis 21 Uhr. Er war aber "überhaupt" nicht müde, nein, nein, hat nach seinem "Mittagschlaf" erst mal mit offenen Augen am Sofa gesessen und vor sich hingestarrt, gegähnt, die Augen und die Nase gerieben. Mir ist schon klar, daß er eifersüchtig ist - war ja fast 3 Jahre der "Prinz - aber irgendwie zehrt es im Moment sehr an meinen Nerven. Sonst hat er auch nachts besser geschlafen - also bis die Kleine auf der Welt war. Er will auch ständig hoch genommen werden - klar, die Kleine nehm ich ja auch hoch, nur die wiegt halt auch nur ein viertel von ihm, und kuscheln (damit kann ich "dienen", nur bin ich nach seinem Rumgezicke nicht immer dazu in Stimmung). Auf's Klo gehen .. ne "ich erst aufs Klo geh, wenn meine Nester geht". Oh, Mann und der Kiga get für ihn erst im September los..dann hoffe ich, daß sich so Einiges ändert und hoffentlich auch bessert. Kennt jemand von euch diese "Phase" - ich hoffe nämlich ganz fest, daß das nicht zum Dauerzustand wird, denn ich hab ihn total lieb .. laß auch die Kleine manchmal wegen ihm Schreien - was mir im Herzen immer total weh tut (denk mir dann: "Sch .. bist Du ne schlechte Mutter" und bin schon wieder geladen und sauer auf den Großen, obwohl der ja dann auch nichts dafür kann), aber ich möchte auch nicht, daß immer er warten muß und zerteilen kann man sich als Mutter ja auch nicht immer. Wer kennt das und wann wird das besser? LG Katrin
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten (neue Antworten zuerst)

21 Antwort
@Maxi2506
halt mal es sollte kein vergleuch sein, da hab ich mich dann falsch formuliert, wollt es nur so sagen. Klar ist es ein unterschied ob ein kind 15 monate oist oder 3 jahre das stimmt.sorry
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2011
20 Antwort
@Maxi2506
Wenn du noch mal liest, siehst du, dass ich sie nur bei einer Stillmahlzeit vor den Fernseher setze, ganz selten mal bei zweien. Und ja, auch mein Kind kann sich nicht alleine beschäftigen, weil sie bei meinen Schwiegereltern so viel Bespaßung bekommt, dass sie das bei mir auch erwartet. Sie ist halt täglich bei meinen Schwiegereltern. Ich bemühe mich jeden Tag, ihr beizubringen, dass sie alleine spielt. Das kann ich z.B. dann tun, wenn ich aufräume oder Wäsche mache oder anderes im Haushalt. Denn DANN kann ich ein Auge darauf haben, ob sie während dieser bespaßungsfreien Zeit keinen Blödsinn macht. Das kann ich aber während des Stillens nicht, zumal mein Kind nicht dumm ist und geschnallt hat, dass ich nicht so mobil bin und sie leichter Blödsinn machen kann, wenn ich stille. Hinzu kommt, dass das Baby sehr schlecht bis gar nicht trinkt, wenn Luisa Halli Galli macht. Ich KANN meiner Großen das jetzt nicht von heute auf morgen während des Stillens beibringen, sich alleine zu beschäftigen. Ich gebe hier mein Bestes, auch wenn ich mein Kind einmal am Tag vor dem Fernseher parke. Und ich weiß nicht, ob man meine Situation mit deiner vergleichen kann, weil vielleicht die Umstände anders sind. Meine Große ist verwöhnt und kann noch nicht alleine spielen, jedenfalls nicht länger als 10 Minuten und so schnell kann ich nicht stillen. Wenn mein Bestes da jetzt in den Augen mancher Mütter nicht gut genug ist, dann müssen sie das eben denken. Ich kann keine andere Lösung finden, ich habe vieles versucht. Und ich finde auch nicht, dass ich mir widerspreche. Wenn der Kleine von Katrin so viel Aufmerksamkeit und Bespaßung während des Stillens fordert, dass es zu viel wird, dann rate ich, ihn zumindest während einer Mahlzeit vor den Fernseher zu setzen, damit Katrin auch mal EINMAL am Tag durchatmen kann. Dazu hat sie ein Recht und ne halbe Stunde Fernsehen wird dem Kind nicht schaden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2011
19 Antwort
@Maulende-Myrthe
sorry aber du widersprichst dich eion wenig :-) du sagst klar das ihr kind zuviel an aufmerksamkeit bekommen hat und dies noch nicht lernen konnte...hmmm wie lernt dein kind das sdenn? mit fernsehen? ich will jetzt nich moralapostel spielen...auch ich nehme den ferneseher gelegentlich als "babysitter" nur bei jeder stillmahlzeit??? ich weiß nicht :-) ich habe auch 4 monate voll gestillt beim kleinen und ich kam ganz ohne fernsehen aus :-) auch der kleine mußte "zurückstecken"...sprich er bekoam bei weitem nicht die zeit, ruhe ect wie sein bruder damals :-) und geschadet hats keinen von beiden lg
Maxi2506
Maxi2506 | 08.03.2011
18 Antwort
ja das ist normal...
mach dir keine gedanken...als meine 2te geboren wurde war mein grosser 3jahre und 4monate...aber es lief super denn er hat auch gewartet als ich sie stillen musste usw...war auch dann mit dem mittagsschlaf vorbei als sie da war, und nun kam meine 3maus er ist mittlerweile 5 sie 2jahre aber es geht mir auch oft so denn meine mittlere ist auch oft so das sie dann wenn die kleinste nun über 6monate weint oder sound nun auch immer dann was will wenn ich was mit ihr machen muss wie beruigen oder auf den arm oder wickeln will will sie wa saus der küche oder die oder das....mach dir kein kopf...denke auch oft das ich überfordert bin aber es wird sich bald einspielen....er brauch die zeit sich an alles zu gewöhn denn es ist ne umstellung und auch der rytmus deiner klein wird sich mit der zeit verbessern so das es alles ruiger abläuft.....so mit 4-5monaten läuft es super...ganz bestimmt...
leonie0421
leonie0421 | 08.03.2011
17 Antwort
Ich
bin in der gleichen Situation. Meine Tochter ist etwas jünger, also 27 Monate alt und die ganz Kleine ist morgen 15 Wochen alt. Ich stille ebenfalls, aber eigentlich nur zweimal, während die Große wach ist. Meistens gebe ich sie noch einmal runter zu meinen Schwiegereltern. Und genau das ist halt der Unterschied. Ich habe Schwiegereltern im Haus wohnen und da kann sie immer mal zwischendurch hin. Dort bekommt sie auch die Rundumbespaßung, die sie bei mir nicht bekommt. Ich bin weder zu dieser Vollbespaßung, die du beschreibst, in der Lage noch bereit. Das sage ich ganz ehrlich und ich halte mich deswegen nicht für eine schlechte Mutter. Mein Kind kann sich leider überhaupt nicht selber beschäftigen, weil sie es gewöhnt ist, bei meinen Schwiegereltern und meinen Eltern das volle Programm geboten zu kriegen. Mich nervt das, dass sie sich keine 5 Minuten alleine beschäftigen kann und ich halte sie immer dazu an, wenn ich mich nicht um sie kümmern kann. Und, wie du schon sagst, man kann sich nicht zweiteilen und das muss man auch nicht. Ein Geschwisterkind muss halt lernen, dass es nicht mehr so geht, wie es vor der Geburt des Geschwisterchens war. Wenn du es wirklich beiden Kindern immer und zu jeder Minuten rechtmachen willst, dann prophezeie ich dir, dass du in wenigen Wochen am Stock gehst und nicht mehr weißt, wie du noch einen Tag aushalten sollst. Das musst du nicht! Ich setze meine Tochter während einer Stillmahlzeit vor den Fernseher, dann kann sie Pippi Langstrumpf oder auf dem Laptop Jonalu gucken. Wenn ich sie bei der anderen Stillmahlzeit nicht runter geben kann, sitzt sie auch noch ein zweites Mal vor dem Fernseher. Anders geht es nunmal nicht, denn auch sie geht mir über Tische und Bänke, versucht auf meinen Schoß zu klettern oder geht an Sachen dran, wo sie nicht dran darf - weil sie weiß, dass ich mich nicht so schnell zu ihr bewegen kann. Das ist so anstrengend, dass ich mich entscheiden kann: Entweder abstillen oder mein Kind vor den Fernseher setzen. Das kann nur jemand verstehen, der in dieser Situation steckt, deswegen braucht mir da auch keiner was erzählen von wegen, würde er nie machen. Und du selber merkst es auch. Du zerteilst dich permanent, dabei solltest du während des Stillens zur Ruhe kommen können. Du wirst bald zurück gucken und ein großes Verlustgefühl haben, weil du die Stillzeit überhaupt nicht genießen konntest, weil dein Großer dich selbst während dieser Zeit so vereinnahmt. Dabei hat er eigentlich ein Alter, in dem er begreifen kann, dass es Zeiten gibt, in denen er dich in Ruhe lassen muss. Eifersucht hin oder her. Ich verbringe die Zeit, die ich nicht stille, mit beiden Kindern zusammen, wobei die Große eh schon viel, viel mehr Aufmerksamkeit bekommt als die Kleine, was in der Natur der Sache liegt, denn die Kleine kann ja noch gar nichts außer rumliegen und gucken. Sie hat dann einfach ein Recht dazu, dass wenigstens die Stillmahlzeit ganz ihr gehört. Meine Große hat das in der Zwischenzeit meistens kapiert und nutzt die Zeit sehr gerne, ihre geliebte Pippi zu gucken. Ich könnte mir vorstellen, dass dein Sohn zu viel Aufmerksamkeit von dir bekommt und dadurch überhaupt noch nicht lernen konnte, sich zurück zu nehmen. Und das muss er, je früher, desto besser. Aber das ist Stress, das weiß ich auch. Ich nehme momentan Aurum Valeriana Globuli und in ganz schlimmen Phasen Rescue Tropfen, damit ich besser die Ruhe bewahren kann, wenn es heiß her geht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2011
16 Antwort
@19tanja84
es ist ein enormer unterschied ob ein kind 3 jahre alt ist wenn das geschwisterchen kommt oder 15 monate :-) ein 3 jähriges ist vieeeel bewußter und auch "verwöhnter" :-) also absolut kein vergleich lg
Maxi2506
Maxi2506 | 08.03.2011
15 Antwort
...
du bist eine tolle mutter. Klar ist gut möglich das dein großer bisschen eifrsüchtig ist. GEduld haben die meisten kinder in dem alter nicht. Du machst das schonrichtig so. Meine kleine waqr 15 mnate als das brüderchen kam es läuft immer noch bestens
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2011
14 Antwort
@katrin76
das mit dem papa ist schon mal super...aber was ist mit dir? ist er auch mal ganz ohne geschwisterchen im hintergrung mit dir zusammen? also ganz ohne stand-by? ganz ohne laufstall, maxi cosi, kiwa oä? sprich bist du mal ganz mit ihm alleine und der papa ist bei der kleinen? DAS ist für ihn wichtig...wenn du immer auf stand-by stehst ists für den kleinen immer noch ein teilen :-) bürde ihm nicht zuviel auf...selbst für meinem großen er braucht unmengen zeit nur für sich ohne "anhängsel" :-) lg
Maxi2506
Maxi2506 | 08.03.2011
13 Antwort
@Lyzaie
...mh, ich versuche ihn oft mit einzubinde, er darf ja auch überall mit hin. Die Windeln darf er immer in den Eimer drücken, er darf auch immer ihren Seitenzugrollo runtermachen, er darf ihren Laufstall "parken", darf Spucktücher holen oder in den Kellerabgang werfen, die Windeltüte runtertragen, mir ihre Jacke und Mütze bringen, wenn wir rausgehen, er darf sie trösten, wenn sie schreit...wenn wir fürs Essen herrichten, dann darf er die Sachen auf den Tisch stellen - macht er total gern - beim Putzen darf er immerwieder Saugen... Mal sehen, vielleicht kann ich ihn noch mehr miteinbeziehen....werde mir Mühe geben ;-)
katrin76
katrin76 | 08.03.2011
12 Antwort
@Passwort
das einbeziehen ist wichtig...ganz klar...aber genauso wichtig ist, was viele nicht sehen, das das kind auch mal alleine zeit bekommt...ganz ohne bruder/schwester, rücksichtsnahme oder ähnliches :-) und das täglich...ein kind in dem alter kann das alles noch nicht verstehen und brauch verstärkt aufmerksamkeit für sich...das teilen der aufmerksamkeit und alles andere kommt von alleine :-) lg
Maxi2506
Maxi2506 | 08.03.2011
11 Antwort
@Maxi2506
Ja, hat er fast jeden Tag. Wenn der Papa heimkommt, geht es mit ihm in den Keller - er darf ihm dann an der Werkbank helfen und andere tolle "Männersachen" machen, sie fahren auch mal in den "Männermarkt" . Oh, Mann, ist echt verzwickt.
katrin76
katrin76 | 08.03.2011
10 Antwort
@ bienemaya
das baby is 13 wochen nicht monate ich denke, dass er das baby als eindringling sieht und deshalb dauernd zur stelle sein will... wie wäre mal ein nachmittag mit dir alleine, während dein baby bei jemandem anderem ist... ich denke wegen dem stillen höchsens an 2 stunden... und lasse ihn bestimmen was gemacht werden soll... das zeigt ihm, dass er dir noch genauso wichtig ist... und beim täglichen zusammensein binde ihn ein so nach dem motto... du bist der beste grosse bruder den sich dein schwesterchen wünschen könnte, denn du kümmerst dich so liebevoll- könntest du ihr mal ein windelchen holen klasse- vielen dank, du bist mami eine riesen hilfe- und dann dick umarmen!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2011
9 Antwort
@Lyzaie
tolle Antwort !!! @Katrin ich kann mich Lyzaie nur anschliessen, beziehe deinen "Grossen" mit ein... beim baden darf er das Bäuchlein waschen, Windeln lassen Teefläschen halten usw...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.03.2011
8 Antwort
,,,,,,,,,
Was deinem Großen sicher helfen wird, ist wenn du einmal am Tag dir nur Zeit für ihn nimmst. Pack das Baby in den Wagen und geh auf den Spielplatz. Die kleine Würmer schlafen draußen sowieso die ganze Zeit. Und dann tobt ihr euch gemeinsam richtig aus und geht zufrieden heim. So fühlt er sich wieder wichtig. Ich hatte das gleiche Problem auch. Beim Stillen haben die Großen nur Quatsch gemacht! Das war sehr belastend. Wenn man sich jeden Tag um die gleiche Zeit wirklich Zeit für das ältere Kind nimmt, hilft das und ihr seid alle wieder zufrieden.
Noobsy
Noobsy | 08.03.2011
7 Antwort
Hallo...
Also ich bin froh, daß ich nicht die einzige bin die so über sich denkt! Seit mein zweiter Sohn geboren wurde da haben manche Mütter was reingeschrieben. Schau mal da nach. Ich kann dir auch nur sagen Kopf hoch, da müssen wir durch. Stark bleiben, Nervenkostüm zusammenhalten, Augen zu und durch!!! Wir schaffen das schon! Lg Soni
Jeannie07
Jeannie07 | 08.03.2011
6 Antwort
oh
sorry hab irgendwie 13 moanate gelesen!!! Mmh dann kann ich nicht recht viel dazu sagen nur das er sehr eifersüchtig sein wird!! Er hatte dich 3 jahre lang alleine und jetzt kommt für seine augen ne "plage" und raubt ihn seine eltern!!! Das ist schwierig da musst du ihm so viel aufmerksamkeit schenken wie es geht!!! Meine schwester hat ähnlich probleme und meine nichten sind 8 jahre und 11 monate!!!
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 08.03.2011
5 Antwort
@BieneMaya1987
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil :)
Noobsy
Noobsy | 08.03.2011
4 Antwort
@BieneMaya1987
13 WOCHEN!
queenilly
queenilly | 08.03.2011
3 Antwort
Das
einzige was ich sagen kann ist, ahb Geduld. Er ist klein er versteht das noch nicht so. Es ist schwer für ihn. Versuche ihn einzubinden, das er merkt das du ihn brauchst. Lass ihn die Kleine wickeln, oder die Windel holen. Binde ihn mit ein das er merkt wie wichtig er ist und das du ihn brauchst. Wünsche dir ganz viel Kraft, stelle mir das echt anstrengend vor
Lyzaie
Lyzaie | 08.03.2011
2 Antwort
hat er denn zeit ganz für sich alleine
mit dir oder dem papa ganz ohne geschwisterchen, stillen, rücksichtsnahme? taglich? min 1-2 std? lg
Maxi2506
Maxi2506 | 08.03.2011

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Gebärmutterhals verkürzt?
08.11.2007 | 5 Antworten
Gebärmutterhalsverkürzung
07.11.2007 | 5 Antworten
Schwiegermutter
06.11.2007 | 11 Antworten

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading