Katze und Baby (10,5 Wochen alt)

Loeckchen84
Loeckchen84
10.11.2011 | 14 Antworten
Hallo ihr Lieben,
wir haben zur Zeit folgendes Problem und zwar unsere Katze (1, 5 Jahre) ist vor knapp 4 Monaten spurlos verschwunden, wir hatten damals etliche Suchanzeigen, Plakate etc. aufgehängt, geschaltet und so weiter, jedoch ohne Erfolg. Wir hatten uns nun damit abgefunden unds auch schon all ihre Sachen eingemottet. Nun bekamen wir letzte Woche einen Anruf, das unsere Katze gefunden wurde. Nun ist in dieser Zeit auch unser Sohn geboren, ich hatte schon überlegt, ob die Katze die Veränderung während der Schwangerschaft gespürt hat oder so, andere Möbel etc., allerdings war sie sehr weit von zu Hause weg... Als der Anruf kam, wusste ich nicht so recht ob ich mich freuen sollte, ich hatte mit dem Thema Katze schon irgendwie abgeschlossen... tja nun ist sie wieder hier und ihr Verhalten ist einfach nur nervig. Raus will sie nun kaum noch, Anfangs hat sie in ihr Futter gesch.... und gestern wars nun so, ich hatte unsere kleinen vor mir auf dem Sofa liegen, er fing dann etwas lauter an zu weinen, die Katze ist vom Flur aus ihrem Korb gesprungen und raste auf das Sofa zu und wollte auf den Kleinen springen, ich konnte es ein Glück verhindern, dass selbe hat sie dann 30 min. später noch mal versucht. Ich denke, dass sie vielleicht auch meine Ablehnung spürt und sie eifersüchtig auf den kleinen ist ? Wir waren auch beim Tierarzt und er meint es gibt keine bedenken wegen Krankheitsübertragungen, aber falls sich ihr Hygienisches Problem nicht ändert und der kleine dann irgendwann mal anfängt zu krabbeln, dann sehe ich schwarz. Die ersten Tage haben wir die Katze am kleinen schnuppern lassen und sie hat dann von alleine Abstand gehalten. Was ebenso gefährlich ist, die Katze läuft ewig zwischen meinen Füßen rum, wenn ich den kleinen auf dem Arm habe, besonders auf der Treppe finde ich es am schlimmsten, habe Angst zu fallen.
Habt ihr evtl. einen Tipp für mich oder wären das für euch bereits Abgabegründe der Katze ? Ich denke für uns alle wäre es jetzt einfacher, wenn sie gar nicht erst so lange weggewesen wäre...

Danke und liebe Grüße
Annika mit Felix und Katze Juno
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
ui da fehlt was =)
Gib ihr Zeit weil Katzen wie auch Menschen müssen sich erstmal an was gewöhnen =) Sei dahinter wenn du den kleinen streichelst, lass sie zu dir hin, und streichel sie auch, für den kleinen zu ihr hin und lobe sie....es dauert zwar abr das wird werden =)
DianaSR86
DianaSR86 | 10.11.2011
13 Antwort
Also....
vll kann ich dir ja ein bisschen helfen =) Wir haben unsere Babykatze vom Bauernhof geholt da war mein kleiner 15 Monate. Der hat die wie ein wilder rumgeschleppt undihr weh getan das sie dann aus Trotz auch auf ihn los is aber mit den krallen. Da war ich dann auch soweit das ich sagte das isn no go und ich geb sie her....nun ist sie 5 Monate alt, konnte sie wegen dem Gewissen nicht hergeben und war auch immer dahinter das sie ihm nicht die Krallen ins gesicht haut und siehe da, gestern abend sitzen wir auf der Couch und unsere Mietze hat sich auf die Füsse vom kleinen gelegt und er hat sie das erste mal gestreichelt und ihr nicht weh getan =) Sie spielen auch zusammen verstecken und fangen sich gegenseitig...also sie spielen halt so richtig
DianaSR86
DianaSR86 | 10.11.2011
12 Antwort
@Loeckchen84
versteh uns da bitte nicht falsch, aber viele Menschen, damit meine ich nicht Dich persönlich, geben ihre Tiere wieder ab, wenn sie nicht mehr ins Leben passen, wahrscheinlich nicht leichten Herzens, aber ein Tier steht dann eben doch an letzter Stelle. Man muß sich im klaren drüber sein, daß ein Tier komplett von seinen Besitzern abhängig ist, auch dann, wenn sich deren Lebensumstände ändern und das Tier eingentlich, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr ins Leben passt. Die Anschaffung eines Tieres ist im Grunde nichts anderes, als wenn man ein Kind bekommt, auch bei einem Tier wird man sich Vorher Gedanken gemacht haben, wie das Leben dann wird und man wollte es haben. Man muß sich darüber im klaren sein, daß nicht immer alles einfach ist und man dann auch mal die Zähne zusammenbeißen muss. Gerade Deine Katze hat jetzt viel durchgemacht und braucht besonders viel Zuwendung, auch, wenn sie eifersüchtig auf das Baby reagiert. Abgeben ist der einfachste, aber nicht der beste Weg
Chrissi1410
Chrissi1410 | 10.11.2011
11 Antwort
....
Schade, dass man immer gleich so falsch verstanden wird..., im übrigen hat eine befreundete Tierärztin uns den Rat gegeben, wenn es nicht besser wird, sollen wir die Katze vermitteln... aber am besten schreibe ich dazu jetzt nichts mehr, da wieder alles falsch interpretiert wird... Totzdem danke...
Loeckchen84
Loeckchen84 | 10.11.2011
10 Antwort
...
Hm ja - also ich habe ein Schreikind und 2 Katzen, die auch Haare haben! Ich sitze mit meinem Sohn teilweise 6 Stunden am Stück auf der Couch und versuche ihn zu beruhigen. Ich finde trotzdem Zeit für meine Katzen. Wer sagt denn, dass Du gleichzeitig die Katze streicheln und Dein Kind berühren sollst? Ich denke nicht, dass Du jemanden hier finden wirst, der es befürwortet, wenn Du die Katze weggibst. Denn ganz offensichtlich ist es für Dich schon beschlossene Sache. Gut finde ich das nicht!
andrea251079
andrea251079 | 10.11.2011
9 Antwort
@Loeckchen84
Beide nur getrennt anfassen ist doch auch Blödsinn. Klar sollte man drauf achten, dass das Kind nicht zugehaart wird. Aber ich habe auch einen Hund, der sehr viel haart. Aber es sind nie riesen Haarbüschel, so dass mein Sohn bei mir auf dem Arm alles abbekommen hätte. So förderst du natürlich die Eifersucht. Sie bekommt scheinbar tagsüber deine Aufmerksamkeit nur max. von den Füßen am Boden und der "Neue" darf alles. Das Kind geht vor, keine Frage, aber du solltest schauen, dass die arme Katze integriert wird.
Jinja87
Jinja87 | 10.11.2011
8 Antwort
....
das mit dem Abgeben ist ja auch nicht mein erster Gedanke, ich habe halt nur eiin schlechtes Gewissen, da ich der Katze nicht die Aufmerksamkeit geben kann, die sie braucht, besonders nach ihrem ausreißen. Mein kleiner braucht halt auch viel Aufmerksamkeit, da wir nach der Geburt nicht das schönste durchgemacht haben. Mir tut die Katze ja auch leid, sobald mein Mann zu Hause ist, bekommnt sie von ihm ersteinmal eine Portion Schmuseeinheiten, aber ich möchte nicht Kind und Katze gleichzeitig anfassen, da sie zur Zeit wegen Fellwechsel so stark haart....wenn sie manchmal vorm Sofa vor mir sitzt und ich stille, dann streichle ich sie wenigstens mit den Füßen und das genießt sie dann auch... wir müssen uns halt alle erstmal wieder aneinander gewöhnen...
Loeckchen84
Loeckchen84 | 10.11.2011
7 Antwort
Gib Ihr eine Chance
Es scheint echt so, als ob DU so damit abgeschlossen hast, dass du jetzt von uns hören willst "Gib sie ab" um deine Meinung ruhigen Gewissens durchzusetzen. Gib deiner Katze eine Chance. Klar musst du mehr aufpassen, damit dem Kleinen nichts passiert. Aber normalerweide wird sie sich mit etwas Geduld an die Situation gewöhnen. Ähnlich wie bei einem zweiten Kind: Wenn du sie immer wegscheuchst, evtl. nicht mehr mit ihr schmust etc steigt die Eifersucht an.Darf sie allerdings immer dabei sein und bekommt noch ihren geregelten Ablauf, wird sie sich dran gewöhnen.
Jinja87
Jinja87 | 10.11.2011
6 Antwort
...
Du klingst leider so, als hättest Du schon abgeschlossen und bräuchtest jetzt Zuspruch, damit Du ein reines Gewissen hast. Gib Deiner Mieze doch eine Chance. Vorher war sie bei euch Allein-Bestimmer im Haushalt und nun ist dort ein Konkurrent, der viel mehr Aufmerksamkeit bekommt als sie. Ich habe 2 Katzen und eine davon hat mich in der SS gemieden, weil ihr das Gegluckse in meinem Bauch wohl unheimlich war. Die andere Katze hingegen hat Tim mehrfach angefaucht, nachdem wir aus der Klinik zu Hause waren. Heute ist Tim 6 Wochen alt und eine Katze sitzt immer ganz fürsorglich bei ihm und beäugt uns misstrauisch, wenn Tim schreit. Wahrscheinlich denkt sie, wir teeren und federn unseren Jungen Die andere Mieze verduftet in die Küche, wenn Tim schreit. Es ist wirklich nur eine Frage der Zeit, bis Deine Katze sich umgewöhnt hat. Das geht aber nur, wenn Du ihr eine Chance gibst!
andrea251079
andrea251079 | 10.11.2011
5 Antwort
es ist Euer Tier
und ihr habt die Verantwortung dafür. Wer weiß, was die Katze in den 4 mOnaten durchgemacht hat, als sie weg war. Nimm Dir ganz viel Zeit für die Mietze, sie braucht jetzt besonders viel Zuneigung.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 10.11.2011
4 Antwort
arme katze..
..wer weiß, was sie durchlet und erlitten hat. und anstatt mit freude, dass sie wieder zu hause ist, wird ihr mit ablehnung begegnet. klar, dein kind geht vor aber nimm dir auch zeit für deine katze. wenn du dies nicht willst oder kannst, dann gib sie in liebevolle hände, die sich wirklich um sie kümmern.... wir haben auch ein katze und diese hat anfangs genauso auf den kleine reagiert. als sie merkte, er gehört jetzt dazu, ging sie erstmal ihre eigenen wege aber mittlerweile läßt sie sich von felix "fast" alles gefallen. es geht also...
Boah_Ey
Boah_Ey | 10.11.2011
3 Antwort
....
eure katze war nu lange weg. natürlich merkt eine katze, wenn ihr frauchen schwanger ist. unsere klebten an mir wie ne klette. ich denke die katze brauch zeit, plötzlich ist da ja noch jemand der viel aufmerksamkeit braucht. die aufmerksamkeit die sie auch gerne hätte, ohne die zu teilen. ich würd versuchen die katze langsam an den kleinen heranzuführen, das raufspringen geht ja mal garnicht. hat der tierarzt nicht gesagt, wie ihr euch nu verhalten könnt. ich braucht geduld, ist schwer ich weiss. unsere katze hat nach dem umzug immer reingepieselt. das hat sich zum glück erledigt.
Schnucke85
Schnucke85 | 10.11.2011
2 Antwort
....
du klingst ja schon echt so, als ob du die katze schon aus deinem leben verbannt hättest und sie jetzt nur noch ein störenfried ist. wenn du so gar nichts mehr für die katze über hast, dann gib sie lieber ab. das tier merkt ja deine abweisung auch und fühlt sich nicht wohl. aber ich denke , wenn man dem tier beachtung, zeit und zuneigung schenkt, wird sich alles bald einspielen. dass die katze dir um die beine geht ist eine zuneigungsbekundung ihrerseits, machen nun mal alle katzen.
ostkind
ostkind | 10.11.2011
1 Antwort
Hallo,
so ein verhalten kenne ich, mein Ex hatte eine katze, die auf mich so reagiert hat. da ich eine katzenallergie habe, konnte die katze nicht mehr bei ihm im bett schlafen und nachts schlossen wir die tür ab. die katze fing an zu "weinen" wie ein baby und hörte nicht mehr auf. am nächsten morgen bin ich ins bad und putzte mir die zähne, da fing sie an in das waschbecken zu kot... und anschließend neben meine schuhe. zum krönenden abschluß hat sie mich dann angesprungen und in die wade gebissen. denke das war eifersucht. du musst sie gut beobachten und aufpassen. vielleicht ist sie auch von ihrer tour total durcheinangder, du weisst ja nicht was sie unterwegs alles erlebt hat. warte ab und gib ihr eine chance!
tamarillis
tamarillis | 10.11.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

katzen baby12 wochen
11.08.2012 | 15 Antworten
Wachphase bei 9 Wochen altem Baby
23.04.2011 | 2 Antworten

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading