Stimmt das Jugendamt auch manchmal gegen ein Umgangsrecht?

anna-sch
anna-sch
21.08.2012 | 19 Antworten
Hallo, bin neu hier. Meine Frage steht ja oben bedarf aber sicher einer Erklärung. Ich habe einen einjährigen Sohn mit dessen leiblichen Vater nur kurz während einer kurzen Trennung mit meinem Partner zusammen war, mit dem ich in den ersten Wochen der Schwangerschaft bereits wieder zusammen kam. Der leibliche Vater meines Sohnes hat sich das erste halbe Jahr nicht gemeldet bis ein Vaterschaftstest ihm bewies dass es sein Sohn ist. Jetzt kommt er alle paar Wochen zwei Stunden vorbei. Mein Sohn sagt aber zu meinem Partner Papa und das will ich auch so belassen. Wir wollen nun nächstes Jahr heiraten und eine richtige Familie sein. Kann das Jugendamt da nicht vielleicht gegen ein Umgangsrecht stimmen? Das verwirrt das Kind doch nur wenn wir uns ab und zu mit einem fremden Mann treffen mit dem Mama sich nicht mal versteht. Ich möchte ihm eine schöne Familie bieten.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

19 Antwort
Sohn 7 Monate, Erzeuger verlangt jetzt das Kind zu sehen uebers JA, habe seit ich im 4monat war nichts mehr von ihm gehoert wie er mich schwanger vor die tuer gesetzt hat.. hat mich bedroht und mir und dem Kind den Tod gewuenscht ect. zahlt noch keinen Unterhalt, ist spielsuechtig und hat mich voellig unterdrueckt das ich panische Angst vor ihm habe... Die Betreuerin steht voll auf seiner Seite, dass er ja so ein toller Papa ist, ja er kann gut blenden... Ich solle ihm sein Kind ueberlassen... Der kleine kennt aber nur mich und meine Familie ect. aber ihn garnicht, wenn ich ueber seinen Erzeuger rede ist er dauerhaft am weinen weil er merkt wie schlecht es mir damit geht... Was kann ich tun.? Ist es nicht verboten als Betreuerin parteiisch zu sein.? Ist es echt so leicht fuer ihn obwohl er sein Kind abstreitet ect in der oeffentlichkeit und ihm den Tod wuenscht, lieben Gruß Puschel
Puschel92
Puschel92 | 14.04.2017
18 Antwort
Naja mal sehen was daraus wird. Allein mitgeben würde ich ihm den Kleinen nie das steht fest. Aber mal noch ist er dafür ja eh zu jung. Also wohl mal abwarten ob mein Hass auf ihn irgendwann weniger wird... Jedes Treffen ist Horror für mich. Und für meinen Partner ist das natürlich auch nicht ganz einfach.
anna-sch
anna-sch | 21.08.2012
17 Antwort
ich habe auch gebraucht um es zu akzeptieren dass er das recht auf lea hat. obwohl ich ihn wirklich nicht gut als papa finde und ne richtige wut auf ihn habe, will ich meiner tochter den umgang wenn gewünscht auch ermöglichen. ich liebe meine tochter und will nur das beste für sie. da muss dann der eigene wille oder hass hinten an stehen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.08.2012
16 Antwort
ich bin auch nicht im guten mit dem vater meiner tochter auseinander gegangen und wollte am anfang nicht dass er sie sieht etc. er zahlt auch keinen cent unterhalt, meldet sich kaum etc aber ich würde ihm nie den kontakt, wenn er ihn haben möche zu meiner tochter verbieten, das recht habe ich nicht. ich war beim ja und habe das alleineinige aufenthaltsbestimmungsrecht und er nur besuchsrecht, dass er immer im ja annehmen kann. nur unter aufsicht eines mitarbeiters der ja. jetzt zieht er 700 km von uns weg und ich vermute ganz stark dass dann gar nichts mehr kommen wird. ich habe nen neuen partner, mit dem wir jetzt dann auch zusammenziehen. zu dem sagt sie auch papa, aber wir versuchen ihr schon so gut es geht zu erklären dass es noch einen papa gibt, sie ist jetzt 27monate. den umgang ganz untersagen wird das ja nur bei kindeswohlgefährdung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.08.2012
15 Antwort
@Schnuffelbunny Bestimmt !!! Spätestens, wenn der Vater von Annas Sohn wirklich ernsthaftes Interesse bekundet und seine väterlichen Pflichten wahrnehmen möchte wird sie eine Lösung finden. Sind doch alles erwachsene Menschen ;O)
Solo-Mami
Solo-Mami | 21.08.2012
14 Antwort
@Solo-Mami na wenn er sein computer zimmer etwas um räumen würde so das isa en zimmer hätte würde es ja gehen aber in jeder ecke liegt was andres und er räumt auch nicht wirklich auf hat er von seiner mutter da war seine oma anderst nur die kann nicht mehr so is auch über 80 jahre alt wenn sie noch leben sollte oder nicht auch im heim is weil dann hat er en altes haus jetzt an der backe !!! ich hoffe auch anna bekommt das hin wegen ihren ex und das alles gut wird !!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.08.2012
13 Antwort
@Schnuffelbunny Das versteht sich von selbst, dass die zeitlichen Wohnumstände kindgerecht sein müßen. Es muß keine Disney- oder Wilde Kerleausstattung sein und Berge von Spielzeug - aber es muß sauber und ordentlich sein. Die Wohnung von meinem Ex gefällt mir auch nicht, aber es ist OK bzw. akzptabel. Die Kinder haben bei ihm ein eigenes Zimmer, saubere Betten und es gibt immer frisches Essen. Es gab mal ne Zeit, da hat mein Ex die Kleine nur für Tagesausflüge abgeholt. Also morgens holen, am späten Nachmittag zurückbringen. Sie waren im Schwimmbad, im Kino, auf Spielplätzen - je nach Wetterlage. Seine damalige Freundin hatte da auch einen sehr guten Einfluss auf ihn. Da bedaure ich es sogar, dass sie ihn später an die Luft gesetzt hat. Ich war auch voller Groll gegen meinen Ex und das war mein persönlicher Kampf diesen Groll zu überwinden und der war auch nicht ohne. Ich kann mir also sehr gut vorstellen wie es in Anna vor geht - hab die ganze scheiße ja auch hinter mir
Solo-Mami
Solo-Mami | 21.08.2012
12 Antwort
@Solo-Mami da bin ich bei mein ex mal gespannt ob er sich auch noch mal so dreht und sich errinnert das er en kind hat !!! jedenfalls weiß ich das muss ich machen wenn sie größer is alles erklären und das mit mein partner zusammen das sie auch versteht warum wir so gehandelt haben !!!! aber wie bei dir das du kinderfrei hast wird bei mir nicht passieren weil ich kenne die zustände wie er wohnt da will ich meine maus nicht hin geben und bei seine mutter erst recht nicht die hat hund und katze drine die machen über all hin also die lebt unter aller sau sag ich dir und merkt es nicht mal !!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.08.2012
11 Antwort
Ich stimme Solo-Mami da 100%ig zu. Du hast es wirklich auf den Punkt gebracht! Einen Zusatz habe ich noch: Wenn Du Deinem Kind den Vater vorenthältst, dann wird es später wahnsinnig enttäuscht sein. Da hilft die beste Erklärung nichts! Meine Mutter ließ sich damals scheiden und untersagte meinem Vater jeglichen Kontakt zu mir. Geendet hat das darin, dass ich mit 17 Jahren von zu Hause abgehauen bin und meinen Vater in seiner Heimatstadt besucht habe. Es ist gut gegangen, aber wenn ich heute darüber nachdenke, was alles hätte passieren können, puh! Mach nicht Deine Abneigung zu der des Kindes.
andrea251079
andrea251079 | 21.08.2012
10 Antwort
@anna-sch Zusatz: mein Ex war auch kein Unschuldsengel, ich sag nur Musiker einer Rockband ... aber auch er hat sich geändert, und wenn ich das von meinem Ex behaupten kann ... ist bei deinem sicherlich ähnlich. Alleine das Kind mitgeben bedeutet: Mindestalter 3 Jahre, und eine vernünftige Vertrauensbasis zwischen Kind und Vater. Das kommt aber nur, wenn der leibl. Vater sich auch reinhängt. Macht er es nicht ist die Sache eh erledigt. Euch verbindet nunmal das Kind - versucht das Ganze auf einer vernünftigen Ebend zu lösen und das bedeutet für beide Elternteile ein ganzes Stück Arbeit. Und mit ein bissel Zuversicht und weniger Gram werdet ihr das auch schaffen ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 21.08.2012
9 Antwort
@Schnuffelbunny das ist auch völlig OK wie ihr das handhabt, hätte ich damals wohl ähnlich gemacht, wenn mein Ex so an der Uhr gedreht hätte. Dennoch sehe ich einen riesengroßen Unterschied darin, ob der Vater aus eigenem Desinteresse fern bleibt oder ob man als Mutter dem Vater mittels JA den Umgang verbieten lässt !!! Letzteres darf aus den oben angeführten Gründen nicht passieren. @anna-sch ... warte vielleicht einfach mal ab und lass die Zeit für Euch spielen. Der leibliche Vater wird sich melden oder auch nicht. Oder der Kontakt wird einschlafen und er erinnert sich vielleicht erst Jahre später daran, dass er ja einen Sohn hat. Und auch in diesem Fall darfst du einfach nicht von vornerein nein sagen. Der Vater von meinen Kindern hat sich 2 Jahre lang nicht die Bohne für unsere Jüngste interessiert, sich aber herzlich um die Große gekümmert - das war vielleicht ein Dilemma sag ich dir. Aber er kam eines Tages und wir haben lange gebraucht - aber als die Kleine dann 3 Jahre alt war war auch die regelmäßig bei ihm. Heute lieben sich die beiden abgöttisch und ich liebe meine Freiheiten. Alle 14 Tage ein gesammtes WE, in den Ferien mal ne Woche, in den Sommerferien hab ich 2-3 Wochen kinderfrei und das ist das Beste was passieren konnte und alle sind glücklich. Verteufel also die Situation nicht gleich von vornerein - macht das Beste draus. Im Idealfall kümmert sich der leibl. Vater um deinen Sohn. Er wird mit Sicherheit auch nicht wirklich Papa zu ihm sagen, denn das wird dein Partner für ihn sein, derjenige, der deinen Sohn tröstet und auffängt, ihn motiviert und abkitzelt, der ihm all die schönen Dinge des Lebens zeigt, der sein Vertrauen genießt. Leg dir nicht selbst Steine in den Weg, die nicht sein müßen, versuche es locker anzugehen - ihr seid erst am Anfang einer langen Geschichte
Solo-Mami
Solo-Mami | 21.08.2012
8 Antwort
Er kifft und hat mit seiner ganzen Familie gegen mich gehetzt, standen bei meiner Mutter vor der Haustür und so Sachen. Und dass der Kontakt nicht regelmäßig ist liegt an ihm selbst weil er dauern keine Zeit hat. Als er 6 Monate alt war und er ihn mal sah sagte er "der kann sich ja schon bewegen"... Null Ahnung. Und so einem soll ich gezwungen sein mein Kind irgendwann allein mitzugeben?! Ohne mich
anna-sch
anna-sch | 21.08.2012
7 Antwort
@Schnuffelbunny und als isa 2 wurde gab es streit da hat er gedroht das er mein freund was an tun will und er findet sein auto und so en scheiß da ab ich gesagt bekomm dich mal wieder ein und wenn du nicht mehr so agresiv bist kannst dich wieder melden weil so gehts nicht da muss ich angst haben um mein kind und mich und um mein freund !!! das is jetzt 6 monate her bis jetzt kam nichts von ihm traurig aber auch wenn er sie sehen würde würden wir sagen stephan kommt zu besuch nicht papa weil sie wäre dann verwirrt und eigentlich brauchen wir ihn nicht weil wir sind genau wie ihr ne glückliche familie das erste wort was isa sagte war papa zu mein jetztigen freund und er is der beste papa der welt so hatte ich mir auch mein ex vorgestellt !!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.08.2012
6 Antwort
du mir is egal was andre sagen oder denken ich erzähl dir mal meine geschichte ich denke du wirst mich verstehen wie ich dich !!!! also ich war 8 jahre mit mein freund zusammen dann kam isa wunsch kind und was war er war kaum da hat uns auch manchmal vergessen wenn er da war nur 2 oder 3 stunden und hilfe gabs nicht er sagte er zahlt auch mal was was war nichts ich hab alles selbst gezahlt essen sachen windeln !!! mit 10 monaten hab ich mich von ihn getrennt weil es ging nicht mehr und er hat drauf hingearbeitet !!! dann bin ich mit mein damaligen besten freund zusammen gekommen dann hieß es er soll der vater sein was nicht stimmt weil ich da garein kontakt hatte mit ihm so mein ex wollte dann vaterschafts test was er bekamm und was kam raus sein kind war es und passiert is nichts bis ich auch ihn zu bin dann durfte er isa einmal im monat sehen isa hat sich gefreut aber sagte nicht papa zu ihn weil sie kannte ihn ja kaum weil er sich nie richtig gekümmert
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.08.2012
5 Antwort
Nein, es wäre schlimm, wenn da das JA gegen einen Umgang stimmt und in solch einem Fall würde ich dem leibl. Vater raten sein Umgangsrecht einzuklagen. Es ist nunmal so gekommen und da bis DU nicht ganz unschuldig daran. Das Kind hat nunmal zwei Väter jetzt - den leiblichen Papa und den sozialen Papa. Dein Kind wächst mit diesem Wissen auf und für das Kind wird das völlig normal sein. Nun gilt es für Euch Erwachsene daraus auch eine gute Familiengeschichte zu machen. Familie kann man sich nicht aussuchen und das Kind darf nix ausbaden müßen was Erwachsene verbockt haben. Ihr werdet Euch von Zeit zu Zeit zusammensetzen müßen um alles so zu regeln, dass alle VIER was von haben. Der leibliche Vater wird sich hoffentlich mit um seinen Sohn kümmern, wenn auch nur alle paar Wochen - im Idealfall später alle 14 Tage von Fr-So, das würde dir und deinem jetzigen Partner auch positive Möglichkeiten einräumen. Wie gesagt, das Kind wächst damit auf und für ihn ist es eine gewisse Normalität.
Solo-Mami
Solo-Mami | 21.08.2012
4 Antwort
den er aber irgendwann wieder zurückzahlen muss, sobald sein einkommen das zulässt.. kommst du ma in die blöde lage gelder vom amt beantragen zu müssen, wird auch nach dem unterhalt fürs kind gefragt..den ziehen sie dir dann von deinen leistungen ab, auch wenn du ihn nich bekommst
gina87
gina87 | 21.08.2012
3 Antwort
nein..das JA oder auch das Gericht, kann den umgang nur unterbinden, wenn das kindswohl beim umgangsberechtigten vater gefährdet is..und das is bei euch nich der fall, zumal du ja immer mit dabei bist, wenn er mal da is..so hab ichs zumindest verstanden...bei euch gibt es keinerlei gründe ihm den umgang zu untersagen und er is nunma der vater und hat ein recht darauf sein kind zu sehen..ebenso wie das kind ein recht auf seinen leiblichen vater hat das einzige was man bei euch regeln könnte/müsste, wären die umgangszeiten..damit da ne gewisse regelmäßigkeit reinkommt und nich nur "alle paar wochen für 2 stunden" < dann weiß dein sohn auch irgendwann, dass er zur familie gehört und sieht ihn nich als fremden an bzgl. unterhalt könnt ihr auch alles übers JA regeln..unabhängig davon ob er unterhalt zahlen kann oder nich...er is gesetzl. dazu verpflichtet welchen zu zahlen..und der is nich für die mutter bestimmt, sondern fürs kind verdient er zuwenig, gibt es unterhaltsvorschuss vom amt
gina87
gina87 | 21.08.2012
2 Antwort
@DianaSR86 er kann angeblich gar keinen unterhalt bezahlen und da kann ich auch drauf verzichten. Mit so Antworten hatte ich gerechnet und die Leier brauch ich nicht ohne unhöflich sein zu wollen.
anna-sch
anna-sch | 21.08.2012
1 Antwort
Ich will nich unhöflich sein ABER ich find des schon mist. Der kleine hat ein recht auf seinen leiblichen genauso wie der Vater auf sein Kind. Ich mein er soll Unterhalt bezahlen aber darf sein Kind nicht sehen? Stell dir mal vor du wärst in der Situation....es gibt nunmal nicht immer eine schöne heile Welt.
DianaSR86
DianaSR86 | 21.08.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Fall fürs Jugendamt?
10.08.2012 | 51 Antworten
Jugendamt in Verzug
06.08.2012 | 11 Antworten
Notruf beim Jugendamt?
04.08.2012 | 28 Antworten
frage wegen jugendamt und tagesmutter
21.10.2011 | 5 Antworten
Wo darf das Jugendamt alles rein?
15.06.2011 | 13 Antworten

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading