Über Umgangsformen / Erziehung / Höflichkeit

Schnurpselpurps
Schnurpselpurps
20.09.2017 | 41 Antworten
Hallo

Auch heute war ich wieder überrascht, wenn auch leider nicht positiv. Ich bringe das Fräulein in den Kindergarten. Vor und im Kindergarten begegnen wir anderen Eltern (meist Müttern), die ihre Brut dort hin begleiten.

Ich bin so erzogen, dass ich Menschen, mit denen mich etwas verbindet, in diesem Fall: Kinder gehen über Stunden oder ganztags in den gleichen Kindergarten, begrüße, wenn ich ihnen auf begrenzetem Raum begegne.
So ähnlich wie wenn ich in ein Wartezimmer beim Doc komme, da sage ich auch artig guten Tag. Oder wenn mir meine Nachbarn über den Weg laufen.

Besonders in Anwesenheit des Nachwuchses halte ich allgemeine soziale Verhaltensweisen für sinnvoll. Von wegen Vorbild.

So scheint es aber der Mehrheit der Erzeuger von Kindergartenkindern wohl nicht zu gehen. Nö. Von wegen "Guten Morgen". Kinder werden da hin gebracht, man geht grußlos aneinander vorbei, es sei denn man ist befreundet. Ich grüße fast immer zuerst (und bin die Ältere, ganz deutlich). Es macht mir nichts aus, jemanden zuerst zu grüßen. Aber es scheint, als wären das lauter schlecht erzogene Zeitgenossen. Die Hälfte guckt erstaunt, ein Viertel nuschelt, die Mehrheit ANTWORTET zumindest, wenn auch offensichtlich überrascht, dass man gegrüßt wird.

Hallo? Was ist mit dieser Welt los?? Ist mir damals im Kiga meiner Tochter auch schon aufgestoßen.

Also ich latsche nun nicht in die Innenstadt Hannover und sabbele fremde Leute voll, wohlgemerkt. Oder wiederhole auf dem Wochenmarkt oder im Supermarkt permanent mein "Guten Tag". Oder erwarte das von anderen Leuten. Ich denke, ihr wisst was ich meine.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

41 Antworten (neue Antworten zuerst)

41 Antwort
@Schnurpselpurps Jawohl da hast du Recht :-) Ich freu mich auch wenn jemand lächelt und guten Morgen sagt. War vor kurzem baff als der paketzusteller klingelte und er nicht nur wie gewohnt nett grüßte sondern auch noch fragt wie es mir geht :-) darauf war ich gar nicht gefasst, aber es war .net und hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und mit mem Lächeln lebt es sich einfach besser. Er hatte auch Spaß dran und die Zeit bis man unterschrieben hat usw nett genutzt. Das schöne ist, es kostet nix :-)
Steff201185
Steff201185 | 25.09.2017
40 Antwort
Um zum Ausgangspunkt zurück zu kehren: Ich grüße erbarmungslos weiter, freundlich und wenn es geht sogar strahlend. Ein paar der Leute grüßen inzwischen sogar freiwillig. Werden die eben erzogen, lach!
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 25.09.2017
39 Antwort
@SuseSa Ja so in etwa :-) Ok das für Kinder kannte ich in der Tat noch nicht. Daumen hoch dafür.
Steff201185
Steff201185 | 25.09.2017
38 Antwort
@Steff201185 Naja, Händedesinfektion für Kinder gibt es, sogar rückfettend.......Ohne spritzende Spender. Aber das kostet Geld. Und Kitas haben i.d.R zu wenig Geld. :-( Wir bleiben uns also einig, das die Kita ein wunderbarer Ort ist Kindern ein starkes Immunsystem zu verpassen :-)
SuseSa
SuseSa | 25.09.2017
37 Antwort
@SuseSa Alles gut :-) Wir sind uns ja in vielem einig. Würde mir bei uns im Kiga mehr Hygiene bei anderen Sachen wünschen. Wie eben die Toiletten zu desinfizieren. Weißt du das mit dem desinfektionsmittel ist eben so ne Sache.. .. auch das müsste richtig angewandt werden. Mein Sohn hatte es sich an so mem netten Behälter im kh ins Auge gespritzt... auch nicht ohne. Die Haut der Kids ist so empfindlich, dass ich einfach der Meinung bin es wäre der falsche Weg. Da du auch vom Fach bist, weißt du wie es die Haut austrocknet und dass zum regelmäßigen desinfizieren auch die hautpflege dazu gehört. Ich hab auch in ner Arztpraxis gearbeitet und war sehr lange im DRK tätig . Leider musste ich da feststellen, dass es manche Erwachsene nicht mit dem Hände desinfizieren haben und direkt ohne zum nächsten Patienten weiter sind.... nicht mein fall für mich gehört die Hygiene dazu und das ist auch im bürojob geblieben. Wir haben wechselnde Arbeitsplätze und bevor ich was anfasse wird desinfiziert. Ich mag auch nicht im Dreck von Kollegen fassen. Du siehst, prinzipiell hab ich da nichts dagegen aber wird sich wohl in den nächsten Jahren nicht durchsetzen. Und ja ich kenne die übertragungswege. Wünsche noch nen schönen mittag
Steff201185
Steff201185 | 25.09.2017
36 Antwort
@Steff201185 Das mit dem Hände schütteln in der Kita hast du nicht gesagt, das war aber der Aussage, die zur Diskussion über Händedesinfektion führte.
SuseSa
SuseSa | 25.09.2017
35 Antwort
@Steff201185 Ach und, du denkst hoffentluch nicht, das nur die kranken Kinden die Keime verteilen. Denn kranke Kinder einfach zu Hause lassen bringt kaum was. Die meisten Krankheiten sibd infektiös bevor die Person Symptone hat und selber weiss das sie krank ist.
SuseSa
SuseSa | 25.09.2017
34 Antwort
@Steff201185 Das kranke Kinder nicht in den Kiga gehören habe ich doch gesagt. Das Desinfektionsmittel nicht gegen alles hilft, habe ich auch gesagt, aber es hft gehen den häufigsten Übertragungsweg. Das die Kita da ist um das Immunsystem zu trainieren habe ich auch gesagt. Du wolltest wissen, was ich an deiner Aussage naive finde: Das du denkst Händewaschen würde irgendetwas bringen. Und das du denkst, das in einem Raum Viren in der Luft wabbern, du sagtest es irgendwie so " die Luft ist voll davon".
SuseSa
SuseSa | 25.09.2017
33 Antwort
@SuseSa Wo genau hab ich jetzt erwähnt, dass Kinder den Erzieherinnen die Hand geben sollen? Das wird bei Erwachsenen abgeschafft, dann muss es auch bei Kindern nicht sein. Und erkältungsviren werden nunmal per tröpfcheninfektion übertragen und ja da "fliegen" die Viren mal durch die Luft wenn jemand niest. Darum fängt das im Büro auch meist mit 1 Kollegen und nach und nach haben es alle. Und wenn die Kinder die rotznase überall nur nicht im Tempo verteilen, glaub ich schon dass da die Übertragung groß ist. Bei Magen-darm wäre ich dafür die Toiletten ständig zu desinfizieren, genau so wie die türgriffe usw. Und bisschen abwehrkräfte müssen die kleinen ja auch entwickeln. Gegen alles hilft nun mal auch die händedesinfektion eben nicht. Ich bleib nach wie vor dabei, kranke Kinder gehören nicht in den kiga das wäre die effektivste Art. Und selbst dann bleibt es nicht aus, dass wir alle mal ne Erkältung Usw. Abbekommen :-)
Steff201185
Steff201185 | 25.09.2017
32 Antwort
@Steff201185 Was das Bringen von kranken bzw noch nicht ganz gesunden Kindern in die Kita angeht, bin ich aber 1000% deiner Meinung! Das ist auch so eine Baustelle, für die gibt es aber keine Lösungsvorschläge, leider :-(
SuseSa
SuseSa | 24.09.2017
31 Antwort
@Steff201185 Ich weiss gar nicht wie ich die Grundprinzipien von Hygiene und Mikrobiologie hier so komprimiert zusammenfassen soll. So kurz wie möglich: Klar kommt es vor, dass kranke Kinder in der Kita sind und es kommt vor, das sie Spielzeug kontaminieren. Aber ritualisiertes Händeschütteln kommt nicht vor, sondern passiert ständig. Die Oberfläche von Händen ist wesentlicher afiner für Viren und Bakterien wie die von Plastik, Holz oder Metall, also Spielzeug. Nicht alle Infektionen werden als Tröpfcheninfektionen . Nun ist erwiesen, das die Hände der Hauptübertragungsweg von "Keimen" sind, weswegen es da jährlich Kampagnen zu gibt, die Hände lieber " stecken zu lassen". Das einzige wie man diese Kette durchbrechen kann ist mit der Händedesinfektion, was du übertrieben findest. Händewaschen ist tatsächlich aber beinahe wirkungslos. Hast du mal einen AgarAgar Abklatsch von Händen gesehen, von frisch gewaschenen Händen? Da wird einen schlecht! Die meisten Menschen sind nicht mal in der Lage sich nach dem Toilettengang effektiv die Hände zu waschen, sowas müsste ca 2 min dauern. Da gab es erst kürzlich sogar einen Bericht bei Galileo. Also, du meinst, dass es irgendetwas bringt, wenn die Kinder sich die Händewaschen bevor sie der Erzieherin selbige reichen? Dann können sie es genauso gut sein lassen und nochmal herzhaft vorher in die Hand spucken. Oder soll sich die Erzieherin nach jedem Kind die Hände waschen? Und Seife hat wenig Einfluss auf das Vorhandensein von Bakterien oder Viren. Das man aus einer Kita keine sterile oder erregerfreie Zone machen kann und auch nicht soll ist klar, denn schliesslich sollen die Kinder da ja auch ihr Immunsystem trainieren, aber zumindest den Hauptübertragungsweg von Infektionen, die Hände, kann man in diesen Jahreszeiten wo Erkältungen grassieren oder wenn mann weiss, dass Magen Darm mal wieder sein Unwesen treibt, mit diesem kleinen Hilfsmittel, der Händedesinfektion, effektiv einschränken. Und dann einfach mal nicht die Hand geben, das wäre die halbe Miete. Aber solange Leute glauben, dass Händewaschen ausreicht, wundert es mich nicht, das eine der favorisierten Weltuntergangstheorien die Ausrottung der Menschheit durch Mikroorganismen ist. Das die Viren im Raum rumfliegen.....:-), Viren und Bakterien unterliegen der Schwerkraft, aber mangels Gewicht haben sie sicher eine längere Flugzeit. Ich bringe meinen Kindern bei nicht einfach in den Raum reinzuniesen und den Kindern in der Kita wird das hier von Anfang an beigebracht. Nichts desto trotz bedarf es da eine gewisse Nähe zum Niesenden um seine Keime via Luftweg abzubekommen..... Sorry, aber naive finde ich dein Urvertrauen in die Wirkung von Wasser und Seife, v.a. wenn die meisten Leute damit nicht mal richtig umgegen können und "fliegende Keime", das ist der niedliche Teil :-)
SuseSa
SuseSa | 24.09.2017
30 Antwort
@SuseSa Ähm was genau bitte meinst du ist naiv? Bin gerne lernfähig.
Steff201185
Steff201185 | 24.09.2017
29 Antwort
@Steff201185 Das ist so eine naive Sichtweise, das es fast niedlich ist!
SuseSa
SuseSa | 24.09.2017
28 Antwort
Naja das mit der Desinfektion finde ich übertreiben. Zumal die Kranken Kinder leider auch auf das Spielzeug Niesen oder husten oder generell im Raum die Viren verteilen. Fakt ist kranke Kinder gehören nicht in den Kindergarten!! In den meisten Fällen reicht es sich die Hände zu waschen, aber die Viren fliegen in der Luft herum da hilft das beste desinfektionsmittel leider nichts. Bei uns heißt es nach magen-darm Infekten muss dass Kind min 24h symptomfrei sein. Ende vom Lied ist aber, mittags wird das Kind mit Durchfall vom turnen abgeholt und am nächsten Morgen sitzt es wieder in der Kita Gruppe. Bei so was würde ich am liebsten ausflippen.
Steff201185
Steff201185 | 24.09.2017
27 Antwort
suse: und das wo ich sonst so pingelig bin mit keimen usw ;) weia *lach*
Brilline
Brilline | 23.09.2017
26 Antwort
@130608 Ein herkömmlicher Desinfektionsspender kann nur für Erwachsene sein und muss in einer Höhe hängen, dass die Kinder nicht drankommen, da geb ich dir absolut Recht. Ich hätte auch Angst, dass es sonst als Wasserspender missverstanden wird. Natürlich, bzw leider hatten diesen Gedanken vor ubs auch schon andere und die haben damit richtig viel Gekd verdient :-( , denn in der Kinderklinik hier gibt es für die Kinder Desinkektionstücher, diese werden nach Gebrauch in einem speziellen Behälter entsorgt. Der Entsorgungsbehälter gibt für jedes Tüchlein was vorne rein geht an der Seite eine kleine Marke in Smilyform heraus. Diese Smileyd werden bei der Stationsschwester gegen eine Kleinigkeit eingetauscht. Kleinigkeiten sind z.B. diese Minispielzeuge, die man oft in Belohnungskisten beim Zahnarzt findet. Im Kitasetting könnte man dieses Belohnungssystem auch ganz anders gestalten...... Also kindersichere Händedesinfektion gibt es ubd mit etwas Einfallsreichtum kann man sowas überall organisieren.
SuseSa
SuseSa | 22.09.2017
25 Antwort
SuseSa...na gut..bin ja nur mal kurz darauf eingegangen , wo man die Massenkeime einheimsen kann, die zum Schluss auf den Händen landen.....Hände schütteln im Kindergarten muss ja auch nicht sein...zumal man sich ja täglich sieht...in der Schule wird ja auch nicht per Handschlag gegrüßt...da reicht doch ein einfaches grüßen und verabschieden... ....zu Desinfektionsspender :.....im Kindergarten sehe ich eher das Problem , dass einige Kinder evt alleine in den Kindergarten gehen da kann es schon mal passieren , dass der Desinfektionsspender unbeaufsichtigt nicht richtig benutzt wird, bezw. damit gespielt wird , dann kann schnell etwas passieren ....Verletzungsgefahr...hängt er zu weit oben , kommen die Kinder nicht dran...und können somit auch keine Händedesinfektion machen...bei uns in der Kinderklinik steht ein Desinfektionsspender im Eingangsbereich....allerdings kommen die Kinder auch nicht ohne Eltern zu uns....die restlichen hängen in einer gewissen Höhe , so dass die kleineren Kinder nicht dran kommen....
130608
130608 | 22.09.2017
24 Antwort
@130608 Das genau war mein Vorschlag, Desinfektion am Eingang. War aber zuviel böse Chemie. Klar gibt es 1 mio Kontaminationspunkte, aber die Hände sind das Milieu wo sich Bakterien am längsten und besten halten, Hände sind warm, Türklinken sind lausig kalt und glatt . Das macht die Hände zum Nr 1 Überträger. Da einfach anzufangen wäre die halbe Miete. Hier in der Schweiz gibt es immer wieder diese Aufklärungsfilmchen, das man sich nicht in die Hände niesst und das man eben auch freundlich grüssen kann statt immer Hand geben. Ach ja und bei uns in der Kita hier wird darauf komplett verzichtet und die Atmosphäre ist dennoch sehr herzlich. Ich glaube, v.a. im Zeitalter der knapper werdenden Antibiotikawirkungen und wachsender Resistenzen sollte man einige alte Verhaltenregeln überdenken und Hände schütteln dollte ein Auslaufmodel sein
SuseSa
SuseSa | 22.09.2017
23 Antwort
Ich bin ja für Desinfektionsduschen, wie diese Dekontaminationsteile bei AKW. Und Mundschutz bitte. Nein, im Ernst, ich habe bei der Tagesmutter mal so einen Ekelanfall bekommen, da war ein Kind da, dem der gelbe Schnodder aus der Nase lief, als ich kam ging es bis zum Mund runter. Irgendwie finde ich schon: Wenn es so aussieht, dann sollte das betreffende Kind doch besser zuhause bleiben. Dann schlappte das Kind sich mit der Hand durchs Gesicht und ich dachte nur Ohmeingotthoffentlich fasst die nicht mein Kind an..... Dafür ist meine Kleine derzeit mit einem ausgezeichneten Immunsystem ausgestattet. Sie hatte bei der Tagesmutter so oft so intensiven Viren- und Bakterienkontakt, dass der Kiga ihr nicht mehr viel anhaben kann. ....die Hoffnung stirbt zuletzt....
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 22.09.2017
22 Antwort
susesa...da hast Du Recht...mit Hand geben....allerdings , bis das Kind der Erzieherin die Hand schüttelt , hat diese Hand bereits die Eingangs -Türklinke und evt. das Treppengeländer , die Toilettentürklinke usw....angefasst....wenn man es ganz genau nehmen möchte , müsste man einen Desinfektionsspender schon vor dem Eingangsbereich hinstellen....meistens sind ja nicht nur die Kinder erkältet , sondern auch die Mütter , Erzieher und wer da noch alles so rein trabt.......
130608
130608 | 22.09.2017

1 von 3
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading