Schlafratgeber? Wenn ja, welcher?

Minophi
Minophi
03.09.2008 | 11 Antworten
Hallo, hab grad mal wieder meinen Kleinsten in den Schlaf gestillt, weil er sich einfach nicht anders beruhigen ließ. Das geht seit vier Wochen so das er nicht nur weint sondern entsetzt und verzweifelt schreit und sich hin und her windet. Nur wenn ich ihn stille schläft er dann ein. Hab mir im Internet verschiedene Schlafratgeber angeschaut (Jedes Kind kann schlafen lernen und Schlafen und Wachen .. ) und frage mich:nützt es was, ist es vielleicht nur ne Phase (er schlief vorher auch ohne Brust ein), hat er Schmerzen, hab ich jetzt ans \'an der Brust einschlafen\' gewöhnt, soll ich ihn mit in unser Bett nehmen .. Ich bin nicht fürs Schreien lassen, was in dem einem Buch ja so praktiziert wird, aber Familienbett?
Unser Großer schlief mit 10 Wochen durch, da hatten wir nie ein Problem ..
Hat von Euch jemand Erfahrung mit solchen Ratgebern?
Es grüßt die mit den Augenringen (verwirrt)
Mamiweb - das Mütterforum

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
hör auf dein herz
wenn babys schreien haben sie auch einen grund, warscheinlich einfach weil er noch nicht satt ist oder noch bei dir sein will. sperr ihn nicht weg nur weil deine nerven zerren. meiner ist auch lange wach und trinkt mehrmals bis er schläft und bin dann auch heilfroh wenn er mir mal wieder etwas freizeit schenkt. aber ich habe das ruhige gewissen das es ihm gut geht und der kleine weiss das ich für ihn da bin, auch wenn es manchmal nich so einfach is. so oder so wird er größer und damit werden sich auch die zustände bessern. halte durch, dein baby will nur deine liebe und anders rum ist es doch genauso, oder?
sunplantlove
sunplantlove | 05.09.2008
10 Antwort
Nicht schreien lassen!
Ich hatte bei meinem Großen auch Einschlafprobleme. Er ist auch nur an der Brust eingeschlafen. Auf Anraten des KiA haben wir das Schrei-Programm aus "Jedes Kind kann schlafen lernen" praktiziert. Sehr konsequent, weil Doktor das ja so empfohlen hat. Im Buch steht "nach 2 Wochen sind die härtesten Nüsse geknackt!". Nach 4 Wochen hab ich das Buch bei ebay verkauft und meinen Sohn weiterhin in den Schlaf gestillt. Resultat des Schreien lassens war einzig und allein, dass er jetzt auch noch angefangen hat zu brüllen, sobald ich den Raum verlassen habe :-( Ich ärgere mich heute noch, dass ich damals nicht auf meine innere Stimme gehört habe! Imho schreien die Kinder bei diesem Programm nur dann irgendwann nicht mehr, weil sie resignieren. Und das ist doch nicht das, was Eltern wollen?! Dass Kinder sich damit abfinden, dass Mama und Papa eben nicht kommen, obwohl man sie braucht ... Sohnemann schlief irgendwann mit unter 1 Jahr allein ein! Einfach so...
shipchen
shipchen | 03.09.2008
9 Antwort
JEDES KIND KANN SCHLAFEN LERNEN
hab ich bis ca Seite 50 gelesen. War auch am verzweifeln, weil meiner jeden Abend geschrien hat. Hab dann angefangen Tagebuch zu führen, wann ich was mit ihm mache. Stillen, wickel, spielen, morgen- und abendritual... Außerdem habe ich das Pucken angefangen. Seit dem klappt alles prima. Wenn er gestillt, frisch gewickelt ist und ihn kein Bauchweh plagt, dann wickel ihn ein, leg ihn auf deinen Brustkorb und setze dir Kopfhörer auf. Drehe die Lautstärke voll auf und lass ihn schreien. So weiß er, er ist nicht alleine. Wenn er sich beruhigt hat, dann lege ihn gepuckt wie er ist in sein Bettchen. Mache es jeden abend gleich . Rede nur noch wenn nötig in halber Lautstärke mit ihm oder summe/singe leise ein Lied. Gepukt ist meiner viel ruhiger. Wenn er müde ist und ich ihn einwickel, dann weiß er schon - jetzt darf ich schlafen. Kein Geschrei mehr. Viel Glück, Nerven, Gedult und Durchhaltevermögen.
mibi80
mibi80 | 03.09.2008
8 Antwort
du bist nicht zu weich!
das wichtigste für ein kind ist das urvertrauen, und das bekommt es von den eltern indem sie es trösten, pflegen, beschützen, ... ein baby kann sich nur durch schreien äußern das etwas nicht stimmt, oder es ihm nicht gut geht und jeder macht es instinktiv richtig sein kind in den arm nehmen und es trösten. ich finde du solltest ihn nicht schreien lassen, wenn du es nicht willst oder auch nicht kannst. ich habs auch mal versucht, doch ich konnte es nicht und wollte es auch nicht.
cleousissy
cleousissy | 03.09.2008
7 Antwort
Ein Ritual
haben wir schon, wir schauen ein Buch an, sofern mit ihm geht, , er wird ein wenig massiert und wird dabei total ruhig, doch sobald er waagerecht übers Bett gehalten wird geht es los... Vielleicht braucht er wirklich nur unsere Nähe, ist eh mehr der Schmuser als der Große!
Minophi
Minophi | 03.09.2008
6 Antwort
Das klappt schon...
Hallo, meine Tochter ist jetzt 20 Mon. und schläft erst seit ca. 4 Mon. gut alleine ein und meistens auch durch. Hatten sie auch daran gewöhnt bei uns im Bett zu schlafen , aber das war echt nervig, da sie sehr unruhig schlief und ich gar nicht mehr. Das Buch habe ich mir dann auch mal geholt, habe es aber etwas anders gemacht. Wichtig ist ein abendliches Ritual, jeden Abend der gleiche Ablauf. Z.B. immer da gleiche Lied, oder Kuscheln, ein Buch etc., das Kind muss wissen, ah gleich muss ich ins Bett! Dann erstmal schreien lasse, ist zwar hart, aber da musst du wohl durch. Zwischendurch mal reingehen, kurz beruhigen und dann aber wieder raus. Nach drei Tagen war bei uns Ruhe. Liebe Grüsse
kleinelady78
kleinelady78 | 03.09.2008
5 Antwort
Ich weiß nicht,
vielleicht bin ich zu weich... Habs letztens probiert und ihn mal schimpfen lassen, kurze Zeit später schlief er. Als ich reinkam war er naßgeschwitzt und hat noch im Schlaf geschluchzt, da hätte ich mitheulen können. Das raubt ihm doch das Vertrauen zu uns wenn wir ihn schreien lassen...
Minophi
Minophi | 03.09.2008
4 Antwort
Schlafproblem
Hallo! Mein Mäuschen und lege sie schlafend in ihr Bett. Ich weiß, laut diversen Ratgebern ist das nicht so gut, denn sie gewöhnen sich daran, bla, bla. Aber jedes Kind ist anders und ich bin mir sicher, dass sich Elena, wenn sie meine Brust nicht mehr braucht, auch niederlegen lässt. Dann muss halt ein neues Ritual her. Man hat scheinbar so viel Angst, die Kind zu verwöhnen. Ich würde deinen Sohn lassen - scheinbar braucht er es gerade. Und wenn er dann friedlich einschläft, dann ist das doch super, oder?
elimaus
elimaus | 03.09.2008
3 Antwort
schlafratgeber
ich kenne mich zwar nicht schlafratgebern aus, aber ich habe meinen sohn auch immer in den schlaf gestillt.ich habe immer gehört das sei nicht gut, denn das kind lernt nicht alleine einschlafen.aber ich habe dann auf mich gehört und auf mein kind.er wollte und brauchte es und ich gab es ihm, weil ich kein problem hatte ihn in den schlaf zu stillen.er schlief zufrieden ein nicht aus erschöpfung weil er schrie.mit 7 monaten wollte er aufeinmal nicht mehr gestillt werden und er konnte dann auch von einem tag auf den anderen alleine einschlafen und auch durch.es wichtig das es euch beiden gut geht. war ziemlich lang sorry lg
cleousissy
cleousissy | 03.09.2008
2 Antwort
Oh
Du must es ihn jetzt abgewöhnen, wie Du es ihm angewöhnt hast. Halt ihm beim Trinken wach, dass er merkt, an der Brust wird gegessen, nicht geschlafen. Beim Einschlafen im Bett wird er jetzt erst mal nur brüllen, aber hart bleiben und durch. Das Buch JEDES KIND KANN SCHLAFEN LERNEN hat meiner Freundin sehr geholfen. Stehen wirklich interessante Tips drin.
Chica78
Chica78 | 03.09.2008
1 Antwort
hallo
oh ich grüße auch mit Augenringen zurück ... mein Kleiner ist 16 Tage - ist bis zu 4 Stunden am Stück wach - und schläft sehr wenig. vorallem nachts. Ganz selten schläft er problemlos ein im Bett. Meist schläft er beim stillen ein - aber wacht auf - sobald ich ihn ins Bett lege. Bei meinem Großen war alles einfacher... Wünsche Dir - das es bald besser wird - und wenn dir was hilft - bin für jeden Tipp dankbar...
LadyCuba
LadyCuba | 03.09.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Fragen durchsuchen

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien: