Hallo ihr lieben würde gerne wissen wie ihr handeln würdet

Frage von: sarisami
01.08.2014 | 8 Antworten
Und zwar geht es hier um meine Schwester die jetzt in der 31 ssw ist. Ihr Freund ist alles andere als ein zukünftig vorbildlicher Vater, er ist agressiv egoistisch und psychisch labil. Er hat ihr die bisherige Schwangerschaft nicht leicht gemacht unterstützt sie Null im Haushalt und zockt lieber oder unternimmt was mit seinen Jungs anstatt mit meiner Schwester nach seiner Aussage wäre sie ja langweilig . Abgesehen davon hat er sie mit einer Fernbedienung am Bein gehauenen und vor kurzem mit einer vollen Bierdose nach ihr geschmissen sie aber nicht getroffen und daraufhin hat er sie mit dem Inhalt der Dose angespritzt und abgesehen davon hat er sie regelmäßig angemeckert ect. Letzte Woche dann der Super gau, letzte Woche Donnerstag wollte meine Schwester zu mir kommen und bei mir übernachten woraufhin er sie Zuhause eingeschlossen hat ihr das Telefon weggenommen hat und sie nicht gehen lassen wollte aus seiner Wut heraus schlug er auf den Glastisch der in tausend Teile zersprang , abgesehen davon hat er an dem Tag noch zu mir gesagt er will mir und meiner Familie das Kind verwehren, als seine Mutter dazu kam durfte meine Schwester irgendwann gehen und sie kam zu mir woraufhin sie sich Freitag entschied sich von ihm zu trennen und da drohte er mit Selbstmord ect und melne Schwester wurde wieder weich, seitdem war meine Schwester trz bei mir aber da sie trz alle 2 Tage hingeht scheint jetzt wieder friede Freude zu sein , ihre Aussage nach tut die das nur weil er der Vater ihres Sohnes wird ! Ich weiß aber das er sich nie ändern wird und das weiß sie auch. Jetzt wollte ich andere zukünftige Muttis fragen wie sie handeln würden? Liege ich so falsch das eine Trennung das sicherste für sie und ihren Sohn wäre ?

» Alle Antworten anzeigen «

11 Antworten
gaga89 | 01.08.2014
1 Antwort
Nalape hat recht. Deine Schwester scheint im Moment nicht in der Lage zu sein, verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen. Du bist die jenige, die die Dinge objektiv Betrachten kann. Hat deine Schwester eine Hebamme? Ich denke mal nicht, wenn doch, versuche sie vielleicht zu kontaktieren und sie mit ins Boot zu holen, damit sie deiner Schwester, ich nenne es mal "reinreden" kann. Vielleicht, dass sie auch ein Auge darauf hat. Ich hoffe sehr, dass deine Schwester erkennt, dass sie mit diesem Mann so niemals eine schöne uns glückliche Zukunft haben kann. Falls sie immer noch bei ihm ist, wenn der kleine dann da ist, achte auf deinen Neffen und scheu dich nicht, dich notfalls mit dem Jugendamt inVerbindung zu setzten. Ich weiß nicht ob es was bringt das ggf. jetzt schon zu machen und das die vom JA jetzt schon nen Auge drauf halten könnten. Ich finde, das, was deine Schwester da macht, ist auch schon Gefährdung des kindeswohl.
Gelöschter Benutzer | 01.08.2014
2 Antwort
Wenn sie ihr Leben lang Opfer sein möchte und das schlimmste auch ihr Sohn, soll sie bei ihm bleiben. Sie scheint sehr naiv zu sein was die Selbstmorddrohung angeht, so einer redet nur, so viel Glück hat sie dann doch nicht. Sie muss es für sich entscheiden aber bitte halte Du die Augen offen was Deinen baldigen Neffen betrifft und scheu Dich nicht davor eingreifen zu lassen, wenn erforderlich.
bienchen2015 | 01.08.2014
3 Antwort
@sarisami Ich kann verstehen das es dich auffrist sie so leiden zu sehen! Aber leider kannst du ihr die Entscheidung sich endlich zu trennen, nicht abnehmen! Sie muss es selber begreifen! Versuch stark zu sein damit du sie unterstützen kannst!
Gelöschter Benutzer | 01.08.2014
4 Antwort
Ich an ihrer Stelle wär weg. So doof es auch ist alleinerziehend zu sein. Aber besser so als mit so einem Mann. Ich hatte aucg eine Frrundin die war zwar nicht schwanger aber das war ähnlich. Es hat ewig gedauert bis sie sich getrennz hat sie hatte angst. Keine ahnung wieso versteh ich bis heute n8cht. Für m8ch ist ganz klar schlägt Mein Mann mich einmal bin ich weg. Bei diesee geschichtw sowieso. Aber wie die anderen achon sagen du kannst wahrscheinlich rwdwn wie du willst. Sie muss damit klarkommen. U d wer weiß vllt klappt es bald wenn er so weiter macht. Und das er sich umbringen will ist sein problem nicht ihres. Wird er eh nicht tun . Alles gute für euch
sarisami | 01.08.2014
5 Antwort
@sommergarten Ja sie weiß selber das er sich nicht ändern wird, nur leider ist sie zu gut gläubig und hofft es wahrscheinlich trotzdem! Ach seine Mutter redet ihn nur gut mit der Aussage er ist nun mal so und er meint es nicht so und ect. Aber das tut sie nur weil sein Vater genau so ist und sie in meiner Schwester wahrscheinlich eine Leidensgenossin sieht . Die komplette Familie ist egoistisch die wollen nicht das meine Schwester sich trennt aus Angst das sie ihren Enkel dann nicht sehen . Ich bin so verzweifelt ich habe das Gefühl das keiner von deren Seite an ihr wohl denkt , meine Mutter ist leider für längere zeit in Italien sie ist selber sehr krank und ich sitze hier in Deutschland und versuche melin bestes ich kämpfe jeden Tag ihr das klar zu machen und kaum habe ich sie erreicht ruft er an und bekommt sie wieder weich ! Ich habe nur noch Kopfweh und keinen Appetit ich bin selber erst 19 und ich will ihr das zeigen damit sie sieht das sie nur mit einer Trennung richtig handeln würde
sommergarten | 01.08.2014
6 Antwort
Das Kind ist besser dran ohne SO einen Vater. Die Gute soll sich bitte mal vorstellen, was das Kind - IHR KIND denken soll, wenn es später mal sowas mitbekommt. Soll es denn selber erst Opfer seiner Gewalt werden? Würde sie DAS auch hinnehmen? WÜrde mich mal interessieren, was seine Mutter dazu sagt, offenbar hat die es ja auch mitgekriegt, dass der Tisch kaputt war und dass er sie eingesperrt hat... Holt euch die Schwiegermutter mit ins Boot, das kann und darf ihr nicht egal sein! Auf gar keinen Fall würde ich an ihrer Stelle mich seinen Attaken weiter aussetzen. Anzeige, Umzug. UND GANZ WICHTIG: K E I N SORGERECHT EINRÄUMEN. KEINE VATERSCHAFTSANERKENNUNG! Nichts, womit er sich Zugang zu dem Kind verschaffen könnte. Dieses "Recht" hat er in meinen Augen bereits verwirkt, denn so wie er die Mutter behandelt, so behandelt er auch das ungeborene Kind, denn letztlich kriegt das Baby im Bauch ALLES mit, auch wenn es nicht direkt von der Bierdose getroffen wurde. Holt Hilfe. Sie soll mal mit ihrer Frauenärztin darüber sprechen oder mit der Pfarrerin, wenn ihr gläubig seid. Bleib bei ihr, unterstüzte sie, das machst du genau richtig. Sie soll sich mal klar machen: SO fängt ein Leben voller Schläge, körperlicher und seelischer Gewalt an. Jetzt ist der Zeitpunkt aufzuhören. Selbstmorddrohung?? Pah. Soll er doch. Macht er eh nicht. Und wenn? Ist es ihre Schuld? NEIN. Soll sich das mal ansehen. Und überlegen, ob sie das will. Für sich ODER ihr Kind... https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Ertu9_MhFiM
sarisami | 01.08.2014
7 Antwort
@bienchen2015 Ja sie einfach in ihr Unglück laufen zu lassen ist aber so eine Überwindung für mich :( ich weiß das er ihr noch sehr weh tun wird ob körperlich oder psychisch :( ich kümmere mich um sie wie verrückt ich höre ihr zu helfe hier aber es zerfrisst mich :(
bienchen2015 | 01.08.2014
8 Antwort
Eine Freundin von mir war in fast der selben Situation! Ich habe mir den Mund fusselig gesprochen! Geholfen hat es erstmal nichts! Sie ist wieder zurück gegangen! Als die kleine zwei Jahre alt war ist es ziemlich eskaliert! Erst da hat sie es verstanden! Was ich sagen will: sie muss selbst verstehen das sie nicht sein Eigentum ist, das dass was er tut falsch ist! Leider wandert sich sonst über Haupt nichts! Sei für deine Schwester da, wann immer sie dich braucht, damit sie weiss das sie nicht alleine ist!

Ähnliche Fragen (Klick dich weiter!)

wills gerne wissen
20 Antworten
Wie würdet ihr handeln?
42 Antworten
wie würdet ihr handeln?
16 Antworten
Würde gerne mal wissen
12 Antworten
ich wollte mal gerne wissen, wie eure beziehungen so laufen
16 Antworten
würde gerne wissen wieviele,?
14 Antworten
Ich würde gerne eure
11 Antworten

Kategorie: Familienleben

Lese Fragen aus diesen Unterkategorien (einfach anklicken):