überfordert

tanna
tanna
25.01.2008 | 13 Antworten
hey, wie ist es bei euch steht ihr mit allem allein da oder hilft bei euch der mann oder familie. ich komme darauf , da ne freundin von mir erzählt wie es bei ihr immer abläuft sie hat im november letzten jahre ihr drittes kind bekommen und meiner meinung nach voll überfordert. sie muss alles machen umräumen aufräumen wäsche die kinder das essen alles und er geht arbeiten und hilft überhaupt nicht und jetzt wo er nachtschicht hat ist es besonders schei .. da muss sie dann noch zusehen das die kinder nicht hochgehen um ihn beim schlafen zu stören. ich meine rücksicht ist gut aber verdient sie nicht auch mal ein paar min ruhe oder zuspruch nein es wird dann zusätzlich noch mit ihr gemeckert weil sie dies nicht tut oder das nicht tut und meiner meinung nach tut sie was sie kann. wie ist es bei euch. lg tanna
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
.........
klar muss einer geld verdienen aber er hat auch freizeit wo er auch nichts mit der familie zusammen macht oder mit den kindern nei er geht zum nachbarn und kommt dann irgendwann wieder. sie musste sogar als sie schwanger war zu schluss umräumen und streichen und da half er ihr auch nicht und nur weil man mutter ist heisst es nicht ich bin nur an meine kinder gebunden den man ist trotzdem noch eine eigene person mit bedürfnissen. also mein mann hätte ich schon rausgeschmissen aber das brauch ich ja zum glück nicht den selbst mein mann sagte das einemal wenn wir schwimmen gehen nehmen wir sie einfach mit mit den kindern. und als wir zur spielscheune gefahren sind haben wir die große auch mitgenommen und die kannte sowas nicht . was echt schade ist. lg
tanna
tanna | 25.01.2008
12 Antwort
überfordert
Ich kenne das selber. Ich habe 2 Kinder. Mit meinem Nochmann, mit dem ich nach der Geburt meines 1. Kindes zusammen wohnte, war es das gleiche. Ich musste alles machen, kochen, waschen, aufräumen, .... und der gnädige Herr ist zocken oder Billard spielen gegangen und das, obwohl ich schon mit unserem 2. Kind schwanger war. Als er dann noch nach der Taufe meines Sohnes sagte, dass seine Vaterpflichten erfüllt seien, handelte ich, denn ich wollte ein gesundes Kind zur Welt bringen. So bin ich dann Ende Juli 06 wieder zu meinen Eltern gegangen. Es war die richtige Entscheidung. Nach der Geburt wollte ich ja wieder zurück gehen, aber 2 Tage vor der Geburt meiner Tochter trennte er sich von mir, wegen einer anderen, die er auch geschwängert hatte. Hätte er es nicht getan, hätte ich es getan, weil es so für uns drei besser ist. Einen guten Rat für deine Freundin: Sie soll ne Mutter-Kind-Kur beantragen, oder wenn du noch mehrere Freunde/innen hast, legt doch mal zusammen und schenkt ihr ein Wellness-Wochenende. Ich habe das Glück, dass mir mein Vater hilft, dass ich auch mal unter die Leute komme, aber ich werde trotz allem ne Mutter-Kind-Kur machen, wegen meinem Sohn, da er unter der nächtlichen Aufweckerei seines Vaters leidet.
2fachMutti
2fachMutti | 25.01.2008
11 Antwort
hallo
mein tagesablauf: baby versorgen, nebenbei wohnung aufräumen, termine mit der kleinsten wahrnehmen, hunde gassi führen , einkaufen, hausaufgaben mit der großen, üben, esssen machen, alle ins bett--------------fertig ich sein. aber einer muß ja geld verdienen oder? und als hausfrau hat man eben auch einen vollzeitjob
tom-ich
tom-ich | 25.01.2008
10 Antwort
überfordert
Mein Mann hilft vormittags und geht ab Mittag arbeiten.in sofern geht alles gans gut.Bin aber der Meinung bevor alles zusammen kracht sollte man sich Hilfe holen.Fragt beim Jugendamt nach. Es ist keinem geholfen wenn die Mama unter streß steht und die kinder leiden drunter!Und was noch wichtig ist eine gute Freundin zu haben.
Schnattfrau
Schnattfrau | 25.01.2008
9 Antwort
:::::::::::
ich versteh es nicht mein mann hilft mir auch und deshalb kenn ich das nicht. ich helfe ihr sogut ich kann den die kinder sind auch nicht gerade einfach die große wird 5 dieses jahr der mittlere wird 2 dieses jahr und die kleine wird erst 1 dieses jahr sie hat es wirklich nicht leicht. leider. lg
tanna
tanna | 25.01.2008
8 Antwort
Mein Mann hilft
trotz Schicht wo er nur kann....echt lieb! LG
Maxi2506
Maxi2506 | 25.01.2008
7 Antwort
Männer
Ich kann gut verstehen, dass sie da überfordert ist. Mein Mann hat mir letztes Wochenende eröffnet, dass er keine Gedult für Finja hat. Hab ihn einmal abend alleine gelassen, weil ich zur Rückbildung musste, da hat er sie mit Essen vollgestopft damit sie nicht schreit. Kann jetzt nur noch aus dem Haus, wenn die Kleine schläft, dann passt er mal auf. Er sollte sich mal einen Tag um sie kümmern, da hat er sich in den Keller verzogen, das wars dann. Er meint, er kann mehr mit ihr anfangen, wenn sie krabbeln und "richtig" spielen kann...
Kermitine
Kermitine | 25.01.2008
6 Antwort
überfordert
mein mann ist auf montage, aber am wochenende macht er alles mit.essen kochen hausaufgaben mit den kids und alles was so anfällt
tormueller
tormueller | 25.01.2008
5 Antwort
hab zwar nur
ein Kind; aber ich mach auch alles alleine, da mein Mann abends immer sehr spät von der Arbeit kommt! Haben ein großes Haus, das saubergehalten werden muß, deshalb kommt ab und zu mal meine Mutter und geht mit dem Kleinen mal 2Stunden spazieren, damit ich mal was in Ruhe machen kann!
FaMel
FaMel | 25.01.2008
4 Antwort
die Ärmste...
Also eigentlich steh ich auch mit dem Haushalt allein da. Ich hab allerdings auch nur ein Kind. Aber das ist manchmal auch ganz schön stressig. Der Hund muss raus, Wäsche, Essen für Männchen und Essen für Baby. Will nicht wissen wie das mit drei Kindern ist. Vielleicht kannst du ihr ja mal einen tag die drei Kleinen für ein paar Stunden abnehmen... ein paar Minuten sind ja manchmal schon erhohlsam...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.01.2008
3 Antwort
auch nicht so einfach...
hallo tanna.. bei uns ist es auch nicht so einfach. mein mann ist bäcker von beruf heisst, er ist auch meist nachts arbeiten und schläft tagsüber. wenn er gegen vormittag aufsteht ist erstmal junior-zeit.. und wir essen zusammen. danach hilft er mir so gut es geht und wenn es mal auf den kleinen aufpassen ist, damit ich was anderes machen kann. so kurmelig seine arbeitszeiten auch sind, er hilft mir wo er kann damit wir abends auch unsere stunde für uns haben :o)
Gummibärchen75
Gummibärchen75 | 25.01.2008
2 Antwort
Die arme
Also mein Mann hilft mir echt wo er nur kann. Er ist echt n Engel. Deine Freundin tut mir echt leid. Die hat echt fetten Respekt verdient das sie das so durchzieht!!!! Dem Kerl würde ich echt was husten. Schließlich hat er sich auch FÜR die Kinder entschieden und soll somit auch dazu stehen und mit anpacken!!
Jaycee
Jaycee | 25.01.2008
1 Antwort
mein männe is so lieb der unterstützt mich trotz
seiner arbeit noch in allem und wenn ich weg will passt er gern auf seinen sohn auf und freut sich für mich
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.01.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

gedanklich überfordert
03.04.2012 | 3 Antworten
Welche Folsäure? Leicht überfordert!
24.01.2011 | 10 Antworten
Fühle mich momentan überfordert
04.04.2010 | 7 Antworten
Mit Namenswahl überfordert! : o(
15.09.2009 | 9 Antworten
Ich bin überfordert
18.03.2009 | 13 Antworten
überfordert und depressionen
17.09.2008 | 7 Antworten

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:
uploading