Komm mir zu Hause tyranisiert vor

lilamima
lilamima
05.12.2008 | 12 Antworten
Vor gut zwei Monaten sind über uns (Mehrfamilienhaus-Neubau) neue Mieter eingezogen. seitdem schläft meine kleine nicht mehr richtig. Die Leute trampeln, der Köter klefft, die reden so laut das sie meinen Fernseher übertönen. Wie kann ich denen klar machen das ich die Ohrfeigen könnte..will ja keinen nachbaschaftsstreit provozieren. Sie haben eine große Tochter (ca 18 Jahre) und sind schätzungsweise mitte 40-da erwartet man doch ein bischen logisches denken..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Lärm
Das Problem habe ich auch. Meine obermieter sind späte Eltern 43/53. Die kinder sind 5und 9 jahre alt. Wahrscheinlich sind die so happy über ihr spätes Glück, dass sie ganz vergessen ihre Kinder zu erziehen. Wenn die Kinder mal still sind musizieren die Eltern. Er spielt verschiedene Blasinstrumente, er ist Musiklehrer. Sie spielt klavier und versucht dazu Kirchenlieder zu singen. Das nervt total, denn das fängt morgens an und geht oft bis Abends 22 Uhr und länger. Gesagt habe ich noch nichts, habe immer irgendwie Hemmungen, aber halte es bald nicht mehr aus.
Ingrid-Mama
Ingrid-Mama | 05.12.2008
11 Antwort
lieber ehrlich darauf ansprechen.....
hallo! an deiner stelle würde ich sie mal freundlich darauf ansprechen.also ich währe froh wenn man es mir ehrlich ins gesicht sagen würde als nur so indirekte ansagen wie, , das sind die kinder die so laut sind" ich hätte da nicht nur blöd geschaut.ihr werdet euch bestimmt einigen und wenn nicht weis das sich andere durch eiein gestört fühlen dann kann man es ja auch nicht bessern..... viel glück....
Carina2303
Carina2303 | 05.12.2008
10 Antwort
Bis jetzt hab ich sie noch nicht direkt angesprochen
Die Leute wissen ja das ich Kinder habe. Im Hausflur sind sie mir mit Hund begegnet und ich hab dann nur zu meinen Kindern gesagt "Seht ihr, das ist der kleine der hier so laut ist" Die Frau hat nur doof gelächelt. Sie kommen aus einer großstadt...keine Ahnung ob die da nicht aufgefallen sind...kann ja nicht angehen. Das ist aber immer mittags und abends so laut. Werd wohl doch über meinem Schatten springen und sie das nächste mal direkt darauf ansprechen
lilamima
lilamima | 05.12.2008
9 Antwort
Übrigens hatten wir sie mehrmals persönlich angesprochen.
Hat nix genützt. Daher dann der Beschwerdebrief.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.12.2008
8 Antwort
Das kenn ich nur zu gut.
Über uns wohnt ein altes Ehepaar, deren 2 Enkeltöchter sind fast täglich hier und trampeln wie ne Horde Elefanten durch die Wohnung. Und weil die da oben nur Laminat ham und die Kleinen geschrieben. Die grösste Frechheit is ja noch, dass die immer von 13 bis 15 Uhr da sind, wenn meine Tochter Mittagschlaf macht . Naja, anfangs gings gut, nachdem sie eins auf den Deckel bekomm hatte, aber seit kurzem is es wie beim Alten und ich muss wohl noch einen Brief abschicken.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.12.2008
7 Antwort
ich glaube selber ansprechen ist besser als brief...
ich hab mal einen beschwerdebrief von einem aus meinem haus bekommen, weil meine eltern im nachbaraufgang samstag nachmittag gebohrt haben . jedenfalls hatte ich wochen später noch angst, in meinen briefkasten zu schauen, weil cih wieder irgendwelche beschwerden darin hätte finden können.. sicherlich ist nicht jeder so paranoid, aber es macht in jedem fall einen besseren eindruck, wenn du sie selber darauf ansprichst. es gibt ja sicher auch sowas wie ne hausordnung und wenn die sich daran halten würden ginge es sicherlich zu den entscheidenden zeiten gesitterter und ruhiger zu!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.12.2008
6 Antwort
...
ich würde mich mal mit dennen zusammen setzten und darüber reden und wenn das nicht hilft würde ich wohl zum vermieter gehen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.12.2008
5 Antwort
..
ist das `ne genossenschaftswohnung? würde dort mal anrufen und mich beschweren... bei mir ist es auch nicht besser die ober mir sind zwar nur zu zweit aber streiten immmer und der hund raubt den letzten nerv.. die unter mir sind zwar schon einiges älter aber dehalb auch nicht leiser streit und türzuhaun ist bei denen auf der tagesordnung und mein nachbar gegenüber hat nicht alle tasten im schrank und bei dem steht die polizei paar mal am tag vor der tür zudem ist der auch noch gefährlich da er schon einige körperverletzungen hinter sich hat...schlimmer geht`s immer...
Ena_B
Ena_B | 05.12.2008
4 Antwort
Reden!
Hatten wir bis vor Kurzem auch.erst mal die Leute darauf ansprechen und auf Einsicht Ihrerseits hoffen , wenn das nicht hilft , dann an den Vermieter wenden.Mußten wir leider tun, aber jetzt gehts uns wieder gut.
Ribbchen
Ribbchen | 05.12.2008
3 Antwort
geh
doch mal hoch und sag ihnen ganz einfach das du unten jedes einzelne Wort hörst du das zu laut ist weil du ein kleines Kind hast und sie möchten doch bitte verständnis haben dafür....Sollte das nicht helfen ruf deine Vermieter an und schildere ihm das was da los ist Glg und viel erfolg
sunnymama22
sunnymama22 | 05.12.2008
2 Antwort
Lautstärke
Hi gehe doch einfach mal zu deinen Nachbarn, stelle dich vor, dein Kind u. bitte sie ganz nett ein wenig die Lautstärke zu dämmen. Vielleicht werden sie auch von selber leise. Wenn du dich mit dem Kind vorgestellt hast. Sollte das alles nicht wirken, musst du dich leider an den Vermieter wenden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.12.2008
1 Antwort
hy
hast du sie schon mal drauf angesprochen ... sonst schreib denen mal einen brief und wenns nicht hilft ab zum vermieter das geht ja nicht glg nadia
FinnLucaMama
FinnLucaMama | 05.12.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

wo komm ich eigentlich her?
12.07.2012 | 10 Antworten
So ruhig zu Hause
29.06.2012 | 3 Antworten
wie komm ich ins kh?
08.06.2012 | 16 Antworten
Kindlein komm Tee; Himbeerblättertee
09.04.2011 | 4 Antworten
Komm ich um eine Ausschabung rum?
17.03.2011 | 7 Antworten

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading