Startseite » Forum » Erziehung » Kindergartenalter » Wir wissen nicht mehr weiter

Wir wissen nicht mehr weiter

schmidt021279
Hallo erstmal
meine Frau und ich wissen nicht mehr weiter bei unserem 3 Jährigen Sohn. Er ist seit ca. einem Jahr unausstehlig. Der Tagesablauf bei uns sieht so aus das er von einer Minute auf die andere richtig "böse" wird.Das spiegelt sich dann in hauen, nicht hören und sehr extremen Wutanfällen wieder.Wir haben vör 8 Wochen auch Nachwuchs bekommen und komischerweise war er die ersten 3 Wochen wie ausgewechselt er war lieb hat gemacht was man gesagt hat und keine Wutanfälle bekommen.Er kümmert sich aber auch sehr schön um seine Schwester.

Wenn er dann seine Wutanfälle bekommt reagieren wir entweder so das er in sein Zimmer soll bis er wieder lieb ist oder wir erteilen Fernsehverbot für seine Serie oder lassen ihn links liegen.Aber leider hilft das alles nix oder nur für den Moment.Leider rege ich mich in der letzten Zeit sehr darüber auf und schimpfe dann nur noch mit ihm was mir innerlich sehr weh tut.

Ich hoffe das mir hier jemand ein paar tips geben kann.
von schmidt021279 am 06.04.2008 11:47h
Mamiweb - das Babyforum

16 Antworten


13
Schnegge30
Das kommt
Mir alles sehr bekannt vor. Wir haben auch 2 Kinder, die in eurem alter sind, es scheint wirklich die sog. "Trotzphase" zu sein. Gerade bei Jungs, so ist mir aufgefallen, kommt es immer zu "ausrastern" Meiner schmeisst sich auch oft auf den Boden und tritt nach mir. Ich setze ihn dann meist auf einen Stuhl in seinem Zimmer und rede mit ihm ganz ruhig, warum, wieso er das macht. Meist ist es nur langeweile bei unserem Sohn. Er ist für sein alter schon recht schlau, was das ganze nicht einfacher macht :) Sucht euch einen Kita platz, damit er sich auspowern kann. An den Vater - geh mal mit ihm Fußballspielen oder einfach mal eine runde um den Block rennen , wirkt wunder :) Es muss nicht immer gleich ADS sein!
von Schnegge30 am 07.04.2008 17:20h

12
schmidt021279
Eure Antworten
Vielen Dank für eure Antworten ... Nur ist sein verhalten nicht erst seitdem die Kleine da ist so. Es war auch schon vorher so auch als er in den Kindergarten ging. Ok, momentan geht er nicht in die Kita , da bei uns keine plätze frei sind :( erst ab August wieder. Mein Mann ist Schichtarbeiter und ich bin momentan daheim Eine Freundin von uns hat einen Sohn der ADS hat und ich muss sagen, dass ich froh bin das es bei unserem Sohn nicht so schlimm ist. Aber wie hier schon gesagt wurde, sollte man dies mal testen lassen. Was wir wohl mal machen werden. Gruß Sonja und Stefan
von schmidt021279 am 07.04.2008 08:48h

11
Gelöschter Benutzer
.......
Versucht nicht ständig mit ihm zu schimpfen, dies verstärkt nur sein eventuell schlechtes Gefühl und damit seine Wutanfälle. Lieber ein paar Umarmungen mehr. Nehmt euch auch Zeit, die ihr nur mit ihm alle verbringt, z.B. ein Bilderbuch vorlesen, so wie es vorher auch war, damit er merkt dass alles in Ordnung ist, und er nicht um seinen Platz in der Familie kämpfen muss. Viel Glück und Kraft
von Gelöschter Benutzer am 07.04.2008 01:01h

10
Lara83
Hallo
also erstmal möchte ich euch sagen das die Wutanfälle die euer Sohn hat zu der Entwicklung jedes Kindes gehört. Diese Phase nennt man die Trotzphase. Das Kind entwickelt sich immer mehr zum ich, testet seine und andere Grenzen. Also ich persönlich würde euch raten, so schwer dies auch manchmal sein mag, Ausdauer zubewahren. Seit Konsequent, dass ist sehr wichtig für euer Kind und zeigt ihm eure Grenzen und das ihr auch Gefühle habt. Redet mit ihm über eure und seine Gefühle.; z.B. Ich bin gerade sehr wütend weil.....oder mich hat es sehr traurig gemacht....Vielleicht könnt ihr euch mit ihm zusammen setzen und überlegen wie ihr ihm bei seinen Wutanfällen helfen könnt. Fragt ihn ob er vielleicht in diesem MOment einfach nur im Arm gehalten werden möchte. Hinterfragt die Ursache seines Wutanfalls und überlegt gemeinsam mit ihm eine Lösung, wo alle beteiligten gut mitleben können. Zudem müsst ihr bedenken das sich sein Leben vor kurzer Zeit verändert hat. Er steht nun nicht mehr alleine im Mittelpunkt. Vielleicht hat er Angst um seinen Platz in der Familie. Nun liegt es bei euch ihm zu zeigen, dass ihr trotz der neuen Situation, ihn genauso lieb habt wie vorher auch, denn natürlich bekommt er mit das dass Baby viel Aufmerksamkeit auf sich lenkt. Dies müsst ihr ihm erklären.....das ein Baby noch viel Hilfe braucht weil es noch so klein ist und ihr könnt ihm sagen dass er euch dabei helfen kann, z.B. Flasche geben, im Bett zudecken, bezieht ihn einfach mehr ein.
von Lara83 am 07.04.2008 00:54h

9
MamiVon5Maedels
das ist eifersucht
und da es bei dir "chronisch" geworden ist böse zu werden ist es für ihn "chronisch" geworden so aufmerksamkeit einzufordern... darf er windeln wechseln usw wird er voll einbezogen...oder wie macht ihr das... nicht beachten wenn ein neues geschwisterchen da ist ist total falsch...denn da bekommt er noch mehr eifersucht und ihr schürt damit das verhalten... ich habe als erzieherin gelernt ihr müsst ihn mehr einbeziehen einen papa sohn tag und mama sohn tag einlegen...wenn besuch kommt muss er als erstes begrüßt werden und dann die kleine schwester denn er war auch zuerst da usw viel erfolg
von MamiVon5Maedels am 06.04.2008 12:22h

8
Hortensie
Verhalten
Also, gut ich könnte jetzt nen Roman schreiben, aber das bringt euch nichts. Redet mal mit eurem Arzt, es kann total harmlos sien, muss es aber nicht. Am bestens wäre ein sozial-pädiatrisches Zentrum. Ist er sonst irgendwie auffälig? Oder ist in der Verwandschaft ein kind das sich ähnlich verhält? Lg franzi Was mich verwundert, Fernsehverbot bei nem 3-jährigen?
von Hortensie am 06.04.2008 12:03h

7
Skassi
.....
wenn mein großer auch mal wieder so ist nehm ich ihn mir immer zur seite und versuche mit ihm zu reden .... ich frag ihn dann was los ist und warum oder worauf er böse ist ... vielleicht ist es von ihm einfach nur ein zeichen das er sich zu wenig beachtet fühlt .....
von Skassi am 06.04.2008 12:01h

6
bineafrika
@mamacool
das ignorieren einer bestimmten situation hat doch nichts mit liebesentzug zu tun! das heisst ja nicht das man ihn gar nimmer beachtet, eigentlich nur sein augenblickliches verhalten ignoriert... lg. bine
von bineafrika am 06.04.2008 11:59h

5
mamacool
schon mal daran gedacht
dass er in irgenteiner Weise "auffällig" im verhalten ist? Keine ahnung wie ich das jetzt ausdrücken soll, aber solche kinder haben wir auch auf Arbeit! Könnt es ja mal untersuchen lassen ob es im normalen Rahmen ist oder schon "krankhaft"!!! Sowas wie ignorieren ist aber das letzte was ihr tun solltet, liebesentzug ist die höchste strafe für ein Kind und grenzt an seelischer Gewalt! zeigt ihm klar seine grenzen, seit Konsequent und bleibt ruhig. wenn ihr ruhig bleibt merkt er das er euch nichts anhaben kann. sonst macht es ihm freude wenn er merkt das ihr drauf reagiert! ich weiß, ist schwer, aber es muss sein!
von mamacool am 06.04.2008 11:54h

4
bineafrika
hallo...
...hm, muss sagen, alles was man so an tipps in einer solchen situation geben würde tut ihr meiner meinung nach schon... die frage ist halt, setzt ihr z.b. euer fernsehverbot nachher auch konsequent um?? lg.bine
von bineafrika am 06.04.2008 11:53h

3
Dany1
Ausraster
Habt Ihr schon mal die Supernanny geschaut? Ich finde da sind sehr viele hilfreiche Tips dabei die man auch gut umsetzten kann. Kann es sein das er auch eifersüchtig ist?
von Dany1 am 06.04.2008 11:50h

2
sarahd
hatten wir auch
hallo geht er in den kindergarten denn wir hatten mit unserem großen das gleiche problem. Ich war fast den ganzen tag mit ihm draußen und er war trotzdem ein kleiner " teufel" aber seitdem er in den kindergarten geht ist er total ausgeglichen kann ich echt nur empfehlen^^ lg sarah
von sarahd am 06.04.2008 11:49h

1
Janne74
Und schon wieder
eine Buchempfehlung: Step das Elterntraining, die ersten 6 Jahre. Ich habe so ein Kurs mitgemacht, es ist sehr lehrreich. Wenn es bei euch so einen Kurs nicht geben sollte, besorgt euch das Buch. Da sieht man erstmal, was man alles so verkehrt macht, wie man besser mit dem Kind spricht und vieles mehr!
von Janne74 am 06.04.2008 11:49h


Ähnliche Fragen






Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter