Tauglichkeitsprüfung für Eltern

fjordmaid
fjordmaid
28.05.2009 | 8 Antworten
Ich weiß ja, dass das gegen alle möglichen Menschenrechte verstößt, aber ich wäre echt dafür, dass Leute, die Kinder bekommen, erstmal ne Tauglichkeitsprüfung absolvieren müssen. Und wenn sie die nicht bestehen, müssten sie gezwungen werden, sich mit den Grundbedürfnissen von Kindern auseinanderzusetzen. Hier wo ich wohne gibt es einen kleinen Imbissladen, da treffen sich ab Vormittags um 11 etliche, ich sag mal "Assis" unserer Stadt. Die sitzen dann den ganzen Tag da unten, saufen, grölen rum, prügeln sich, werfen mit den schlimmsten und primitivsten Schimpfworten um sich, bis der Laden um 22 Uhr wieder zumacht. Manchmal noch länger. Arbeiten geht von denen wohl kaum einer und die machen auch nicht den Eindruck, dass sie überhaupt arbeitswillig wären. Mit dabei, vor allem ab Nachmittag sind auch immer ein paar kleine Kinder. Weil die Mütter sich von denen auch permanent in ihrem Saufgelage gestört fühlen, gibt es auch immer viel Geschrei hier unten. Da droht z.B. eine Mutter ihrem ca. 5jährigen Mädchen abends um 8 damit, dass sie gleich nach Hause gehen werden, wenn sie sich nicht benimmt. Da krieg ich das Kotzen wenn ich das höre. Erstens wäre das Mädel zu Hause um diese Zeit am besten aufgehoben und 2. zeigt doch schon allein diese Drohung wie weit es mit dem Verstand der Eltern her ist. Benehmen kann sich von denen ja selbst keiner, was verlangen die da von ihren Kindern? Seit neuestem höre ich bei geöffnetem Fenster über den Tag verteilt andauernd ein Baby schreien. Dachte immer das Geschrei kommt aus ner anderen Wohnung, aber gestern wurde ich stutzig, weil zwischen dem Geschrei das Gegröle und die verbale Kacke der Assis zu hören war. Bin dann um 20 Uhr zum Sport gegangen und das steht doch tatsächlich Eine mit nem Baby auf dem Arm zwischen diesem Volk. Das Baby hatte trotz der kühlen Temperaturen von gestern nicht mal ne Mütze auf dem Kopf und war nur am Schreien. Als ich um 9 heimkam, stand die Tussi immernoch da, ich konnte aber nicht erkennen, wo das Kind war. Vielleicht hat sie es heimgebracht, so wie alle diese verantwortungslosen Mütter, die dann auf einmal wieder ohne Kind zurück kommen.
Frag mich wirklich, was aus diesen Kindern mal werden soll. Die haben doch jetzt schon verloren. Was soll auch schon aus den Kindern von arbeitsunfähigen Assis wohl später mal werden, als eben wieder solche arbeitsunfähigen Schmarotzer, von denen der Staat schon mehr als genug hat. Damit möchte ich weder die ganzen normalen Arbeitssuchenden kritisieren, die gern arbeiten würden, noch die Leute, die aus bestimmten gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten können. War selbst schonmal lange Zeit arbeitslos und weiß wie blöd das ist. Mich kotzen nur genau diese Assis, wie sie hier unten rumlungern an. Die zur Tafel rennen und das eingesparte Geld jeden Tag für Suff und Zigaretten ausgeben, zudem noch dafür sorgen, dass man sich abends kaum noch allein auf die Straße traut, aus Angst hier vollgepöbelt zu werden. Überlege schon die ganze Zeit ob man mal das Jugendamt informiert wegen der Kinder, aber ich mach mir wenig Hoffnung, dass die das interessiert. Kann ja keine Namen und Adressen angeben oder irgendeinen Missbrauch melden. Dass die Kinder hier zwischen betrunkenen Leuten direkt an der Straße ausharren müssen, wird ja für die Behörden "nicht so schlimm" sein.
Das musste ich mal loswerden.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
@ Adnan7
aber soll sie gar nichts machen? Das ist noch schlimmer.
svea-lotta
svea-lotta | 28.05.2009
7 Antwort
Vielleicht nicht
unbedingt eine Tauglichkeitsprüfung, denn da geht es schon wieder los, wer legt fest, was richtig und was nicht. Jeder Mensch steht auf einem anderen Entwicklungsniveau. Ich sehe die Dinge heute auch anders, als vor 20 Jahren, weil ich mich entwickelt habe. Aber es wäre angebracht, mal darüber nachzudenken, was in den Schulen gelehrt werden sollte. Denn davon, dass ich mal für 2 Tage auswendig gelernt habe, wie hoch irgendein Berg ist, wie lang irgendein Fluss ist, wer wann gelebt und gestorben ist... - davon werde ich kein liebevollerer Mensch, der anderen etwas geben kann. Wenn meine Eltern mir nicht vermitteln konnten, wie man liebt, wie man Verständnis und Wärme gibt, Geduld und Zuwendung, dann muss ich das in mir selbst wieder ausgraben. Sonst kann ich es meinem Kind auch nicht geben. Wen so etwas in der Schule gelehrt werden würde, wenn man sich jahrelang damit beschäftigen würde, dann würde es liebevollere und verständigere Menschen geben. Dass ich gut auswendig lernen kann, dass wusste meine Mutter nach 2 Wochen Schule. Manche gelernten Dinge finden auch im späteren Beruf Anwendung, manche. Aber wie man in sich die Liebe zu anderen Menschen spürt, das lehrt keiner, dabei ist es genau das, was wir brauchen. Mit lieben Grüßen Ev
eva68
eva68 | 28.05.2009
6 Antwort
also bitte mädels
mal ganz ehrlich....was macht das jugendamt...genau...garnichts
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.05.2009
5 Antwort
ja, manchmal ist es echt schlimm,
was so auf deutschen straßen rum rennt. bei uns hier sind auch ein paar dieser "besagten" leute und man fragt sich echt manchmal, ob das so der sinn des lebens für die ist : zu hause hocken, saufen und bloß net arbeiten... finde das auch schlimm. grade die eltern sollten doch für kinder die "große vorbilder" sein - bei solchen frage ich mich dann auch immer, was aus den armen würmchen al werden soll. in 100 jahren gehen von 100 leuten wohl grade mal noch 5 arbeiten, oder was ?!? echt traurig !!!
mama-mia82
mama-mia82 | 28.05.2009
4 Antwort
Tauglichkeitsprüfung für Eltern
Mein reden! Für alles muss man in Deutschland eine Prüfung machen oder eine Bescheinigung haben. Für jeden Blödsinn gibt es unsinnige gesetze Gesetze. Nur wenn es um Kinder geht, dann ist es wohl egal. Es sollte wirklich einen Elternführerschein geben!
emma2007
emma2007 | 28.05.2009
3 Antwort
mhh
ja ja, du hast es auf den Punkt gebracht: aus diesen Kinder wird auch nichts!! Wie auch? Die können nicht ma was dafür. Solche Kinder bkeommen es nicht anders vorgelebt, so schlimm es auch sein mag. Trauriges Volk. Ich würde es dem Jugendamt melden - mehr kann mal als einziger Bürger eh nicht machen. Interessieren wird sie das wahrscheinlich nicht, aber du hast das Gefühl etwas unternommen zu haben.
Naba123
Naba123 | 28.05.2009
2 Antwort
Ich würde auf jeden Fall Jugendamt einschalten
weil sowas geht gar nicht.Das ist die Aufgabe vom JA sich darum zu kümmern. Die armen Kinder
svea-lotta
svea-lotta | 28.05.2009
1 Antwort
man man man
das ja ätzend ja ja man kennts überall gibt es so leute ich finds ja auch ok wenn sie ihr leben leben wie sie s wollen aber nicht wenn kinder im spiel sind da hört der spaß dann auf!!!! die mutter einer freundin arbeitet in einer kneipe und jeden morgen läuft jedes mal auf neue ne alte mit ihrem säugling in dieses vollgequalmte loch. lässt es mittlerweile schon auf den dreckigen boden krabbeln und und und.... so leute gehören kastriert das sag ich euch............
pitty88
pitty88 | 28.05.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Verhältnis
16.08.2012 | 10 Antworten
Riesengroße Anerkennung!
29.06.2012 | 6 Antworten
Mit den Eltern in ein Haus ziehen?
28.09.2011 | 14 Antworten
Junge Eltern, schlechte Eltern?
06.11.2010 | 16 Antworten
Eltern de Kostenlos?
03.11.2010 | 4 Antworten
Eltern sagen?
09.08.2010 | 16 Antworten

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading