Weihnachten und schlechte Stimmung vorprogrammiert

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
22.12.2010 | 2 Antworten
Hallo!
Kurz zur Vorgeschichte .. Meine Mama und ihr Lebensgefährte stehen kurz vor der TRennung. Ich habe die letzten Wochen nichts anderes gemacht als täglich ca. 2 Stunden am Telefon zu hängen und ihr zuzuhören (mach ich ja gern). Irgendwann ging es um Weihnachten und, dass sie es nicht bei ihm verbringen möchte, weil die Stimmung so eisig ist. Also habe ich gesagt komm doch mit meinem Bruder(er ist erst 13 und soll meiner Meinung nach ein schönes Fest haben) zu uns und wir machen uns schöne Feiertage. Gerade haben wir wieder mal telefoniert und sie fragte, was sie denn mitbringen soll. Darauf hab ich gesagt (ganz freundlich) nix außer euch zwei und gte Laune. Sie meinte dann, naja, das wird sicher kein halligalli weihnachtsfest und ihre Stimmung sei auch nicht besonders. Ich hab ihr dann gesagt, dass ich Verständnis für ihre Situation habe aber auch an mich und meine Familie(2 kleine Kinder) denke und wir uns ein schönes Weihnachtsfest wünschen. Sie sagte dann nur, du verstehst gar nchts und daraufhin musste ich (ich weiß wie kindisch) auflegen, weil ich die letzten Wochen so viel zugehört habe und schon selbst Magenprobleme habe weil ich mir das so zu Herzen genommen habe.
Wie soll ich denn jetzt reagieren. Ich will an Weihnachten nicht wieder Probleme durchkauen oder ne Kellerstimmung haben. Schließlich ist es mein Zuhause und ich habe hier schon so viel gemacht um es richtig schön gemütlich und festlich zu haben :-(((
Was meint ihr dazu?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten (neue Antworten zuerst)

2 Antwort
ohje
weihnachten gleich melankoliesch, leider haben viele menschen gerade zur weihnachtszeit debresionen warum das so ist weiss ich leider auch nicht, aber kurz nach weihnachten gehts diesen menschen wieder besser, allso ich würde sagen wenn sie sich anpasst ruf sie nochmal an, wenn sie dafür nicht bereit ist sondern zu verstehn gibt ich hab schlechte laune dann würde ich mir das nicht antuhn. kannst ja dein bruder abholen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.12.2010
1 Antwort
Manchmal
sind die Umstände einfach ungünstig. Es ist traurig, aber ich fürchte, ihr werdet euch danach richten müssen, wie deine Mutter in der Lage ist, sich zusammen zu nehmen. Ich bin der Meinung, eine erwachsene Frau sollte dazu in der Lage sein, zur Tochter an Weihnachten zu fahren und sich zusammen zu reißen. Dass sie nicht nackt auf dem Tisch tanzt, das kann man verstehen, aber schlechte Stimmung sollte nicht verbreitet werden. Aber das weiß sie wahrscheinlich selber, auch wenn sie dich blöd angepampt und gemeint hat, dass du nichts verstehst. Sie ist im Moment die Schwächere von euch beiden. Am besten, du rufst sie an und entschuldigst dich, dass du einfach aufgelegt hast und erklärst ihr, dass dich das getroffen hat, weil du dich so bemühst, für sie da zu sein. Sie ist in ihrem Leid wahrscheinlich so gefangen, dass sie vergessen hat, was du für sie leistest. Mein Bruder ist momentan auch super schlimm drauf und leidet sehr, sehr offen vor sich hin, weil seine Frau und sein Kind ihn verlassen haben und er, wie immer, die Schuld für sein Leiden bei anderen sucht, nur nicht bei sich selber. Er leidet so dermaßen offen und krass, dass ich fast Agressionen kriege. Er lässt sich auch nicht aufmuntern. Ich denke, er gefällt sich ein bisschen in der Rolle. Er redet sogar dauernd davon, dass er sich am besten aufhängen sollte. Und Weihnachten würde es für ihn auch nie mehr geben. Und verstehen tut ihn auch keiner und eigentlich ist er bei der Familie ja auch nicht gewollte etc... Wir können machen, was wir wollen, er suhlt sich in seinem Selbstmitleid. Trotzdem habe ich ihn zu Weihnachten eingeladen und gemeint, er soll zu uns kommen, damit er ein Stück Normalität leben kann und mal runter kommt. Ich hoffe fast, dass er nicht kommt, weil ich keinen Bock darauf habe, ihm den ganzen Abend in sein leidendes Gesicht gucken zu müssen. Er kreist so um sich selber, dass ihm gar nicht in den Sinn kommt, dass das für uns alle ganz schön schwer ist, mit jemandem an einem Tisch zu sitzen, für den das Leben offenbar vorbei ist. Aber er ist nun mal mein Bruder und sollte er das arme Hascherl raushängen lassen, müssen wir das eben durchstehen. Dafür ist die Familie halt auch da. Aber ich hoffe, deine Mutter wird sich nicht so hängen lassen, wenn sie zu euch kommt. Wünsche trotz allem ein schönes Weihnachtsfest!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.12.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

schlechte laune
19.07.2012 | 11 Antworten
Hallo guten morgen ,
04.07.2012 | 5 Antworten
Schlechte Leberwerte
14.02.2012 | 3 Antworten
Ich bin eine SCHLECHTE MUTTER :(
11.12.2011 | 34 Antworten
Hilfe! WAS WEIHNACHTEN SCHENKEN?
03.12.2011 | 17 Antworten
Schlechte Haut in der SS
22.09.2011 | 7 Antworten
SCHLECHTE MUTTER
11.06.2011 | 12 Antworten

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading