wie kann mein baby nachts wenigstens 34stunden durch schlafen

suezze_mamii
suezze_mamii
16.06.2010 | 23 Antworten
2tage altes baby
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

23 Antworten (neue Antworten zuerst)

23 Antwort
...
hallo. als nele 2 Tage alt war, waren wir noch im kh und da hab ich mir auch so die Nächte um die Ohren gehauen... Das Stillen hat nicht gleich so gut geklappt und wenn sie dann doch mal Nachts schön getrunken und dann auch toll geschlafen hat, haben die Schwestern sie entweder zum Sauerstoff messen oder so mit genommen oder sie geweckt weil drei Stunden rum waren und sie trinken sollte... Fand das furchtbar! Zuhause wurde das dann wesentlich besser. Zumindest wenn es mir gelungen ist sie am Tag vor stressigem Besuch etc zu beschützen. Heviane hat total recht, hab die Erfahrung auch gemacht. Je mehr "Ruhe" Du deinem Kind gönnst umso ruhiger ist es auch... Ach und Nele wird bald zehn Monate und schläft seid ca 2 Wochen durch. Also kanns noch dauern bis Du wieder richtig schlafen kannst. LG
delila
delila | 16.06.2010
22 Antwort
@Heviane
schade, daß ich dich nicht früher kannte. Das hast du mal wieder topp geschrieben und den Nagel auf den Kopf getroffen. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2010
21 Antwort
@Heviane
toll.
Stephie25
Stephie25 | 16.06.2010
20 Antwort
@rudiline
Den hatte ich vor ein paar Monaten als Tread im Forum geschrieben, er ist im Magazin auf meiner Expert Seite zu lesen. Danke für eure Anerkennung. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2010
19 Antwort
@ heviane
es trifft den nagel auf den kopf, hab die tränen in den augen... leider läuft es nur nicht immer so glatt wie beschrieben...
zwergenmamilein
zwergenmamilein | 16.06.2010
18 Antwort
eh hallo
Ist die frage ernst gemeint wen ja dan mus ich dir die hoffnung nehmen mit den 24 std
sternenelfe79
sternenelfe79 | 16.06.2010
17 Antwort
@Heviane
das ist echt toll geschrieben. solltest du in einem extra thread nochmal schreiben....
rudiline
rudiline | 16.06.2010
16 Antwort
@Heviane
schön geschrieben.
Engel
Engel | 16.06.2010
15 Antwort
@Heviane
es ist sehr schon
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2010
14 Antwort
@Heviane
TOLL geschrieben !!!!! Und es war jetzt das erste mal, dass ich mich wirklich so intensiv in ein kleines Baby versetzt habe !!
Mara2201
Mara2201 | 16.06.2010
13 Antwort
Ich fühle mich wie Neugeboren...
...ist eine Aussage die uns in Situationen in denen es uns gut geht schnell mal über die Lippen kommt. Aber, wer sich mal die Mühe macht und sich versucht vorzustellen was es wirklich heißt ein Neugeborenes zu sein, der wird, mit ausgeprägtem Einfühlungvermögen, schnell wissen es fühlt sich nicht toll an. Ein Ungeboresnes lebt in einer anderen Welt. Es ist nackt, und von warmen Wasser umgeben. Es hört den Herzschlag seiner Mutter und des Vaters, das Lachen der Geschwister. Es wird immer getragen, es ist immer Bewegung im Bauch und es schaukelt. Daher auch der Begriff" wir werden das Kind schon schaukeln". Das Kind braucht nicht selbständig atmen, essen oder verdauen. Alles bekommt es von seiner Mutter.Es ist in eine weiche , warme geschützte Höhle gebettet umgeben von Wasser und sanfter Massage der Gebärmutter die es auf ein Leben vorbereiten soll außerhalb des Bauches. Nun kommt diese Kind auf die Welt, was ist das erste was es erfährt? Wie mag sich das anfühlen geboren zu werden? Mit der letzten Wehe wird das Fruchtwasser aus den Lungen gedrückt um das Einatmen zu ermöglichen, diese Lunge hat sich noch nie in der Form öffnen müssen ich stelle mir das nicht unbedingt einfach vor wenn du noch nie geatmet hast evt. tut es weh? Das Wasser umgibt dich nicht mehr und egal wie weich das Handtuch ist mit dem ein Kind zugedeckt wird, im vergleich zur Gebärmutterschleimhaut ist es mindestens sehr ungewohnt. Es ist kalt, im Durchschnitt 12 Grad kälter als noch vor einem Augenblick und es ist hell!! Hände greifen nach dir, zum ersten Mal wirst du berührt. Von Latexhandschuhen Manchmal schieben sie dir einen Schlauch in den Hals und saugen dich ab, oder sie wischen dir durch dein Gesicht mit einem Lappen. Wenn eine gute sensible Hebamme dabei ist dann kann auf so einiges verzichtet werden. Ein warmes Handtuch, keine Handschuhe, kein Absaugen wenn das Kind atmet, Licht ist abgedunkelt und es wird leise gesprochen. Wer sich Zeit zum Beobachten nimmt der kann sehen wie ein Kind was auf dem Bauch der Mutter zusammengerollt liegt, die Fäustchen vor dem oft angestrengten Gesicht, und wartet, nichts tut , dem Kind die Zeit lässt um anzukommen, der kann sehen wie dieser kleine Mensch langsam und vorsichtig beginnt seine Welt zu begrüßen. Nach ca. 20 Min. zeigt das Kind erste Suchbewegungen, es weiß da gibt es etwas was noch zum Leben gehört...Nahrung. Auch das muss es lernen, es hat noch nie ....den Mund weit öffnen müssen , ein Vakuum ansaugen, die Warze umschließen, die Milch ausstreichen, schlucken und von vorn beginnen müssen! Da ist noch nie Nahrung durch diesen Darm gegangen und der Darm hat auch noch nie sich wellenartig zusammengezogen. Auch das sind völlig neue Erlebnisse die das Kind lernen und verarbeiten muss. Nun werden Mutter und Kind zur Station verlegt um sich zu erholen. Tja, wären da nicht diese Prophylaxen als da wären...Vitamin K in den Mund , in manchen Kliniken immer noch die brennenden Augentropfen die längst überholt sind, Hüftultraschall und Hörscrening, Stoffewchselteste und Blutzuckerbestimmungen , wiegen, durchs Wasser gezogen werden , weil wir das für notwendig halten. Das Kind würde sicherlich anderes wollen wenn es gefragt würde. Nun gehen Mutter und Kind nach ein paar Tagen nach Hause. Wieder ist alles neu, Gerüche, Geräusche, Licht, Luft, die erste Autofahrt. Der Besuch der manchmal schon in der Wohnung wartet und das Kind dann schnell von einem Arm auf den anderen wandert. Beim stillen läuft der Fernseher und die Spieluhr dann im Bett des Kindes. Wer das alles verarbeiten soll, ohne dann irgendwann mal wie ein Kessel der unter Druck steht zu explodieren der ist nicht normal. Und wann machen sie das? Genau...Nachts!! Weil es da mal still ist und mir zugehört wird, weil es dunkel ist und sich nichts mehr bewegt wie damals im Bauch. Unsere Kinder sind häufig reizüberflutet wir muten ihnen zuviel zu und wundern uns dann wenn sie schreien wie am Spieß! Man kann nicht alles vom Kind fernhalten aber ab und zu mal sich in diesen kleinen Körper und die Seele zu versetzen würde deutlich machen was ein Kind wirklich braucht! Kein teures Kinderbett oder Wiege, die Arme , die Nähe, die Stimme der Eltern, getragen und gehalten werden stille und Rücksicht in den ersten Wochen. Ja, ich finde wir sollten sie verwöhnen nach Strich und Faden und unsere Bedürfnisse weit nach hinten stellen. Denn dann geben wir unseren Kindern etwas sehr wertvolles....das Urvertrauen das sie brauchen um sich neuem zu öffnen und es als Bereicherung zu erleben. Es gibt einen schönen Spruch dazu. Gib einem Kind starke Wurzeln wenn es klein ist, und große Flügel wenn es groß ist. Wer sich jetzt fragt warum ich hier dieses Pamphlet verfasst habe...es gab einige Fragen hier die mich dazu ermuntert haben. Auch wenn es wie immer sehr lang ist so hoffe ich das ihr es mit Interesse gelesen habt. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2010
12 Antwort
34 Stunden?
ja Tippfehler ich kanns mir denken, hm... meine Maus ist jetzt 14 Wochen alt und schafft es langsam ca. 5 Stunden nachts zu schlafen bis sie wieder hunger hat. Liebe Grüße!!!
Sarahlee0684
Sarahlee0684 | 16.06.2010
11 Antwort
.
he ist die frAGE ERNST GEMEINT ODER ist das nur der schlafmangel der aus dir spricht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2010
10 Antwort
hmmm
das braucht zeit....
piccolina
piccolina | 16.06.2010
9 Antwort
...
mit 2 tagen haben sich die kleinen noch nicht mal daran gewöhnt, dases nicht dauernd schaukelt, nacht??? wasn das??? gib dem kleinen die zeit, es wird kommen und dann erschrickst du, wenn du zum ersten mal nachts nur einmal raus musst... unsre kleine war gut gezogen, irgendwas muss die kinderintensiv ja abwerfen...
zwergenmamilein
zwergenmamilein | 16.06.2010
8 Antwort
Huhu
Also da hab ich Sophia alle 2-3 Stunden gestillt bzw. war am Dauerstillen weil sie ein Schreikind war!!! Stillen bedeutet für die Kleinen nicht nur Hunger stillen sondern auch Nähe zur Mama und sie beruhigen sich durch die Brust und das brauchen sie am Anfang ganz viel. Also ich habe die ersten 2 Wochen wo ich zu Hause war nur meine Süße rumgetragen, wollte sie gar nicht weglegen. lg Carmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2010
7 Antwort
Herzlichen Glückwunsch !!
Sei froh, wenn dein 2Tage altes Baby mal 1-2 Stunden nachts schläft ... Meine Kleine hat die ersten 4 Tage nachts GARNICHT geschlafen ... Hatte sie ab ihrer 3. Nacht auf dem Zimmer ... sie hat NUR geschriehn und überhaupt nicht geschlafen !! Ein Baby ist kein Kinderspiel ... und ganz ehrlich ... es ist gerade mal ein paar Stunden auf der Welt ... es weiß doch noch garnicht was los ist ... vergleich doch mal die Zeit ... 9 Monate im Bauch ... und jetzt erst 48 Stunden auf der Welt !! Dein Baby sammelt gerade eine Menge neuer Sachen ... ist völlig durch den Wind !!
Mara2201
Mara2201 | 16.06.2010
6 Antwort
Wann geboren?
Wann ist dein Kleines auf die Welt gekommen? Mädchen oder Junge? Deine letzte Nachricht war vor 3 Tagen, da warste ja noch schwanger!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2010
5 Antwort
--
da gewöhnst du dich schnell dran!!Meiner kommt auch alle 2 stunden zum stillen und das auch Nachts.. Am anfang dachte ich auch :OH gott aber jetzt ist schon normal geworden..
Kleenerkeks
Kleenerkeks | 16.06.2010
4 Antwort
2 tage alt?
bist du im KH? dein baby ist seit 48 stunden auf der welt es ist so oder so noch verwirrt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2010

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Baby nachts festbinden?
30.03.2011 | 25 Antworten

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading