Ab wann ist es gerechtfertigt Kontakt zum Vater zu verbieten?

babylove18
babylove18
01.07.2008 | 9 Antworten
Mein Freund hat ein bald 5 jährige Tochter, die er seid sie ein Baby war nicht mehr gesehen hat. Die Mutter verbietet heglichen Kontakt zum Vater. Sie sagt, es sei damals viel zu viel vorgekommen. gemerkt es sind fast 5 jahre rum. was sagt ihr dazu? findet ihr das gerechtfertigt? mein Freund hat den Willen sein Tochter kennen zu lernen, würde sich um sie sorgen und hat auch umgangsrecht eingeklagt, aber das jugendamt meint, wo damals vor einigen jahren unter aufsicht des jugendamt er seine tochter sehen durfte hätte er sich angeblich kein bisschen um die tochter interessiert sondern nur für die Mutter. Ich habe mit ihr telefoniert vor einigen wochen. Sie sagt, sie würde es heute zulassen, aber es würde sich nicht lohnen das die tochter jetzt ihren vater kennenlernt weil sie vorhaben nach frankreich zu ziehen!
Mamiweb - das Mütterforum

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
+++++++
@Marion die kinder werden so beeinflußt von der Mutter die wollen dann gar nicht mehr zum Vater ich sehe es doch hier selber. Mein Mann hat auch die kleine gefragt ob sie mal wieder zum Papa möcht da hat sie das selbe gesagt wie die Mutter.
Susanne11
Susanne11 | 01.07.2008
8 Antwort
voralldingen....
sie könnte jetzt ihrer tochter von anfang an ihren halbbruder vorstellen...die beiden könnten miteinander aufwachsen. aber die mutter will es soweit kommen lassn das die tochter später inner show von oliver geissen sitzt und erfährt dass sie nen halbbruder hat der mittlerweile erwachsen ist usw....boah mir graut es schon...ich finde soetwas schlimm..man sollte soetwas verhindern der kinder wegen
babylove18
babylove18 | 01.07.2008
7 Antwort
was soll denn das fpür ne begründung sein??
weil sie nach frankreich zieht lo#hnt es sich nicht, dass er seine tochter kennenlernt??? jedes kind hat ein recht darauf seine eltern zu kennen und zwar beide völlig unabhängig davon, wo es wohnt/wohnen wird! selbst wenn dein freund sich benähme wie der letzte depp, so kann man ihm nie und nimmer den kontakt zu seinem kind verbieten! ich würde es an ihrer stelle mal von der guten seite sehen, dass dann das töchterchen urlaub in deutschland machen kann und sie mal frei hat:D und selbst, wenn sie sich erstma dann nur über brief und telefon kennen würden, so ist es doch ihr vater und eine gute erfahrungschance für sie! kann sie nich verstehen. und die logik hinter ihrer begründung ist äußerst selbstgefällig und fadenscheinig.
mäusebein
mäusebein | 01.07.2008
6 Antwort
da ich nicht weiß,
was damals passiert ist, kann ich nur sagen, dass sich jede frau mal überlegen sollte, dass das kind früher oder später eh nach dem vater fragt! aber ich verstehe nicht, warum er dafür 5 jahre gebraucht hat zu merken, dass ihm seine tochter wichtig ist? ich hoffe, dass er bald sein recht vater zu sein, bekommt! viel kraft dafür!!! lg
Marion82
Marion82 | 01.07.2008
5 Antwort
blöd war er als....
er ihr das alleinige Sorgerecht überließ, er dachte es wäre damals nur eine kurzzeitige beziehungskriese er dacht sie würde sich beruhigen wenn sie das sorgerecht hat.....aber das war alles nur atrappe...dadurch kann sie jetzt alles bestimmen..ich finde es ehrlich nur schade...die kleine hat ja jetzt auch einen kleinen halbbruder, , , , hab der mutter das erzählt, ..die ist echt so unmoralisch...und die nennt sich ne gute mutter..ich würde meine mutter ehrlich gesagt dafür hassen..weil ich kenne meinen freund und ihn tut das so weh das er sie nicht sehen darf
babylove18
babylove18 | 01.07.2008
4 Antwort
kind und papa...
tja...5 jahre ist eine lange zeit...aber es ist nie zu spät..wenn er jetzt die möglichkeit bekommt seine tochter zu sehen würd ich diese wahrnehmen...auch wenn sie nach frankreich ziehen..ist doch egal...für was hat man internet...ich wünsch euch viel glück!!!
sonja4
sonja4 | 01.07.2008
3 Antwort
Ist bei meinen
Mann auch so er hat eine Tochter von 6J.und die Mutter schreibt ihn nur vor was er zutun und zulassen hat mit der klein.In moment ist überhaupt kein kontakt zur Tochter weil die Mutter alles nicht möchte was mein Mann ihr vorschlägt. Er hat auch nur das Besuchsrecht.
Susanne11
Susanne11 | 01.07.2008
2 Antwort
dass sehe ich genau so
er würde seine tochter niemals etwas antun! ihr könnte man wohl an den kragen gehen :-) was sie da abzieht......wir sind den beiden letzten in der stadt begegnet, er wollte sie anhalten mit der kleinen....sie ist weggelaufen ganz schnell und grinst noch frech
babylove18
babylove18 | 01.07.2008
1 Antwort
ich denke, solange der vater keine gefahr fürs kind darstellt
ist es nicht gerechtfertigt, egal was zwischen mama und papa war, da sollte man das kind aussenvor lassen...schließlich braucht es auch seinen vater!!
bineafrika
bineafrika | 01.07.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Alleinerziehende Mama sucht Kontakt
17.08.2012 | 0 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien: